Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

11 Ergebnisse für „mieter erbe mietforderung“

14.1.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nach Einsicht der Zahlungsbelege sind meine Mutter und ich zu der Überzeugung gelangt, dass der Mieter zu viel Kaution eingenommen hat. ... Für den Fall, dass das Gerichtsurteil zugunsten des Vermieters ausfällt, kann der Vollstreckungsbescheid auch gegen die volljährigen Kinder durchgesetzt werden, sprich, dass die Kinder die Mietforderungen und Gerichtskosten begleichen müssen?

| 28.1.2008
Danach haben wir es mit einer als Einschreiben zugesandten Zahlungsaufforderung versucht, in der wir die Zahlung der Mieten für Januar und Februar angemahnt haben. ... Uns stellen sich insbesondere folgende Fragen: •Ist es korrekt, dass die Töchter als gesetzliche Erben (es gab kein Testament) für die Mietzahlung der Wohnung verantwortlich sind? ... •Welche Möglichkeiten hätten wir, unsere ausstehenden Mietforderungen zu erhalten, welche Schritte müssten wir einleiten?
17.8.2017
Die Miete für Ihre gemietete Wohnung ist bis zum 30.06.2017 bezahlt, ebenso wurde eine Kaution von 2 Monatsmieten hinterlegt. ... Die Vermietungsgesellschaft akzeptiert das nicht und sieht das Ende des Mietvertrages zum 30.09.2017 und stellt entsprechende Forderungen an die "Erben" in Aussicht.
10.3.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Bei der Ehepartnerin des Verstorbenen (zweiter Miet- Vertragspartner) seie nichts zu holen, so die Kinder des Mieterpaares.
12.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, ich habe eine Mietobjekt in einem Betreutenwohnen.Der Vormieter ist verstorben,er hat immer seine Miete pünktlich bezahlt.Doch nach seinem verleben habe ich die Wohnung in einem zerstörten zustand vorgefunden.Beim Einzug hatten wir einen neuen Teppichboden verlegen lassen.Es bestand eine neue Einbauküche,der Kühlschrank ist nicht mehr benutzbar,und der Herd möchte ich erst gar nicht erwähnen.Es bestehen Rückstände für die Jahresendabrechnung `12.Es kommt noch dazu,die Jahresendabrechnung `13. Zum Sachverhalt, die Erben weden nach Ihren Angaben die Erbschaft abschlagen.Wir haben gegenüber den Erben den Mieterpfandrecht ausgesprochen (schriftlich).Ergo sitze ich auf den gesamten Kosten. Meine Frage: Ist es gesetzlich machbar beim neuen Mieter eine ältere Dame,den Mietvertrag so zu gestalten,das die Kinder auch mit-Mieter werden.Hintergedanke falls es zum dem gleichen Fall kommen sollte,könnten die Kinder dafür haften.Oder bin ich auf dem Holzweg?
1.12.2009
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Nun ist die Mutter verstorben und das Haus mit den drei Mietwohnungen wird momentan auf drei Erben verteilt (2 Töchter und 1 Sohn). ... Wir bekommen nun seit dem Tod der Mutter ständig widersprüchliche Aussagen, wohin wir die Miete überweisen sollen: Einmal wird uns gesagt, wir sollten die Miete weiterhin auf das im Mietvertrag angeführte Bankkonto der Mutter überweisen, dann wieder wir sollten die Miete ab November 2009 gleich an Tochter Nr. 2, die zukünftige Eigentümerin, überweisen. ... Wir sind nun komplett verwirrt, auf welches Bankkonto wir die Miete für Dezember bezahlen sollen.
22.4.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Es wurde vereinbart, dass er dort weiterhin wohnt, für seine "Dienstleistungen" aber im Gegenzug keine Miete zu zahlen braucht. ... Jetzt kommt der Sohn plötzlich auf die Idee, mein Vater möge für die vergangenen Jahre seit dem Tod der Mutter Miete nachzahlen. ... Ich hoffe - wenn auch recht ausführlich - die Sachlage verständlich dargelegt zu haben und bitte um Information, was meinem Vater rechtlich gesehen zusteht; ob er nichts befürchten muss, oder ob er z.B. den angeblichen Mietforderungen die Dienstbarkeiten gegenrechnen kann mit Fahrzeugkosten, Km-Geld, Stundenlohn etc.; bzw. was ihm im Zweifelsfall "blühen" kann.
31.3.2018
von Rechtsanwalt Stefan Pleßl
Ich möchte von dem Exfreund nun seinen Anteil an den Mieten für die drei Monate nach seinem Auszug, vermute aber, daß ich ihn kaum dazu werde zwingen können. ... Meine Mietforderung an ihn beträgt 1.100 Euro.

| 24.6.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen und Herren , ich wohne mit meinen beiden Kindern seit 1986 in der ehemaligen Ehewohnung , welche bis 2005 zur Erbengemeinschaft eines Mehrfamilienhauses meines Exmannes und seiner Schwester gehörte . ... Es gibt einen Mietvertrag von 1986 und 1995 ; in beiden wird die Erbengemeinschaft als Vermieter genannt , sowie mein Exmann und ich als Mieter. ... Ich habe nun eine geeignete Wohnung gefunden, den Mietvertrag gemeinsam mit meinem Exmann gekündigt- darin hat er sein Einverständnis bekundet , dass ich die Miete von 4 Monaten mit der damals vereinbarten Summe von 3000,-€ verrechne.Nun teilt mir der Anwalt seiner Schwester , dass sie nicht bereit ist diese Summe zu bezahlen und bekomme gleichermaßen einen Mahnbescheid .
11.7.2019
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Über Eigenrecherche versuchten wir daraufhin einen der Erben zu kontaktieren. ... Insgesamt waren die Eigentümer(Erben) nun drei Mal vor Ort mit Kaufinteressenten. ... Im Endeffekt wurde der Mietvertrag von meinem Onkel (und von mir) in mehreren Fällen verletzt. 1.Ausstehende Mietzahlungen 2.Er wohnt hier nicht mehr, stattdessen ich (jemand Vertragsfremdes) Folgende Aussage konnte ich bzgl. der ausstehenden Mietzahlungen in Eigenrecherche finden in Zusammenhang mit einem Wechsel des Vermieters durch einen Erbfall: „Legitimiert sich der Erbe gegenüber dem Mieter nicht oder nicht ausreichend, läuft er Gefahr, dass der Mieter berechtigt die Miete einbehält oder hinterlegt, solange nicht Klarheit über die Erbenstellung und damit über die Person des Gläubigers der Mietforderung besteht.
1