Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

71 Ergebnisse für „eigentümer grundbuch stimmrecht“

23.4.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Da ich jedoch noch Eigentümer im Grundbuch bin möchte ich wissen, ob die Eigentümer überhaupt ein Stimmrecht ausüben können. ... Stimmrecht ausüben können. ... Ein Eigentümer, der den Kaufpreis bereits "aus versehen" vollständig bezahlt hat, ist evtl. schon als einziger "Fremder" Eigentümer im Grundbuch eingetragen.

| 29.11.2009
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wir, verheiratet, besitzen gemeinschaftlich eine selbstgenutzte Eigentumswohnung welche laut Grundbuch aus zwei getrennten Wohneinheiten besteht. ... Der Text der Teilungserklärung lautet § 13 Stimmrecht 1. ... Können wir 2 Stimmrechte fordern?

| 3.5.2018
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Ein im Grundbuch eingetragener Eigentümer (Sohn) hat seinem Vater ein Vorbehalts-Nießbrausrecht eingetragen. ... Ist dies legitim, obwohl er im Grundbuch NICHT als Eigentümer der Wohnung eingetragen ist? Hat er mit Nießbrauch ein Stimmrecht auf den Eigentümerversammlungen obwohl in der Teilungserklärung steht, dass nur Eigentümer einer Wohnung ein Stimmrecht haben?

| 11.7.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo, es geht um ein Eigentums-Objekt mit 9 Wohnungen (bestehend aus 2 getrennten Häusern (eines 4, eines 5 Wohnungen). ... Der Bauherr hat kurzfristig eine Eigentümerversammlung einberufen und vertritt dabei 5 der 9 Stimmen (die 5 neuen Eigentümer dürfen "mitdiskutieren"). ... Ist eine derartige Versammlung überhaupt "rechtens", wenn der Bauherr die Stimmmehrheit hat oder kann man etwaige Beschlüsse für nichtig erklären lassen, sobald "der Fünfte" Stimmrecht hat und auch von vorherein dagegen war?.
22.8.2009
In der Teilungserklärung ist festgehalten, dass sich das Stimmrecht nach dem WEG bestimmt. Demnach gilt also das Kopfprinzip und wir hätten für den Fall, dass wir als Eheleute gemeinsam als Eigentümer der drei Wohnungen im Grundbuch eingetragen werden, nur eine Stimme. ... Folgende Konstellationen hatten wir uns überlegt, waren uns aber über die Auswirkungen auf das Stimmrecht nicht 100-prozentig sicher: 1.

| 24.10.2010
Verkäufer hat zum 01.01.10 verkauft, steht jedoch noch im Grundbuch. ... Käufer möchte nicht ins Grundbuch sondern weiterverkaufen und missbraucht Stimmrecht in Gemeinschaft mit Hausverwaltung. Da Käufer nicht im Grundbuch steht, ist Käufer laut Teilungserklärung nicht zur Teilnahme an der Eigentümerversammlung berechtigt (nur Eigentümer und Verwalter).
5.11.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Bezüglich des Stimmrechtes wurde das Objektprinzip vereinbart, so daß jeder Eigentümer eine Stimme hatte. ... Neue Grundbücher wurden angelegt. ... Wird eine Wohnungseigentumseinheit in selbständige Untereinheiten aufgeteilt und ist eine Dritte Person außer dem Eigentümer A und Eigentümer B Eigentümer oder Miteigentümer einer Wohnungseigentumseinheit und als solcher im Grundbuch eingetragen, so bemisst sich das Stimmrecht der Eigentümer nach ihrem Miteigentumsanteil.

| 16.11.2018
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Allerdings, und dies ist im nachfolgendem der wichtige Punkt, bin ich, wie auch die anderen Wohnungsbesitzer, bis dato immer noch nicht im Grundbuch eingetragen, und somit keine Eigentümer. ... Im Juni 2018, wurde die Verwaltung durch ein Schreiben des Anwalts der Eigentümerin, darauf aufmerksam gemacht, das wir Besitzer also auch ich, kein Stimmrecht auf der kommenden Eigentümerversammlung besitzen, da wir nun einmal keine Eigentümer sind. ... Das Hauptargument hier war, das der/die Eigentümer/in für die Allgemeinkosten aufkommen muß.

| 25.9.2009
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Die Teilungserklärung von 1970 besagt: §1, Abs.1, Teilung: Der Bauherr teilt das Eigentum an dem .. ... Wer das Stimmrecht entgegen §891 Abs.1 des BGB beansprucht, hat sein Eigentum oder die ihm gleichstehende Kaufanwartschaft durch öffentliche Urkunde nachzuweisen. ... Ist nicht mit dem "jeweiligen Wohnungseigentümer eine Stimme" nicht doch das Stimmrecht pro Objekt gemeint ?

