Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.223
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

7.856 Ergebnisse für „gekndigt mieter rechnung vermieter“


| 17.4.2013
985 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Dann kam die Rechnung: 901 Euro! ... Für mich sah die Rechnung gleich komisch aus, die Posten zweifelte ich an. ... Ich forderte den Vermieter auf, nach 14 Tagen sich bis zum 08.

| 3.5.2005
4344 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
guten tag, ich habe seit der kündigung meiner mietwohnung einige meinungsverschiedenheiten mit meinen vermietern. 1.) am 29.03.05 habe ich das mietverhältnis mit meiner vermieterin zum 30.06.05 fristgerecht gekündigt. darauf hin kam per post eine (in meinen augen) bestätigung der kündigung mit einen hinweis auf einen formfehler. --------- Ihr Schreiben vom 29.03.2005 habe ich erhalten und zur Kenntnis genommen. ... Bitte geben Sie uns Bescheid, zu welchen Tageszeiten die Wohnung von uns (oder einem Bevollmächtigten) mit Mietinteressenten besichtigt werden kann ----- nun ist es so, daß meine mutter nach erhalt der bestätigung der kündigung noch ein telefongespräch mit meiner vermieterin hatte, in der meine vermieterin sagte, daß die kündigung nicht so ist, wie sie sein sollte aber es sei so schon in ordnung. ich war bis dahin der meinung, daß ich ohne probleme zum 30.06.05 ausziehen kann. als meine vermieter nun am 01.05.05 hier waren, um sich ein bild von der wohnung zu machen, wurde mir gesagt, daß sie die kündigung nicht akzeptieren. falls ein passender nachmieter gefunden wird könnten wir einen aufhebungsvertrag aufsetzen. andernfalls müsste ich weiterhin meite zahlen, bis ich ordentlich gekündigt habe. in diesem fall wäre ich gezwungen zwei weitere monate miete zu zahlen. 2.) in meinem mietvertrag sind feste renovierungszeiten festgesetzt, die ja unzulässig sind. nun verlangt meine vermieterin, daß ich die wohnung mit weißen, neu gestrichenen wänden übergebe. die wohnung ist von mir vor einem jahr in einem dezetem gelb gestrichen worden und wiest keinerlei gebrauchsspuren auf. 3.) der velourteppich im schlafzimmer soll ersetzt werden. der teppich hatte bei einzug schon einen goßen fleck und lag bereits 4 jahre in der wohnung. es sind mir zwei brandlöcher in den teppich geraten. nun meine fragen: 1.) wie ist der satz "Gleichwohl sind wir bereit das Mietverhältnis zum 30.06.2005 aufzulösen." auszulegen? ... muß ich wirklich noch über den 30.06.05 hinaus miete zahlen oder kann man dies als irreführung ansehen?
25.5.2013
5935 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Hallo, Wir hatten vor ca. 6 Monaten einen Wasserschaden in unserer Wohnung aufgrund eines durchgerosteten Regenrohres, das halb in der Wand verläuft (Altbau). Aus Kostenspargründen wird das Rohr nicht austauscht, sondern immer nur notdürftig geflickt. Die von der Wohnungsgesellschaft beauftragten Handwerker sind inkompetent, kommen nur zum besichtigen und staunen, machen notdürftiges Flickwerk, seit 6 Monaten haben wir hier eine Baustelle.
7.6.2012
1093 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Bei der Wohnungsübergabe wurde ein Übergabeprotokoll angefertigt.Dort steht folgende Mängel werden vom Vermieter/Mieter behoben.Nichts durchgestrichen. Bei 4.Punkt steht diesen Mangel muss der Vermieter beheben sonst kostenpflichtig. Jetzt hat der Vermieter 4 Monate nach Auszug eine Rechnung über alle Posten geschickt.

| 12.6.2012
1956 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Der Vertrag bestehend aus 2 Vermietern (Ehepaar) sowie einen Mieter. ... Der Vermieter muss die Kaution dem Mieter zurückerstatten, wobei Mängel oder ähnliches hiermit u.a. finanziert werden" sowie die Klausel "Der Vermieter hat bei Vetragsabschluss 3 Wohnungsschlüssel sowie 2 Briefkastenschlüssel ausgehändigt". ... Jetzt, knapp 1 Monat später, die 2 Mieten behält er natürlich sehr dreist und probiert es nichtmal zurück zusenden, kommt ein Brief von seinem Anwalt das der 2.

