Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.880 Ergebnisse für „kündigung mieter bgb“


| 20.10.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Mieter meckert Gäste der Mieter an 6. ... Mitmieter haben bereits Mietminderung angedroht und auch Kündigungen........ Laut googlen kann man den Mieter durch nachhaltige Störungen des Hausfriedens kündigen (Kündigungsgrund nach § 543 Abs. 1 BGB).
27.3.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sie sind der Meinung dann keine Miete mehr zahlen zu müssen. Eine schriftliche Kündigung haben wir nicht erhalten und die Mieter beharren darauf im Recht zu sein und jederzeit ausziehen zu dürfen. ... Momentan haben wir ja noch nicht einmal eine Kündigung erhalten.

| 17.9.2013
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Mieter zahlt seine Miete pünktlich nach wie vor. ... Aus Bedrohung gegenüber dem Mieter (bzw. deren bevollmächtige Person) = Fristlose Kündigung. b.) ... Die Kündigung(en) ist/sind zum nächstmöglichem Termin gewünscht.

| 11.8.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Meine Mieter haben mit Posteingang 04.08.07 per Einschreiben zm 15.09.2007 gekündigt. ... BGB gekündigt werden. ... Zu welchem Datum gilt diese Kündigung der Mieter nach den Bestimmungen des Mietvertrages ?
7.1.2011
von Rechtsanwalt Robert Weber
Den Mieter "mussten" wir mit übernehmen. Da uns nicht bekannt war, das wir innerhalb der ersten 3 Monate nach Eigentumsübergang den Mietern hätten kündigen können, stellt sich uns die Frage, ob wir mittels § 573a BGB den Festmietern kündigen können. ... Meine 2. konkrete Frage lautet: Kann ich die Kündigung auch nach § 573 (1) 2.

| 5.9.2006
Er zahlt die Miete auch alleine. Nun kam vor 3 Wochen die fristlose Kündigung nach §§543,569 BGB des Vermieters, da er die Miete 2 Monate lang nicht gezahlt hat Daraufhin hat meine Freundin dem Vermieter angeschrieben, dass Sie die frislose Kündigung akzeptiert, damit sie endlich aus dem Vertrag herauskommt. ... M.E. hat doch ein Vertragspartner dem anderen Vertragspartner fristlos gekündigt und beide Mieter müssen der Umkehr der fristlosen Kündigung doch genauso beidermassen zustimmen.

| 5.5.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die Wohnung ist derzeit seit knapp 2 Jahren vermietet; die Kündigungsfrist meinerseits beträgt also drei Monate. ... In 573 BGB steht, dass der VERMIETER bei berechtigtem Interesse kündigen kann. Kann ich nun tatsächlich - trotz noch nicht erfolgter Auflassung - zum Zeitpunkt des Nutzen/Lastenübergangs meinem Mieter kündigen?

| 13.4.2016
von Rechtsanwalt Frank Dubbratz
Von dieser Kaution hat der Mieter bis heute (13.4.) noch gar nichts bezahlt. ... Zu welchem genauen Datum kann ich dies tun, wann darf dem Mieter die Kündigung frühestens zugehen? Was muss ich bei der fristlosen Kündigung beachten?
9.3.2008
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Dabei wird eingeräumt, der Mieter könne die fristlose Kündigung unwirksam machen, indem er umgehend mindestens 300 Euro zahlt. ... Grund ) Früher stand in den Verträgen drin, daß der Mieter mit wesent- lich mehr als einer Monatsmiete in Rückstand sein muß, um eine fristlose Kündigung aussprechen zu können. ... Ich habe bei der 1. fristlosen Kündigung nicht auf die Zahlung der kompletten rückständigen Miete bestanden.
25.11.2016
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Jetzt das Problem: Der Mieter mischt sich in der Besichtigung immer negativ ein. ... Der Mieter meint viele wären sich darüber nicht bewusst. ... und kann ich den Mieter abmahnen?

| 23.4.2008
Ist meine Kündigung vom 28.01.08 rechtswirksam ? ... Oder ist die Kündigung vom 10.04.08 rechtswirksam mit fristgerechter Kündigung zum 31.08.08 ? ... Zusätzlich habe ich am 10.04.08 ein Angebot für ein Aufhebungsvertrag zur Mieterin und Mieter gesendet befristet zum 22.04.08 mit Ende zum 31.08.08, damit die fristlose Kündigung aufgehoben wäre.
12.8.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Mieter M hat einen Mietvertrag mit Vermiter V geschlossen, in dem verabredet ist 1000 Euro pro Monat Miete zu zahlen. ... V bestreitet den Mangel und mahnt die säumige Miete mehrmals an. ... Jedoch sei von der Forderung des V entsprechend §366 BGB das Nebenkostenguthaben für 2011 in Höhe von 600 Euro nach §387 BGB in Abzug zu bringen.
1.8.2015
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Wir haben ein ehemaliges Einfamilienhaus gekauft, das nach Umbau als Zweifamilienhaus an zwei Mieter vermietet ist. ... - Greift § 573a BGB in diesem Fall, wenn wir die eine Wohnung beziehen und dann nach § 573a BGB kündigen. ... - Was ist außerdem zu beachten um beiden Mietern rechtssicher zu kündigen?

| 17.11.2014
Ist eine außerordentliche Kündigung eines Mietvertrages mit einer Frist von 14 Tagen durch einen Mieter zulässig mit der Begründung, er habe sein Studium abgeschlossen und kurzfristig ein auswärtiges Arbeitsangebot erhalten. Der Mieter bietet an, bei der Suche nach einem Nachmieter zu helfen. Sofern die außerordentliche Kündigung unzulässig ist, sollte diese zurückgewiesen und auf den ordentlichen Kündigungsweg mit der 3 Monatsfrist hingewiesen werden.
6.5.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Nun haben wir gestern die fristlose Kündigung im Briefkasten gehabt, ich habe selbstverständlich umgehend die ausstehenden Mieten beglichen. ... So nun meine Frage haben wir nun eine Möglichkeit die fristlose Kündigung anzufechten? ... Oder können wir wenigstens die fristlose ine eine reguläre Kündigung wandeln lassen?

| 14.9.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Welche Formvorschriften und Inhalte muss ich beachten, damit ich eine wirksame Kündigung erhalte? ... Welche Kündigungsfrist ist von meiner Seite einzuhalten (m.E. wohl 9 Mon., schriftl., am Besten per Einschreiben )?

| 9.3.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Denn nach § 569 Abs. 3 (2) BGB kann sie ja - vorausgesetzt das JobCenter oder Sozialamt gibt ihr ein Darlehen - die Räumung durch Nachzahlung der Außenstände abwenden. ... Da die Gründe auch derart schwerwiegend sind, daß eine fristlose Kündigung berechtigt ist, ist m.E. ein Widerspruch nach § 556a BGB nicht möglich. ... Über den Passus (in der ordentlichen Kündigung) "Wir weisen darauf hin daß wir die oben genannte fristlose Kündigung weiter und vorrangig aufrechterhalten und daß diese fristgerechte Kündigung hilfsweise eintritt falls die fristlose Kündigung im Zuge der bereits eingereichten Räumungsklage für unwirksam erklärt wird oder nach § 569 Abs. 3 (2) BGB unwirksam gemacht wird, bzw. falls uns nicht eine vorherige Räumung der Wohnung gerichtlich zugestanden wird." mache ich eigentlich klar, daß diese Kündigung nachrangig ist und eben greift wenn die erste aufgehoben werden sollte.
123·25·50·75·100·125·150·175·194