Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

81 Ergebnisse für „miete auszug mieterhöhung vereinbarung“


| 16.4.2008
von Rechtsanwältin Simone Sperling
In den jeweiligen Mietverträgen, die teilweise schon vor 10 Jahren abgeschlossen wurden, ist bei "Weitere Vereinbarungen" aufgenommen, dass es keine Mieterhöhung geben wird. Wortlaut: "Mieterhöhung: Die Miete bleibt bis zum Auszug unverändert.". ... Wir wollten nun wissen, ob diese Mieterhöhung aufgrund Modernisierung auch mit unserem Mieterhöhungsauschluss in den Mietverträgen möglich wäre oder ob auch diese Mieterhöhung ausgeschlossen ist.

| 11.4.2010
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
wir wohnen bei einer genossenschaft zur miete. diese hat uns kuerzlich eine aenderung des mietvertrags zugeschickt. bisher steht naemlich in her hausordnung zum vertrag der satz "Das Mitglied darf nur mit Zustimmung der Genossenschaft von der bisherigen Ausführungsart erheblich abweichen... ", den die genossenschaft nun loswerden will. alle mieter, die nicht unterschrieben haben, wurden mit einer mieterhoehung von ca. 70 euro pro monat beglueckt (als erhoehungsgrund wurde jedoch nicht die nicht-unterschrift zur vertragsaenderung, sondern clevererweise eine regulaere erhoehung angegeben). unser problem ist folgendes: - da unsere wohnung zu klein geworden ist, beabsichtigen wir, in absehbarer zeit auszuziehen. da die mieterhoehung erst in 2 monaten in kraft tritt, rechnen wir damit, dass wir noch ca. 400 euro mehrmiete hier verwohnen werden. - wir haben die wohnung laengere zeit nicht renoviert, allerdings bei einzug vor 13 jahren teilweise parkett und korkfussboeden auf unsere kosten verlegt. - fuer den auszug steht folgende vereinbarung im vertrag: "Beim Auszug sind die Anstriche bzw. ... Für die übrigen Räume gilt der Fristenplan." der fristenplan sieht zusammengefasst folgende fristen vor (kueche, baeder..: 3 jahre, wohn, schlaf: 5 jahre, nebenraeume: 7 jahre). fakt ist: wir muessten eigentlich alle raeume bei auszug renovieren, da dies von uns in der letzten zeit nicht gemacht wurde. nach der langen vorrede nun meine frage: sollten wir lieber die mieterhoehung in kauf nehmen, weil uns der alte vertrag grundsaetzlich davon entbindet, schoenheitsreparaturen auszufuehren und auch die wohnung bei auszug nicht renoviert werden muss?
6.2.2011
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Dieser sah eine Staffelmiete für 2 Jahre vor, seit 2008 ist meine Miete damit unverändert geblieben. ... Eine Begründung der Mieterhöhung liegt nicht vor, nur der Hinweis auf die letzte Mieterhöhung am 15.10.2008. Ist eine so kurzfristige Mieterhöhung zulässig (im Februar mitgeteilt, per März zu erhöhen)?
12.5.2006
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Jetzt die Fragen: 1.Muß ich bei Auszug renovieren, wenn ich vorher (also vor dem Frühjahr 2007)ausziehe und mit dem Vermieter kein neues Mietverhältnis eingehe ? ... 2.Im Vertrag ist eine Erhöhung der Miete zum 1.5.2006 um 50 Euro vereinbart, die Gesamtmiete beträgt bei 103qm 760 Euro sowie 65 Euro Betriebskosten. ... Und muß ich die Mieterhöhung trotzdem zahlen, weil sie vertraglich vereinbart wurde ?

| 19.6.2015
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, im Mietvertrag für meine Eigentumswohnung vom September 2008 habe ich bezüglich zukünftiger Mieterhöhungen mit meinem Mieter folgende Vereinbarung getroffen: Verändert sich der Verbraucherpreisindex für Deutschland um mindestens 5 Prozent gegenüber dem Stand per September 2008 (auf der Basis 2005 = 100), so verändert sich der Mietzins im gleichen Verhältnis mit Wirkung des auf dem 3. ... Nachdem vor einiger Zeit die Voraussetzungen für eine Mieterhöhung gegeben waren wurde mein Mieter von mir schriftlich über die anstehende Mieterhöhung unter Berücksichtigung der Indexentwicklung informiert. Mein Mieter weigert sich die Mieterhöhung zu akzeptieren und begründet dies wie folgt: Die in $ 557 b) BGB enthaltene Regelung, dass die Miete jeweils mindestens ein Jahr unverändert bleiben muss, ist in der mietvertraglichen Vereinbarung nicht enthalten, weshalb die Indexvereinbarung unwirksam ist.