| 25.6.2009
2753 Aufrufe
Sachverhalt: Vermieter hatte angeboten, dass wir die Wohnung nicht streichen müssen, da wir für Februar noch komplett Miete gezahlt haben. Meines Wissens hat der Nachmieter gestrichen, doch der Vermieter stellt uns 350 EUR Streichkosten in Rechnung mit Bezug auf den Mietvertrag. ... Nebenkosten in 2009 in Abzug, obwohl wir die Miete für Februar noch inkl.

| 8.3.2013
3936 Aufrufe
Der Mieter hat die Ausführung dieser Arbeiten während des Mietverhältnisses durch den Vermieter/Beauftragten zu dulden; ein Recht zur Minderung oder Zurückhaltung der Mieter besteht nicht. § 14: 14.1Beendigung der Mietzeit Bei Beendigung der Mietzeit ist die Mietsache geräumt und mit sämtlichen Schlüsseln besenrein zurückzugeben. Der Mieter haftet für alle Schäden, die dem Vermieter, einem Rechts- oder Mietnachfolger aus der Nichtbefolgung dieser Pflicht entstehen. [..] 14.2 Hat der Mieter bauliche Veränderungen an der Mietsache vorgenommen oder sie mit Einrichtungen versehen, ist er verplichtet, bei Ende des Mietverhältnisses den ursprünglichen Zustand der Mietsache auf seine Kosten wiederherzustellen. ... Kann ich denen meine Streicharbeiten (Material und Arbeitszeit) erfolgreich in Rechnung stellen?
27.4.2009
2471 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In jenem Schreiben hat der Vermieter eine Mieterhöhung verlangt, der wir widersprochen haben. ... Seit Mai 2005 zahlen wir die Miete, das sind genau 4 Jahre, also 5.414,40 EUR zuviel gezahlte Miete. Diesen Betrag möchten wir dem Vermieter bis 30.04.09 in Rechnung stellen und die monatliche Miete auf 687,20 EUR kalt kürzen.

| 30.8.2006
11449 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Beim Auszug macht der Vermieter erhebliche Ansprüche an die Mieter auf Schönheitsreparaturen und Beseitigung von Schäden an Wand und Boden geltend. ... c) Muss der Vermieter nach der Wohnungsinspektion beim Auszug dem Mieter einen spezifizierten Kostenvoranschlag über die festgestellten Mängel machen? Muss der Vermieter dem Mieter eine spezifizierte Rechnung vorlegen, wenn er Schönheitsreparaturen bzw.

| 15.2.2014
752 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Die Heizung ist jetzt kaputtgegangen, eine Notreparatur wurde durchgeführt; dabei habe ich erfahren, das mein Vermieter etwa Oktober eine nagelneue Gas-Brennwertheizung einbauen will. ... Muss ich akzeptieren, das der Vermieter mich in einem schlechten Gastarif bei EWE festzurrt oder kann ich wie bisher als Verbraucher meine Verträge selbst machen?

| 27.5.2010
3206 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Mit der monatlichen Miete wurde in 10 Raten die Kaution abgeglichen und auf dem Konto des Vermieters eingezahlt. ... Der Vermieter hat auch auf das Schreiben vom Mieterschutzbund nicht reagiert. ... Kann ich vor Gericht gehen, ohne nachher eine Rechnung vom Gericht zu bekommen?
30.3.2015
1998 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Vermieter A betritt mit Hausmeister B die Wohnung von Mietern C und D ohne Erlaubnis. ... Hausmeister hat sogar angeboten, dass die Arbeit von einem Kumpel/Kollegen von Ihm ohne Rechnung gemacht werden könnte. ... Die Mieter haben nie Erlaubnis gegeben, für die zwei Männer (Vermieter und Hausmeister) in die Wohnung zu gehen, da sie seit zwei Jahren sehr unfreundlich und aggressiv zu den Mietern waren.
12.3.2013
1907 Aufrufe
Die Miete haben wir bis 31.07. bezahlt, hatten aber keinen Zutritt in die Wohnung. ... Der Vermieter schickt uns aber erst im Februar, nach einer regulären Abrechnung die Heizkostenabrechnung zu. ... Im Sommer war es doch nicht erforderlich den Tank nachzufüllen, es war sicherlich noch ein Öl Restbestand drin und der Vermieter sollte doch den Ölbestand zum Tag der Zwischenablesung eingeben.

| 23.4.2008
8469 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Eine Erklärung ist vom Vermieter erforderlich? ... Sollte es mit dem Einzug der Familie zu tun haben, kann der Vermieter doch nicht die Anzahl der qm im Haus kürzen - ein Abriss fand nicht statt? ... Ich teile mir eine Tonne mit den Mietern aus dem 1OG. ?!

