Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.381
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

971 Ergebnisse für „mieter mieterhöhung“


| 27.9.2012
1003 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Zusicherung des Vermieters keine Mieterhöhung während der Mietzeit. ... Dieser will nun eine Mieterhöhung auf 330,00 Euro ab 01.10.2012. ... Ist eine Mieterhöhung gerechtfertigt und dann gleich in dieser Höhe?

| 8.4.2008
2964 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ein Kollege von Ihnen hat einen Fragesteller darauf hingewiesen (und §§ 557 sowie 558 a und b zitiert), daß der Vermieter die Miete nur bis „ortsüblichen Vergleichsmiete“ anheben kann (und in diesem Zusammenhang nach § 558 Abs. 3, wie ich nachgelesen habe, innerhalb von 3 Jahren die Mieterhöhung 20 % nicht überschreiten darf). ... Die Miete ist überhöht, dies monierte ich schon vor 8 Jahren bei der letzten Mieterhöhung, nur konnte ich nichts beziffern. ... Kann ich verlangen, daß die Miete reduziert wird?

| 9.5.2008
9766 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
BGB &554 kann ich jährlich 11 % der Modernisierungskosten als Mieterhöhung nach Ankündigung verlangen. ... Außerdem werden die Wohnungen der Mieter nicht direkt betroffen, da die Heizung im Keller steht und die Mieter von den Arbeiten nicht betroffen sind. Muß ich mit der Ankündigung der Mieterhöhung solange warten, bis mir die Rechnung vorliegt oder habe ich eine andere Möglichkeit ?

| 20.5.2014
1102 Aufrufe
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Guten Tag, meine Hausverwaltung hat mir als Mieter in einem Mehrfamilienhaus die Modernisierungsmaßnahme "Dämmung der Fassade (Straßenseite)" angekündigt, wodurch eine Energieeinsparung von ca. 6% erwartet werden. ... Frage: Muss ich die Mieterhöhung in voller Höhe akzeptieren, obwohl ich von der Modernisierung kaum etwas habe?
27.7.2016
481 Aufrufe
Auf diesen Wert haben wir die 15% (Kappungsgrenze) draufgeschlagen und kommen auf eine maximale Mieterhöhung aus unserer Sicht. Unser Vermieter hingegen rechnet auf unsere aktuelle Miete einfach die 15% und argumentiert, das die neue Miete unterhalb des Höchstwertes der Mietpreisspanne liegt. ... Nun unsere Frage, ist die Berechnung des Vermieters zur Mieterhöhung zulässig und darf ohne konkrete Angaben den Höchstwert der Mietpreisspanne als Referenz für seine Mieterhöhung ansehen?
7.2.2008
1299 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, nach natürlichem Erlöschen eines Nießbrauchs auf vermietetem Wohneigentum stellt sich folgende Frage: Im Rahmen des Nießbrauchs wurden Vereinbarungen zur Mieterhöhung mit der Garantie dieser Miete über mehrere Jahre verknüpft,diese sind persönlich gehalten ("...ich garantiere..."). Besitzt diese Garantie bindenden Charakter für den Eigentümer in Bezug auf Möglichkeit und Bandbreite einer Mieterhöhung? ... Vermieters aufgeführt Die Miete befindet sich knapp an bzw.unter der maximalen unteren Vergleichsschwelle des Mietspiegels Das Objekt befindet sich in München,die Mietvergleichswerte auf Qm-Basis basieren auf einem neuen Gutachten nach WoFlv4 Bitte beantworten sie die Frage umfassend,auch in Hinsicht auf die Perspektiven eines eventuellen Rechtsstreits,selbstverständlich in diesem Fall unverbindlich.
13.7.2011
2285 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Muss einem Mieter, dem wegen Eigenbedarfs gekündigt wird, tatsächlich eine andere Wohnung angeboten werden? ... Kann eine zu niedrig angesetzte Miete in einem Schritt an das ortsübliche Niveau angepasst werden, oder muss dies schrittweise erfolgen?

| 13.1.2006
8262 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
In meinem Mietvertrag ist unter Punkt 6: Erhöhungen der Miete und Betriebskosten" angekreuzt: Die Miete nach Absatz 1 wird als Staffelmiete vereinbart und erhöht sich vom 1.04.2001 bis 1.04.2002 auf 510,-DM (Betrag) vom 1.04.2002 bis 1.04.2003 auf 520,-DM (Betrag) (...die restl. ... Seit 1.04.2003 habe ich keine jährliche Mieterhöhung mehr durchgeführt, eine erforderliche Erhöhung der Betriebskosten wurde nicht vom Vermieter angezeigt. Die Miete befindet sich auf dem Stand vom 1.04.2003.

