Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

383 Ergebnisse für „kosten vermieter nebenkostenabrechnung anspruch“


| 18.12.2008
9840 Aufrufe
Die Nebenkostenabrechnung 2007 wurde ebenfalls von der Hausverwaltung erstellt und am 20.Juni 2008 an meinen Vermieter übersendet. Ich habe diese Nebenkostenabrechnung 4,5 Monate später (am 8.Nov 2008) von meinem Vermieter erhalten und noch nicht bezahlt, da die Nebenkostenabrechnung eine Position „Wasser/Abw. ... Nach Aussage eines Ihrer Kollegen in diesem Forum ist die Vermischung von Kosten aus verschiedenen Abrechnungszeit-räumen in der Nebenkostenabrechnung nicht zulässig.
24.1.2014
2115 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Bislang wurde in der Nebenkostenabrechnung immer lediglich die reine Wohnfläche anteilig berechnet. ... Kann der Vermieter einfach so den Verteilerschlüssen ändern? ... Kann er uns diese Kosten wirklich auferlegen?
8.10.2008
9563 Aufrufe
Kurzbeschreibung: Der Vermieter hat eine Nebenkostenabrechnung vorgelegt die mir nicht nachvollziehbar ist. Ich habe den Vermieter aufgefordert die Nebenkostenabrechnung zu erläutern und ihm dafür eine Frist von 6 Wochen gegeben. ... SONSTIGE KOSTEN (S.
30.6.2005
6238 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Vor wenigen Tagen habe ich die sogenannte "Nebenkostenabrechnung" erhalten und staunte nicht schlecht. ... Ist er als Vermieter verpflichtet, die Wasseruhr in Stand setzten zu lassen? ... (Der Vermieter ist derzeit für 4 Wochen im Ausland)

| 3.4.2011
1613 Aufrufe
Eine Kaution hat der Vermieter nicht zurückbehalten. ... Der Vermieter verlangt eine höhere dreistellige Nachzahlung. Frage: Ist die Nebenkostenabrechnung rechtsgültig?
30.4.2008
11843 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Gestern (29.04.2007) erhielt ich die Nebenkostenabrechnung für ebendiese Wohnung für den Zeitraum vom 11.09.2006 - 31.08.2007. ... Auf dem ersten Blatt dieser Abrechnung (erstellt von unserem Ex-Vermieter) steht: Heizung/Wasser/Kanal - Externe Heizkosten-Abrechnung - 887,66 Euro Umlagefähige Kosten lt. beigefügter Abrechnung 431,73 Euro Grundsteuer 81,61 Euro Gesamt: 1401,00 Euro In der beigefügten Abrechnung, erstellt am 29.11.2007 von einem externen Dienstleister, wird erstmal eine Kostenaufstellung für das gesamte Haus angegeben. Darin enthalten die Gesamtkosten für: - Brennstoffkosten (Heizöl) - Abflußreinigung - Immissionsmessung - Betriebsstrom - Tankprüfung - Abrechnungsservice - Kosten für Heizung und Wassererwärmung - Kosten nur für Heizung (Garantiewartung Wmz) - Kosten nur für Warmwasser (Garantiewartung Wwz) - Kosten für Kaltwasser (Garantiewartung Kwz, Wasser-Abwasser, Abrechnungsservice) - Nutzerbezogene Kosten (?)

| 28.1.2013
464 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
sehr geehrte damen und herren, ich bin im september letzten jahres ausgezogen.die wohnungsübergabe erfolgte ebenfalls,mit zeugen im september.der vermieter schrieb in das übergabeprotoll vertragsgerecht zurückgeben,und kreuzte keinerlei mängel an.die im mietvertrag festgehaltene kaution,so versicherte er,würde er im oktober überweisen.die zählerablesung,erfolgte durch den energieversorger wenige tage nach der übergabe,da beide zähler nur für meine wohnung galten,und man somit die nebenkostenabrechnung machen konnte.ich erhielt geld zurück.es fallen also keine weiteren kosten an.dies teilte ich umgehend dem vermieter mit.meine kaution kam aber nicht.im november rief ich den vermieter an,und er sagte,er werde die kaution noch überweisen,in den nächsten tagen.inzwischen sind dezember und januar vergangen,und obwohl ich ihn inzwischen,vor 14 tagen, schriftlich aufgefordert habe tut sich nichts.muss ich dies so hinnehmen?es sind doch keine kosten mehr offen.die nebenkosten sind abgerechnet,und keine mängel im übergabeprotokoll.hätte er etwas zu bemängeln gehabt,hätte er dies doch bei der übergabe gesagt,oder mir im nachhinhein mitgeteilt,ob doch was zu machen sei.ich habe bei der übergabe,die besenrein war,sogar gefragt,ob noch was gemacht werden muss,was er verneinte.was kann ich tun?darf er die kaution zurückbehalten,wenn keine kosten mehr zu erwarten sind?
12.11.2006
14784 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Ich finde hier in den Beiträgen unterschiedliche Aussagen zur Verjährung von Ansprüchen aus Nebenkostenabrechnungen (NKA): a) ohne Vorbehalt bezahlte Nachforderungen aus NKA gelten als akzeptiert und können nicht zurückgefordert werden b) für Rückforderungsansprüche aus der NKA gilt die dreijährige Verjährungsfrist (mal mit dem Zusatz: „Wenn der Mieter hier Ansprüche geltend machen will, muss er diese belegen“. ... Frage 1) Kann ich irgendwelche Ansprüche rückwirkend stellen? ... Was ich nicht wusste, ist dass die meisten Angaben in der HKA vom Vermieter stammen und von Techem nicht auf Plausibilität geprüft werden.