| 12.3.2009
7720 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Unter folgender Web-Adresse können Sie die anonymisierten Quittungen einsehen: http://www.jetzweb.de/saltshaker/nachweise_quittungen-1.jpg http://www.jetzweb.de/saltshaker/nachweise_quittungen-2.jpg Auf den Dokumenten ist je eine Rechnung für "Hausreinigung" und eine für "Gartenpflege" Die Unterschriften 1a und 1b sind dabei von der selben Person, aber unterschiedlich. ... Meine Fragen/Möglichkeiten sind nun folgende: - Kann ich rechtlich gegen meine Vermieterin in Richtung "Urkundenfälschung"/"Betrug" bei der Nebenkostenabrechnung vorgehen (wenn ich es nachweisen kann), - kann ich in Bezug auf die gesamte Nebenkostenabrechnung die Glaubwürdigkeit der Nebenkostenabrechnung/Vermieter anzweifeln und muss gar nichts zahlen, - soll ich die einwandfrei Nachgewiesenen Beträge zahlen und nur diese Kosten abweisen oder - habe ich andere Möglichkeiten?
17.2.2015
827 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Zur Sachlage: •Einzug von uns (4-köpfige Familie) am 1.8.2012 in 4-Zimmer-Wohnung •Vermieter ist der Lebensgefährte einer Bekannten •Befristeter Mietvertrag (Standardmietvertrag von bestform24.de), befristet bis zum 31.7.2015, da Vermieter dann eventuell selber mit seiner Familie einziehen möchte •Kaution i.H.v. 3.900,00 Euro wird als Kautionsbürgschaft (R+V Versicherung) hinterlegt, das Original der Bürgschaftsurkunde wird dem Vermieter übergeben •Die Wohnung ist bei unserem Einzug nicht renoviert (Vorbewohner war Raucher, dementsprechend sehen die Wände bei Einzug auch teilweise aus), es sind noch diverse Einrichtungsgegenstände der Vorbesitzer in der Wohnung (Vorhangstangen, Lampen, Badregale, Badezimmerspiegelschrank), die Küche muss teilweise neu gefliest werden •Im Übergabeprotokoll bei Einzug sind diverse Löcher in den Wänden vermerkt sowie das Vorhandensein von Vorhangstangen und Lampen •Wir vereinbaren (allerdings nur mündlich), dass der Vermieter nicht renoviert, wir dafür aber bei Auszug auch nicht renovieren müssen, auch nicht, wenn die Wände farbig gestrichen sind •Wir vereinbaren weiterhin (wiederum nur mündlich), dass wir als Mieter alle in der Wohnung befindlichen Einrichtungsgegenstände, die wir nicht haben möchten, entfernen und entsorgen können, was wir auch größtenteils getan haben (bis auf den Badezimmerspiegelschrank, der behalten werden sollte, was wir auch getan haben) •Im September 2014 wird klar, dass der Vermieter tatsächlich einziehen möchte, so dass wir anfangen eine neue 4-Zimmer-Wohnung zu suchen (was in München nicht ganz einfach ist) •Tatsächlich finden wir relativ schnell eine bestens geeignete neue Wohnung, allerdings mit Einzugstermin bereits am 15.1.2015 •Deswegen schließen wir eine Mietaufhebungsvereinbarung, die besagt, dass wir zum 31.1.2015 ausziehen können, als Gegenleistung zahlen wir 3.000,00 Euro, und zusätzlich einen Betrag von 500,00 Euro dafür, dass wir keine Schönheitsreparaturen durchführen müssen; diese Beträge überweisen wir fristgerecht •Am 16.1. ziehen wir aus der Wohnung aus •Am 22.1. fragt Vermieter, wann wir Übergabe machen wollen und fragt, ob er bereits vor 31.1. zur Begehung mit Handwerkern in die Wohnung könnte, daraufhin bieten wir ihm an, dass er bereits einen unserer Schlüssel haben kann (die Wohnung ist ja bereits zum großen Teil ausgeräumt, allerdings nicht vollständig), dieses Angebot nimmt er an und bekommt am 25.1. einen Wohnungsschlüssel; im Gegenzug fragen wir den Vermieter, ob es in Ordnung ist, wenn der zur Wohnung gehörende Keller am 31.1. noch nicht leer ist, der Vermieter erklärt sich damit einverstanden •In der Zeit bis zum 31.1. ist der Vermieter täglich in der Wohnung, fängt bereits an, in der Küche ein Loch in die Wand zu reißen, da er diese eventuell entfernen möchte, dies verursacht natürlich Schmutz, außerdem bewegen sich in dieser Zeit auch täglich mehrere Personen mit Straßenschuhen in der Wohnung; er demontiert außerdem selbst Badeinrichtungsgegenstände, was weiterhin