Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

342 Ergebnisse für „höhe mietminderung vermieter zustand“


| 8.1.2012
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Wir haben diesen und andere Mängel dem Vermieter zeitnah mitgeteilt und mindern seitdem die Miete um 15%. Der Vermieter hat nach dem anzeigen der Mängel sehr spät in einem Schreiben geantwortet und er Mietminderung und auch den Mängeln widersprochen. ... August 2010) Oder gibt es Fälle in denen der Vermieter die Mängel durch Untätigkeit akzeptiert hat??
13.4.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich habe den Vermieter auch (genauso wie hier im Schreiben) bereits schriftlich informiert und die Mietminderung angekündigt. ... Könnte ich auch aufgrund dieses gesundheitsbedrohenden Zustandes und dem bestialischen Gestank auch ohne Kündigungsfristen ausziehen, wenn ich sehr schnell eine neue Wohnung finden würde? Wäre dem Vermieter vielleicht auch angenehmer als die Mietminderung.
28.5.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Daraufhin habe ich meinem Vermieter eine Mängelanzeige zugeschickt mit Erläuterung der Dinge und Fotos. ... Über welchen Zeitraum hinweg und in welcher Höhe bin ich berechtigt eine Mietminderung durchzusetzen? ... Wann kann ich die Mietminderung vollziehen?

| 24.3.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Das Schlafzimmer ist in diesem Zustand völlig unbrauchbar. ... Welche prozentuale Mietminderung ist unter Zugrundelegung der o. g. ... Kann ich diese auf eigene Kosten beseitigen lassen und dem Vermieter belasten?
15.11.2011
Dieser Zustand dauerte nun wieder wochenlang und unzählige Anrufe, ehe dieses Loch notdürftig verputzt wurde. Meine Frage: Es müsste doch gerechtfertigt sein, für diese Zustände eine Mietminderung durchzusetzen.

| 28.1.2005
Hallo, wir wohnen direkt an einer vielbefahrenen Bundesstraße und haben einen Bahnhof in 200m Entfernung.Die schallisolierten Fenster(die Gegenstand des Mietvertrages sind),sind demnach für uns sehr wichtig.Nun ist uns in den letzten Monaten aufgefallen,daß vor allem im Kinderzimmer(Kind ist 20Mon.alt) die Fenster nicht mehr richtig schließen und es deshalb auch hereinzieht,so daß die Heizung tagsüber auf Stufe 4 läuft und es trotzdem nie wärmer als max.20°C wird.Auch der Lärm (vor allem Nachts)ist eine Zumutung-wenn man fest gegen die Rahmen drückt, ist übrigens Ruhe-daher wissen wir, daß die Fenster nicht richtig schließen.Die Zugluft und der Lärm stellen eine mögliche Beeinträchtigung der Gesundheit unseres Kindes dar und wir haben höhere Heizkosten deswegen.Nun haben wir den Vermieter (hatten bislang ein gutes Verhältnis)schriftlich gebeten, die Fenster überprüfen bzw. reparieren zu lassen. Heute kam ein Brief mit folgender Antwort:"Eine Überprüfung der Fenster ist nicht notwendig.Die Fenster wurden Ihnen in gutem Zustand überlassen.Bedenken Sie auch, daß Jalousienkästen den Lärm wiedergeben." ... Frage: Wie sollen wir vorgehen, damit die Mängel behoben werden-oder andernfalls eine Mietminderung durchsetzen?

| 23.10.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Besteht die Möglichkeit einer Mietminderung und in welcher Höhe? Muss ich die Mietminderung schriftlich ankündigen?
9.5.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Das Treppenhaus war in einem desolaten Zustand und der Hof stand ständig mit Unrat voll. Ich machte meinen Vermieter mehrmals schriftlich sowie telefonisch darauf aufmerksam (jedoch nie per einschreiben). Es fanden auch eine bzw. zwei Wohnungsbegehungen statt, in denen mir recht gegeben wurde und erneut versichert wurde der zustand mit den Nachbarn würde sich ändern jedoch passierte nichts.

| 24.6.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Auch hierauf haben wir den Vermieter hingewiesen. ... Nun unsere Fragen: - Bei welchen dieser Mängel hat man nach Androhung der Mietminderung das Recht diese durch zuführen und in welcher Höhe? ... (Fristsetzung,......) - Sollte der Vermieter auf die gesetzten Fristen nicht oder nicht vollständig reagieren, darf man dann die Mietminderung in "Eigeninitiative" durchsetzen, oder benötigt man hierfür einen Anwalt?