| 18.4.2016
425 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der Vermieter hat uns eine Nebenkostenabrechnung gesendet, die für uns nicht nachvollziehbar war (kein Vierteilschlüssel, keine Zählerstände..). ... Weitere Belege verweigerte der Vermieter. ... Seither meldet sich der Vermieter nicht mehr.

| 31.5.2014
587 Aufrufe
Mai 2012 die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2011 zugestellt bekommen. ... Beide Abrrechnung enthalten folgende Posten: 1) Nebenkostenabrechnung xxx,xx € 2) Grundsteuer xxx,xx € 3) Gesamt 1+2 = xxx,xx € 4) gezahltes Hausgeld xxx,xx € Gesamt: xxx,xx € Unter Punkt 1 sind in beiden Abrechnungen lediglich die Kosten für die Energie- und Betriebskosten hinterlegt. ... 2) Besteht seitens des Vermieters ein Anspruch auf den bereits ausgezahlten Betrag der sich aus der falschen Abrechnung von 2012 ergab?
28.2.2006
11704 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich erhielt weder eine Nachzahlungsaufforderung, noch eine Nebenkostenabrechnung für diese Jahre 2003 und 2004. ... Der wesentliche Punkt hierbei ist, "dass in der NK-Abrechnungen für die Wohnung Kosten enthalten sind, die erst durch den Vermieter gemäß Mietvertrag umgelegt werden müssen. ... Inwieweit kann ich die Hausverwaltung doch in Anspruch nehmen, wenn mir die Vermieterin eine Auskunft und die Mitarbeit verweigert?
28.9.2010
2534 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Ich Wohnte von April 2009 bis 27.07.2010 in einer Mietwohnung, die Wohnung wurde Mangelfrei übergeben und es wurden alle Miete Kosten und Abschläge der nebenkosten Bezahlt, Abnahmeprotokoll wurde gemacht, habe aber noch nie eine Nebenkostenabrechnung erhalten und meine Kaution habe ich auch noch nicht erhalten. Muss mir mein Vermieter nicht schon lange eine nebenkostenabrechnung geschickt haben ?

| 3.5.2006
2721 Aufrufe
In 2002 haben wir den Vermieter schriftlich aufgefordert, die ausstehenden Nebenkostenabrechnungen zu erstellen. ... Hat der Vermieter überhaupt noch eine Möglichkeit, eventuelle Ansprüche aus Nebenkostenabrechnungen geltend zu machen? ... Hat der Vermieter das Recht, die Kaution bis zur Erstellung der Nebenkostenabrechnungen zurück zu halten?

| 27.12.2010
5001 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Guten Tag, folgender Sachverhalt: Vor ca. 2 Wochen erhielt ich die Nebenkostenabrechnung meines Vermieters von 2009. ... Fax oder Mail wären doch auch o.k. 2.In seinem Antwortbrief hat der Vermieter gleich mit Mahnverfahren gedroht, falls ich die geforderten Nebenkosten für 2009 nicht bezahle. ... Ich hätte ihm erstmal eine zweite Aufforderung geschickt, mir die Belege zuzusenden. 3.Falls sich herausstellt, dass die Angaben des Vermieters unwahr sind, kann ich dann eine Erstellung einer neuen Nebenkostenabrechnung verlangen?

| 12.3.2010
3450 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Sauer
Und zwar geht es um folgenden Sachverhalt bezüglich der Nebenkostenabrechnungen. Für die ersten 8 Monate des Mietverhältnisses im Jahre 2004 habe ich damals keine fristgerechte Nebenkostenabrechnung vom Vermieter bekommen. ... Es dauerte nur ein paar Tage, der Vermieter hatte wohl festgestellt, das die letzte Monatsmiete wirklich nicht auf seinem Konto eingegangen war, da übergab er mir die uralte Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2004, woraus sich ergab, dass ich ein Guthaben von ca 200 Euro hatte und sagte zu mir, das ich ihm trotzdem die volle Miete überweisen sollte, da er mit seinem Anwalt gesprochen hätte und der gemeint hätte, das meine Ansprüche aus der Nebenkostenabrechnung 2004 verjährt wären.

| 9.3.2008
3763 Aufrufe
meine Vermieterin bestätigte mir in 2 Schriftstücken, dass sie mir Belege zur Nebenkostenabrechnung zusendet. Vor mir erhielt sie enenfalls eine schriftliche Zusage per Einwurf - Einschreiben, dass ich die Kosten der Kopien übernehme.

| 15.1.2014
537 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Nun habe ich das Problem, dass ich nicht genau weiß wer mir meine Nebenkostenabrechnung aushändigen muss.

| 6.2.2009
4937 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Bis wann muss eine reklamierte Nebenkostenabrechnung korrekt und neu vom Vermieter erstellt werden? Muss ich überhaupt noch Kosten für diesen Abrechnungszeitraum annerkennen? ... Vermieter hat bis heute keine Nebenkostenabrechnung für diesen Zeitraum gestellt.
123·5·10·15·20