Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

471 Ergebnisse für „miete mieter mieterhöhung erhöhung“


| 13.1.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
In meinem Mietvertrag ist unter Punkt 6: Erhöhungen der Miete und Betriebskosten" angekreuzt: Die Miete nach Absatz 1 wird als Staffelmiete vereinbart und erhöht sich vom 1.04.2001 bis 1.04.2002 auf 510,-DM (Betrag) vom 1.04.2002 bis 1.04.2003 auf 520,-DM (Betrag) (...die restl. ... Seit 1.04.2003 habe ich keine jährliche Mieterhöhung mehr durchgeführt, eine erforderliche Erhöhung der Betriebskosten wurde nicht vom Vermieter angezeigt. Die Miete befindet sich auf dem Stand vom 1.04.2003.

| 9.5.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
BGB &554 kann ich jährlich 11 % der Modernisierungskosten als Mieterhöhung nach Ankündigung verlangen. ... Außerdem werden die Wohnungen der Mieter nicht direkt betroffen, da die Heizung im Keller steht und die Mieter von den Arbeiten nicht betroffen sind. Muß ich mit der Ankündigung der Mieterhöhung solange warten, bis mir die Rechnung vorliegt oder habe ich eine andere Möglichkeit ?
30.5.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben eine Erhöhung der Miete zur Wohnung?????? ... O..... berechtigt, von Ihnen Ihre Zustimmung zur Erhöhung der mit Ihnen vereinbarten Miete zu verlangen. Voraussetzung ist, dass Ihre Miete zu dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung in Kraft treten soll, seit 15 Monaten unverändert ist und seit der letzten Mieterhöhung ein Jahr vergangen ist.
3.5.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Deshalb wird bei der nächsten Eigentümerversammlung über eine Mieterhöhung abgestimmt (50 € für einen Stellplatz, 110 € für die Garage). Wenn die Mieter abstimmen dürfen, dann sind sie gleichzeitig Mieter und Vermieter und es gibt eine Interessenkollision, d. h. ... Meine Fragen: 1) Dürfen die Mieter an der Abstimmung teilnehmen oder unterliegen sie einem Stimmrechtsverbot?
13.7.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Muss einem Mieter, dem wegen Eigenbedarfs gekündigt wird, tatsächlich eine andere Wohnung angeboten werden? ... Kann eine zu niedrig angesetzte Miete in einem Schritt an das ortsübliche Niveau angepasst werden, oder muss dies schrittweise erfolgen?
10.11.2006
Die Größen der Wohnungen, die Mieten gem. Mietverträge (Miete gem. ... Wohnung 1 75 qm (Mietvertr. v. 06.04.05) Miete gem.

| 21.5.2013
Allerdings habe ich in meinem (unbefristeten) Mietvertrag eine Staffelmietvereinbarung mit einer einmaligen Erhöhung in der Vergangenheit. ... Die genaue Formulierung lautet: "Die Miete ist für den nachstehend bezeichneten Zeitraum gestaffelt: 1. ... Kann ich die Mieterhöhung zurückweisen mit dem Hinweis, dass die Staffelmietverbarung noch läuft, da hier kein explizites Ablaufdatum eingetragen wurde?
6.6.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Da wir in einem 2 - Fam.haus wohnen und 1 Whg. vermietet (seit 4 Jahre an Neue Mieter) haben, sind wir unseren Mietern was Wünsche und Reparaturen angeht des Friedens Willen finanziell entgegengekommen und haben auch immer Kleinigkeiten sofort reguliert. ... Ist es möglich dies nachträglich zu verlangen ( die Arbeiten wurden im Sept.09 abgeschlossen und die 1. erhöhte Miete war zahlbar ab Okt. 09) und wenn ja,ab wann und mit welcher Begründung? Oder gibt es eine andere Möglichkeit der Erhöhung?

