Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

166 Ergebnisse für „kündigungsfrist untervermietung“

2.1.2019
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Konstellation wie folgt: Vermieter hat Hauptmietvertrag mit Firma A Firma A vermietet das gesamte Ladenlokal an Firma B Folgender Passus zum Thema Untervermietung steht im Hauptmietvertrag: 1. ... Geschieht dies nicht, kann der Vermieter das Hauptmietverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. ... Muss der Vermieter basierend auf obigen Vertragsklauseln wirklich einer Untervermietung zustimmen?
28.5.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Es wird eine Kündigungsfrist von 1 Monat vereinbart. ... Gilt auch bei möblierter Untervermietung vorrangig diese schriftlich vereinbarte Frist im Mietvertrag oder gilt trotz der Klausel die Sonderregelung, dass sowohl Vermieter als auch Mieter in diesem Fall zum 15. des Monats beide bis Ende des gleichen Monats spontan kündigen können?
18.7.2014
"Kündigung wegen Vertragsverletzung - dauerhafte Untervermietung". ... Kündigungsfrist: 30.06.2014. ... Er konnte zumindest sagen, dass die Frist nicht richtig sei, da ich die Wohnung über 8 Jahre Miete, steht mir eine Kündigungsfrist von 9 Monaten zu.
21.12.2014
Es ist ein Zeitmietvertrag der jährlich von beiden Parteien mit einer 3 monatigen Kündigungsfrist gekündigt werden kann. ... Die Frage bezieht sich auf diese Untervermietung und der Zustimmung meines Vermieters.
27.2.2009
Im abgeschlossenen Mietvertrag gibt es keine Klausel über eine Kündigungsfrist. Die gesetzliche Kündigungsfrist bei unbefristeter Untervermietung eines möblierten Zimmers in der gemeinsam bewohnten Wohnung des Hauptmieters beträgt ohne Angabe von Gründen 2 Wochen (laut meines Wissens). Gilt für eine auf 2 Monate befristete möblierte Untervermietung die gleiche Kündigungsfrist von Seiten des Vermieters über 2 Wochen wie für unbefristete möblierte Untervermietung?
5.7.2019
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Der guten Ordnung halber machen wir darauf aufmerksam, dass eine widerrechtliche Untervermietung ein Verstoß gegen die mietvertragliche Vereinbarung (Eine Untervermietung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Vermieters) darstellt und dies Ihren Vermieter berechtigt, Ihr Mietverhältnis außerordentlich fristlos aufzukündigen. " Fragen: 1. ... Hinweis in der E-Mail so zu verstehen, dass wenn wir die Vereinbarung nicht unterschreiben, der Vermieter eine Untervermietung nicht erlaubt? Wenn ja, dann wäre dies doch unzulässig, da wir ein berechtigtes Interesse zur Untervermietung haben und in der Person des Untermieters keine Gefahr droht, sonst würde der Vermieter diese Vereinbarung nicht treffen wollen?
1.11.2017
von Rechtsanwalt Sascha Hellmich
Der Vermieter besteht auf die 3 monatige Kündigungsfrist. Darf ich dann trotzdem eine verkürzte Kündigungsfrist von 14 Tagen zum Monatsende in Anspruch nehmen? Oder gilt die 3-monatige Kündigungsfrist?

