Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.465 Ergebnisse für „eigentümer jahr“

26.5.2009
1447 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Kurz nach Fertigstellung der gesamten Anlage vor 10 Jahren entstand in einem Teilhaus (nicht unseres) ein Wasserschaden. Ein Eigentümer nahm Arbeiten an Waschbecken etc. vor, welche allerdings misslangen. ... Wie könnte ein solcher Beschluss aussehen und kann man den verursachenden Eigentümer nach so langer Zeit noch zur Rechenschaft ziehen ?
5.12.2005
2626 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Eigentümern. Dieses Jahr wurde der Garten zur Strasse komplett gepflastert und es entstanden somit insgesamt 5 Parkflächen auf dem Gemeinschaftsgrundstück.
16.4.2009
4132 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Seit einem halben Jahr bewohnen 2 weitere Personen (Gast 1 +2) die Wohnung des Mieters der Wohnung C. ... Eigentümer A verlangt von Eigentümer C den Namen des Gastes und Konsequenzen seitens C (z.B. ... Der betroffene Eigentümer A?
22.2.2009
15479 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
2c) sollte ich als neuer Eigentümer lt. ... 2e) Bitte beachten Sie in meiner Frage 2b das Jahr 2006! ... 3) Frage zum Wirtschaftsplan / Jahresabrechnung: konkret erhielt ich dieser Jahr (2009) einen Wirtschaftsplan für das Jahr 1.1.2008 – 31.12.2008.
1.11.2011
868 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Hallo, ich bin Eigentümer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. ... Kosten auf den Eigentümer zu. ... Wie mache ich im Falle von erneuter Nässe diesen Winter nächstes Jahr weitere Ansprüche geltend?
11.1.2015
620 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Wir bewohnen seit fünf Jahren eine Wohnung zur Miete, in der uns ein Mangel aufgefallen ist, der laut BGH-Rechtsprechung zur Mietminderung, auch rückwirkend, berechtigt. ... Ist es möglich, die rückwirkende Mietminderung für den gesamten Zeitraum von 5 Jahren gegenüber dem neuen Eigentümer geltend zu machen oder ist dieser nur für die letzten 4 Monate zuständig, während wir für uns für den Zeitraum davor an den Alteigentümer wenden müssten? ... Der neue Eigentümer ist in den bestehenden Mietvertrag mit Kauf eingetreten.
21.6.2010
2654 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ein 1/2 Jahr später, April 2009 machte uns der Voreigentümer 2. aufmerksam, dass wir Keller Nr. 2 mit 12m² nutzen, jedoch Keller Nr. 4 mit 60m² nach neuen Erkenntnissen uns zusteht. ... Keller Nr. 2 wurde jedoch seit 2002 von einem anderen Eigentümer (Wohnung unter uns= WO2) seit 7 Jahren genutzt, welcher bei Eigentümerwechsel 1. auf 2. von WO4 (2002) den Kellerraum Nr. 4 erwarb. ... Eigentümer hat somit 7 Jahre die Restzahlung des Kellers vom Nachbarn in WO2 nicht offiziell eingefordert, da sie Freunde waren.

| 28.3.2011
2429 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Braucht der Eigentümer für diese Maßnahmen die Zustimmung der Wohnberechtigten? ... Braucht der Eigentümer für das Anheben der Decken eine Baugenehmigung?
24.3.2014
1075 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
schönen guten tag, ich habe eine eigentumswohnung (welche immer vermietet war) 2010 verkauft. die stromzählerkarte ist wohl verlorengegangen - anyway - der stromanbieter schrieb ein jahr später eine mitteilung der neuen abschläge - es wurde mehrmals versucht telefonisch zu klären, dass das eigentum schon längst verkauft wurde, dennoch kamen weitere rechnungen für strombezüge von 2011- ende 2012. stromanbieter hat angelegenheit an inkassoanwalt abgegeben. frage: -verjährungsfrist? ... - bin ich verpflichtet, trotz urkundlichem nachweis, dass das eigentum nicht mehr mir gehört, wegen fehlendem abmeldungsnachweis, rechnungen zu zahlen für eine wohnung die längst nicht mehr mein ist?
8.5.2010
4915 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Seit etwa einem halben Jahr versuchen wir (der Beirat) ihn dazu zu bewegen, eine Eigentümerversammlung einzuberufen. Zunächst eine außerordentliche, nunmehr die jährliche. ... Welche rechtlichen Möglichkeiten haben wir (als Beirat und auch als Eigentümer)?

