Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

418 Ergebnisse für „miete mietvertrag vermieter heizkosten“

19.10.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Mieter A sprach Mieter B an und bat ihn diesen Schaden schnellstens zu beheben, da die Wohnung von Mieter A über dem Keller liegt und er befürchtete, durch den kalten Keller erhöhte Heizkosten zu haben, was auch eingetroffen ist. ... Da Mieter A (mittlerweile verstritten mit Mieter B), befürchtete nun noch einen Winter mit kaltem Keller durchbringen zu müssen, schrieb er dem Vermieter von diesem Problem. ... Kann der Vermieter da wirklich nichts mehr tun?

| 26.10.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe drei Fragen, die unter Umständen relativ schnell zu beantworten sind: 1) wie schreibe ich zu beginn meines Vertragse Mieter als Hauptmieter (2x Hauptmieter oder 1x Hauptmieter und 1x Nebenmieter in den Vertrag) 2) ist diese Formulierung in Punkt 5 des Mietvertrages rechtlich gesehen ausreichend? ... Eine Verlängerung des Mietverhältnisses kann nicht erfolgen.Begründung:Die Wohnung wird nach einer Zeitdauer von 3.Jahren zum Eigennutzen für den Vermieter gebraucht. ... Die Heizkosten sind dann ja Sache des Mieters.
1.11.2015
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Ich bin Mieter der unteren Wohnung eines 2-Familienhauses, die obere Whg. wird sporadisch an wenigen Tagen durch die Eltern der Besitzer genutzt. ... Mietvertrag nach einem Schlüssel von 90 zu 10, d.h. ich zahle 90% der Gasrechnung. Jetzt wurde mir von jemandem erzählt, daß diese "Verteilung" unwirksam sei und der Vermieter die Heizkosten gem.

| 19.1.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Nach dem Besichtigen und Ausmessen der Wohnungen haben wir mit Beginn 01.10.2008 neue Mietverträge mit aktueller m²-Angabe und dementsprechend höherer neuer Miete gefertigt, die die Mieter auch unterschrieben haben. ... Weiterhin weigern sich die Mieter, die Heizkosten zu bezahlen, da diese bisher nicht umgelegt wurden. ... Können wir die Heizkosten umlegen?
22.2.2015
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Daraufhin wollte der Vermieter, dass ich ihm eine Erklärung unterschreibe, dass ich mit der pauschalen Abrechnung der Heizkosten in jedem Fall einverstanden bin, da es keinen eigenen Zähler gäbe und er auch keinen einbauen wolle. Als ich das nicht wollte, wurde mir der Mietvertrag fristgerecht gekündigt. ... Kann ich die Miete nun für die restliche Zeit mindern aufgrund eines Verstoßes gegen die Heizkostenverordnung?

| 13.10.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Habe vor ca 2 Jahren als Vermieter einen (leider) von mir selbst verfassten Mietvertrag abgeschlossen. ... Nachdem der Mieter und ich sowohl bei Abschluß des Vertrages,als auch bei der ersten Jahresabrechnung noch der gleichen Meinung waren, daß nämlich die Heizkosten somit getrennt von der Nebenkostenpauschale errechnet und in Rechnung gestellt werden, so ist der Mieter bei der zweiten Abrechnung plötzlich der Meinung, die Heizkosten seien durch die Nebenkostenpauschale ja bereits abgedeckt. ... Habe ich eine Chance, daß mir die Heizkosten des Mieters dennoch durch diesen zu erstatten sind, oder ist meine laienhafte Formulierung im Mietvertrag tatsächlich eindeutig zu seinen Gunsten zu deuten?

| 30.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Im Mietvertrag wurde damals zwischen Vermieter und Mieter die Übernahme der Nebenkosten vom Mieter vereinbart, da das Appartement vom Vermieter nur „gelegentlich“ als Schlaf- bzw. ... Die Mieter behaupteten, dass der Vermieter die Räume doch öfters nutzte als im Mietvertrag stand. ... 6.)Abzug der vom Mieter festgesetzten Heizkosten (ca.450,- EUR) von der Kaltmiete möglich?

| 25.1.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Guten Tag, wir haben ein Mietobjekt im Oktober 2008 erworben und zu diesem Zeitpunkt neue Mietverträge mit den Mietern abgeschlossen. ... Reicht hier nicht der Mietvertrag? Wir haben allerdings dem Mieter mitgeteilt, dass wir ab Januar 2009 die Vorauszahlungen aufgrund der neuen Heizkosten erhöhen.

| 9.11.2011
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Es werden rückwirkend Forderungen aus den Abrechnungen 2005 - 2009 geltend gemacht da ich die Heizkosten nach §2 Heizkostenverordnung abgerechnet habe (es handelt sich um ein Einfamilienhaus (Nießbrauch der Eltern) mit Einliegerwohnung (Mietwohnung). Diese Abrechnungsmethode wurde auch im Mietvertrag vereinbart. ... Mich würde jetzt mal interessieren wie denn mein Erfolgsaussichten wären bevor ich mich auf einen fortführenden Streit einlasse - da meine Mieterin eine Rechtsschutzversicherung hat und ich als Vermieter alles selbst zahlen müsste.

