Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

295 Ergebnisse für „erhöhung nebenkosten“


| 10.3.2008
von Rechtsanwalt Frank Dubbratz
Miete und Nebenkosten 1. ... Heizkostenerhöhungen werden anteilig weiter gegeben Beis. (10% Erhöhung ergibt 5% Nebenkosten-Erh. ... wenn wie aktuell der Gaspreis um 12,75 % steigt Nebenkosten einschließlich Heizkosten sind mit einer Summe (150€) im Vertrag angegeben.

| 29.10.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein Problem mit meinem Vermieter und wollte mich erkundigen, ob in meinem Fall eine Erhöhung der Nebenkostenvorauszahlung statthaft ist. ... Zeitgleich bekam ich ein Schreiben vom Vermieter, dass die Nebenkostenvorauszahlung "vorsorglich" um 20 Euro monatlich erhöht wird und zwar direkt zum nächsten Monat. ... Kann ich dieser Erhöhung wdersprechen?
30.12.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Frage an den RA als Vermieter: Wir haben unsere Komfort-Einliegerwohnung mit PKW-Stellplatz in Schleswig Holstein seit Dez. 2004 vermietet und bisher keine Erhöhung der Miet- und Nebenkosten an unseren Mieter weiter gegeben. ... Weiviel % Erhöhung der anteiligen Miet- und Nebenkosten sind gesetzlich in einer Pauschale zulässig? ... Wieviele Tage vorher muß der Mieter mindestens über die bevorstehende Erhöhung informiert werden?
12.3.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mietdauer: Unbefristet Miete und Nebenkosten: 300,00€ incl. ... Ich bezahle aber zu den 300€ noch 150€ Nebenkosten, die aber nicht im Vertrag vereinbart wurden, dies wurde erst Monate später verlangt und auch nicht schriftlich festgehalten. ... Nebenkosten hätte man doch dann extra aufführen müssen?

| 23.6.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Allerdings stand nun in dem neuerlichen Anschreiben: "Die Hausverwaltung hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die Nebenkosten sich erhöht haben. ... Fakt ist aber auch, dass die Nebenkosten eher sinken werden, da statt einer teuren Gebäudereinigungsfirma nun ein Hausmeister auf 450 Euro Basis beschäftigt wird. ... Nun meine Frage: Muss ich dieser geforderten Erhöhung der Nebenkosten nachkommen?

| 19.1.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Meine Fragen: a) Ist diese Erhöhung rechtlich legitim und muss ich sie bezahlen?

| 27.4.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Nebenkosten - Nachzahlung + Erhöhung Hallo Fachleute, ich habe im Juni 2012 eine Wohnung gemietet, die im Vertrag vereinbarte Miete wird wie folgt aufgeschlüsselt: ------ Vertrag ------ §4 Miete 1) Grundmiete € 350,00 Stellplatz € 25,00 Monatliche Grundmiete insgesamt € 375,00 a) [ ] Alle Betriebskosten, wie in §2 der Betriebskostenverordnung (BetrKV) in der jeweils gültigen Fassung aufgeführt (siehe Anlage 1 zum Mietvertrag, Seite 11 ff.) _______ Vorauszahlung für Wärme- u. ... Am 04.04.2013 erhielt ich vom Vermieter eine Nebenkostenabrechnung 01.06.2012 bis 31.12.2012, in der ich zu einer Nachzahlung von € 304,00 und einer Erhöhung der Nebenkostenvorauszahlung auf € 160,00 aufgefordert wurde. ... Laut der aktuellen Nebenkostenabrechnung hätte ich für 2013 insgesamt über 2700 Euro an Nebenkosten zu bezahlen, was mir relativ hoch vorkommt.

| 1.12.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Doch gestern kam plötzlich ein Brief der Vermieterin, ich solle ich auch rückwirkend für meinen Lebensgefährten 75 Euro monatlich mehr zur Pauschale als Nebenkosten bezahlen.

