Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

685 Ergebnisse für „bgb miete minderung vermieter“


| 24.2.2017
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ab 2016 wird die Verwaltung die Anteile zur Minderung dem Vermieter gleich angeben müssen. Muss sie auch für 2015 (und Vorjahre) die Abrechnung korrigiert meinem Vermieter geben bzw. auch weiteren betroffenen Mietern (andere Vermieter) allgemein bekannt geben? Vermutlich kann ich meinen Anspruch nur direkt über meinen Vermieter einfordern (der auch zu einer geschätzten Zahlung bereit ist)?
17.6.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Den Vermieter bediente die Gebäudeversicherung. Ich habe mir nun erlaubt, für die Zeit bis zur Fertigstellung der Renovierung und damit der Wiederbewohnbarkeit (ca. 14 Tage), die Miete einzubehalten (mit der Annahme, dass der Vermieter seinen Ausfall bei der Gebäudeversicherung geltend macht). ... Ich will ja keine Hotelkostenerstattung - ich möchte lediglich die Miete kürzen.

| 4.9.2014
von Rechtsanwalt Torsten Vogel
Der Vermieter, die Baugenossenschaft, hat scheinbar keine adäquaten Mittel um dem neuen Mieter Einhalt zu gebieten. ... Dies sollte doch auch einen Vermieter dazu bewegen, dass er zumindest den Mieter im Auge behält. ... Ich habe nach eigener Recherche im Internet herausgefunden, dass man eigentlich dem neuen Mieter fristlos kündigen könnte, da dieser vehement den Hausfrieden (Lärm, Schmutz, Passivrauch im Hausflur) stört (§§ 543, 569 Abs. 2 BGB).
16.8.2014
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Deshalb verzichtete ich bislang auf eine Minderung. Nun erzählte mir ein anderer Mieter im Haus, er hätte schon länger die Miete um 12% gemindert, und die Hausverwaltung hätte das akzeptiert, er meinte, ich könnte die Mietminderung bis 2 Jahre rückwirkend immer noch durchführen. ... Zur Info, der Vermieter würde sich über die evtl.
9.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
hallo und guten abend, ich habe leider ein kleines, anhaltendes problem mit meinem vermieter. hier kurz der sachverhalt: am 21.12.04 habe ich meinem vermieter mitgeteilt, dass ich mit der januarmiete eine minderung von 100€ in abzug bringen werde da es nach meinem einzug in die wohnung am 23.10.04 zu diversen mängeln gekommen ist (bspw. war die wohnung nicht zum vereinbarten einzugstermin bezugsfertig, der zustand der wohnung bei übergabe war mangelhaft da diese vorher komplett renoviert wurde und die handwerker geschlampt haben, wo es nur ging, die wohnung musste von mir komplett von schutt, kleberresten etc. gereinigt werden, die abflüsse im bad waren 2 wochen lang verstopft bis auch das endlich mal behoben wurde und die dusche und das waschbecken nutzbar waren, es waren etliche nacharbeiten in der wohnung zu machen auf grund derer es zu dauernden beeinträchtigungen kam etc.). auf grund dieser tatsachen habe ich also dem vermieter mitgeteilt dass ich die januarmiete um 100€ mindern werde, was ca. 1/4 der kaltmiete entspricht. ich habe in diesem schreiben wortwörtlich mitgeteilt: "Unser Vorschlag wäre eine Minderung für alle Mängel in Höhe von 100€ die wir, sofern wir nichts Gegenteiliges von Ihnen hören, mit der nächsten Mietzahlung im Januar in Abzug bringen würden". da ich nichts vom vermieter gehört habe bin ich davon ausgegangen dass er die minderung also akzeptiert. nun ist es zu erneuten mängeln gekommen, und zwar konkret dass die heizung im wohnzimmer unterdimensioniert ist (die raumremperatur lässt sich bei voll aufgedrehter heizung auf maximal 16-17 grad erwärmen), was mir auch vom vermieter bestätigt wurde und er mir austausch versprochen hat (das war am 28.01.05). danach hat sich nichts getan, es fand kein austausch statt. daraufhin habe ich ihm am 24.02.05 mitgeteilt, dass ich für den märz flächenanteilig einen gewissen prozentsatz für das wohnzimmer abziehen werde, da die heizung halt noch immer nicht ausgetauscht ist (die minderung an sich war in dem fall verschwindend gering, es ging mir nur darum dem ganzen etwas nachdruck zu verleihen da es kaum sinn macht die heizung erst im sommer zu tauschen wenn sie nicht mehr gebraucht wird). ich habe ihm geschrieben, dass ich eine zeit für den austausch von 10 tagen als angemessen ansehe und somit für die zeit vom 07.02.05-28.02.05 eine minderung vornehmen werde. dieses hatte einen bösen brief des vermieters zur folge in dem er schrieb, dass es scheinbar mein hobby wäre, die miete zu mindern und es ihm sehr zu denken gäbe, wenn ich die vorlauftemperatur des heizkessels herunterdrehe (???) um die miete mindern zu können (merkwürdig, er hat mir den mangel ja am 28.01. im beisein von zeugen bestätigt und den austausch der zu kleinen heizung im wohnzimmer versichert, jetzt will er davon auf einmal nichts mehr wissen und unterstellt mir ich hätte an dem heizkessel herumgedreht um die miete mindern zu können). jetzt will er rückwirkend die 100€ minderung vom dezember binnen einer woche zurückhaben. daher nun meine eigentliche frage: ist er berechtigt nachträglich die mietminderung aus dem dezember zurückzufordern bzw. bin ich verpflichtet ihm jetzt auf einmal die 100€ noch zurück zu zahlen unter zugrundelegung des oben beschriebenen sachverhaltes dass er ja erst die minderung akzeptiert hat da er nicht widersprochen hat? ... ich möchte noch anmerken dass ich nach seinem letzten schreiben das persönliche gespräch zur klärung des ganzen gesucht habe, versucht habe auf ihn zuzugehen und auch keine minderung für die aktuelle miete (entgegen meiner ankündigung) auf grund der zu kleinen heizung vorgenommen habe sondern ihm den kompletten betrag bezahlt habe für den monat märz, er besteht aber trotzdem auf die rückzahlung der 100€. muss ich diese zurückzahlen oder nicht?
19.10.2006
Jetzt wollen meine Tanten das nicht mehr akzeptieren, weil dies in ihren Augen kein Grund zur Minderung ist. ... Kann Miete wegen Parkettschaden (verursacht nicht durch Mieter) gemindert werden und wieviel? ... