Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.359 Ergebnisse für „miete minderung“


| 10.12.2004
Guten Tag, mindere seit Anfang des Monats die Miete wegen unzumutbaren Lärm der Aufzuganlage. ... ("Ich kann ja ausziehen, wenn es mir nicht gefällt") Dazu meinte er auch noch, mir würde jetzt gekündigt werden, weil ich ja die Miete gemindert hätte, und das wäre nicht rechtens (Mängel wurden durch mich fristgerecht angezeigt). ... Meine eigentliche Frage: kann eine Minderung - nicht ewig - aber sehr lange dauern?

| 17.8.2017
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Vermieter und Mieter verabreden vor 29 Monaten eine Minderung der Gewerberaum-Miete um 150,-€/Monat. ... Der Mieter bestätigt dem Vermieter, die Reduzierung der Miete um 150,-€ und bedankt sich. Ab sofort wurde vom Mieter die um 150,-€/Monat reduzierte Miete gezahlt.

| 24.2.2017
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ab 2016 wird die Verwaltung die Anteile zur Minderung dem Vermieter gleich angeben müssen. Muss sie auch für 2015 (und Vorjahre) die Abrechnung korrigiert meinem Vermieter geben bzw. auch weiteren betroffenen Mietern (andere Vermieter) allgemein bekannt geben?
9.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
hallo und guten abend, ich habe leider ein kleines, anhaltendes problem mit meinem vermieter. hier kurz der sachverhalt: am 21.12.04 habe ich meinem vermieter mitgeteilt, dass ich mit der januarmiete eine minderung von 100€ in abzug bringen werde da es nach meinem einzug in die wohnung am 23.10.04 zu diversen mängeln gekommen ist (bspw. war die wohnung nicht zum vereinbarten einzugstermin bezugsfertig, der zustand der wohnung bei übergabe war mangelhaft da diese vorher komplett renoviert wurde und die handwerker geschlampt haben, wo es nur ging, die wohnung musste von mir komplett von schutt, kleberresten etc. gereinigt werden, die abflüsse im bad waren 2 wochen lang verstopft bis auch das endlich mal behoben wurde und die dusche und das waschbecken nutzbar waren, es waren etliche nacharbeiten in der wohnung zu machen auf grund derer es zu dauernden beeinträchtigungen kam etc.). auf grund dieser tatsachen habe ich also dem vermieter mitgeteilt dass ich die januarmiete um 100€ mindern werde, was ca. 1/4 der kaltmiete entspricht. ich habe in diesem schreiben wortwörtlich mitgeteilt: "Unser Vorschlag wäre eine Minderung für alle Mängel in Höhe von 100€ die wir, sofern wir nichts Gegenteiliges von Ihnen hören, mit der nächsten Mietzahlung im Januar in Abzug bringen würden". da ich nichts vom vermieter gehört habe bin ich davon ausgegangen dass er die minderung also akzeptiert. nun ist es zu erneuten mängeln gekommen, und zwar konkret dass die heizung im wohnzimmer unterdimensioniert ist (die raumremperatur lässt sich bei voll aufgedrehter heizung auf maximal 16-17 grad erwärmen), was mir auch vom vermieter bestätigt wurde und er mir austausch versprochen hat (das war am 28.01.05). danach hat sich nichts getan, es fand kein austausch statt. daraufhin habe ich ihm am 24.02.05 mitgeteilt, dass ich für den märz flächenanteilig einen gewissen prozentsatz für das wohnzimmer abziehen werde, da die heizung halt noch immer nicht ausgetauscht ist (die minderung an sich war in dem fall verschwindend gering, es ging mir nur darum dem ganzen etwas nachdruck zu verleihen da es kaum sinn macht die heizung erst im sommer zu tauschen wenn sie nicht mehr gebraucht wird). ich habe ihm geschrieben, dass ich eine zeit für den austausch von 10 tagen als angemessen ansehe und somit für die zeit vom 07.02.05-28.02.05 eine minderung vornehmen werde. dieses hatte einen bösen brief des vermieters zur folge in dem er schrieb, dass es scheinbar mein hobby wäre, die miete zu mindern und es ihm sehr zu denken gäbe, wenn ich die vorlauftemperatur des heizkessels herunterdrehe (???) um die miete mindern zu können (merkwürdig, er hat mir den mangel ja am 28.01. im beisein von zeugen bestätigt und den austausch der zu kleinen heizung im wohnzimmer versichert, jetzt will er davon auf einmal nichts mehr wissen und unterstellt mir ich hätte an dem heizkessel herumgedreht um die miete mindern zu können). jetzt will er rückwirkend die 100€ minderung vom dezember binnen einer woche zurückhaben. daher nun meine eigentliche frage: ist er berechtigt nachträglich die mietminderung aus dem dezember zurückzufordern bzw. bin ich verpflichtet ihm jetzt auf einmal die 100€ noch zurück zu zahlen unter zugrundelegung des oben beschriebenen sachverhaltes dass er ja erst die minderung akzeptiert hat da er nicht widersprochen hat? ... ich möchte noch anmerken dass ich nach seinem letzten schreiben das persönliche gespräch zur klärung des ganzen gesucht habe, versucht habe auf ihn zuzugehen und auch keine minderung für die aktuelle miete (entgegen meiner ankündigung) auf grund der zu kleinen heizung vorgenommen habe sondern ihm den kompletten betrag bezahlt habe für den monat märz, er besteht aber trotzdem auf die rückzahlung der 100€. muss ich diese zurückzahlen oder nicht?
6.12.2004
Sehr geehrte RA, ich mindere seit zwei Monaten meine Miete wegen Lärmbelästigung eines alten Aufzugs im Haus, der rumpelt, scheppert und knallt. Nun ist seit einem Monat ein Mieter eingezogen, der eine Stadiums-Bassanlage besitzen muss. ... Ist es überhaupt möglich Minderungen zu summieren (15% beim Aufzug, und angedachte 10% bei Störung durch den Mieter: also ingesamt 25%) Hochachtungsvoll

| 6.3.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Meine Mieter haben mir Mitte Februar 2011 schriftlich mitgeteilt, dass sie die Miete mindern werden. ... Nun haben die Mieter rückwirkend ab Februar die Miete um 20 % gesenkt. Der Betrag wurde von der Warmmiete plus der Miete für den Tiefgaragenplatz berechnet.