| 21.5.2013
3533 Aufrufe
Mein Vermieter möchte zum Zeitpunkt x (demnächst) die Miete erhöhen und beruft sich hierbei auf einen Anstieg der ortsüblichen Vergleichsmiete. ... Die genaue Formulierung lautet: "Die Miete ist für den nachstehend bezeichneten Zeitraum gestaffelt: 1. ... Kann ich die Mieterhöhung zurückweisen mit dem Hinweis, dass die Staffelmietverbarung noch läuft, da hier kein explizites Ablaufdatum eingetragen wurde?
17.11.2011
1552 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nun soll für ein Wohnhaus die Miete entsprechend dem örtlichen Mietspiegel erhöht werden, für eine Wohnung soll die Miete aber überproportional angehoben werden (um ca. 43 %).
25.6.2013
757 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
April 2013 eine Mieterhöhung angekündigt. ... Mieterhöhung selbst dann ab 01.07.2013. " Die letzte Mieterhöhung war ab 1.3.2007. ... Unterschriften von Vermieter 1 und Mieter.
29.10.2013
729 Aufrufe
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Ich würde gerne wissen, ob die von unserem Vermieter geplante Mieterhöhung rechtlich ok ist oder ob wir der Erhöhung widersprechen können. ... Die Miete soll jetzt auf 560 € erhöht werden, Details dann gerne persönlich....
6.6.2011
1173 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Da wir in einem 2 - Fam.haus wohnen und 1 Whg. vermietet (seit 4 Jahre an Neue Mieter) haben, sind wir unseren Mietern was Wünsche und Reparaturen angeht des Friedens Willen finanziell entgegengekommen und haben auch immer Kleinigkeiten sofort reguliert. ... Wir haben vor 2 Jahren das Haus Modernisieren lassen und haben aber nicht die vollen 11% der umlegbaren Kosten auf die Mieter umgelegt ( Frieden im Haus war und ist uns wichtiger wie Rendite). Ist es möglich dies nachträglich zu verlangen ( die Arbeiten wurden im Sept.09 abgeschlossen und die 1. erhöhte Miete war zahlbar ab Okt. 09) und wenn ja,ab wann und mit welcher Begründung?

| 27.12.2008
3701 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Frage: Ein Mieter erhält Anfang Dezember 08 eine Mieterhöhung mit Wirkung zum 1.1.2009. ... Nun möchte er dennoch vom Sonderkündigungsrecht wegen Mieterhöhung gebrauch machen und Ende Dezember mit Wirkung zum 28.2.09 kündigen. ... Oder kann es Probleme geben, weil der Mieter bereits widersprochen hat und die Mieterhöhung des Vermieters offensichtlich wegen formaler Fehler (u.a. fehlende Begründung) rechtsunwirksam ist und somit der Mieter evtl. kein Sonderkündigungsrecht hat?
3.7.2017
158 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Da die Miete keine verbrauchsabhängigen Nebenkosten enthält und Klein- sowie Schönheitsreparaturen laut Mietvertrag bereits durch den Mieter zu tragen sind, ist in der Regel die Zustimmung ohne Mieterhöhung zuzumuten. ... Der Zuschlag wurde weiterhin von mir gezahlt, da dies nach meinem Verständnis kein Zuschlag war, sondern eine Mieterhöhung auf Grund eines erweiterten Mietgebrauchs. ... Entweder war es eine Mieterhöhung, welche dauerhaft und natürlich auch zu berücksichtigen ist oder aber ein Zusatzbeitrag, der durch die Eheschließung längst entfallen ist.
30.4.2017
146 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Da nun aber die Zinssenkung der WFA ausläuft,habe ich meinen Mietern gesagt, dass ab dem 1.8. die Miete angeglichen wird (schriftlich folgt). ... Meine Mieter sagen mir jetzt bereits, dass sie keine Erhöhung tragen können. ... Weiterhin sagen meine Mieter sie werden nicht kündigen, solange sie nichts Neues haben (wollen in Ruhe schauen).
6.7.2007
5431 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Nun meine Fragen im einzelnen: 1) Habe ich die Möglichkeit eine Mieterhöhung aufgrund der tatsächlichen Fläche durchzusetzen? 2) Wenn ja, wie ist die neue Miete zu berechnen und ab wann ist die neue Miete zu zahlen - ggf. rückwirkend? ... 4) Sollte eine Mieterhöhung möglich sein, wäre es klasse, wenn Sie mir ein Muster eines rechtssicheren Anschreibens im Anhang schicken könnten.
10.3.2013
430 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Unserer verheirateten Tochter haben wir seit Jahren eine Wohnung verbilligt überlassen und hatten fristgerecht ab 1.3.13 die Miete auf die ortsübliche Miete angepaßt. 1. Stellt dies eine reguläre Mieterhöhung dar (oder nur Anpassung auf ein Mindestniveau) und wenn ja , wie hoch ist die max. zulässige Erhöhung in % im ersten Schritt ?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·49