| 18.1.2010
Daraufhin wurden die Nebenkostenabrechnungen angepasst. Keiner der Mieter hat darauf reagiert, dh. alle Mietparteien haben die alten niedrigen Nebenkosten gezahlt. ... Nun zu den Fragen: kann ich als Vermieter bei geforderter erhöhter Nebenkosten bei Nichtzahlung der Erhöhung einen Säumniszuschlag oder Zinsen in rechnung stellen ?
12.9.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Im Mietvertrag ist eine Nebenkosten-Vorauszahlung mit 900 €/Mon. vereinbart (zuzüglich UST). Problem: Aufgrund gestiegener Nebenkosten begehrt die Vermieterin eine (angemessene) Erhöhung der Vorauszahlung unter Berufung auf § 560 Abs. 4 BGB. ... Wenn ja, gibt es eine andere Rechtsgrundlage für eine (berechtigte) Erhöhung?
6.12.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Jedes Jahr werden es mehr Betriebskosten jetzt bezahle ich schon das doppelte an Nebenkosten. ... Im Mietvertrag sind keine Nebenkosten aufgeführt ich müsste also nur die 65 EUR bezahlen? ... Soweit die Erklärung darauf beruht, dass sich die Betriebskosten rückwirkend erhöht haben, wirkt sie auf dem Zeitpunkt der Erhöhung der Betriebskosten, höchstens jedoch auf den Beginn des der Erklärung vorausgehenden Kalenderjahres zurück, sofern der Vermieter die Erklärung innerhalb von drei Monaten nach Kenntnis von der Erhöhung abgibt.

| 23.3.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, da mir von meinem Vermieter die Erhöhung meiner Miete und meiner Nebenkostenpauschale angekündigt wurde, brauche ich Ihre Hilfe. ... Im Mietvertrag steht folgendes: ______________________________________________________ ... § 3 Miete und Nebenkosten 1. ... ... Er erhöht sich jeweils für Miete und Nebenkosten: am 01.

| 20.12.2011
Diese Erhöhung unseres Anteils können wir uns nicht erklären, da wir eine Firma mit normalen Büroarbeitszeiten betreiben und eher sparsam heizen. ... Bei den übrigen Nebenkosten ist auffällig, daß 9 von 13 Positionen um 20 bis 60% gegenüber dem Vorjahr gestiegen sind (im Gesamtschnitt - ohne die Heizkosten - um 18%). ... Hierzu haben wir folgende Fragen: - Dürfen die Nebenkosten eines Gewerbemietvertrages von einem Jahr zum nächsten beliebig steigen?

| 11.5.2010
von Rechtsanwalt Robert Weber
Die Nebenkosten werden dadurch 2007, 2008 ca. 66 % höher als die im Mietvertrag festgelegten Vorauszahlungen.Die Nachzahlungen werden vom Mieter verweigert. Erst am Anfang 2010 erfährt der Vermieter zufällig von der Belegung der Wohnung und besteht auf der Nachzahlung 2008 (2007 wurde nicht verfolgt und ist verjährt) und einer Erhöhung der NK-Pauschale rückwirkend zum 1.1.2010. ... 3. ist eine fristlose Kündigung aus besonderem Anlass möglich: Rückstände mehr als 2 MM, Verstoss gegen Mietvertrag (Belegung, Zahlung NK) 3.haftet der Lebenspartner für die Miete/Nebenkosten 4.
27.3.2021
| 65,00 €
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Das entspricht einer Erhöhung um 20% (wobei die anderen Nebenkosten im Anteil zZ völlig unklar sind). ... Ich muss davon ausgehen, dass der Vermieter die Heizkosten korrekt vorausberechnet hat und habe nun eine mindestens 20% Erhöhung (eigentlich sogar erheblich mehr, weil ja in den Nebenkosten auch Betriebskosten, Gärtner, Hausmeister, Reinung usw enthalten sind). Ist dann zu vermuten, dass eine nicht statthafte Schönrechnung der Nebenkosten erfolgte, um mit einer niedrigen Gesamtmiete zu locken?
9.1.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Da die Vorauszahlung auf die Nebenkosten inkl. der Heizkosten für das 230m² Objekt nur 100€ betrug, da der Mieter das Objekt als Lager angemietet hatte, jetzt dor aber eine Werkstatt und ein Ladengeschäft betreibt war für das Jahr 2006 eine Nachzahlung von ca. 1.400€ fällig. Darufhin wurden schriftlich die Nebenkosten für den Mieter angepasst. Dieser kommt der Erhöhung jetzt seit einem Jahr nicht nach und zahlt weiterhin nur den alten Betrag.

| 3.1.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
- wie viel Nachzahlung/Erhöhung darf ein vermieter verlangen? das sind hier nämlich 33 Prozent erhöhung, rückwirkend und vorausschauend (die warmmiete der Wohnung beträgt übrigens 500 Euro, nun wohl 525), und für 2010 wirds dann wohl ähnlich aussehen..... - ist so eine komplett nach personen aufgeteilte verteilung überhaupt rechtens? ... ich meine, wir haben jetzt 3-fache belastung, diese erhöhung zahlen, für die 2010 sparen und dann noch die erhöhung zahlen!
16.1.2019
von Rechtsanwalt Robert Weber
Darf der Vermieter die Nebenkosten pauschale, die im Vertrag festgelegt würde einfach erhöhen?
123·5·10·15