Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.299 Ergebnisse für „eigentümer mietvertrag“


| 29.10.2013
Sehr geehrter Bearbeiter dieser Frage, wir haben einen befristeten Mietvertrag siehe Textauszug aus dem Vertrag: ******* §2 Mietzeit Das Mietverhältnis beginnt am 01.03.2012, es läuft bis zum 31.12.2013. ... Hier der Text unserer Verlängerung, den Empfang des Schreibens haben wir in seinem Büro quittieren lassen. ******** Wie im Mietvertrag vom 02.04.2012 vereinbart, möchten wir das Mietverhältnis für das Anwesen XXX bis zum 31.06.2014 verlängern. ... 2.Wann muss uns der Vermieter spätestens den neuen Eigentümer mitteilen?
26.1.2016
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mein Vater hat im Oktober 2014 einen neuen Mieter für dieses Haus angenommen, hatte diesen mietfrei bis 31.12.2014 wohnen lassen und mit dem Mieter einen Mietvertrag ab den 01.01.2015 geschlossen. ... Frage: Ist der Mietvertrag überhaupt rechtmäßig und gültig, da ich am 01.01.2015 Hausbesitzerin war, und der Vertrag von meinem Vater unterschrieben ist, obwohl ich ja Eigentümerin bin? Kann ich den Mietvertrag ändern, da ich ja jährlich zwischen 1800€ und 2400€ "verliere" und das wahrscheinlich über sehr viele Jahre hinaus, da dort eine Beamtin wohnt...d.h. ich habe einen irren hohen Mietverlust auf Dauer.

| 7.5.2012
Ich möchte zu folgenden Sachverhalt, eine Einschätzung, ob ein Mietvertrag zustandegekommen ist oder nicht. Ich habe eine Mietwohnung zusammen mit dem Verwalter des Wohnhauses, der sich auch um die Vermittlung von Mietverträgen kümmert, am 02.04.2012 besichtigt. ... Nach einer Woche hat mich der Verwalter telefonisch informiert, dass der Eigentümer die Wohnung an mich vermieten will und mir die Mietverträge zugeschickt werden.
11.1.2015
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Wir würden die Mietminderung gerne geltend machen, haben jedoch seit ca. 4 Monaten einen neuen Eigentümer. ... Falls es zur Klage kommen sollte, würden wir natürlich gerne nur einen Eigentümer verklagen. Der neue Eigentümer ist in den bestehenden Mietvertrag mit Kauf eingetreten.

| 2.4.2012
Beide Käufer werden zu je 1/2 Eigentümer des Zweifamilienhauses werden. Beide zukünftige Eigentümer sind sehr daran interessiert, dass ich hier in meiner Wohnung als Mieterin bleibe; sie haben mir einen auf mindestens 1o Jahre abgeschlossenen Mietvertrag angeboten, den ich gestern auch unterschrieben habe. ... Notartermin, für den beide Mietverträge Grundlage sind).

| 27.12.2013
Zu diesem Zeitpunkt gab es aber meinen Mietvertrag noch gar nicht. ... Mein Mietvertrag wurde also mit dem alten Eigentümer geschlossen und dieser sagt, er wäre dazu befugt gewesen, es sei üblich, 2 Monatsmieten Provision zu bezahlen. Nun muss ich mich erst einmal um einen neuen Mietvertrag kümmern und weiss nicht, ob der neue Eigentümer zu den gleichen Konditionen übernimmt.

| 10.7.2018
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo, ich habe einen Mietvertrag für eine Lagerfläche abgeschlossen. ... Lt. der bisherigen Vermieterin geht der Mietvertrag im Rahmen des Eigentumsübergangs an den neuen Eigentümer mit den gleichen Konditionen über. ... - Ist es sinnvoll mit dem neuen Eigentümer einen befristeten Mietvertrag bis zum 30.09.2018 zu schließen oder geht der gekündigte Vertrag an ihn über?

| 21.8.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Wie müssen sich nun die beiden neuen Eigentümer verhalten? ... Der Eigentümer des Stellplatzes A möchte diesen selbst nutzen, schließlich ist er der neue Eigentümer. ... Demnach kann er auch keinen Mietvertrag über seinen Stellplatz kündigen.

| 18.4.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
In diesem Zusammenhang hat der Mieter darauf hingewiesen, dass er doch einen schriftlichen Mietvertrag hat - abgeschlossen mit noch früheren Eigentümern. ... Bislang habe ich noch keine Einsicht in den Mietvertrag erhalten. Hat dieser Mietvertrag immer noch Bestand?

| 19.7.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Guten Tag, ein Ehemann der NICHT der Eigentümer einer Mietwohnung ist, hat in "guten Zeiten" einer Ehe, den Mietvertrag AUF SEINEN NAMEN, mit einem fremden 3.Mieter geschlossen. ... (Eigentümerin) Eigentümer der Wohnung war und ist, wie schon oben genannt, die Ehefrau. ... Der Ehemann, der den Mietvertrag damals abgeschlossen hat, tut NICHTS, und ist auch nicht zu einer Kündigung zu bewegen, da er die Wohnung ja nicht benötigt.