| 12.6.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
In einer Eigentümergemeinschaft sind in zwei vererbten Wohnungen die Erben nicht im Grundbuch eingetragen. ... Wohnung steht schon seit Jahren fest, weigert sich jedoch den Grundbucheintrag vorzunehmen. Laut WEG darf nur derjenige an der Eigentümerversammlung teilnehmen und abstimmen, der im Grundbuch steht.
3.1.2013
Der Hausbesitzer hat jedoch vor dem Verkauf Änderungen im Grundbuch vorgenommen. ... Seit kurzem gibt Probleme mit den Pflichten der Eigentümer, weil diese nun von uns (und ebenfalls von den Eigentümern der analogen Wohnung im anderen Treppenhaus) fordern, die Pflichten auf 4 Parteien pro Treppenhauser zu verteilen. ... Fall weiter „das Stimmrecht in der Eigentümerversammlung sich nach den Miteigentümsbruchteilen richtet"-laut Teilungserklärung, oder kann (soll) nach WoEigG gehandelt werden-„Jeder Wohnungseigentümer hat eine Stimme"?
25.7.2005
Meine neue Frage ist: ist es rechtens, daß mein Stiefvater 1. das Stimmrecht in der Eigentümerversammlung hat. 2. die ganze Mieteinnahmenabrechnung incl. ... Im Erbvertrag ist geregelt, daß mein Stiefvater ihre Hälfte des Eigentums übernimmt. ... -Im Grundbuch bin ich im Blatt Nr.46 Abteilung 1, an erster Stelle als 1/2 Eigentümer eingetragen.
23.8.2012
Wer von der GmbH (mehrere Geschäftsführer) ist berechtigt an der Eigentümerversammlung teilzunehmen und das Stimmrecht auszuüben. ... In der WEG sind für eine Wohneinheit beide Ehepartner als Eigentümer im Grundbuch eingetragen und dürfen ihr Stimmrecht nur einheitlich ausüben.
22.2.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Fachanwältin / Sehr geehrter Fachanwalt, als Wohnungseigentümer in einem Mehrfamilienhaus habe ich folgende allgemein und konkrete Fragen: 1a) Nach meiner bisherigen Recherche zahle ich als neuer Eigentümer Hausgeld ab Eintrag / Auflassung ins Grundbuch. ... Ab Auflassungsvormerkung oder erst ab Auflassung / Eintragung in Grundbuch? ... Grundbuch eine komplette Abrechnung als neuer Eigentümer?
9.1.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Die Wohnung ist noch nicht im Grundbuch auf die Erben umgeschrieben worden. ... Mehr als 25 % der Eigentümer (einschl. meiner Stimme) haben auf meine Initiative hin inzwischen schriftlich dafür gestimmt, eine solche Versammlung durchzuführen. ... Habe ich in einer solchen Versammlung bereits Stimmrecht?

| 10.7.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Lt.Teilungserklärung von 1973 darf ich als Teileigentümer "den übrigen Hofraum benutzen",die jeweiligen Eigentümer der Wohnungen 3 und 4 "sind jedoch berechtigt, in diesem Hofraum je ein Personenkraftfahrzeug an geeignetem Platz abzustellen".... (Angeblich berührt mich dieser Überlassungsvertrag nicht...).Diese faktische Änderung der Teilungserklärung wurde nicht ins Grundbuch eingetragen.Inzwischen wurden von den Kindern 2 Wohnungen verkauft,mit dem Sondernutzungsrecht an je einem Parkplatz (lt.Kaufverträgen und ohne Eintrag ins Grundbuch inform einer Änderung der Teilungserklärung), sodaß jetzt für mich nur noch 3 statt 5 Parkplätze zur Verfügung stehen.Kann ich diese (allerdings jahrelang praktizierte)Regelung anfechten? Kann die Teilungserklärung überhaupt durch Beschluss der Eigentümer geändert werden ohne Eintrag ins Grundbuch?

| 23.12.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Einige der Erwerber haben Ihre letzte Rate selbst nach Jahren der Fälligkeit noch nicht bezahlt und sind dementsprechend auch noch nicht im Grundbuch als Eigentümer eingetragen. Es besteht lediglich eine Eigentumsübertragungsvormerkung im Grundbuch.
20.7.2010
Alle Käufer haben nur eine Auflassungvormerkung im Grundbuch. ... Welche Personen sind zur Eigentümerversammlung einzuladen und haben ein Stimmrecht?
123·4