Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

15 Ergebnisse für „kündigung mietminderung kündigungsfrist zeitmietvertrag“

14.5.2017
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Text - Ende Meine Fragen: Kann ich, falls die Wohnfläche weniger als 54 qm (60qm - 10% = 54 qm) beträgt eine entsprechende Mietminderung/außerordentliche Kündigung geltend machen? ... Text - Ende Meine Fragen: Ist ein Zeitmietvertrag mit einem solchen ordentlichen Kündigungsrecht nach 6 Monate zulässig? Gehe ich Recht in der Annahme, dass ich erst 9 Monate nach Mietbeginn (6 Monate "Mindestmietdauer" + 3 Monate gesetzliche Kündigungsfrist) wieder aus dem Vertrag herauskomme?
19.5.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben einen Zeitmietvertrag aus dem wir nun kurzfristig raus wollen. ... Das Recht des Mieters auf Mietminderung oder zur fristlosen Kündigung wegen nicht rechtzeitiger Gebrauchsgewährung bleibt unberührt. 3. ... Wie ist unsere Kündigungsfrist?

| 15.3.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Im Mietvertrag ist keine Kündigungsfrist geregelt, da keine vorherige Kündigung vorgesehen ist. ... Sind Vermieter nicht verpflichtet, eine Kündigungsfrist im Mietvertrag zu regeln bzw. gibt es eine gesetzliche Kündigungsfrist? ... Ist eine Mietminderung aus folgenden Gründen möglich?

| 4.10.2006
Ich widerspreche daher dieser Untervermietung und behalte mir eine Kündigung vor. ... Bei 3 monatiger Frist müsste eine Kündigung zum 31.04.07 zugestellt sein. ... Ihr Untermieter bezahlt seinerseits auch nich tmehr die Miete und behauptet frech weg, dass anhand des mündlichen Vertrages mit dem Untermieter der Hauotmieter ihnen einen mündlichen Zeitmietvertrag zugebilliugt hat.
23.12.2009
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Aus diesem Grund würde ich dem Vermieter gerne eine fristlose Kündigung zukommen lassen. Meine Frage ist nun zum einen, ob ich verpflichtet bin, Miete zu zahlen, wenn die fristlose Kündigung erst nach Beginn des Mietvertrages akzeptiert wird, zum anderen, ob der Vermieter die Möglichkeit hat, unter den gegebenen Umständen die fristlose Kündigung abzulehnen. Welche Möglichkeiten stehen mir in diesen Fällen zur Verfügung, bzw. ist es sinnvoll, eine ordentliche Kündigung samt Mietminderung im selben Schreiben zu verlangen?
13.2.2007
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Die Kündigung ist frühestens zum Ablauf dieses Zeitraumes zulässig. Nach Ablauf gelten due gesetzlichen Kündigungsfristen. Von dem Verzicht bleibt das Recht zur außerordentlichen fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund und außerordentlichen Kündigung mit gesetzlicher Frist unberührt.
18.5.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Von dem Verzicht bleibt das Recht zur fristlosen Kündigung und zur außerordentlichen Kündigung mit gesetzlicher Frist unberührt." ... Dachte ich hätte mal gelesen dass Zeitmietverträge nicht mehr gültig sind. 2.) Wenn ich mich an den Mietvertrag halten muss auf 2 Jahre kann ich keine Mietminderung verlangen, da ich ja die Wohnung mit Sehen einer anderen Umgebung angemietet habe.
17.5.2011
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Da wir lediglich in Ruhe wohnen wollten und jeglichen Streit vermeiden, haben wir von Mietminderungen (verschwiegener feuchter Keller, extreme Hellhörigkeit) abgesehen und gehofft, dass wir uns irgendwie mit allem arrangieren können.

