Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

53 Ergebnisse für „haus gemeinschaftseigentum garage beschluss“

2.5.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Schlüssel der Wohnungseingangstür -nicht Haustür- Gemeinschaftseigentum ist,ofern es sich um eine "zentrale Schließanlage" handelt. ... Und wer müsste generell eine Zylinderreparatur der Wohnungseingangstür (oder auch Garagenschloss)zahlen, wenn es KEINE zentrale Schließanlage gäbe? Kann man (wenn ja wie) Reparaturkosten die Gemeinschaftssache wäre durch Beschluss auf den betroffenen Eigentümer abwälzen?!
19.3.2015
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Die Rücklagen der WEG sind zwar Gemeinschafteigentum, wurden aber je her separat nach Häusern und Garagen aufgeteilt, und die Instandhaltung wurde auch seit je her nach dem Verursacherprinzip aus den Rücklagen finanziert, Sprich, Instandhaltung Garagen aus dem Rücklagenanteil Garagen. ... Nunmehr folgende Fragen: a) Bei einem Beschluss über die Erneuerung des Dachs der Garagenzeile müssen alle Eigentümer der WEG über die Maßnahme zustimmen oder nur die Eigentümer der Garagen (lt. ... TE, aber doch ist das Garagendach Gemeinschaftseigentum?

| 21.7.2007
Niemand hätte in unserer Garage etwas zu suchen. ... Wenn ja, dürfen a)die äußeren Flächen der Garage durch Beschluss der jetzigen Miteigentümer als Abstellfläche für deren Fahrräder o.ä. genutzt werden? ... Gargentores als Durchgang für die übrigen Miteigentümer zum Haus/Aufzug genutzt werden obwohl eigentlicher Haustüreingang seitlich über Treppe zur verfügung steht?
23.3.2007
Wir sind im Haus 8 Wohnungseigentümer und es stehen 5 Garagen zur Verfügung. 5 der Eigentümer haben eine Garage die Ihnen gehört. ... Nun gab es bei der letzten Eigentümerbversammlung Ärger, weil ein Nachbar der keine Garage direkt unterm/vorm Haus hat, sich beschwerte das wir Garagenbesitzer mit unseren Autos auch vor der Garage parken. ... Der Nachbar der sich beschwert meint jedoch da es sich um eine Versiegelte Fläche vor den Garagen handelt, und die Abwassergebühren hierfür auf das ganze Haus verteilt werden, das er die Garage bzw. die Parkplätze der anderen Bezahlen würde.

| 3.12.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Beim Sondereigentum handelt es sich um eine lt.Teilungserklärung bezeichnetes Teileigentum an einer Garage. ... Dadurch fühlt sich die Eigentümer- gemeinschaft gestört und bat den Eigentümer, diese Reparaturen sofort einzustellen und die Garage als Garage zu nutzen und nicht als Reparaturwerkstatt für fremde Fahrzeuge. ... Die Anlage ( Garagen) sind nur über eine private Straße, die zum Gem.Eigentum gehört erreichbar.

| 3.7.2010
Haus mit 5 ETW, die z. ... Jeder ETW ist im Teilungsplan eine Garage bzw. ein Stellplatz im Sondereigentum konkret zugewiesen. Zwischen Haus und Garagentrakt ist eine plattierte Fläche im Gemeinschaftseigentum, die zum Anfahren der Stellplätze und Garagen dient.

| 17.10.2012
von Rechtsanwalt Philipp Wendel
Die Garagen eines Hauses mit 9 Eigentümern liegen tiefer als die angrenzende Straße. Der Platz vor den Garagen ist Gemeinschaftseigentum, zwischen der Straße und dem Platz vor den Garagen ist ein Gehweg. Einer der Wohnungseigentümer hat ein Auto, mit dem er beim Einfahren in seine Garage bedingt durch die Schräge den Boden berührt und damit eine Einfahrt in die Garage nicht möglich ist.
10.9.2018
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, Ich habe zwei Fragen: Frage 1 ) Ich bin Miteigentümer eines Zweifamilienhauses, in dem die Garage, die Terrasse im EG sowie ein Kellerraum im Gemeinschaftseigentum stehen. Der Miteigentümer hält die Garage sowie den Kellerraum unter Verschluss und gewährt mir keinen Zugang zu diesen Räumlichkeiten. ... Liegt die anwaltliche Einschätzung bzgl. des Beschlusses richtig und gibt es die Möglichkeit, die Vereinbarung/den Beschluss durch Nachholung meiner Unterschrift oder anderer Maßnahmen zu heilen ?
1.4.2009
Im Aufteilungsplan ist die Garage als mein Sondereigentum ausgewiesen, die Einfahrt zur Garage jedoch als Gemeinschaftseigentum. Die Einfahrt zu meiner Garage ist auch gleichzeitig mein Stellplatz für das zweite Auto. ... Meine Frage nun: Können die Miteigentümer sich auf das Gemeinschaftseigentum berufen und muss ich alle Nachteile in Kauf nehmen?
23.3.2021
von Rechtsanwalt Thomas Klein
Zu unserer Wohnung gehört auch eine Garage. Es gibt insgesamt drei Garagen und alle stehen schon immer vor ihren Garagen, da die Garagen auch sehr schmal sind (BJ 1960). ... Darf man im Allgemein vor seiner Garage parken?
26.11.2015
Laut BGH-Urteil vom 25.10.2013 V ZR 212/1 handelt es sich bei der Wohnungseingangstüre um Gemeinschaftseigentum und dies auch durch die Teilungserklärung nicht ausgeschlossen werden kann. ... Das vorgenannte Urteil geht daher von Gemeinschaftseigentum aus, für das der Verwalter dann zuständig sind.

