Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

466 Ergebnisse für „erhöhung mieterhöhung“

22.6.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Das Mietverhältnis besteht weniger 12/15 Monate; ist eine Erhöhung überhaupt zulässig? ... Das Ankündigungsschreiben gibt die Mieterhöhung als eine "..um die Grundmiete weiterhin auf dem Niveau der dem Vermieter entstehenden Aufwendungen zu halten..." notwendige Maßnahme an. ... Schaffen Sie es, diese Erhöhung zu negieren?

| 13.1.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Daneben sind nur Erhöhungen der Betriebskosten zulässig. Seit 1.04.2003 habe ich keine jährliche Mieterhöhung mehr durchgeführt, eine erforderliche Erhöhung der Betriebskosten wurde nicht vom Vermieter angezeigt. ... Ist eine Erhöhung um 34,63% der Betriebskosten zulässig?
3.12.2010
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich habe schon herausgefunden, dass eine Mieterhöhung bei einer Abweichung von über 10 % (wie hier) möglich ist. Nun weiß ich jedoch nicht, wie die Erhöhung vorzunehmen ist. Rechne ich den jetzigen qm-Preis einfach auf die neue Fläche um Oder muss ich eine normale Mieterhöhung laut § 558 vornehmen.

| 6.6.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Seit 2009 erfolgten folgende Mieterhöhungen: bis August 2009 = 538,85 bis Februar 2011 = 598,62 bis Ende August 2012 = 636,56 Neu ab September 2012 = 682,93 Da die neue Mieterhöhung einen Monat nach den 3 Jahren (Kappungsgrenze) liegt greift diese 20 % Regelung nicht. ... Wahrscheinlich ist alles aus der Sicht des vermieters ok, dennoch wollte ich fragen, ob ich der Erhöhung wiedersprechen kann, da in der gesamten Zeit meines Mietverhältnisses keine Modernisierung durchgeführt wurden, es ein KiGa ist und ich Einiges (Küche + Bad) in Eigenleistung erbracht habe. Meine Angst ist, dass 2013 ein neuer Mietenspiegel erscheint in dem die Vergleichsmieten sich weiter erhöhen und ich weitere Mieterhöhungen verkraften muss.
3.7.2017
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Der Zuschlag wurde weiterhin von mir gezahlt, da dies nach meinem Verständnis kein Zuschlag war, sondern eine Mieterhöhung auf Grund eines erweiterten Mietgebrauchs. Ich bin also davon ausgegangen, dass diese Erhöhung bei der nächsten Mietspielanpassung mit einfließt. Nun habe ich jedoch knapp 12 Monate später eine solche Erhöhung erhalten, in der die 25€ vom vergangenen Jahr nicht inkludiert sind.

| 21.5.2013
Allerdings habe ich in meinem (unbefristeten) Mietvertrag eine Staffelmietvereinbarung mit einer einmaligen Erhöhung in der Vergangenheit. ... Vom 01.04.11 bis zum __________ [freigelassen] ... 550 EUR Nach Ablauf dieser Staffelmietvereinbarung gelten die allgemeinen gesetzlichen Mieterhöhungsmöglichkeiten." Kann ich die Mieterhöhung zurückweisen mit dem Hinweis, dass die Staffelmietverbarung noch läuft, da hier kein explizites Ablaufdatum eingetragen wurde?

| 30.1.2021
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Jörn Blank
Guten Tag, es geht um folgenden Sachverhalt: - der Vermieter schick t seinem Mieter eine Mieterhöhung mit Verweis auf die ortsübliche Vergleichsmiete und §558 BGB - die benannte Mieterhöhung beläuft sich auf 13,5% und die Erhöhung zielt tatsächlich auf die ortsübliche Vergleichsmiete laut Mietspiegel ab - Im Mietvertrag gibt es folgende Klausel: "Der Vermieter ist berechtigt den Mietzins durch schriftliche Erklärung an die eingetretene Änderung des vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Lebenshaltungskostenindex aller privaten Haushalte in Deutschland anzupassen.* Dazu gibt es im "Sternchentext" folgende Erläuterung: *"Indexmiete: Die Miete wird an die durchschnittliche Einkommensentwicklung gekoppelt, die das Bundesamt für Statistik feststellt. Die Anpassung tritt nicht automatisch ein, sondern muss vom Vermieter ausdrücklich verlangt werden." - Die verlangte Mieterhöhung liegt deutlich über dem durch den Inflationsindex zulässigen Wert, der nur eine Mieterhöhung von etwa 2% ermöglicht. Die Frage: Ist die Erhöhung des Vermieters wirksam und muss ich als Mieter der Erhöhung zustimmen?
29.10.2017
. - Die steigende Abnutzung soll in Form einer Mieterhöhung um 50.- Euro berücksichtigt werden (entspricht ca. 10% der aktuellen Kaltmiete).

