Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

88 Ergebnisse für „mieter mietminderung erlaubt“


| 6.3.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Meine Mieter haben mir Mitte Februar 2011 schriftlich mitgeteilt, dass sie die Miete mindern werden. ... Nun haben die Mieter rückwirkend ab Februar die Miete um 20 % gesenkt. ... Erlaubt?

| 13.7.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Um wieviel Prozent können wir unsere Miete mindern? Wird die Mietminderung von der Kalt- oder Warmmiete abgezogen?
26.7.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Mietminderung habe ich fristgerecht angekündigt. ... In meinem Mietvertrag steht: "Der Mieter weiss, dass das Nebenhaus (Strasse XY) neu gebaut wird". ... Das sind 10.3% Unterschied, also mehr als 10% des Erlaubten.
7.7.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Durch Baulärm und Schmutz fühlen sich die Gewerbemieter im EG des bereits bestehende Mehrfamilienhauses beeinträchtig und mindern die Miete entsprechend. Zur Frage: Kann der Eigentümer des bestehenden Mietshauses die Mietminderung die seine Mieter an ihn richten an den Bauherrn der Baustelle weiterreichen?
15.10.2020
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Im Falle der Geltendmachung einer Mietminderung oder eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Mieter verpflichtet, die einbehaltenen Beträge auf einem Bankkonto mit gemeinsamer Verfügung zu hinterlegen, von dem nur mit Zustimmung beider Vertragsparteien ausgezahlt werden darf. ... Ist es korrekt, dass der Mieter in diesem Fall die Miete gar nicht mindern darf, außer der Grund und die Höhe ist "unbestritten" ? ... Wer entscheidet darüber ob der Mieter die Miete einbehalten darf.
20.8.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Welche prozentuale Mietminderung ist hier angemessen?
31.7.2009
Eine erste Vermietung zur Privatnutzung wurde von Seiten jener Mieter bereits vor deren Einzug - laut Eigentümerin: unberechtigt, aber wirkungsvoll - widerrufen. ... Auch die Vermieterin selbst erklärte uns mündlich bei Vertragsabschluss, dass uns dies erlaubt und technisch möglich sei – alle Geräte seien voll funktionstüchtig. ... Unsere Frage lautet also: Muss die Vermieterin jene Kosten, die wir ihr von der August-Miete in Abzug gebracht haben, in vollem Umfang tragen und welche Schadenersatzansprüche können wir vor dem beschriebenen Hintergrund außerdem im Wege der Mietminderung geltend machen?
11.1.2006
der vermieter , eine wohnungsbaugesellschaft , plant eine komplette sanierung des wohnblockes wo ich wohne . ca 600 wohnungen . dabei werden die fassade mit wärmeschutz versehen , die kompletten frischwasserltg`s sowie abwasserltg`s erneuert und komplett örtlich zum teil außerhalb der wohnungen verlegt , die elektrik innerhalb der wohnung ab sicherungskasten ( wenn dieser nicht mehr den vorschriften entspricht austausch dessen ) bis an die verteilerdosen zu den jeweiligen zimmern erneuert ( die dort hinführenden kabel werden erneuert ) , die ww-versorung die z. zt. innerhalb der wohnungen vorhanden ist ( durchlauferhitzer , untertischspeicher ) wird gegen eine zenrale versorgung ausgetauscht und diese ist solargestützt , die vorhandene zentrale heizanlage wird dabei erneuert und im zuge der erneuerung gleich von öl auf gas umgestellt . bad und wc werden erneuert ( fließung im bad 2m im wc 1,50m , wer höher haben will zahlt selber und wird fast gezwungen das von der sowieso vor befindlichen firma machen zu lassen . wenn nicht kann es bei auszug passieren das man das alles bis zur standardhöhe wieder abreißen darf , objekte werden auch erneuert ) . die arbeiten innerhalb der wohnung spielt sich also im bad/wc , im flur und in der küche ab , wobei ich zum beispiel eine eigene küche habe , im bad duschtasse mit rahmenloser duschtrennwand plus fackelmann-badmöbel , für jede wohnung werden zwei komplette wochen veranschlagt ( das heißt am montag geht es los und übernächsten freitag fertig ) . fliesung nur zwei sorten , bordüre wenn nicht die muster dann nur durch vorlage des selbst besorgten musters und wenn der fliesenleger sagt nein dann pech gehabt . der aufbau einer rüstung hat am 9.1. begonnen und das schlafzimmer und kinderzimmer sind nun durch die rüstung verbaut ( da ich an zwei unterschiedlichen nach außen gucke wird das mit einer rüstung vor dem fenster mich also zweimal treffen und dann ist mein balkon nicht nutzbar ) und die rüstung bleibt bis ca. 2.6.06 stehen . es werden außerdem funkgesteurte wasseruhren eingebaut und da diese funkgesteuerten von irgendeiner behörde nicht als modernisierung annerkannt wurden legte man das ganze einfach auf die mieter um ( jeder mieter zahlt pro monat für jede uhr eine kleine summe miete und ich werde 4 uhren haben da ich zwei ww und kw-stränge habe ) und für die heizkostenverteiler werden ebenfalls funkgesteuerte eingebaut . desweiteren werden die hausflure komplett sarniert ( anstrich , schallschutz , klingelanlagen usw. ) . der vermieter ist hilfsbereit und gibt für die renovierung des wohnungsflures jedem mieter pauschal 75 euro zuschuss und für die behinderungen während der fast ( geplanten ) zweijährigen sanierungsmaßnahmen gewährt dieser 50% einer nettokaltmiete ( nutzungsgebühr eines monats abzüglich der betriebskosten ) . mehr wollen diese nicht zugestehen und finden das so ok . die erhöhung der nutzungsgebühr wird unabhängig von der tatsächlichen festsellung der baumaßnahmen frühestens zum 1.8.06 erklärt . frage : ist der renovierungszuschuss sowie die gestattete mietminderung ( warmiete ca. 530 euro abzüglich der betriebskosten verbleiben ca. 380 euro und davon einmalig , also knapp 190 euro , die hälfte wird jedem mieter gut geschrieben ) in der höhe angemessen ?
17.12.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, meine Frage lautet wieviel Mietminderung ist erlaubt bei einer wie der Fachmann sagte "leicht feuchten" Wand im Schlafbereich? Meine Mieterin meint sie könne 60% von der Gesamtmiete (Warmmiete inkl.Strom und Heizung) abziehen ist das richtig?
16.7.2008
Ein Kammrjäger, den er nach siener fachkundigen Meinung befragt hat, meinte,dass chemische Methoden nicht mehr erlaubt seien. ... Wieviel % wäre die Mietminderung. Kann er ein Zimmer mieten?