| 5.11.2015
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Der Mieter hat dennoch eine um lediglich 10 % geminderte Bruttomiete für November überwiesen. ... Vom Mieter wurde jedoch kein Vorbehalt erklärt, eine trotz der 10% Minderung evtl. zuviel bezahlte Miete später wieder zurückzufordern. Könnte der Mieter in diesem Fall auch ohne Vorbehaltserklärung noch eine rückwirkende Minderung der November-Mieter erreichen ?

| 29.7.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Ich erklärte Ihm, dass ich diese Einstellung so nicht teilen kann und dass die Miete definitiv gemindert wird. Er bot mir daraufhin eine Minderung von 15% an. ... Bei Betrachtung der einzelnen Fakten halte ich eine Minderung der Miete von 30-40% für realistisch.
20.7.2016
Besteht die Möglichkeit der Minderung,bzw(am liebsten)Kündigung des Vertrags ?
4.12.2018
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Deswegen denke ich, dass eine Minderung anfallen sollte. ... Beschädigte Fensterscheiben hat der Mieter zu ersetzen. Soweit die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme einer vom Mieter über die Betriebskosten bezahlte Glasversicherung vorliegen, verpflichtet sich der Vermieter, zu deren Inanspruchnahme, soweit der Mieter die Kosten des Ersatzes getragen hat, steht ihm sodann die Versicherungsleistung bis zur Höhe seiner Aufwendungen zu.

| 22.12.2008
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Im Mietvertrag und in der Hausordnung ist das Abstellen von Schuhen sowie anderer Gegenstände im Treppenhaus untersagt, was aber von der Mehrzahl der Mieter ignoriert wird. ... Sie wird nur tätig, wenn sich mal ein Mieter über etwas beschwert. ... Darauf hin erhielten alle Mieter ein Schreiben der Hausverwaltung, in denen sie die Mieter aufforderte, die entsprechenden Vertragsteile zu beachten und einzuhalten.
25.7.2011
Feuchte Wände im Keller hatte mir der Verkäufer ausdrücklich nur als Lüftungsproblem des Mieters dargestellt. ... Deshalb fühle ich mich nicht mehr an unsere Abmachung gebunden und möchte nun eine Minderung durchsetzen.
18.6.2006
Die polizeilichen Möglichkeiten kenne ich einigermassen, mir geht es als nächsten Schritt darum, die Miete zu mindern, wobei ich unsicher bei der praktischen Umsetzung bin. ... Die Miete kann man nur mindern, solange der Mangel besteht. ... Eine rückwirkende Minderung ist ja nicht möglich, soweit ich weiss.

| 13.12.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Wäre es angebracht, den Mieter eine letzte Frist zu setzen, z.B. 31.1.2007 und dann die Miete um 5 Prozent zu kürzen? ... Auch würde eine solche Investition bedeuten, dass wir die Miete drastisch erhöhen müssten. ... Dieses würde eine monatliche Mieterhöhung von 230 Euro ausmachen.

| 19.6.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Wir haben uns daraufhin geeinigt, dass der Bodenbelag erneuert wird, auf Wunsch der Mieter wurden Fliesen gewählt. ... Mittlerweile wurde die Miete um10% gemindert, dem Hausmeister (einziger Handwerker der Verwaltungsfirma) wird der Zutritt zur Wohnung verwehrt. ... Konkret: Müssen die Mieter die Nachbesserung durch die von mir beauftragte Firma dulden?
17.6.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Ich habe mir nun erlaubt, für die Zeit bis zur Fertigstellung der Renovierung und damit der Wiederbewohnbarkeit (ca. 14 Tage), die Miete einzubehalten (mit der Annahme, dass der Vermieter seinen Ausfall bei der Gebäudeversicherung geltend macht). ... Frage 3: Müsste ich ein derartiges "Ausweichquartier" akzeptieren und daraufhin die volle Miete zahlen? ... Ich will ja keine Hotelkostenerstattung - ich möchte lediglich die Miete kürzen.

| 30.7.2012
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Es gibt nun in den Häusern etliche Mieter die entweder keine Miete zahlen oder ihre Wohnung nach Ende der Mietzeit offensichtlich nicht abgegeben haben und keine Miete mehr zshlen, Schlüssel nicht abgeben usw. ... Mein größtes Problem ist aber der Umstand, dass mir weder die meisten Mieter noch meine Tante die Verträge rausrückt. ... Was macht man nun, wenn man keinen Vertrag hat, weil man das Haus erst kürzlich geerbt hat bzw. der Mietvertrag verloren gegangen ist und man jemand rausklagen oder zb auf Miete verklagen will?
15.2.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Ich bin seit 1994 Mieter einer Gewerbehalle mit Freifläche in Stralsund,Meckl.... Ab welchem Zeitpunkt kann ich die Miete mindern oder muss ich die Mängel bis zum Ortstermin dulden, da sich der Vermieter bereit erklärt, die Mängel zu beseitigen? ... Sachschäden bei Minderung der Miete, weil die Benutzung der Rolltore unverzichtbar für meine tägliche Arbeit ist?
123·15·30·45·60·68