Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

74 Ergebnisse für „eigentümerversammlung stimmrecht miteigentum“


| 16.9.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Die Eigentümergemeinschaft ist sich nicht einig darüber ob in der Eigentümerversammlung nach Kopfprinzip oder nach Miteigentumsanteilen abgestimmt werden muß. In der Teilungserklärung steht unter Feststellung der Verhältniswerte der Sondereigentumsrechte folgender Text: Die auf Tausendstel abgestimmten Miteigentumsanteile eines jeden Sondereigentümers sind entscheidend für das Maß der Rechte und Pflichten des Sondereigentümers in der Gemeinschaft, des Gebrauchs, der Nutzungen und der Bestellung an den Lasten und Kosten für die gemeinschaftlichen Teile...... Weitere Angaben zum Stimmrecht sind in der Teilungserklärung nicht enthalten.
23.8.2012
In einer WEG ist ein Miteigentümer eine GmbH. Wer von der GmbH (mehrere Geschäftsführer) ist berechtigt an der Eigentümerversammlung teilzunehmen und das Stimmrecht auszuüben. ... In der WEG sind für eine Wohneinheit beide Ehepartner als Eigentümer im Grundbuch eingetragen und dürfen ihr Stimmrecht nur einheitlich ausüben.
22.8.2009
In der Teilungserklärung ist festgehalten, dass sich das Stimmrecht nach dem WEG bestimmt. ... Demnach ergäbe sich auf der Eigentümerversammlung stets ein 1:1 Stimmverhältnis, obwohl über 70 % des Eigentums uns gehörte und wir laut Teilungserklärung auch entsprechend anteilig an allen Kosten beteiligt wären. ... Folgende Konstellationen hatten wir uns überlegt, waren uns aber über die Auswirkungen auf das Stimmrecht nicht 100-prozentig sicher: 1.

| 27.7.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Auf der Eigentümerversammlung wurde die Komplettsanierung aller Garagen beschlossen, die Kosten sollen alleine die Garagenbesitzer tragen. ... Sollte man nun kein Stimmrecht haben, ist dann absolut JEDE Entscheidung der anderen Miteigentümer mitzutragen, oder sind hier Grenzen gesetzt, z.B. was reine Schönheitsmaßnahmen oder unnötige Ausgaben betrifft? ... Sollten nur die Garagenbesitzer zahlen aber kein Stimmrecht haben, fehlt es der Eigentümerversammlung ja an jeglichem Interesse, die Notwendigkeit richtig abzuwägen und die Kosten niedrig zu halten.
5.11.2019
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Bezüglich des Stimmrechtes wurde das Objektprinzip vereinbart, so daß jeder Eigentümer eine Stimme hatte. ... Wird eine Wohnungseigentumseinheit in selbständige Untereinheiten aufgeteilt und ist eine Dritte Person außer dem Eigentümer A und Eigentümer B Eigentümer oder Miteigentümer einer Wohnungseigentumseinheit und als solcher im Grundbuch eingetragen, so bemisst sich das Stimmrecht der Eigentümer nach ihrem Miteigentumsanteil. Das Stimmrecht kann für jede Einheit nur einheitlich ausgeübt werden."

| 26.2.2011
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Wir haben einen Anteil von 30/100 an der Einheit und der Rest steht zum Verkauf und somit hätten wir dann mit einem neuen Miteigentümer zu tun, der wie die jetzigen Besitzer 70/100 erwirbt. ... Stimmrecht in der Eigentümerversammlung steht allerdings in der Teilungserklärung - richtet sich nach der Zahl der Wohnungen, so dass also auf jedes Wohnungseigentum eine Stimme entfällt - Es gibt insgesamt 3 Miteigentumsanteile: 50/100 = Sondereigentum Laden und Nebenräume 20/100 = Wohnung im 1. ... Obergeschoss Nun zu meinen Fragen: 1. hat der aktuelle bzw. zukünftige Eigentümer des Anteils Laden und Nebenräume KEIN Stimmrecht in der Eigentümerversammlung, da in der Teilungserklärung bei der Vergabe des Stimmrechts nur die Wohnungen geschrieben wurden und somit nur die Eigentümer der Wohnung 1 + Wohnung 2 Stimmrecht haben?
3.1.2013
Vor dem Verkauf bestand bereits eine Grundbucheintragung, in der 2 x 3 Wohnungen existierten und in der Teilungserklärung die Miteigentümeranteile prozentual nach m² der Wohnung zugeteilt sind, mit dem Vermerk „das Stimmrecht in der Eigentümerversammlung richtet sich nach den Miteigentümsbruchteilen". ... Fall weiter „das Stimmrecht in der Eigentümerversammlung sich nach den Miteigentümsbruchteilen richtet"-laut Teilungserklärung, oder kann (soll) nach WoEigG gehandelt werden-„Jeder Wohnungseigentümer hat eine Stimme"? ... Besteht die Möglichkeit, trotz Widerstand der anderen Eigentümer, zwei Stimmen bei der Eigentümerversammlung zu bekommen oder die alte Aufteilung der Pflicht -Verteilung zu verteidigen (wäre uns lieber).
20.7.2006
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine grundsätzliche Frage zur Beschlussfassung auf einer Eigentümerversammlung gemäß WEG. ... Steht ein Wohnungseigentum mehreren gemeinschaftlich zu, so können sie das Stimmrecht nur einheitlich ausüben." Bei uns erfolgt die Abstimmung nach Größe des Miteigentums.
16.6.2014
Frage : Besteht die Möglichkeit, das Stimmrecht bei Abstimmung dahingehend zu optimieren, dass wir für jede Wohnung unterschiedlich abstimmen, indem wir uns für jede Wohnung gegenseitig beauftragen, oder kann hier auch nur gemeinsam für beide Eigentumsanteile mit einer Stimme abgestimmt werden.

