Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

891 Ergebnisse für „miete wohnung vermieter mieterhöhung“


| 8.4.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Mein Vermieter hat mir mitgeteilt, daß ich ca. 15 % mehr Miete zahlen soll (die Betriebskosten laufen gesondert). (Ich wohne seit 30 Jahren in der Wohnung.) Die Miete ist überhöht, dies monierte ich schon vor 8 Jahren bei der letzten Mieterhöhung, nur konnte ich nichts beziffern.

| 14.6.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Die neue Miete soll ab 01.08.2007 gelten. ... Wann ist der früheste Termin zu dem ich aus der Wohnung raus komme? ... Wenn der Vermieter seine Mieterhöhung förmlich zurückzieht, hat dann meine ausgesprochene Sonderkündigung weiter Bestand?

| 20.5.2014
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Guten Tag, meine Hausverwaltung hat mir als Mieter in einem Mehrfamilienhaus die Modernisierungsmaßnahme "Dämmung der Fassade (Straßenseite)" angekündigt, wodurch eine Energieeinsparung von ca. 6% erwartet werden. ... Ich sehe deshalb auch keine Verbesserung/keine Einsparmöglichkeiten für meine Wohnung. ... Frage: Muss ich die Mieterhöhung in voller Höhe akzeptieren, obwohl ich von der Modernisierung kaum etwas habe?
27.7.2016
Wir diskutieren seit einiger Zeit per Schriftverkehr mit dem Vermieter über die Berechnungsgrundlage. ... Unser Vermieter hingegen rechnet auf unsere aktuelle Miete einfach die 15% und argumentiert, das die neue Miete unterhalb des Höchstwertes der Mietpreisspanne liegt. ... Nun unsere Frage, ist die Berechnung des Vermieters zur Mieterhöhung zulässig und darf ohne konkrete Angaben den Höchstwert der Mietpreisspanne als Referenz für seine Mieterhöhung ansehen?

| 24.8.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Demnach hat die Wohnung im 3. ... Ihre bisherige Miete betrug xxx. ... Können Sie mir bitte eine Empfehlung geben, wie ich rechtssicher den Vermieter darauf hinweisen kann, dass diese rückwirkende Mieterhöhung (zumindest verstehe ich das als solche) nicht rechtens ist und ich deshalb den Nachtrag nicht unterschreiben werde?

| 27.9.2012
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Zusicherung des Vermieters keine Mieterhöhung während der Mietzeit. ... Dieser will nun eine Mieterhöhung auf 330,00 Euro ab 01.10.2012. Ich habe diese Wohnung, die uns zu klein ist fristgerecht auf den 31.12.2012 gekündigt und wir ziehen aber schon zum 31.10.2012 aus dieser Wohnung aus.
25.6.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Einer der beiden Vermieter (Vermieter 1) meiner Wohnung hat mir mit Schreiben vom 24. ... Besitzer und Vermieter der Wohnung (Vermieter 2). ... Unterschriften von Vermieter 1 und Mieter.
7.2.2013
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Ich habe eine neue Wohnung gefunden, welche zum 01.03.2013 Bezugsfrei ist .Daher möchte ich das Mietverhältnis schnellst möglich beenden. Laut Aussage vom Vermieter habe ich nur die Möglichkeit zum 31.05.2013 zu kündigen. ... Frage: Kann ich vom Sonderkündigungsrecht wegen Mieterhöhung Gebrauch machen und zum 30.04.2013 kündigen?

| 1.8.2009
Hallo, kann ich bei einer Mieterhöhung (hier 15% auf einmal) den Mietvertrag kündigen ohne die 3 Monatige Sperrfrist einzuhalten, bzw.kann ich kündigen wenn der Vermieter mir zusagt das Wohnhaus nicht zu verkaufen, sich aber nach Recherchen herausstellt das die immobilie bei einem Makler zum Verkauf steht.
13.7.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Muss einem Mieter, dem wegen Eigenbedarfs gekündigt wird, tatsächlich eine andere Wohnung angeboten werden? Was ist, wenn die bisherige Wohnung deutlich unter dem ortsüblichen Mietniveau liegt? ... Kann eine zu niedrig angesetzte Miete in einem Schritt an das ortsübliche Niveau angepasst werden, oder muss dies schrittweise erfolgen?

