Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.766
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

2.408 Ergebnisse für „kündigungsfrist vermieter“


| 28.12.2016
245 Aufrufe
1.Ich habe als Vermieter für meine möblierte Wohnung einen Mietvertrag für ein Jahr abgeschlossen. ... Ist das zulässig und welche Frist muss ich als Vermieter bei einer Kündigung einhalten?

| 21.8.2013
912 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
1.Ich habe als Vermieter für meine möblierte Wohnung einen Mietvertrag für ein Jahr abgeschlossen. ... Ist das zulässig und welche Frist muss ich als Vermieter bei einer Kündigung einhalten?
19.3.2015
590 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Vorraussetzung dafür ist jedoch erst einmal die Kenntnis der Sachlage, sprich welche Kündigungsfristen gelten für uns als dann Vermieter. ... Zu dem Thema Kündigungsfrist ist in dem Vertrag folgendes geregelt: "Kündigungsfrist: drei Monate". ... Aus den Chaos der Übergangsregleungen und der entsprechenden Urteile des BGH bin ich nicht schlau geworden ob die Kündigungsfrist 3 Monate beträgt (da es sich um eine individuelle Vereinbarung handelt, die bereits damals vom Gesetz abgewichen ist) oder 9 Monate beträgt (da das aktuelle Recht gilt bzw. da keine Verweise auf den alten § existieren).
5.2.2016
538 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
. - Nach 5, 6 und 10 Jahren seit der Überlassung des Wohnraumes verlängert sich die Kündigungsfrist für den Vermieter um jeweils 3 Monate. Ist es richtig, dass hier jetzt die 9 monatige Frist für den Vermieter gilt? ... Gilt für den Vermieter immer noch 12 Monate?
30.5.2010
1963 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Ihnen zunächst folgenden Sachverhalt vorlegen und anschließend meine Fragen formulieren: Am 13.01.15 unterschrieb ich einen Wohnungsmietvertrag (der Vermieter unterschrieb bereits am 12-.01.15), der einen Paragaph zur Mietdauer mit folgendem Wortlaut enthält: (kein Staffelmietvertrag) "Das Mietverhältnis beginnt am 01.02.15. ... Die Kündigung ist erstmals nach Ablauf dieses Zeitraumes unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist und der gesetzlichen Bestimmungen zulässig, d.h. erstmals ab dem 01.02.16 zum 30.04.16. (...)" ... (oder ist sie unwirksam, sodass sich mein Vermieter gar nicht erst darauf berufen kann) Ist das formulierte kalendarische Datum in meinem Mietvertrag zur Kündigung der Wohnung juristisch richtig errechnet oder besteht für mich die Möglichkeit bereits zum 30.03.16 ausziehen?

| 11.4.2012
1105 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nach 5, 8, und 10 Jahren seit der Überlassung des Wohnraumes verlängert sich die Kündigungsfrist für den Vermieter um jeweils 3 Monate. 2. ... Der Mieter kann spätestens 2 Monate vor der Beendigung des Mietverhältnisses durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vermieter die Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen, wenn nicht der Vermieter ein Berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses hat. b) Verträge mit Verlängerungsklausel Das Mietverhältnis beginnt mit dem 01.06.2001 und Endet am 30.05.2002. ... Dabei gehen ich davon aus, dass das Kündigungsschreiben am 31.05.2010 versendet wird und die Kündigung zum 3. 06.2010 beim Vermieter vorliegt.
29.4.2011
2342 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Desweiteren bewohne ich diese Wohnung zusammen mit meinem Vermieter, welcher auch Eigentümer ist und nutze gemeinsam mit ihm von ihm eingerichtete Küche, Bad, etc, allerdings würde mir mein Vermieter wohl kaum die Nutzung aller Räume der Wohnung gestatten (Wohnzimmer zB). ... Mein Vermieter möchste von mir 3 weitere Monatsmieten gemäß dreimonatiger Kündigungsfrist haben. Ich habe aber in meinem Einheitsmietvertrag auch die Klausel §549 Abs. 2 Nr. 2 BGB stehen, der wie folgt lautet: Die Vorschriften über die Mieterhöhung (§§ 557 bis 561) und über den Mieterschutz bei Beendigung des Mietverhältnisses sowie bei der Begründung von Wohnungseigentum (§ 568 Abs. 2, §§ 573, 573a, 573d Abs. 1, §§ 574 bis 575, 575a Abs. 1 und §§ 577, 577a) gelten nicht für Mietverhältnisse über Wohnraum, der Teil der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung ist und den der Vermieter überwiegend mit Einrichtungsgegenständen auszustatten hat, sofern der Wohnraum dem Mieter nicht zum dauernden Gebrauch mit seiner Familie oder mit Personen überlassen ist, mit denen er einen auf Dauer angelegten gemeinsamen Haushalt führt. und mit §573c BGB: Bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 ist die Kündigung spätestens am 15. eines Monats zum Ablauf dieses Monats zulässig.
4.9.2007
5247 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Unser Vermieter hat uns zum 28.02.2011 gekündigt, diese aber später mündlich zurückgenommen. Danach sagte er uns das wir jederzeit ohne Kündigungsfrist ausziehen könnten, möchte uns dies jetzt aber nicht mehr schriftlich bestätigen. ... Müssen wir jetzt die Wohnung selber kündigen (mit Kündigungsfrist) oder können wir einfach jeder zeit ausziehen?
6.4.2006
2354 Aufrufe
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Im Mietvertrag ist festgelegt, dass die Kündigungsfristen gemäß § 565 BGB von der Dauer der Überlassung der Mieträume abhängig sind. Bei mehr als 10 Jahren (dies trifft in meinen Fall zu) beträgt die Kündigungsfrist 12 Monate. ... Wenn nein: Muss ich mit meinem Vermieter einen Aufhebungsvertrag abschließen, um vor Ablauf der 12 Monate aus dem Mietvertrag herauszukommen?