| 11.10.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
am 29.07.2009 hat der Beiratsvorsitzende, er besitzt 546/1000 Stimmrechte, eine ausserordentliche Aigentümerversammlung abgehalten, und alleine mit seiner Stimmenmehrheit den Verwalter abberufen und den Beschluss zur Verwalterbestellung, aus einer früheren Eigentümerversammlung, aufgehoben. Auserdem hat er einen neuen Verwalter gewählt Zu dieser ausserordentlichen Eigentümerversammlung hatte er nicht geladen.

| 17.7.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
An der diesjährigen Eigentümerversammlung werde ich nicht teilnehmen können und habe vor, meine Stimmrechte zu übertragen. Besteht die Möglichkeit, meinen Mann mit meinem Stimmrecht aus der gemeinschaftlichen Eigentumswohnung zu bevollmächtigen und meinen Vater mit dem Stimmrecht für die zweite Wohnung, die ich als alleinige Eigentümerin besitze ?
25.7.2005
Meine neue Frage ist: ist es rechtens, daß mein Stiefvater 1. das Stimmrecht in der Eigentümerversammlung hat. 2. die ganze Mieteinnahmenabrechnung incl.

| 15.10.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ferner bestimmt der Beschlußvorschlag einen Kostenrahmen von zunächst 2.500 EUR, für dessen Überschreitung ein weiterer Beschluß auf einer außerordentlichen Eigentümerversammlung zu fassen ist, um unerwartet hohe Belastungen der Gemeinschaft zu vermeiden. ... Zur Ausübung seines Stimmrechts hatte er dem Verwalter eine Vertretungsvollmacht übersandt, die mich als Vollmachtnehmer bestimmte und keine besonderen Weisungen enthielt. Als der Verwalter schon zu Anfang der Tagesordnung das og Beschlußthema thematisierte, wand ein weiterer Miteigentümer ein, der im Beschlußantrag genannte Architekt könne nicht gewählt werden, da dieser selbst Miteigentümer der Gemeinschaft sei.

| 25.9.2009
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Grundstück in 64 Miteigentumsanteile dergestalt auf, dass mit jedem Miteigentumsanteil das Sondereigentum an einer in sich abgeschlossenen Wohnung (Wohnungseigentum) unauflöslich verbunden ist, nämlich in einen Miteigentumsanteil , folgen 1.000er-Anteile für alle Einheiten. §10 Eigentümerversammlung - Beschlüsse der Wohnungseigentümer Jeder Miteigentumsanteil nach §1, Abs.1 gewährt dem jeweiligen Wohnungseigentümer eine Stimme. Wer das Stimmrecht entgegen §891 Abs.1 des BGB beansprucht, hat sein Eigentum oder die ihm gleichstehende Kaufanwartschaft durch öffentliche Urkunde nachzuweisen. ... Ist nicht mit dem "jeweiligen Wohnungseigentümer eine Stimme" nicht doch das Stimmrecht pro Objekt gemeint ?

| 23.6.2009
Die Miteigentumsanteile verteilen sich wie folgt: Dachgeschoß:254/1000 Obergeschoß:282/1000 Erdgeschoß:282/1000 Souterrain:182/1000 Ich selbst bewohne mit meiner Familie die Wohnung im OG. ... Laut Teilungserklärung von 1994 bestimmt sich das Stimmrecht nach Miteigentumsanteilen. ... Oder ist die ganze Frage obsolet, weil die in der alten Teilungserklärung getroffene Regelung (Stimmrecht nach Miteigentumsanteilen) weiterhin gilt?

| 23.9.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Einer der Miteigentümer besitzt 4 Wohnungseinheiten. Letzte Woche fand eine Eigentümerversammlung statt (davor haben 6 Jahre lang keine stattgefunden). In dieser Eigentümerversammlung wurde nach dem Objektprinzip abgestimmt, obwohl in der Teilungserklärung keine Angabe zum Stimmprinzip gemacht ist und daher das gesetzliche Kopfprinzip gelten müsste.
27.6.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Wieviele solcher Vollmachten darf ich als Eigentümer von Miteigentümern entgegennehmen?
28.4.2015
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Beantragt hatte dies eine Miteigentümerin im Haus meiner Mutter. Um diesen Entschluss zu umgehen, hat die Eigentümerin nun über die Hausverwaltung eine "kleine" Eigentümerversammlung einberufen lassen um darüber neu abzustimmen, dieses Mal nur mit den Eingentümern (8 Parteien) des Einganges meiner Mutter.
123·4