| 21.9.2008
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Die Mieterin im OG hat sich nun beschwert und möchten eine Mietminderung erwirken. ... Die Mietminderung wird wohl von der Bruttomiete (Kaltmiete + NK) abgezogen? ... Ob und wie (in welcher Höhe) könnte ich also die sinkenden Mieteinnahmen aus den Wohnungen (sobald der Mieter im DG von der Mietminderung im OG hört, wird er wahrscheinlich auch mindern wollen) auf den Metallbaubetrieb im EG abwälzen?
8.8.2006
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
sehr geehrte damen und herren, ich habe fristgemäß meine wohnung zum 30. oktober gekündigt. die kündigung wurde durch die hausverwaltung auch angenommen - und mir erlaubt, einen nachmieter zu stellen. das problem: alle bisherigen versuche, trotz intensiver suche einen nachmieter zu finden, waren vergeblich. der grund: bauarbeiten neben und direkt über meiner wohnung (75 quadratmeter in der stadt, miete 760 euro warm), die auch in den kommenden monaten andauern werden. das dachgeschoß wird seit mitte mai ausgebaut, die lärmbeläsigungen sind erheblich, da ich direkt unter dem dachgeschoß wohne. zwei drittel der wohnung sind tagsüber (7,30 uhr bis 17 uhr) quasi wegen des baulärms nicht nutzbar, sämtliche interessenten an der wohung (die eigentlich ausgesprochen schön ist) springen ab, sofern sie der bauarbeiten ansichtig werden. seit diesen monat habe ich meine miete um 20 prozent gekürzt, da die beeinträchtigungen erheblich sind. da ich davon ausgehen muss, dass ich auch künftig keinen nachmieter für die wohnung finden werde, frage ich mich nun, ob die mietminderung nicht viel höher ausfallen müsste - ein anwalt sprach von 70 prozent, da der wert der wohnung quasi nicht mehr existent ist, das angebot, einen nachmieter zu finden, ist im prinzip makulatur ist. was kann ich tun?
23.5.2017
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Mieter 3.OG (kinderloses Ehepaar, berufstätig) beschweren sich über Mieter (Mutter mit zwei Kinder (4 Jahre und 9 Jahre) 4.OG darüber über Kinderlärm. ... Deshalb droht diese mit Mietminderung der Miete um 10 %. ... Da die Mieterin eine neuere, auch leisere Waschmaschine besitzt, ist das Waschen nach 22 Uhr oder sonntags erlaubt, meine ich.

| 9.11.2008
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Die Frage ist jetzt: Hätte die Hausverwaltung die Aktion ankündigen müssen und können wir die Miete mindern, da sich die Wohnqualität in unserer Wohnung rapide verschlechtert hat (und wir die Kosten dafür auch noch über die Nebenkosten tragen müssen)?

| 9.2.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Laut meinem Mieter war dies im letzten Jahr nicht der Fall und muss im Zusammenhang mit dem gestarteten Ausbau stehen. ... Wie verhält es sich auch bei evtl Mietminderungen wegen der Kälte, auch zukünftig zb bei Lärm usw ? ... Ich selbst habe nichts mit dem Dachausbau zu tun, bin aber dadurch betroffen da mir die Wohnung direkt unterhalb gehört und sich der Mieter natürlich an mich wendet Vielen Dank + Schöne Grüsse
11.11.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Aufforderungen das ich die Restarbeiten beseitigen soll und auch keine Anmeldung einer Mietminderung. ... Die rechtschutzversicherten Mieter fordern nun rückwirkend eine 20%tige Mietminderung gerechnet ab April letzen Jahres. ... Frage: Dürfen die Mieter nachträglich die Miete mindern und wenn ja welche Chancen haben Sie, damit durchzukommen?

| 21.4.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dazu müssen in den Obergeschossen die Balkone geräumt und die Markiesen entfernt werden, was ich als Mieter zu organisieren hätte. ... Frage 1: Bin ich als Mieter verpflichtet die Markiese (die zu Mietbeginn schon montiert war) zu entfernen? Frage 2: Kann ich für die im zweiten Absatz geschilderten Umstände eine Mietminderung durchsetzen (es scheint sich ja nicht um eine energetische Sanierung zu handeln) und wenn ja, welchen prozentualen Rahmen halten Sie für angebracht?

| 2.4.2011
ist eine mietminderung möglich?
123·5