| 8.8.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Dieser ist ein Standardgewerbemietvertrag ohne Sondervereinbarungen, der als Zeitmietvertrag abgeschlossen wurde, der sich mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten jeweils um ein Jahr verlängert. Meine Frage ist nun: Nachdem alle bisherigen Absprachen, Maßnahmen und Mietminderungen nach mündlicher Absprache mit unterschiedlichen Zeugen liefen, möchten wir nun einen offiziellen Weg bei der Kündigung beschreiten und keine Fehler zu unseren Ungunsten machen. 1.Wie sollten wir korrekt vorgehen, um so schnell wie möglich die außerordentliche Kündigung (wegen verhinderter Nutzungsmöglichkeit der Räume oder wegen Unzumutbarkeit) durchsetzen zu können und so bald wie möglich auszuziehen? ... Der Gestank geht einem nicht mehr aus der Nase, Kunden können dort nicht mehr empfangen werden.) 2.Ist es problemlos möglich, in die außerordentliche Kündigung auch den kleineren (vom Gestank unbeteiligten) Besprechungsraum einzubeziehen, den wir später hinzugemietet haben?
25.8.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Ich wurde übers Ohr gehauen, und habe mir einen Zeitmietvertrag unterjubeln lassen (angeblich BGB 3 MM Kündigungsfrist, nur das konnte ich nicht nachweisen, da nur ich + Vermieter bei Vertragsunterschreibung anwesend waren). ... Ich hatte einen sehr hohen Kaltmietpreis + hohe Nebenkosten + Garage gezahlt, im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass die Wohnung wegen FALSCHER Quadratmeterberechnung (Dach voll gerechnet, bzw. ich weiss nicht wie der auf die m2 kam, die im immoblienscout24.de angegeben war) die nicht im Zeitmietvertrag (jetzt doch unbefristeter Vertrag, Glück gehabt! ... Mietminderung konnte ich ja leider nicht machen, da die m2 nicht im Vertrag stehen.
2.3.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Frage: Besteht hier auch eine Kündigungsfrist von 9 Monaten (auch wenn der Mieter in einer Neubauwohnung wohnt)?

| 3.1.2010
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
habe einen Gewerbemietvertrag für ein Ladenlokal ab dem 01.01.2010 vor geraumer Zeit abgeschlossen.Die Übergabe soll erst am 4.1.2010 um 18.30Uhr stattfinden, da der alte Mieter kalendarisch bedingt erst am 4.1. einen Handwerker hat, welcher die Kühlaggregate ausbaut.Er hat aber sogar am heutigen Tage seine Konditorei geöffnet, obwohl ich schon ab 1.1. der neue Mieter bin.Auch habe ich schon vom Vermieter gehört, das das Ladenlokal nicht wie im Vertrag beschrieben komplett leer übergeben wird, dies möchte er wohl am 4.1. mit mir besprechen. Kann ich vom Mietvertrag zurücktreten,da bis heute keine Übergabe erfolgte? Muß ich fristlos kündigen oder welche Form muß ich einhalten.
16.9.2014
Hallo, wir haben ein kleines Problem und zwar haben wir einen Mietvertrag ab dem 01.01.2014 mit einer Mindestmietdauer von 3 Jahren unterschrieben. Da wir jetzt aber unser 2. Kind erwarten, und sobald ich dann in Elternzeit bin wird es auch etwas schwierig mit der Bezahlung der Wohnung..., steht für uns die Frage - kommen wir aus dem Vertrag raus???
10.4.2013
Wird keine Kündigung ausgesprochen verlängert sich die Mietzeit um ein weiteres Jahr. 3. §3 (Miete) Die Miete beträgt monatlich: 487,51 Euro [Ergänzung: In diesem Betrag ist die „Moderne Küchenausstattung" aus Punkt 4 enthalten] 4. ... Falls nicht, verliert dadurch der ganze §2 seine Gültigkeit und es tritt die gesetzliche Kündigungsfrist in Kraft? ... c) Geht Mietminderung für die Zeit, in der der Herd nicht funktionstüchtig ist?
1