Schmutz verursacht; Wände werden von den Kindern der Vermieter mit Kreide bemalt •Am 1.2. findet die Übergabe statt, die Wohnung ist zu diesem Zeitpunkt leer •Während der Begehung der Wohnung bemängelt der Vermieter den Zustand des Parketts (vor allem im Eingangsbereich) und erklärt uns, dass er das Parkett gerne renovieren lassen würde, wir könnten das ja über unserer Haftpflichtversicherung laufen lassen; ich bin damit absolut nicht einverstanden, da in meinem Ermessen das Parkett völlig normale Gebrauchsspuren aufweist, das Parkett in den Wohnräumen ist in völlig normalem Zustand, keine tiefen Kratzer etc.; wir können uns nur schwierig einigen, die Übergabe dauert 1,5 Stunden; am Ende vermerkt der Vermieter im Übergabeprotokoll jedoch lediglich, dass in allen Räumen „Gebrauchsspuren im Parkett" sind •Weiterhin ist im Übergabeprotokoll ein beschädigtes Türblatt vermerkt (welches wir tatsächlich durch aufklebbare Spiegel beschädigt haben), wir erklären uns aber bereit, dieses Türblatt zu ersetzen •Ansonsten sind im Übergabeprotokoll keine Anmerkungen •Wir vereinbaren (wiederum nur mündlich), dass der Keller bis zum 28.2. ausgeräumt sein muss und dass wir als Mieter bis dahin einen der Haus-/Wohnungsschlüssel behalten können •Bei diesem Termin erzählt uns der Vermieter, dass er erst Ende April 2015 in die Wohnung ziehen wird, da er und seine Lebensgefährtin es versäumt haben, sowohl seine als auch ihre momentane Mietwohnung fristgerecht zu kündigen, dass sie außerdem eine Küche im Wert von 14.000 Euro kaufen werden, dass der geplante Küchenumbau ca. 10.000 Euro kosten wird und dass sie hoffen, das alles finanziell meistern zu können und sich diesbezüglich aber Sorgen machen •Am Nachmittag des 1.2. teilt uns der Vermieter mit, dass die Schlüssel der Zimmertüren fehlen (welche wir schlicht vergessen haben); als wir diese am Abend des 1.2. in die Wohnung bringen möchten, müssen wir feststellen, dass der Vermieter den Schließzylinder der Wohnungstür bereits ausgetauscht hat; wir werfen die Zimmertürschlüssel in den Briefkasten ein •Am 12.2. ist der Keller bereits leer geräumt, bis auf oben genannten Badezimmerspiegelschrank und diverse Vorhangstangen und Handtuchhalter; wir teilen dies dem Vermieter mit und bitten ihn, uns die Bürgschaftsurkunde zurückzugeben und kündigen ihm an, dass wir ihm bei dieser Gelegenheit natürlich auch den letzten Schlüssel übergeben •Am 14.2. ... Kommen Sie der Mängelbeseitigung nicht innerhalb dieser Frist nach, werde ich diese durch eine Fachfirma Instand setzen lassen und Ihnen die Kosten in Rechnung stellen. Außerdem sind folgende Gegenstände, die Bestandteil des Mietobjekts waren (das ist nirgendwo bemerkt) und entfernt wurden, binnen gleicher Frist zurückzugeben: -1 Wandregal Bad rechts -1 Wandregal Bad links -5 Vorhangstangen: […] -Lampe im Flur -Garderobenstange Flur (gab es nie) Sind die oben aufgeführten Gegenstände nicht mehr vorhanden, werden diese in Rechnung gestellt.

| 26.4.2015
463 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Sehr geehrte Anwälte, ich hatte meine ETW seit Mitte 2013 vermietet, und ab Anfang 2014 kam die Miete meist gar nicht oder in kleinen Teilbeträgen Ich hattet grosse Mühe den Mieter aus der Wohnung zu bekommen, Anfang Dezember 2014 zog er in einer Nacht und Nebelaktion aus. Die Wohnung hat eine Gas-Etagenheizung, der Versorgungsvertrag über Strom und Gas wurde und wird vom Mieter geschlossen und gezahlt. Anfang 2015 erhielt ich vom Energieversorger NEW eine Rechnung für diese Wohnung über Leerstandsgas und Strom ab April!!!
4.8.2005
7600 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Muß der Vermieter meine Schuld oder ich meine Unschlud beweisen? ... Kann der Vermieter verlangen, daß der Schaden "mit Haut und Haaren", koste es, was es wolle, komplett trockengelegt wird, wo er bei anderen Schäden an der Wohnung, wie z.B. meinem Wasserfleck an der Decke oder Rissen im Wohnzimmer sagt, das bräuchte man nur überstreichen?
123·75·150·225·300·375·393