Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

528 Ergebnisse für „miete mieter mietvertrag erhöhung“

23.2.2010
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ab 1.4.10 soll die Miete nochmal erhöht werden. Bei der letzten Mieterhöhung wurde die Erhöhung im Betriebskostenteil vorgenommen, bei der ab April 10 wird die Erhöhung im Grundmietenanteil vorgenommen. Für mich ist das völlig egal, weil ich ja ohnehin eine Warmmiete zahle und egal in welchem Teil der Miete die Erhöhung durchgeführt wird, erhöht sich meine Miete.

| 31.8.2015
A) Mietvertrag: (Es handelt sich um einen Berliner Mietvertrag aus dem Jahre 1981. ... Wenn durch die Erhöhung der Grundstückskosten eine Mehrbelastung des Vermieters eintritt, hat der Mieter einen der vereinbarten Miete zur Gesamtmiete des Grundstücks entsprechenden Anteil zu übernehmen, falls nicht durch Gesetz oder sonstige behördlichen Vorschriften eine andersartige Umlegung vorgeschrieben ist. 6. ... Unbeschadet bleibt das Kündigungsrecht des Mieters; für diesen Fall tritt eine Erhöhung der Miete nicht ein. 7.
3.5.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wenn die Mieter abstimmen dürfen, dann sind sie gleichzeitig Mieter und Vermieter und es gibt eine Interessenkollision, d. h. ... Meine Fragen: 1) Dürfen die Mieter an der Abstimmung teilnehmen oder unterliegen sie einem Stimmrechtsverbot? 2) Besteht das Stimmrechtsverbot auch, wenn man über die Zuteilungsmodalitäten abstimmen würde (Losverfahren und befristete Mietverträge anstatt Warteliste und unbefristete Vermietung).
30.5.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben eine Erhöhung der Miete zur Wohnung?????? ... Erhöhung der Miete für Ihre Wohnung Sehr geehrte Frau ....., Sie bewohnen seit dem 1.09.2013 die Wohnung Einheit 4 in.......................... ... O..... berechtigt, von Ihnen Ihre Zustimmung zur Erhöhung der mit Ihnen vereinbarten Miete zu verlangen.

| 29.7.2010
von Rechtsanwalt Felix Schäfer
Am 21.7.10 teilte ich dem Mieter mit: "Laut Vertrag läuft unser Mietvertrag am 31.8.2010 aus. ... Folglich schlage ich Ihnen den beigelegten Mietvertrag vor. ... In dem neuen Mietvertrag habe ich die Kaltmiete angepasst.
30.12.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Frage an den RA als Vermieter: Wir haben unsere Komfort-Einliegerwohnung mit PKW-Stellplatz in Schleswig Holstein seit Dez. 2004 vermietet und bisher keine Erhöhung der Miet- und Nebenkosten an unseren Mieter weiter gegeben. ... Weiviel % Erhöhung der anteiligen Miet- und Nebenkosten sind gesetzlich in einer Pauschale zulässig? ... Wieviele Tage vorher muß der Mieter mindestens über die bevorstehende Erhöhung informiert werden?
10.11.2006
Die Größen der Wohnungen, die Mieten gem. Mietverträge (Miete gem. ... Mietvertrag (NK gem.

| 25.3.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
sehr geehrte damen und herren, wir besitzen eine vermietete eigentumswohnung mit einem staffelmietvertrag. seit geraumer zeit zahlt der mieter jedoch lediglich die vor drei jahren zugrunde gelegte miete, nicht jedoch die folgenden erhöhungen. einen teil des aufgelaufenen mietrückstandes verrechnen wir jeweils mit den guthaben aus der wohngeldabrechnung , da der mieter auf unsere schreiben nicht reagiert. leider ist der mieter weder telefonisch noch postalisch (auch nicht per einschreiben) für uns erreichbar. die staffelmiete ist mittlerweile ausgelaufen und wir würden gerne einen neuen mietvertrag mit einer aktuellen mietstaffel schließen, da die miete inzwischen weit unter dem aktuellen mietspiegel liegt. dies ist aber wegen unerreichbarkeit des mieters nicht möglich. ferner würden wir gern erstmals seit mietbeginn 1999 eine begehung der wohnung vornehmen, eine terminvereinbarung mit dem mieter ist jedoch aus den zuvor genannten gründen ebenfalls nicht möglich. ... 3. wie kann der mietvertrag an eine aktuelle marktgerechte miete angepasst werden?
1.4.2016
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Wie kann ich erfolgreich in Hamburg die Miete erhöhen? Der bisherige, unveränderte Mietvertrag besteht seit 2 Jahren. ... Sind 8 % Erhöhung realistisch durchsetzbar?
12.3.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mietdauer: Unbefristet Miete und Nebenkosten: 300,00€ incl. ... Darf sie einfach so die Miete erhöhen oder nur mit zustimmung des Mannes? ... Wenn die Mieter wegen der Trennung das Haus verlieren bzw. verkaufen, muss ich dann auch raus?
25.3.2020
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Das Verhältnis bestand ab dem 19.08.2013 (Mietvertrag kann separat geschickt werden) Ich wollte die monatliche Warmmiete von 700€ auf 750€ anheben. ... Die Erhöhung der Miete habe ich aufgrund vom § 558 Abs. 3 BGB, sowie der letzten Mieterhöhung am 01.07.2018 (um 50,00Euro -Warmmiete von 700€ ) - siehe Mietvertrag (Unterlagen über Erhöhung des letzten Vermieters, Mietvertrag kann separat geschickt werden) Die Mieterin weigerte sich telefonisch der Mieterhöhung nachzugehen, hat sich allerdings schriftlich nicht dazu geäußert. ... Im Mietvertrag steht nichts über eine Mieterhöhung.