| 9.5.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
BGB &554 kann ich jährlich 11 % der Modernisierungskosten als Mieterhöhung nach Ankündigung verlangen. Jetzt mein Problem: In dieser Ankündigung muß ich den Mietern konkret den Erhöhungsbetrag mitteilen. ... Muß ich mit der Ankündigung der Mieterhöhung solange warten, bis mir die Rechnung vorliegt oder habe ich eine andere Möglichkeit ?
7.2.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, nach natürlichem Erlöschen eines Nießbrauchs auf vermietetem Wohneigentum stellt sich folgende Frage: Im Rahmen des Nießbrauchs wurden Vereinbarungen zur Mieterhöhung mit der Garantie dieser Miete über mehrere Jahre verknüpft,diese sind persönlich gehalten ("...ich garantiere..."). Besitzt diese Garantie bindenden Charakter für den Eigentümer in Bezug auf Möglichkeit und Bandbreite einer Mieterhöhung? ... :auf andere Namen lautend) Die Garantie liegt mehr als 12 Monate in der Vergangenheit Garantie ergibt sich aus Einwilligungsrückschreiben des Mieters zur letzten Erhöhung,darin als Angebot d.
17.11.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Kann ich widersprechen oder verlangen, dass die Erhöhungen insgesamt moderater vorgenommen werden z.B. in zwei Stufen?
6.6.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Oder gibt es eine andere Möglichkeit der Erhöhung?
10.3.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Stellt dies eine reguläre Mieterhöhung dar (oder nur Anpassung auf ein Mindestniveau) und wenn ja , wie hoch ist die max. zulässige Erhöhung in % im ersten Schritt ? ... Wenn aufgrund dieser Erhöhung das Mietverhältnis durch die Tochter gekündigt würde, welche Frist ist einzuhalten und ab wann ist die Erhöhung zu bezahlen ?
29.10.2013
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Ich würde gerne wissen, ob die von unserem Vermieter geplante Mieterhöhung rechtlich ok ist oder ob wir der Erhöhung widersprechen können.

| 2.4.2008
Soweit ich weiß, kann der Vermieter die Mieterhöhung einklagen. ... Ich habe nun gegen die Mieterhöhung grundsätzlich nichts einzuwenden, da - die letzte Mieterhöhung war im Mai 2004 in ähnlicher Größenordnung war, - die Wohnsubstanz m. ... Ich hätte nun die Zahlungen zum Termin einfach angepaßt und die Mieterhöhung damit stillschweigend hingenommen.
29.3.2015
Meine Frage ist, darf der Vermieter diese Erhöhung von 6,30 Euro auf 8,00 Euro pro Quadratmeter verlangen?
17.8.2014
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Ich habe die Geschäftsräume seit Juni 2012 gemietet und konnte keine Klausel im Vertrag bzgl Mieterhöhung finden. ... Was ist denn eine gerechte Mieterhöhung nach zwei Jahren?

| 28.8.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Mein Mieter hat meine Mieterhöhung zum 1.9.2020 um 20% mehr Kaltmiete abgelehnt, da nur eine Mieterhöhung um 15% gerechtfertigt ist in Bremen. Er hatte 2 Monate Zeit, die Mieterhöhung zu überprüfen. ... Meine Frage: Muss ich ihm nun nochmals 2 Monate Zeit geben, meine Mieterhöhung um 15% zu überprüfen oder kann ich die Erhöhung um 15% zum 1.9.20 fordern?
123·5·10·15·20·24