| 18.9.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Der im Moment in dem Haus lebende Eigentümer (Ihm gehört das Haus zu 50%, es handelt sich um eine Zwangsversteigerung zum Zwecke der Aufhebung der Gemeinschaft) hat Interesse weiter in dem Haus zur Miete zu wohnen. Der Eigentümer würde mir (und nur mir!)
26.4.2005
Dem Eigentümer genügt das, er vertraut uns völlig ("Sie sind ja Pastor von Beruf") Frage: Gelten auch bei einem mündlichen Vertrag gesetzliche Miet-Regelungen? ... Sind wir mit einem mündlichen Mietvertrag genügend abgesichert oder sollten wir auf einen schriftlichen Mietvertrag drängen, auch wenn das der Eigentümer eigentlich nicht möchte?
5.8.2013
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Da die Wohnsituation für mich und meine Familie nicht optimal war, sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass ich ausziehe, wir eine Teilung des Eigentums vornehmen lassen, so dass mein Anteil verkauft werden kann. ... Den Mietvertrag mit der künftigen Käuferin habe ich allerdings allein unterschrieben. ... Meine eigentliche Frage ist aber: ist der Mietvertrag tatsächlich ungültig, wenn nur ich ihn unterschrieben habe?

| 7.8.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Guten Abend, morgen soll ich einen Mietvertrag unterschreiben.

| 11.11.2016
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Damit alle Seiten abgesichert sind, sollen sowohl der Mietaufhebungsvertrag als auch der neue Mietvertrag mit aufschiebender Wirkung bis zum wirtschaftlichen Übergang der Wohnung geschlossen werden; sollte es also aus irgendeinem Grund nicht zum Kauf der Wohnung kommen, sollen sowohl der Mietaufhebungsvertrag als auch der neue Mietvertrag nichtig sein. Für die Vollmacht, den Mietaufhebungsvertrag und dem neuen Mietvertrag möchten wir folgende Formulierungen verwenden: Vollmacht des Verkäufers und jetzigen Vermieters: „Hiermit bevollmächtige ich, [Name und Adresse des Verkäufers], die Eheleute [unsere Namen und Adresse] 1. den bisherigen unbefristeten Mietvertrag mit Herrn [Name des Mieters] vom [Datum] für die Wohnung [Anschrift, Stockwerk] mit aufschiebender Wirkung bis zum wirtschaftlichen Übergang der Eigentumswohnung auf die Eheleute [unser Name], aufzuheben und 2. als Vermieter einen neuen befristeten Mietvertrag für die Wohnung [Anschrift, Stockwerk] mit aufschiebender Wirkung bis zum wirtschaftlichen Übergang der Eigentumswohnung auf die Eheleute [unser Name] zu schließen. ... Unter „Besondere Vereinbarung" wird folgender Text festgehalten: „Der Mietvertrag wird mit aufschiebender Wirkung bis zum wirtschaftlichen Übergang der Eigentumswohnung auf die Eheleute [unsere Namen] gültig."

| 6.9.2013
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Hallo. meine Eltern haben gemeinsam eine kleine Halle gemietet (beide im Mietvertrag). ... Der Mietvertrag mit meinen Eltern und dem Eigentümer läuft noch 5 Jahre. ... Der Eigentümer wusste bei Vertragsschluss, dass meine Eltern die Halle für die GmbH wollten.
21.5.2006
Ich zog vergangenes Jahr im Mai in ein Appartement, bekam beim Einzug allerdings keinen Mietvertrag. ... Da sie ebenfalls keinen Mietvertrag zugeschickt bekam, versuchten wir mehrfach die Verwalterin zu erreichen. ... Des weiteren interessiert uns, ob wir die Wohnungen kündigen müssen, obwohl ja keine Mietverträge vorliegen.

| 7.5.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Es geht um ein Haus mit Bruchteilen Es gibt zwei Eigentümer, jeder hält 50 % Nun wurde mit der einem Eigentümerin bereits mündlich vereinbart, dass der Mieter in die Mietwohnung einziehen darf, es gab also eine mündliche Zustimmung und mündlicher Vertrag Dann wurde das formalisiert, sprich ein Eigentümer hat einen schriftlichen Vertrag aufgesetzt mit dem Hinweis das der andere Eigentümer in seiner Eigenschaft als Vermieter auch unterschreibt. Nun will der andere Eigentümer davon nichts wissen und redet von schwebender Unwirksamkeit, dabei war die Miteigentümerin mit dem Mieter grundsätzlich einverstanden, was auch der andere Eigentümer bestätigt Fakt ist das bislang ein Mietvertrag - unterschrieben von einem Eigentümer und Mieter -vorliegt sowie ein vorher gemachte mündlicher Vertrag mit den Eigentümerin und Mieter Es liegt also ein schriftlicher Vertrag vor der allerdings nur von einem Eigentümer unterzeichnet wurde, die andere Eigentümerin hat allerdings erklärt, dass sie den zweiten Eigentümer die Erlaubnis erteilt hatte auch für sie quasi als Vertreter den Vertrag zu unterzeichnen, was sich auch aus dem Vertragstext des Mietvertrages ergibt, zweitens hat die Miteigentümerin dem Mieter erklärt, dass sie mit ihm als Mieter einverstanden sei Meine Frage ist jetzt, kann die Miteigentümerin den Mieter trotz des normalerweise vorherrschenden Kündigungsschutz ohne Zustimmung des Miteigentümers rausklagen, weil sie den Mietvertrag nicht mitunterzeichnet hat und sich an Absprachen nicht erinnern will ? ... Kann es zu Schadenersatz gegenüber dem Miteigentümer kommen oder aber muss wenn der Mieter die Miete nicht zahlt, hier der eine Eigentümer alleine die Räumungsklage bezahlen, weil nur er den Vertrag unterzeichnet hat?
123·25·50·75·100·115