Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

147 Ergebnisse für „frist verwalter pflicht“

13.8.2010
Die Frist wurde versäumt und der Vertrag dadurch automatisch um 5 Jahre verlängert. ... Wäre es die Pflicht des Verwalters gewesen über diese Frist aufzuklären und kann der Verwalter Schadensersatzpflichtig gemacht werden ?

| 20.8.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Weil er nun bemerkte das u.U. das Recht den Verwalter zu bestimmen verloren ging. Ist der Verwalter Schadensersatzpflichtig ? Oder besteht gar für den Verwalter keine Pflicht die Teilungserklärung zu ändern?
6.1.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag, wir würden gerne unseren Verwalter aus folgenden Gründen mit sofortiger Wirkung abberufen (eine neue Verwaltung ist schon gefunden) •Verwalter vereinnahmt Provision beim Abschluss und Betreuung von Versicherungsverträgen •anhaltend nachlässige Verwalterführung bei Schäden (z.B. Wasserschaden seit 2008) •Pflichtverletzung bezüglich des Einbaus eines Wärmemengenzählers (Dieser ist noch nicht eingebaut, obwohl seit 01.01.2014 Pflicht) •keine rechtskonforme Jahresabrechnung (z. B. falscher Ausweis der Rücklagen; siehe BGH Urteil 16.02.2010) •keine korrekte Führung der Beschlussfassung; Zusendung der Protokolle nach der Einspruchsfrist In der der letzten Eigentümerversammlung Dez. 2013 hatte der Verwalter unter sontiges plötzlich die Weiterbestellung von sich zum Beschluss vorgeschlagen.
9.12.2013
Daraufhin haben wir mit dem Verwalter telefoniert. ... Normalerweise macht das unser Verwalter. ... Wir wollen nun einen Schadensersatz vom Verwalter.
4.11.2007
In der Teilungserklärung steht: "Die Frist der Einberufung soll mindestens zwei Wochen dauern" (Wohlgemerkt soll und nicht muss) Nun hat der Verwalter eine ausserordentliche ETV einberufen. Datum vom Freitag den 03.11. eingeworfen wurd diese am 04.11 gegen 17:00 Wie schaut es mit den Fristen aus ? ... Kürzere oder längere Fristen dürfen vereinbart werden."

| 7.1.2012
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Tragung der Kosten: gemeinschaftliches Eigentum: Eigentümergemeinschaft, Sondereigentum: Eigentümer Miteigentumsanteil) - Was die Pflichten des Verwalter sind, bspw. laufende Überwachung des Zustandes des gemeinschaftslichen Eigentums, treffen aller erforderlichen oder zweckmäßigen Maßnahmen zur Bewirtschaftung, Instadsetzung und Instandhaltung des gemeinschaftlichen Eigentums Fenster gehören lt. ... Ich habe dem Hausvewalter jetzt schriftlich (Einschreiben, Rückschein) eine Frist von 4 Wochen zur Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums gesetzt. ... - Verletzt der Hausverwalte seine Verwalterpflichten?
13.6.2012
von Rechtsanwalt Thomas Mack
. - Vermietung ist seinerzeit durch einen Verwalter erfolgt, im Namen einer nur mit Namen angegebenen Person/GbR; Zahlung (Miete und Kaution) waren stets an den Verwalter zu leisten (alles immer vereinbarungsgemäß und fristgerecht erfolgt) - Hausbesitzer/Vermieter hat zum 1.6.2012 gewechselt (laut Mitteilung durch Verwalter vom 20.4.2012), Verwalter behauptet, weiterhin die Verwaltung auch für den neuen Hausbesizter wahrznehmen zu sollen) - Verwalter teilte den Namen und in der Folge die Kontonummer, aber nicht Adresse des neuen Hausbesitzers/Vermieters mit - Verwalter zieht nach erneuerter Lastschrifteinzugermächtigung Miete weiterhin erfolgreich von meinem Konto ein - die Kaution wurde am 30.5.2012 an mich zurücküberweisen, mit der Aufforderung, die Kaution nunmehr auf das Konto des neuen Vermieters (wie oben gesagt - Namen und Kontonummer wurden angegeben, aber keine Anschrift) - ich habe per Brief um Bekannntgabe der Adresse gebeten, dem entsprach der Verwalter nicht - statt dessen hat er nun wiederholt eine Zahlung der Kaution zum 20.6.2012 verlangt und anderenfalls die fristlose Kündigung angedroht - ich habe zugleich deutlich gemacht, dass ich die Kaution sofort zu zahlen bereit bin - entweder auf ein Konto des Verwalters, oder auf das Konto des neuen Hausbesitzers sobald mir dessen Adresse bekannt gegeben wird; - der Vollständigkeit halber sei ergänzt, dass ich die per Schreiben vom 20.4.2012 eingeräumte Möglichkeit nicht wahrgenommen hatte, bis zum 18.5.2012 einer Übertragung der Kaution zuzustimmen (hätte ich machen sollen, habe ich aber versäumt) Frage: - dass ich an sich verpflichtet bin, die Kaution auch gegenüber einem neuen Besitzer zu zahlen, ist klar, und das wird auch meinerseits nicht bezweifelt - muss ich aber die Kaution auf das Konto einer Person überweisen, für die ich Name und Kontonummer habe, aber keine Adresse? ... Probleme habe, meine Kaution wiederzubekommen, wenn ich das Geld an jemand überwiesen habe, den ich nur als Namen kenne, den mir ein Verwalter mitgeteilt hat. Habe ich das Geld an den Verwalter überwiesen, dann kann ich mich an an den wenden (der ja im Mietvertrag wirksam als Verwalter angegeben ist, und sich somit nicht aus seiner Verantwortung stehlen kann).