| 17.3.2011
Meine Mutter ist letztes Jahr im Mai verstorben,wir lebten zusammen (ich bin 21 jahre) in einer Mietwohnung meine Mutter lebte dort 37 jahre..ich halt 21 jahre .. unter uns ist ein büre/feuwehr..die aber erst knapp 10-15 jahre da sind davor war da soetwas wie ein Jugentammt..und jetzt ist es so..wo meine mutter gestorben ist wollte die feuwehr sofort meine wohnung haben,sie sind direkt wo meine mutter verstarb zum vermieter hin..ich wusste aber das ich denn mietvertrag von meiner mutterübernehmen würde (Erben) und so rausschmeißen können die mich ja auch nicht zahle immer die miete rechtzeitig und mache nie probleme..aufjedenfall hatee ich mal mit meinen vermieter gesprochen und er sagte mir aber wenn du da wohnenbleibst machen wir nichts neu in der wohnung..einmal hatte er mir sogar vorgeschlagen ich gebe dir 400 € wenn du ausziehst daraufhin habe ich gesagt nein ich will einen neuen mietvertrag,er will mir bis heuten keinen mietvertrag geben ..bei mir sind fast alle fenster unddicht es kommt feuchtigkeit rein und eine wand ist voll mit schimmel habe jeden morgen kopfschmerzen das bad müsste auch gemacht werden .. habe heizkosten immonat von 200€ ich lebe alleine und die wohnung ist echt nicht groß außerdem läuft das wasser übereinen zähler ich habe die vermutung das ich für die feuwehr mitzahle,in denn 37 jahren würde nichts in der wohnung gemacht es würden nur 2 türen gewechselt ..wie sieht es für mich aus kann ich da was machen ??

| 13.4.2020
von Rechtsanwalt Thomas Mack
In diesem Mietvertrag steht: Heizkosten werden 50/50 abgerechnet. ... Im Mietvertrag steht: Gartenpflege Anteil für ihn 5,00 DM monatlich in der Miete enthalten. seit 40 Jahren haben die Mieter die Gartenpflege selber getätigt. ... Frage: Heizkosten: 50/50 wie es im Vertrag steht?

| 11.1.2021
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Die Miete inkl. ... In den Nebenkosten sind 40 Euro für Heizkosten enthalten. Der Mietvertrag wurde bis Januar 2021 geschlossen.
13.5.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir bezahlen eine Brutto-Kaltmiete / typischer RNK Mietvertrag Vordruck. ... Da wir preislich mit unserer Miete (unter dem Mietspiegel) sehr gut gefahren sind, haben wir nicht protestiert. ... Ist der Vermieter gezwungen eine Betriebskostenabrechnung bei Brutto-Kaltmieten (wo keine näheren Kosten im Mietvertrag verankert sind) vorzulegen ?

| 9.6.2017
von Rechtsanwalt Jörn Blank
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: Der Mieter einer 2-Zimmer-Wohnung hat seit Jahren stark unterdurchschnittliche Verbrauchswerte bei den Heizkosten. ... Der Vermieter hat den Mieter daraufhin schriftlich aufgefordert, ab sofort zumindest moderat zu heizen, damit keine Frostschäden und keine Schimmelbildung in der Wohnung entstehen. ... Der Vermieter möchte nun ordentlich kündigen, der Mieter hat bereits avisiert, dass er sich gegen die Kündigung wehren wird.

| 31.8.2015
Frage: Ist in dem im Folgenden beschriebenen Fall der Mieter verpflichtet, die vom Vermieter aufgrund Betriebskostenanpassung 2015 geforderte erhöhte Miete zu zahlen? ... A) Mietvertrag: (Es handelt sich um einen Berliner Mietvertrag aus dem Jahre 1981. ... B) „Anlage 3 - Ergänzung zum Mietvertrag (auch aus 11/1981) "Der im Mietvertrag zugrunde gelegte Mietpreis setzt sich zusammen aus: DM Anteiliger Grundmiete per 1.01.1981 205,77 Betriebskosten per 1978/80 „ -Wasergelderhöhung per 1.07.81 75,20 Modernisierungskostenanteil 188,03 Öffentlicher Zuschuss 1. - 3.

| 13.11.2015
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Die Miete gliedert sich wie folgt: 320 € Kaltmiete 80 € Heizkostenvorauszahlung (Fernwärme) 80 € Nebenkostenvorauszahlung Heute kam die Nebenkostenabrechnung 2014, aus der hervor geht, dass lediglich in den Monaten: halber Oktober, November und Dezember bereits Heizkosten von 1.022,- € entstanden sein sollen. Das entspricht ca. 400,- € Heizkosten im Monat bei 52 m² (und 80 € Vorauszahlung). ... FRAGE: Sollte dieser Verbrauch aber stimmen, kann man dem Vermieter evtl.
12.2.2008
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Es wurde ein mündlicher Mietvertrag geschlossen über eine Warmmiete in Höhe von 480 Euro. Darin seien laut Vermieter die Heizkosten mit eingeschlossen und die weiteren Nebenkosten ( Wasser, Müllgebühren, Kabelfernsehen )würden jährlich abgerechnet werden. ... Wenn ja, stimmt es, das ein Mieter bei einer flächenbezogenen Abrechnung der Heizkosten, diese pauschal um 15% kürzen darf?
20.10.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
In unserer Wohnung wurden im Rahmen der Renovierung zu unserem Einzug im Februar 2012 vom Eigentümer versehentlich keine Heizkostenzähler installiert. ... Es sind immer noch keine Heizkostenzähler angebracht.
123·5·10·15·20·21