| 11.5.2010
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sachverhalt: Im März 2006 wurde ein Mietvertrag mit 1 Mieter abgeschlossen: Aufnahme von Dritten nur mit Erlaubnis und angemessener Mietzuschlag; Indexmiete, Betriebskostenvorauszahlung, Betriebskostenverordnung.Zahlung der NK-Abrechnung binnen 2 Wochen nach Vorlage der Rechnung. ... Die Nebenkosten werden dadurch 2007, 2008 ca. 66 % höher als die im Mietvertrag festgelegten Vorauszahlungen.Die Nachzahlungen werden vom Mieter verweigert. ... 3. ist eine fristlose Kündigung aus besonderem Anlass möglich: Rückstände mehr als 2 MM, Verstoss gegen Mietvertrag (Belegung, Zahlung NK) 3.haftet der Lebenspartner für die Miete/Nebenkosten 4.
18.11.2016
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sie möchte gerne den derzeit unbefristeten Mietvertrag in einen befristeten (Zeitraum: 2 Jahre) umändern lassen. ... Im aktuellen Mietvertrag ist die Klausel enthalten, dass beidseitig eine 3-monatige Kündigungsfrist gilt. Meines Wissens nach gilt diese Frist für Mieter, für Vermieter gestaltet sich die Kündigungsfrist nach der Mietdauer.

| 14.6.2011
Kleinere Instandhaltungsreparaturen bis zu 90,00 € im Einzelfall und bis zu 7% der Jahresnettokaltmiete trägt der Mieter. ... Der Mietvertrag meines Sohnes beginnt bei einer Nettokaltmiete von 850,00 €, dies entspricht 8,30 €/m², und staffelt sich jährlich mit Erhöhungen der Quadratmetermiete auf 8,96 € ab 2012, 9,50 € ab 2013 und 10,07 € ab 2014. Die prozentualen Erhöhungen sind hierbei gerundet 8%, 6%, 6%.

| 14.4.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir sind eine kleine Firma die einen festen Mietvertrag bis 31.12.2016 hat. ... In der neben der Erhöhung der Nebenkosten (Energie und Reinigung), den Betriebskosten auch der Mietpreis pro Quadratmeter erhöht wurde. Meine Frage lautet nun, darf der Vermieter trotz zeitlich begrenztem (bis 2016) und klar ausgewiesenen Kosten im Mietvertrag die Miete, Nebenkosten und Betriebskosten erhöhen?
22.11.2010
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Alle in den letzten 9 Jahren zugezogenen Mieter haben von mir einen „Hamburger Mietvertrag" erhalten. ... Alle allgemein oder im konkreten Fall eintretenden Erhöhungen bzw. ... Unbeschadet bleibt das Kündigungsrech des Mieters; für diesen Fall tritt eine Erhöhung der Miete nicht ein. § 15 Sonstige Vereinbarungen zum Mietvertrag 2) Die Gartenanlage vor dem Haus ist in Ordnung zu halten.

| 26.10.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe drei Fragen, die unter Umständen relativ schnell zu beantworten sind: 1) wie schreibe ich zu beginn meines Vertragse Mieter als Hauptmieter (2x Hauptmieter oder 1x Hauptmieter und 1x Nebenmieter in den Vertrag) 2) ist diese Formulierung in Punkt 5 des Mietvertrages rechtlich gesehen ausreichend? ... Die Heizkosten sind dann ja Sache des Mieters. ... Bei Beendigung des Mietverhältnisses während eines Abrechnungszeitraumes kann keine vorzeitige Zwischenablesung verlangt werden. (5) Der Umlagemaßstab für die Heiz- und Warmwasserkosten bestimmt sich wie folgt: Heiz- und Warmwasserkosten werden gem. § 7 HeizkostenV zu 100% nach dem erfassten Wärmeverbrauch der Nutzer, zu 0% nach Wohnfläche verteilt. (6) Erhöhen sich Heiz- und Warmwasserkosten, so ist der Vermieter berechtigt, eine entsprechende Erhöhung der Vorauszahlung zu verlangen. vg Martin

| 12.9.2010
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Frage: Gibt es eine Möglichkeit die Minimalmieten der Familienmitglieder an die markübliche Miete anzupassen. ... Schließlich ist es den anderen Erben nicht zuzumuten, auf mögliche Mieteinnahmen zu verzichten. 2. Frage: Wer darf künftig Mietverträge etc unterschreiben, wenn es keinen bestellten Hausverwalter gibt?
123·5·10·15·20·25·27