| 2.4.2006
2799 Aufrufe
Stimmt es, daß wir nun auch nur noch 3 Monate Kündigungsfrist haben? ... Dieser und weitere Mängel wurden mit dem Vermieter besprochen, schriftlich festgehalten und der Vermieter hat diese Liste unterschrieben.

| 4.4.2014
1144 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Am 31.03.2006 habe ich eine Eigenbedarfskündigung durch den Vermieter zum 30.06.2006 erhalten. ... Das Mietverhältnis verlängert sich um ein halbes Jahr bis zur Jahremitte bzw. bis zum Jahresende, wenn es nicht von einer Seite mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten gekündigt wird .... ... BGB Par 573c, d.h. 9 Monate und die Kündigung durch den Vermieter wäre somit erst zum 31.12.2006 zulässig.

| 19.2.2007
3058 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Das Schreiben ist soweit mir bekannt (leider ohne Einschreiben versendet) vor Monatsende bei meinem privatem Vermieter eingegangen. ... Kann der Vermieter die Kündigung aus dem oben genannten Grund die Kündigung ablehen und dadurch einen Monat "Zeit gewinnen"? Die Ablehnung des Vermieters erfolgte bisher nur telefonisch.

| 3.4.2007
7708 Aufrufe
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Guten Tag, ich wohne seit über fünf Jahren in meiner Mietwohnung und da in meinen Mietvertrag für diese Mietdauer eine Kündigungsfrist von 6 Monaten genannt war, habe ich Ende 2006 zum 30.06.2007 gekündigt. Wörtlich habe ich geschrieben: "Wenn ich den Mietvertrag richtig lese, habe ich ich eine 6-monatige Kündigungsfrist, so dass die Kündigung zum 30.06.2007 wirksam wird. ... Frage: Hätte der Verwalter mich nach meinem ersten Kündigungsschreiben auf die neue gesetzliche Regelung bzgl. der Kündigungsfristen hinweisen müssen?

| 13.1.2014
593 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, welche Kündigungsfrist gilt bei nachstehendem Auszug aus einem Formularmietvertrag für Wohnungen auf Seiten des Mieters? ... Kündigungsfristen siehe 2. ... Die Kündigung muß schriftlich bis zum dritten Werktag des ersten Monats der Kündigung erfolgen, durch den Vermieter unter Angabe sämtlicher Kündigungsgründe und unter Hinweis auf das Widerspruchsrecht."
22.4.2006
4859 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wenn nun der Grundbucheintrag noch im Januar stattfindet, kann ich dann noch mit einer 3-Monatigen Kündigungsfrist kündigen?

| 21.6.2009
2170 Aufrufe
Wir haben einen unbefristeten Mietvertrag am 01.10.1984 geschlossen und wollen nun demnächst kündigen.Wie genau ist nun unsere Kündigungsfrist?

| 17.8.2010
1940 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
A.) am 24.01.2005 den Mietvertrag schriftlich zum 31.07.2005 beim Vermieter (Hr. ... Der Vermieter (Hr. ... Meine zentrale Frage: * Welche Kündigungsfrist ist hier zugrunde zu legen?
123·25·50·75·100·121