Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7 Ergebnisse für „kosten forderung räumungsklage nachmieter“

15.4.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Ihr Anwalt möchte diese Ablösesumme (netto 11.000.-), obwohl sie den Forderungen der Vermieterin( inkl. allen Gerichtskosten 8000.... Nun zu meinen Fragen: -Müssen wir jetzt noch die Kosten für die Räumungsklage bezahlen, da Sie ja Vermieterpfandrecht geltend macht und wir schon lange aus dem Objekt, nach Absprache mit Ihr ausgezogen sind? -Kann Ihr Anwalt die Ablösesumme vom Nachmieter direkt fordern auch wenn die Forderung lange nicht der Ablösesumme entspricht, die wir ausgehandelt haben?
3.5.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Der Räumungsklage wurde statt gegeben. ... Der Nachmieter stand bereits fest. ... Hinweis: Forderungen seitens des Vermieters wurden innerhalb der 6 Monate nach Auszug in keiner Art und Weise geltend gemacht.

| 16.2.2009
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Können wir die Forderung auch in 2,3,... 10 Jahren noch stellen, in der Hoffnung, dass der Mieter irgendwann wieder Arbeit findet? ... Müssen wir uns dazu einen Anwalt nehmen oder gar klagen, damit die Forderung nicht verfällt? Wer muss letztendlich für die Kosten von Anwalt etc. aufkommen?
2.3.2013
Ich habe bereits bei einem Abschleppdienst angerufen und mich nach den Kosten erkundigt. ... Oder ist dazu eine Räumungsklage erforderlich? Wenn sein Auto zum 01.04.2013 noch auf meinem Stellplatz steht, kann der Nachmieter ja sein Auto dort nicht abstellen!

| 25.2.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Ein Studentenpaar, das zum 31.03.09 die Wohnung in meinem Haus gekündigt hat, zog am 03.02.2009 in die neue Wohnung. Die Miete für Februar wurde trotz Aufforderung nicht gezahlt, auch nicht die Betriebskosten für den vergangenen Abrechnungszeitraum und die Stromrechnung für Januar 2009. Zwei Paar Schlüssel zu Haus und Grundstück befinden sich noch in ihrem Besitz.

| 2.2.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sämtliche Aufbauten, eingebaute Betonplatten, Podeste und Fundamente sind auf eigene Kosten zu beseitigen, wenn sie vom Nachfolger nicht übernommen werden.... Dafür anfallende Kosten gehen zu Lasten des Pächters. ... Er verkäuft Haus zu 30000,-€ kündigt, akzeptiert keinen Nachmieter und verlangt Abriss, so wie bei mir!
1