| 8.4.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ein Kollege von Ihnen hat einen Fragesteller darauf hingewiesen (und §§ 557 sowie 558 a und b zitiert), daß der Vermieter die Miete nur bis „ortsüblichen Vergleichsmiete“ anheben kann (und in diesem Zusammenhang nach § 558 Abs. 3, wie ich nachgelesen habe, innerhalb von 3 Jahren die Mieterhöhung 20 % nicht überschreiten darf). ... Die Miete ist überhöht, dies monierte ich schon vor 8 Jahren bei der letzten Mieterhöhung, nur konnte ich nichts beziffern. ... Kann ich verlangen, daß die Miete reduziert wird?
7.2.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, nach natürlichem Erlöschen eines Nießbrauchs auf vermietetem Wohneigentum stellt sich folgende Frage: Im Rahmen des Nießbrauchs wurden Vereinbarungen zur Mieterhöhung mit der Garantie dieser Miete über mehrere Jahre verknüpft,diese sind persönlich gehalten ("...ich garantiere..."). Besitzt diese Garantie bindenden Charakter für den Eigentümer in Bezug auf Möglichkeit und Bandbreite einer Mieterhöhung? ... :auf andere Namen lautend) Die Garantie liegt mehr als 12 Monate in der Vergangenheit Garantie ergibt sich aus Einwilligungsrückschreiben des Mieters zur letzten Erhöhung,darin als Angebot d.
1.4.2016
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Wie kann ich erfolgreich in Hamburg die Miete erhöhen? ... Sind 8 % Erhöhung realistisch durchsetzbar?
3.7.2017
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Da die Miete keine verbrauchsabhängigen Nebenkosten enthält und Klein- sowie Schönheitsreparaturen laut Mietvertrag bereits durch den Mieter zu tragen sind, ist in der Regel die Zustimmung ohne Mieterhöhung zuzumuten. ... Ich bin also davon ausgegangen, dass diese Erhöhung bei der nächsten Mietspielanpassung mit einfließt. Nun habe ich jedoch knapp 12 Monate später eine solche Erhöhung erhalten, in der die 25€ vom vergangenen Jahr nicht inkludiert sind.
22.6.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Insbesonder Modernisierung und Bewirtschaftungskosten. (2) Bei preisgebundenem Wohnraum (ja) gilt die zulässige Miete als vereinbart. (4) Vermieterin ist berechtigt neu entstehende Betriebskosten entsp. gesetzlichen Bestimmungen einzubeziehen. - Mieterhöhung zum 01.07.2011 Anhebung der Grundmiete auf 409,12€ (19,76%) Begründung der Mieterhöhung mit Ankündigung dieser am 10.06.2011: - geänderte Kapitalkosten: Anstieg um 40% - Verwaltungskosten, Instandhaltung nach Verbraucherpreisindex um 3,723% - Mietausfallwagnis um 19,77% Die geänderten Kapitalkosten werden auf Nachfrage mit einer Erbbauzinsanpassung für das Grundstück von 13.003,60€ auf 18.193,11€/Anno dargelegt. auf Nachfrage am 21.06.2011 erhalten: Das belegende Schreiben der Wohnungsbaugeselschaft gibt an, dass am 12.06.2008 der Erbbauzins rückwirkend ab dem 01.01.2008 "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" anzupassen ist, wenn durch die Gemeindeverwaltung eine Anspruch auf weitere Erhöhungen desselben ausgeschlossen wird. ... Das Mietverhältnis besteht weniger 12/15 Monate; ist eine Erhöhung überhaupt zulässig? ... Schaffen Sie es, diese Erhöhung zu negieren?
27.11.2015
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Der Mieter ist sein 2004 in der Whg. ... Darf ich als Eigentümer ab dem 01.01.2016 die Miete erhöhen? ... Und wenn ich das Recht auf eine Mieterhöhung habe, um wie viel % (ca.) darf ich es erhöhen (Whg befindet sich in München)?
7.9.2006
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Sehr geehrte Frau Anwältin/geehrter Herr Anwalt. wir bewohnen in dörflicher Lage ein freistehendes Einfamilienhaus zur Miete. ... Frage: Ist eine Mieterhöhung mit dieser Begründung möglich? ... Falls die Mieterhöhung nicht möglich ist, reicht es, wenn ich dem Erhöhungsbegehren formlos widerspreche?
25.3.2020
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Die Erhöhung der Miete habe ich aufgrund vom § 558 Abs. 3 BGB, sowie der letzten Mieterhöhung am 01.07.2018 (um 50,00Euro -Warmmiete von 700€ ) - siehe Mietvertrag (Unterlagen über Erhöhung des letzten Vermieters, Mietvertrag kann separat geschickt werden) Die Mieterin weigerte sich telefonisch der Mieterhöhung nachzugehen, hat sich allerdings schriftlich nicht dazu geäußert. ... Im Mietvertrag steht nichts über eine Mieterhöhung. Darf ich in diesem Fall mich an die gesetzlichen Richtlinien über Mieterhöhungen halten und ist mein Schreiben somit wirksam oder hat der gegebene Mietvertrag rechtlich Priorität?

| 30.1.2021
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Jörn Blank
Guten Tag, es geht um folgenden Sachverhalt: - der Vermieter schick t seinem Mieter eine Mieterhöhung mit Verweis auf die ortsübliche Vergleichsmiete und §558 BGB - die benannte Mieterhöhung beläuft sich auf 13,5% und die Erhöhung zielt tatsächlich auf die ortsübliche Vergleichsmiete laut Mietspiegel ab - Im Mietvertrag gibt es folgende Klausel: "Der Vermieter ist berechtigt den Mietzins durch schriftliche Erklärung an die eingetretene Änderung des vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Lebenshaltungskostenindex aller privaten Haushalte in Deutschland anzupassen.* Dazu gibt es im "Sternchentext" folgende Erläuterung: *"Indexmiete: Die Miete wird an die durchschnittliche Einkommensentwicklung gekoppelt, die das Bundesamt für Statistik feststellt. Die Anpassung tritt nicht automatisch ein, sondern muss vom Vermieter ausdrücklich verlangt werden." - Die verlangte Mieterhöhung liegt deutlich über dem durch den Inflationsindex zulässigen Wert, der nur eine Mieterhöhung von etwa 2% ermöglicht. Die Frage: Ist die Erhöhung des Vermieters wirksam und muss ich als Mieter der Erhöhung zustimmen?
3.9.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe die Mieterhöhung gemäß § 10 Abs. 1, 2 WoBindG bekommen, will aber erst meine altere Miete weiter zahlen und die Mieterhöhung prüfen lassen. ... Kann ich Inkassos ausschließen, wenn ich "Zahlung unter Vorbehalt" im Verwendungszweck meiner Miete-Überweisung eintrage?
123·5·10·15·20·24