| 28.7.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wie verhält es sich mit den Kündigungsfristen?
26.1.2017
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Guten Tag, ich bin seit einem Jahr in einer gewerblichen Untervermietung Untermieter. ... Der Untervermieter hat mir dies aber bisher nicht offziell mitgeteilt, sondern wurde vom Eigentümer aufgefordert diese Untervermietung quasi im Nachhinein genehmigen zu lassen. ... Nun meine Frage: bin ich trotzdem an eine dreimonatige Kündigungsfrist gebunden?
2.3.2010
Hierzu hätte ich 1) gern gewußt, ob es sich dann überhaupt um eine sogenannte "Untervermietung" handelt? ... Mietrückständen den Mieter sofort aus der Wohnung raus bekomme. 2) Wie sieht es hier mit den Kündigungsfristen aus a) bei Mietrückständen b) ganz allgemein. 3) Sollte sich der Mieter nach erfolgter Kündigung durch mich weigern auszuziehen, muss dann auch mit Räumungsklage und Zwangsräumung per Gerichtsvollzieher vorgegangen werden?
24.2.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Im Vertrag lautet es wie folgt: "...Insbesondere ist die Untervermietung ausdruecklich ausgeschlossen." ... Die letzte Antwort vom Vermieter lautet: "...Eine Untervermietung wurde in dem Mietvertrag unter Punkt 13 genau geregelt.

| 4.10.2006
Ich widerspreche daher dieser Untervermietung und behalte mir eine Kündigung vor. ... Im übrigen ist auch schon die verbotene Untervermietung Grund genug, hier nach § 3 d (Fremdnutzung) die sofortige Kündigung auszusprechen. ... Zur Info sei gesagt, dass auch nach § 540 BGB, Untervermietung ohne schriflticher Zustimmung nicht gestattet ist.
15.2.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Das Recht zur Untervermietung ist in ihrem Mietvertrag zugesichert. ... Hausordnung, Kündigungsfristen etc.) hinausgehen?
24.4.2012
Nachdem der Vermieter unserer Bitte um vorzeitige Auflösung des Mietvertrags nicht zugestimmt hat, haben wir den Vermieter schriftlich um eine Erlaubnis zur Untervermietung gebeten. ... Die Nicht‐Zustimmung zur Untervermietung uns gegenüber formuliert der Vermieter wie folgt: "Einer Auflösung des Mietvertrags zum 30.4.2012, wie bereits im Schreiben vom 1.3.2012 mitgeteilt, können wir nicht zustimmen. ... Bis zum Finden eines äquivalenten Nachmieters kann keine Zustimmung zur frühzeitigen Auflösung des Mietvertrags bzw. einer Untervermietung erteilt werden.
29.12.2015
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Die Mieter wollten tatsächlich mehrere Personen in der Wohnung unterbringen. wir bestanden auf der vereinbarten maximalen Personenzahl. darauf wurde die Wohnung zum 29. 02.2016 (außerhalb der vereinbarten Kündigungsfrist) gekündigt. wir haben uns zunächst mit der Stellung adäquater Nachmieter einverstanden erklärt. ... Müssen wir einer Untervermietung pauschal zustimmen? ... Ist das Verlangen zur Untervermietung zulässig, obwohl Gewerbemietvertrag?
26.10.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Wohnung habe ich bis vor 2 Jahren selber noch bewohnt und während dieser Zeit die temporäre Untervermietung beim Vermieter beantragt. ... Die Wohnung wurde nun mit der Begründung gekündigt dass der Umfang der Untervermietung dem Vermieter nicht angezeigt wurde (geschrieben wird, dass die ganze Untervermietung nicht legitim sei , durch die erste Anmeldung sehe ich hier aber lediglich mangelnde Information über Dauer und Umfang der Untervermietung gegeben). ... Im Kündigungsschreiben wurde die Beendigung der Untervermietung zum 31.10. angemahnt unter Vorbehalt einer fristlosen Kündigung.

| 4.12.2007
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Nun ruft mich die Schwägerin an und bittet um eine erneute Verlängerung der Untervermietung; teilt aber gleich mit, dass Sie beabsichtigt wohl im Laufe des nächsten Jahres Ihrem Mann, der inzwischen in den USA beschäftigt ist, zu folgen. ... Ich habe vorerst mal vor, diese "Untervermietung" nur um die jetzige gesetzliche Kündigungsfrist (6 Monate) zu gestatten, um sicher zu gehen.
21.8.2013
Mit welcher Kündigungsfrist habe ich zu rechnen?
123·5·9