Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

193 Ergebnisse für „kündigung mietvertrag vermieter erhöhung“

3.6.2021
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Philipp Vestweber
Im Mietvertrag ist z.B. der Name geringfügig falsch geschrieben. ... Gegebenenfalls wurde auch der vorherige Vermieter informiert, dies wissen wir leider nicht. ... Die Mieterin hat der Erhöhung der Nebenkosten schriftlich zugestimmt.
23.2.2010
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich möchte meinen Mietvertrag aus verschiedenen Gründen so schnell wie möglich kündigen. ... Bei der letzten Mieterhöhung wurde die Erhöhung im Betriebskostenteil vorgenommen, bei der ab April 10 wird die Erhöhung im Grundmietenanteil vorgenommen. ... Auch in Anbetracht dessen, das ich meinem Verständnis nach einen befristeten Mietvertrag habe, der sich automatisch verlängert und keinen unbefristeten Mietvertrag.

| 14.4.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nun hat der Vermieter aber eine Mieterhöhung veranlagt. ... Meine Frage lautet nun, darf der Vermieter trotz zeitlich begrenztem (bis 2016) und klar ausgewiesenen Kosten im Mietvertrag die Miete, Nebenkosten und Betriebskosten erhöhen? ... Das Mietverhältnis beginnt am 01.03.2012 und endet am 31.12.2016, ohne dass es eine Kündigung bedarf. 2.

| 18.12.2007
Begründung der Befristung: Der Vermieter benötigt die Räume nach Ablauf der Mietzeit als Wohnung für sich, seine Familienangehörige oder Angehörige seines Haushalts. ... Eine Kündigung ist erstmals nach Ablauf des Zeitraumes mit der gesetzlichen Frist zulässig. Von dem Verzicht bleibt das Recht der Parteien zur außerordentlichen fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund und außerordentlichen Kündigung mit gesetzlicher Frist unberührt. zu §2: der Vermieter hat bereits ein eigenes Haus, weiterhin hat er den selben Passus bei einem weitern Mieter im Haus auch verwendet. zu §27: Der Wortlaut ist nicht exakt derselbe wie im Gesetz, leidiglich geringfügig aber dennoch.
30.5.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Fristlose Kündigung nach über 25 Jahren Mietzeit Hallo liebe Mitglieder , ich habe hier leider einen ziemlich traurigen Fall. ... Die Eltern erbten unser Mietverhältniss ,im ursprünglichen bis heute ersten Mietvertrag haben wir feste Nebenkosten die nie durch die Vermieter schriftlich erhöht wurden . ... Erhöhungen in irgendwelchen Bereichen der Nebenkosten wurden garnicht mehr abgesprochen ,irgendwann lagen die kopierten Rechnungen bei uns im Briefkasten .Rechnungen die nicht an uns als Adressat gingen sondern die Adresse unseres Vermiters hatten .

| 31.8.2015
Frage: Ist in dem im Folgenden beschriebenen Fall der Mieter verpflichtet, die vom Vermieter aufgrund Betriebskostenanpassung 2015 geforderte erhöhte Miete zu zahlen? ... A) Mietvertrag: (Es handelt sich um einen Berliner Mietvertrag aus dem Jahre 1981. ... Neueinführungen von Nebenkosten und Grundstücksumlagen jeder Art sind vom Zeitpunkt der Zulässigkeit ab vereinbart und zahlbar, ohne dass es einer Kündigung oder einer fristgerechten Mitteilung gemäß § 18 I.

| 19.1.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Die im Mietvertrag angegebene Betriebskostenvorauszahlung belief sich auf 175 Euro (= 100 Euro Betriebskosten + 75 Euro Heizkosten). ... Meine Fragen: a) Ist diese Erhöhung rechtlich legitim und muss ich sie bezahlen?

| 8.5.2009
Der Mietvertrag wurde im Juli letzten Jahres geschlossen. ... Dachrinnenreinigung Dieser Posten existiert im Mietvertrag nicht. ... Sind wir vom § 573a betroffen, so dass uns eine Kündigung ins Haus stehen könnte?

| 10.8.2011
von Rechtsanwalt Thomas Krause
Sehr geehrte Damen und Herren, es besteht eine Diskrepanz zwischen der Interpretation des Mietvertrages zwischen Mieter und dem Vermieter. ... Welcher Paragraph trifft für die Kündigung zu? § 2 Mietzeit oder §16 Kündigung.
12.3.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Dies gilt auch für Mietverhältnisse auf bestimmte Zeit während der Festzeit und bei Verträgen mit Ausschluß des rechts zur Ordentlichen Kündigung auf bestimmte Zeit §2Nr.2 Unterschrift vom beiden Hauseigentümern und mir. ... Der vermieter hat keinen Hauptzähler für Strom installieren lassen, kein Hauptzähler für Wasser oder Heizoil. ... Muss der Vermieter die Installationen der Zähler bezahlen?