| 9.5.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Drei Wohnungen sind vermietet, die Vierte bewohne ich selbst. ... BGB &554 kann ich jährlich 11 % der Modernisierungskosten als Mieterhöhung nach Ankündigung verlangen. ... Außerdem werden die Wohnungen der Mieter nicht direkt betroffen, da die Heizung im Keller steht und die Mieter von den Arbeiten nicht betroffen sind.

| 13.1.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Seit 1.04.2003 habe ich keine jährliche Mieterhöhung mehr durchgeführt, eine erforderliche Erhöhung der Betriebskosten wurde nicht vom Vermieter angezeigt. Die Miete befindet sich auf dem Stand vom 1.04.2003. ... Streitpunkt mit meinem Vermieter ist jetzt, dass nach seiner Ansicht eine Staffelmiete vereinbart wurde, die vertraglich bedeutet, dass ich auch in den Folgejahren eine jährliche Mieterhöhung von umgerechnet 5 € hätte zahlen müssen.

| 2.4.2008
Soweit ich weiß, kann der Vermieter die Mieterhöhung einklagen. Die Wohnung (Niedersachsen) wird von mir seit Juni 1999 bewohnt und hat eine Grundfläche von ca. 75 m². ... Nun werde ich jedoch gebeten, der Mieterhöhung bis zum 31.05.2008 ausdrücklich und schriftlich zuzustimmen (mittels vorformuliertem Antwortscheiben, Porto übernimmt der Vermieter).
29.10.2013
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Ich würde gerne wissen, ob die von unserem Vermieter geplante Mieterhöhung rechtlich ok ist oder ob wir der Erhöhung widersprechen können. Der monatliche Grundpreis unserer Wohnung beträgt 536,86 €, dies entspricht 7,67 € pro Quadratmeter. ... Die Miete soll jetzt auf 560 € erhöht werden, Details dann gerne persönlich....
26.10.2011
Die Mieter wohnen seit 1966 in der Wohnung. ... Der neue Vermieter sorgte für keine andere WW-Quelle. ... Nun will der Vermieter vorliegend VOLL nach Mietspiegel incl.
22.3.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wir als Vermieter wollen eine Mieterhöhung durchsetzen, der Mieter läßt bereits jetzt durchblicken, daß die Whg. um 4 qm ( 4,45 % ) kleiner ist als angeblich vertraglich zugesichert. ... Es stellt sich die Frage, ob in unserem Fall eine Quadratmeter- miete vereinbart wurde, und zwar dadurch, daß das Mieterhöhungs- verlangen explizit Flächengrößen und entsprechende Quadrat- meterpreise ausweist. ... Frage Von welcher Grundfläche der Wohnung und von was für einer Miet- zinshöhe muß man bei einer Mieterhöhung ausgehen, wenn die Mieter momentan für die umstrittenen 90 qm z.
3.7.2017
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Da die Miete keine verbrauchsabhängigen Nebenkosten enthält und Klein- sowie Schönheitsreparaturen laut Mietvertrag bereits durch den Mieter zu tragen sind, ist in der Regel die Zustimmung ohne Mieterhöhung zuzumuten. ... " Meine Teilzustimmung war folgendermaßen aus: „Ich, XXX, erkläre mich einer freiwilligen Änderungsvereinbarung bereit, in welcher eine Mieterhöhung der von mir genutzten Wohnung in der XXX Str., XXX XXX, von EUR 25,00 ab dem XX.XX.XX aufgrund einer unentgeltlichen Untervermietung eines Teils der Wohnung festgesetzt wird. ... Dies wurde auch sofort dem Vermieter inkl.
27.2.2011
Miete wurde in einer Überweisung gezahlt. 2009 haben ich und mein Vermieter einen neuen Mietvertrag nun über die gesamte Wohnung abgeschlossen. Dabei wurde im Einvernehmen die bisherige Miete (Summe der bisherigen Teilmieten)erhöht. ... (Ich verstehe den neuen Vertrag als Rechtsbereinigung für die seit 2003 ohnehin schon vorhandene gesamtheitliche Wohnung - denn weitere bauliche Eingriffe gab es seither nicht) 2011 verlangt nun mein Vermieter eine Mieterhöhung nach BGB 558 für den Vertrag aus 2009 FRAGE: Muss die Mieterhöhung aus 2009 (bei Vertragsneuschluss) bei Prüfung der Überschreitung der Kappungsgrenze von 20% bei der geforderten Mieterhöhung aus 2011 (liegt in der 3 Jahresfrist) berücksichtigt werden?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45