| 15.1.2007
Sehr geehrt Damen und Herren, zum Jahreswechsel habe ich mit einer WEG-Verwaltung eine "Altlast" übernommen: die zum Haus gehörigen Parkplätze laufen laut Teilungserklärung als Gemeinschaftseigentum mit Sondernutzung. ... Daraufhin hat der Antragsteller seinem Mieter grünes Licht gegeben: die Garage liegt auf dem Parkplatz und wartet darauf aufgebaut zu werden. Dass Beschlüsse ausschließlich im Rahmen einer Eigentümerversammlung gefasst werden dürfen ist mir bekannt.
13.9.2021
| 45,00 €
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Hinter dem Haus befindet sich ein Garagenhof und auch hinten"raus" gehen unsere Bakone. ... Diese gehört ihnen, das Grundstück (Garagenhof/Gemeinschaftseigentum) gehört allerdings allen drei Parteien.
19.12.2012
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Sehr geehrter RA, bin seit einigen Jahren Eigentümer eines Hauses, das zu 5 anderen Häusern (Wohnungseigentümergemeinschaft) gehört. ... Am Rande dieses Gartens führt ein Weg mit Treppe zur Tiefgarage unserer Häuser. ... Kann die Wohnungseigentümergemeinschaft per Beschluß den ausschließlichen Gebrauch des Weges (bzw. des Notausgangs / der Nottreppe) festlegen und somit den Nachbarn vom regelmäßigen Zugang zur Garage über diesen Weg ausschließen (er kann über die Zufahrt selbstverständlich in die Garage, wie alle seine Vor-Hausbesitzer).

| 14.12.2007
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Es existieren zwei Garagen G1 gehört zur W1(EG), Garage G2 wurde 1972 gebaut, die Teilungserklärung wurde nicht aktualisiert. ... Da das innerhalb der Familie ist exisitiert natürlich auch kein Beschluß. ... A verweigert die Teilungserklärung, möchte jedoch "seine" Garage 2, die ja Gemeinschaftseigentum ist, wieder haben.
11.4.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben vor knapp einem Jahr ein Grundstück gekauft und ein Haus gebaut. ... Jeder Eigentümer hat sein Recht so auszuüben, dass dadurch keinem Eigentümer über das bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidliche Maß hinaus ein Nachteil entsteht 2. ...Beschlüsse können mit einfacher Mehrheit gefasst werden 3. Der jeweilige Eigentümer des Hauseigentums ist für den von ihm allein genutzten Teil allein verantwortlich und hat auch alle Kosten zu tragen, auch wenn es sich um ein Gemeinschaftseigentum nach WEG handelt, sofern es sich nicht um gemeinschaftlich genutzte Anlagen handelt Wir sind der Meinung, dass wir finanziell stark benachteiligt wären, wenn wir die Kosten für eine Zuwegung tragen müssten, die wir nicht brauchen und nie nutzen werden.
19.3.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Wir haben im Jahr 2009 ein Haus (zweier WEG) gekauft. ... Wir haben damals bei unsere KFZ Versicherung angegeben geschlossene Garage. ... Die Begründung, da die Eigentümerin sich nicht kümmerte und immer ihren Bruder zu den Eigentümerversammlungen (wir hatten zwei in dem Zeitraum) schickte, der dann alle Beschlüsse blockierte.

| 28.1.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Hallo, meine Nachbarin und ich teilen uns ein Grundstück mit zwei aneinander gebauten Häusern. Jeder von uns hat Sondereigentum an je einer "Wohnung", die Häuser sind ja bei Gemeinschaften Gemeinschaftseigentum. Nun hat meine Nachbarin unter einem Teil ihres Hauses eine Art in das Haus integrierten Balkon, über diesem befindet sich noch ein Zimmer und unter dem Balkon wiederum einen offenen Schopf.
123