| 13.5.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Dementsprechend sollte es möglich sein auch die Pflicht zur Protokollführung und zum Versand in dieser Form im Vertrag genauer zu regeln. ... Die Frist für den Versand der Tagesordnung ist für die kommende Versammlung bereits verstrichen. ... Hat der Verwalter hierzu überhaupt eine Entscheidungsbefugnis und woraus ergibt sich diese gegebenenfalls?

| 12.12.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Text:ext:Sehr geehrte Damen und Herren, bislang als Eigentümer in einer WEG habe ich unserem Verwalter in einigen Vorgängen "auf den Zahn gefühlt", was ihn geärgert hatte, da ich gut vorbereitet war und recht behielt. ... Nachfragen sind überhaupt nicht drin, es sei denn,es wird hierfür ein Honorar das über die allgemeine Verwaltervergütung hinausgeht, festgelegt. Der Verwalter wird zukünftig lediglich auf der WEG-Versammlung Auskunft erteilen.
19.11.2008
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Als Reaktion teilte ich der Hausverwaltung mit, das auf Grund der sehr späten Einladung nicht teilnehmen kann, und der Verwalter mich vertreten müsse. ... Die Teilungserklärung sieht folgendes vor: Ein Wohnungseigentümer kann sich durch seinen Ehegatten, dem Verwalter oder einen anderen Eigentümer vertreten lassen. ... Wann muss der Verwalter spätestens Einblick in die Beschlüsse gewähren?
29.6.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Unsere Frage ist nun folgende: Hat der Verwalter, der die Nebenkosten verwaltet und die Gelder auch an die notwendigen Stellen überweist, eine Frist zu wahren in der er die Abrechung vorlegen muss? ... Auschluss wie im Mietrecht wenn er die Frist nicht einhält? Wann beginnt die Frist und wann endet sie?
8.10.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Damit kommt die Verwaltung ihren Pflichten nicht nach und es könnte jederzeit der gleiche Schadensfall wieder eintreten, wofür wir der Mieterin gegenüber direkt verantwortlich sind (Mietminderungen).

| 19.2.2008
Der Verwalter ist mit dem Gutachten jedoch nicht einverstanden und verweigert einen Großteil der Zahlung. ... Ein Teil der Eigentümer erteilt dem vom Verwalter beauftragen Rechtsanwalt eine Prozessvollmacht. ... Falls eine Mehrheit dem Verwalter die Entlastung für das abgelaufen Kalenderjahr erteilt, kann dann ein einzelner Eigentümer vom Verwalter trotzdem den Ersatz seines anteiligen Schadens aus der Nicht-Zahlung verlangen ?
11.1.2009
von Rechtsanwalt Robert Weber
F stimmte gegen die Abrechnug und dem Verwalter wurde keine Entlastung erteilt. ... Kann F gegen den Verwalter vorgehen? ... Der Verwalter sollte im Zweifel wg.

| 11.10.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
am 29.07.2009 hat der Beiratsvorsitzende, er besitzt 546/1000 Stimmrechte, eine ausserordentliche Aigentümerversammlung abgehalten, und alleine mit seiner Stimmenmehrheit den Verwalter abberufen und den Beschluss zur Verwalterbestellung, aus einer früheren Eigentümerversammlung, aufgehoben. Auserdem hat er einen neuen Verwalter gewählt Zu dieser ausserordentlichen Eigentümerversammlung hatte er nicht geladen.

| 30.7.2014
Auch das Unternehmen, das die Heizungsablesung liefert, kann den Verwalter nicht mehr erreichen. ... Immerhin ist der Verwalter ja nicht vollkommen unerreichbar und nur zu gewissen Teilen untätitig, und sein Vertrag gilt noch etwas länger als 2,5 Jahre. - Muss über die Kündigung per Eigentümerversammlung und womöglich einstimmiger Beschlussfassung befunden werden? ... Für diese erste Orientierung reicht uns eine knappe Zusammenfassung der Rechte und Pflichten, daher habe ich die Gebotsempfehlung geringfügig nach unten korrigiert.
22.5.2009
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Mein WEG-Verwalter hat wiederholt wichtige Korrespondenz ignoriert (gesendet per Einschreiben). Ich hatte bereits gedroht, seine Verwalterverguetung zu kuerzen, wenn er nicht besser kooperiert. ... Inwiefern darf ich dann eine Reduktion der Verwalterverguetung oder Schadensersatz verlangen, wenn mein Anliegen weiterhin unbeantwortet bleibt?

| 4.1.2010
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Diese kommt aber immer so knapp vor dem Jahreswechsel, dass es mir noch kein einziges mal gelungen ist, meinem Mieter fristgerecht die jährliche Betriebs- und Nebenkostenabrechnung zukommen zu lassen. ... Gibt es keine Vorschrift, die den Verwalter zwingt die Abrechnung so zu machen, dass ich sie rechtzeitig an den Mieter geben kann?
123·5·8