| 11.5.2010
von Rechtsanwalt Robert Weber
Erst am Anfang 2010 erfährt der Vermieter zufällig von der Belegung der Wohnung und besteht auf der Nachzahlung 2008 (2007 wurde nicht verfolgt und ist verjährt) und einer Erhöhung der NK-Pauschale rückwirkend zum 1.1.2010. ... 2. kann der Vermieter die Miete (ohne NK) ggf. rückwirkend und wie lange wegen der höheren Belegung erhöhen? 3. ist eine fristlose Kündigung aus besonderem Anlass möglich: Rückstände mehr als 2 MM, Verstoss gegen Mietvertrag (Belegung, Zahlung NK) 3.haftet der Lebenspartner für die Miete/Nebenkosten 4.

| 17.2.2008
Wenn ja, besteht für uns dann wenigstens die Möglichkeit, im Falle einer Mieterhöhung zu kündigen -- oder sind wir dem Vermieter hier auf Gedeih und Verderb ausgeliefert? ... Ist ein Zeitmietvertrag für uns nicht ggf. sogar nachteilig, weil der Vermieter dann nach dessen Ablauf nicht verpflichtet ist, uns das Haus weiterzuvermieten? ... Wenn Sie eine rechtlich "wasserdichte" Formulierung für einen Mietvertrag mit gesetzlicher Kündigung vorschlagen könnten, die genau diesen Effekt hat, wäre uns damit wahrscheinlich sogar am meisten geholfen!
26.4.2005
Da wird mir eine fristlose Kündigung angedroht wenn ich das ´Verhalten´ nicht ändere. Meine Frage: Wenn ich jetzt auf eine Kündigung hinaus will, da ich sowieso umziehen will, wie lange hat man im normalfall Zeit die Wohnung zu räumen und kann mich der Vermieter haftungsrechtlich dafür "belangen"? ... Ich hätte nämlich ein Angebot bei einem anderen Vermieter wo ich am 01.06.2005 einziehen könnte.

| 18.1.2010
Nun zu den Fragen: kann ich als Vermieter bei geforderter erhöhter Nebenkosten bei Nichtzahlung der Erhöhung einen Säumniszuschlag oder Zinsen in rechnung stellen ? Kann ich aus mietrechtlichen Gründen dem Mieter mit Kündigung drohen oder sogar kündigen? Welche Möglichkeiten habe ich als Vermieter, die von mir vorausgelegten Kosten ohne Verluste geltend zu machen ?
30.12.2010
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Auch wg. der aktuellen Erhöhung von 45.- hat die Mieterin mir am Tel. schon angedeutet, ich dürfe nur max. 20% in 3 Jahren erhöhen! ... Wäre dies als Argument ausreichend, oder wie kann ich ggf. eine in jedem Fall wirksame Kündigung erzielen? Man hört ja immer, dass man als Vermieter schlechte Karten hat… Aber was soll man mit einer Eigentumswohnung, die soviel Verluste bringt?
6.2.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Zt. üblichen Gewerbemiete ( der Vermieter verlangt reduziert 7,82 € netto, üblich ist derzeit eine Miete von ca. 6 € ) Der Mietvertrag beinhaltet eine Klausel: Vereinbarung einer Indexmiete- Ändert sich der Verbraucherpreisindex für Deutschland( Basis 2000=100 ) um mindestens 5%, so ist auch der Mietzins prozentual entsprechend anzupassen !!! Frage 1): Greift die Miet-Indexierung nur bei Erhöhungen oder kann wie in unserem Falle diese auch bei Mierreduzierungen angewendet werden ?? ... Frage 3): Was mache ich, falls sich der Vermieter weiter stur stellt und auf die erhöhte Miete pocht ??

| 11.7.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
In einem Haus wohnen Vermieter (Erdgeschoss) und Mieter (1. ... Der unbefristete Mietvertrag läuft seit 7 Jahren und der Mietpreis bei 390 € inkl. ... Zu meiner Frage ist es jetzt möglich eine ordentliche Kündigung auszusprechen und wenn ja wie lange wäre die Kündigungsfrist?
2.7.2009
. € 541,39 Vor etwa 7 Jahren hat er noch einen weiteren Kellerraum ( mit meiner Zustimmung) dazugenommen, den er als Abstellraum für allerlei Dinge nutzt, ohne dass eine erhöhung der Miete vorgenommen wurde. ... Dies lehnt der Mieter jedoch ab, mit er Begründung, -er hätte ja keinen Mietvertrag und so müsse er die Erhöhung nicht zahlen-. Daraufhin drohte ich dem Mieter die Kündigung an.
123·5·10