| 18.9.2009
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Nun geht es aber um die Mieterhöhung. Im Mietvertrag ist eine jährliche Mieterhöhung festgeschrieben, welche vom Mieter ja auch unterschrieben wurde. ... Die Mieter haften in diesem Fall für den Schaden, der dem Vermieter dadurch entsteht, daß die Räume nach dem Auszug der Mieter eine Zeitlang leerstehen oder billiger vermietet werden müssen.
27.11.2007
Guten Tag. 6/1998 habe ich mit meinem damaligen Lebensgefährten eine gemeinsame Wohnung bezogen, er als Mieter, ich auf Wunsch der Wohnungsgesellschaft, die nur einen Mieter im Vertrag wollten, als Bürgin (§§ 770/771 BGB). ... Ich kann als Mieter übernommen werden, aber nur gegen Mieterhöhung. ... Ich müsste die Wohnung jetzt unrenoviert übernehmen und bei Auszug renoviert abgeben.
8.11.2015
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Am 25.09.2015, noch vor Kenntnisnahme der Mieterhöhung, haben wir beim Vermieter angezeigt, dass die Heizung nicht in Funktion ist, die Zimmer kalt sind und alle Stränge völlig kalt sind. ... Es wurde nur der Mietpreis korregiert, die Frist blieb bei Dezember 2015 für die neue Miete. ... 2.) bei fehlerhafter Modernisierungsankündigung verlängert sich die Frist für die Erhöhung der Miete um weitere 6 Monate.
30.5.2015
Meine Frage ist: ist diese Mieterhöhung (mit dieser Begründung) berechtigt? ... Hier ist Auszug aus Geschäftsraummietvertrag. ... Voraussetzung ist, dass Ihre Miete zu dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung in Kraft treten soll, seit 15 Monaten unverändert ist und seit der letzten Mieterhöhung ein Jahr vergangen ist.

| 6.4.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Zwischenzeitig hat der Mieter mit Genehmigung eine Südterrasse selbst erstellt.(Erstellungskosten durch Mieter) Kann die Terassenfläche zu 25% zu den 82m² addiert werden, um die neue Miete nach Mietspiegel zu berechnen?

| 30.9.2012
Kappungsgrenze 20% innerhalb 3 Jahren eingehalten und mit dem Land Berlin geschlossene Vereinbarung nicht mehr als 15% in 4 Jahren auch eingehalten. ... Die Mieterhöhung darf jährlich 0,13 EURO/m2/monatl. nicht übersteigen.... Oder erhöht sich die Miete zum 1.11.2012 um 14,05 Euro und dann noch einmal zum 1.12.2012 um 14,05 Euro, wenn wir der Mieterhöhung zustimmen?

| 31.10.2014
Die Miete wurde in dieser Zeit nie erhöht. Jetzt wurde die Garage verkauft und der neue Eigentümer will die Miete verdoppeln (!) ... Meine Frage: Gibt es für Garagen irgendwelche prozentualen Obergrenzen für Mieterhöhungen oder andere Hürden, z.B. dass der neue Eigentümer die Miete nicht sofort nach Kauf erhöhen darf?
18.2.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Wir möchten im Zuge einer Mieterhöhung unsere Wohnung kündigen. ... Der alte Mietvertrag enthält folgende Paragraphen zum Thema Renovieren und Auszug: 8. ... Unter sonstige Vereinbarungen wurde dann mit Schreibmaschine noch der folgende Satz hinzugefügt: Der Mieter übernimmt die Verpflichtung, bei einem evtl, Auszug, die Einbauten etc. spurenfrei zu entfernen und erforderliche Malerarbeiten auszuführen, falls dies vom Vermieter gewünscht wird.

| 25.1.2017
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Auf der Grundlage von §558 des Bürgerlichen Gesetzbuches bin ich daher berechtigt, von Dir Deine Zustimmung zur Erhöhung der mit Dir vereinbarten Miete zu verlangen: Voraussetzung ist, dass die Miete zu dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung in Kraft treten soll, seit 15 Monaten unverändert ist und seit der letzten Mieterhöhung mindestens ein Jahr vergangen ist. ... Die von mir jetzt geforderte Mieterhöhung beträgt 15%. ... Kündigt der Mieter, so tritt die Mieterhöhung nicht ein. (2) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam."
31.8.2010
Dieser enthält eine Zusatzvereinbarung, die besagt, dass die Miete sich alle zwei Jahre um 0,97 Cent (0,50 DM) pro qm erhöht. ... Kann dies durch den Vermieter so eingefordert werden, bis der Mieter auszieht oder gibt es Grenzen ?
16.9.2011
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine Frage ist: Vor ca.3 Jahren ist mir eine Mieterhoehung angetragen worden in Bezug auf den Mietspiegel. ... Ich habe das Mieterhoehungsverlangen vor 3 Jahren n i c h t unterzeichnet, habe aber dann die erhoehte Miete bezahlt. Meine Frage ist: Kann ich fuer die zurueckliegenden 3 Jahre den Anpruch auf die zuviel gezahlte Miete aus dem oberen Spannenwert geltend machen ?
19.10.2006
AB HIER SCHREIBEN AN DEN MIETER: (Anrede), Deine Miete war konstant seit Deinem Einzug im August 2013, jetzt schreiben wir den Januar 2017 -- also seit gut dreieinhalb Jahren. ... Die von mir jetzt geforderte Mieterhöhung beträgt 15%. ... Kündigt der Mieter, so tritt die Mieterhöhung nicht ein. (2) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.
123·5