| 1.2.2016
442 Aufrufe
von Rechtsanwalt Torsten Vogel
Sachverhalt: Ich bin Eigentümer einer Wohnung in einer WEG mit 19 Wohnungen. ... Die anderen Wohnungen werden durch Gasetagenheizungen beheizt, die auf Kosten der jeweiligen Eigentümer eingebaut und betrieben werden; hierfür tragen die jeweiligen Eigentümer direkt und selbst sämtliche Kosten, ohne dass die WEG tangiert wäre. In einer Eigentümerversammlung, kurz bevor ich Eigentümer wurde, wurde beschlossen, eine Sonderumlage für die Reparatur der Zentralheizung zu erheben, die auf alle 19 Eigentümer umgelegt wurde (so explizit beschlossen).

| 4.7.2015
745 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Das hat die Hausverwaltung auch schon letztes Jahr gemacht, weil sie sich die Arbeit sparen wollten. ... Die Fragen des Eigentümer''''s : 1. ... Ist die Hausverwaltung dazu verpflichtet, die Hausgelder jedes Jahr neu zu berechnen bzw. anzupassen ?

| 4.12.2011
3941 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, Im November 2011 haben wir (als ehemalige Eigentümer einer Wohnung) eine Mahnung der Hausverwaltung bezüglich eines angeblichen offenen Rechnungsbetrages für die Jahresabrechnung aus 2001, 2002, 2003 und 2004 erhalten. 2004 wurde die Wohnung veräußert, so dass wir seitdem nicht mehr Eigentümer sind. ... Auch eine Aufstellung der einzelnen Jahresabrechnungen haben wir nie erhalten.

| 11.5.2005
4141 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Das bedeutet, dass nicht alle Beiträge für den Hausmeister im Jahr 2003 umgelegt werden konnten, außer man hätte eine Abgrenzung vorgenommen. ... Sollte ein Eigentümer nicht vermietet haben, sehe ich es nur als psychologisches Problem für den betroffenen Eigentümer an, aber was ist mit dem Vermietern und deren Umlagefähigkeit von Kosten auf seinen Mieter? Muss der Eigentümer bzw. dessen Mieter die Kosten hierfür tragen, da es ja nicht ein Verschulden seitens der Hausverwaltung gibt.
14.5.2009
2729 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Im Jahr 2005 hat Eigentümer (E) kein Wohngeld gezahlt und Beschlüsse zweier ETV angefochten. V hat im Jahr 2006 einen Anwalt (A) beauftragt 1. Wohngeld von E einzuklagen und 2. die restlichen Eigentümer (R) in zwei Beschlussanfechtungsverfahren zu vertreten.
14.5.2006
5293 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ich bin Besitzer eines Mehrfamilienhauses, und habe beim Kauf vor etlichen Jahren auch das Wohnrecht einer Person übernommen. ... Ich vermute, dass durch den Sparwahn (kaum Wasserverbrauch) u.a. die Substanz leidet und will wenigstens 1 x im Jahr als Eigentümer des Hauses ihre Wohnung ansehen, ob alles in Ordnung ist. ... Gibt es Urteile, die mir in einer festgesetzten Frist als Eigentümer das Recht auf Wohnungsbegehung zusichern?

| 8.7.2019
| 60,00 €
39 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Die jetzigen Eigentümer wollen ein neues Haus bauen und bis dahin noch ein Jahr darin zur Miete wohnen.

| 13.12.2010
2124 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Am 25.10.2011 wurde mein Wohneigentum(Miethaus mit 5 Mietparteien + 2.500qm eingefriedetes Freigelände verkauft.Der neue Eigentümer, vertreten durch eine Hausverwaltung erklärte mir, dass die Betriebskostenabrechnung für den Abrechnungszeitraum Jan-Dez.2010 durch ihn erfolgt. ... Der neue Eigentümer erklärte mir, dass ich diese Gebühren noch zu zahlen habe, da ich bis zum 25.10.2010 Eigentümer war. ... Desweiteren habe ich ja auch Zahlungen über den 25.10.2010 hinaus beglichen wie, 2 Hausversicherungen, Müllentsorgungsgebühren, Restheizöl (ca. 1200l a 0,72cent)bis zum Ende des laufenden Jahres bzw. noch darüber hinaus,Wert 1.302€ .
123·25·50·75·100·125·150·174