| 29.6.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Am nächsten Tag haben wir den Vermieter verständigt, der nach Besichtigung sofort eine Klempnerfirma beauftragte. ... Der Vermieter wird bei dem Wort Mietminderuzng natürlich hellhörig auch wenn er sich bisher bei allen Fragen herausgehalten hat und nur auf den Gutachter verweist, der seinerseits nun wieder auf den Vermieter verweist. ... Wie hoch kann ich die Mietminderung ansetzten.
9.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
hallo und guten abend, ich habe leider ein kleines, anhaltendes problem mit meinem vermieter. hier kurz der sachverhalt: am 21.12.04 habe ich meinem vermieter mitgeteilt, dass ich mit der januarmiete eine minderung von 100€ in abzug bringen werde da es nach meinem einzug in die wohnung am 23.10.04 zu diversen mängeln gekommen ist (bspw. war die wohnung nicht zum vereinbarten einzugstermin bezugsfertig, der zustand der wohnung bei übergabe war mangelhaft da diese vorher komplett renoviert wurde und die handwerker geschlampt haben, wo es nur ging, die wohnung musste von mir komplett von schutt, kleberresten etc. gereinigt werden, die abflüsse im bad waren 2 wochen lang verstopft bis auch das endlich mal behoben wurde und die dusche und das waschbecken nutzbar waren, es waren etliche nacharbeiten in der wohnung zu machen auf grund derer es zu dauernden beeinträchtigungen kam etc.). auf grund dieser tatsachen habe ich also dem vermieter mitgeteilt dass ich die januarmiete um 100€ mindern werde, was ca. 1/4 der kaltmiete entspricht. ich habe in diesem schreiben wortwörtlich mitgeteilt: "Unser Vorschlag wäre eine Minderung für alle Mängel in Höhe von 100€ die wir, sofern wir nichts Gegenteiliges von Ihnen hören, mit der nächsten Mietzahlung im Januar in Abzug bringen würden". da ich nichts vom vermieter gehört habe bin ich davon ausgegangen dass er die minderung also akzeptiert. nun ist es zu erneuten mängeln gekommen, und zwar konkret dass die heizung im wohnzimmer unterdimensioniert ist (die raumremperatur lässt sich bei voll aufgedrehter heizung auf maximal 16-17 grad erwärmen), was mir auch vom vermieter bestätigt wurde und er mir austausch versprochen hat (das war am 28.01.05). danach hat sich nichts getan, es fand kein austausch statt. daraufhin habe ich ihm am 24.02.05 mitgeteilt, dass ich für den märz flächenanteilig einen gewissen prozentsatz für das wohnzimmer abziehen werde, da die heizung halt noch immer nicht ausgetauscht ist (die minderung an sich war in dem fall verschwindend gering, es ging mir nur darum dem ganzen etwas nachdruck zu verleihen da es kaum sinn macht die heizung erst im sommer zu tauschen wenn sie nicht mehr gebraucht wird). ich habe ihm geschrieben, dass ich eine zeit für den austausch von 10 tagen als angemessen ansehe und somit für die zeit vom 07.02.05-28.02.05 eine minderung vornehmen werde. dieses hatte einen bösen brief des vermieters zur folge in dem er schrieb, dass es scheinbar mein hobby wäre, die miete zu mindern und es ihm sehr zu denken gäbe, wenn ich die vorlauftemperatur des heizkessels herunterdrehe (???) um die miete mindern zu können (merkwürdig, er hat mir den mangel ja am 28.01. im beisein von zeugen bestätigt und den austausch der zu kleinen heizung im wohnzimmer versichert, jetzt will er davon auf einmal nichts mehr wissen und unterstellt mir ich hätte an dem heizkessel herumgedreht um die miete mindern zu können). jetzt will er rückwirkend die 100€ minderung vom dezember binnen einer woche zurückhaben. daher nun meine eigentliche frage: ist er berechtigt nachträglich die mietminderung aus dem dezember zurückzufordern bzw. bin ich verpflichtet ihm jetzt auf einmal die 100€ noch zurück zu zahlen unter zugrundelegung des oben beschriebenen sachverhaltes dass er ja erst die minderung akzeptiert hat da er nicht widersprochen hat?
25.5.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Deswegen haben wir seit 6 Monaten eine Mietminderung auf 100% der Fläche des Arbeitszimmers, das hilft uns aber nicht weiter.

| 22.10.2014
Bereits am 17.08.14 hatten wir den Vermieter informiert, dass die Heizung trotz Entlüften nicht funktioniert und, dass laut Wetterbericht die Temperaturen im August so außergewöhnlich niedrig bleiben werden, sodass es in der Wohnung nur 18 Grad sind. Keine Reaktion des Vermieters auf die email. jedoch im späteren Zusammenhang Bestätigung von ihm per mail, dass er diese Nachricht erhalten habe. ... Dürfen wir trotzdem mindern und wenn ja, in welcher Höhe ca?
31.7.2009
Mit Rechnung vom 22.07.2009 (Erhalt: 24.07.2009) wurden wir darum von dem Fachbetrieb ausdrücklich dazu aufgefordert, sofort unseren Vermieter zu informieren: „Weitere Erdungsfehler sind nicht ausgeschlossen. ... “ Da unser unverzüglicher Anruf bei der Vermieterin (Freitag, 24.07.09, 11.15 Uhr mit Bitte um Rückruf auf ihrem AB) ohne jede Reaktion blieb, baten wir wegen der hohen Gefahr und Dringlichkeit die Maklerin um Hilfe. ... Wie wir mittlerweile außerdem wissen, hätte die Eigentümerin ihr REH ohne vorherigen E-Check überhaupt nicht zur privaten Nutzung vermieten dürfen.

| 3.5.2006
Dieses Haus ist extrem hellhörig.Hellhörig durch mangelhafte Trittschalldämmung, hellhörig durch vermutlich Lärmbrücken.Von Schlafzimmer zu Schlafzimmer hört man das leiseste Geräusch, obwohl an beiden Seiten Schränke stehen.Die Türen schließen nicht dicht, weil zum Teil abstehend vom Türfutter bei geschlossenem Zustand.In einem Schlafzimmer(das an das Bad angrenzt) hallt es wenn man etwas lauter redet, obwohl es Korkboden hat, voll eingerichtet ist mit viel Stoff etc.Vom Bad hört man laute Geräusche wenn der Wasserhahn offen ist oder die Klospülung betätigt wird.Beim Einzug war Schimmel im Bad/ Küche und an der Esszimmerdecke zu sehen.Mittlerweile wurde er von mir entfernt.Die Toilette im Bad muss des öfteren mit einem "Strümpfler" zum Abfliessen gebracht werden, weil der Abfluss falsch konstruiert wurde.Der Vermieter liess seinen Sperrmüll in der Garage zurück, den ich nun entsorgen liess.Welche Mietminderung ist möglich?

| 20.9.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Die Wohnungsgesellschaft reagiert nicht auf schriftliche Mietminderungbegehren. Um welche Höhe kann meine Mutter dauerhaft, bis zur vollständigen Beseitigung der ständigen Überschwemmungen, die Kaltmiete mindern?
27.2.2015
von Rechtsanwältin Bianca Rönn
Guten Tag, ich bin Vermieter eines EFH und habe in 2013 mein Haus vermietet. ... Sie wollten einen Aufhebungsvertrag mit mir abschließend, den ich aufgrund der hohen Mietminderungen abgelehnt habe. ... Die Wohnung ist einem renovierungbedurftigen Zustand hinterlassen worden, nicht wie bei Mietvertragsabschluss.
2.5.2005
von Rechtsanwalt Holger Penirschke
Wie genau muss ein Mietminderungsschreiben formuliert sein, genügt es, wenn dem Vermieter die Mängel (hier bisher keine vorgelegten Rechnungen, die angezeigten Mängel in Folge der Modernisierung sind nicht beseitigt, kein Nachweis für die sichere Benutzbarkeit der modernisierten Mietsache) angezeigt wurden und bekannt sind, oder müssen genaue Angaben über die Höhe der zu mindernden Miete und den Zeitraum der Mietminderung im Schreiben an den Vermieter gemacht werden ? Ich hatte nach der Urteilsverkündung dem Vermieter diese Mängel nachweisbar mitgeteilt (Einschreiben und Rückschein), den Zeitraum der Mietminderung aber nur rückwirkend angegeben, da ich nicht mit einer Verurteilung gerechnet hatte und aus dem eigentlichen Urteilsspruch auch keine zukünftigen Zahlungsforderungen abgeleitet habe, die jetzt vollzogene Pfändung hat mich leider eines anderen belehrt. Entbindet das aber den Vermieter nun zukünftig von der Verpflichtung, die angezeigten Mängel zu beseitigen und vor allem die entsprechenden Nachweise vorzulegen, oder genügt es generell, wenn man dem Vermieter die Mängel mitgeteilt hatte und weil keine Reaktion seitens des Vermieters erfolgte, die Mietzahlungen dann in entsprechender Höhe der elfprozentigen Umlage einbehält.
123·5·10·15·18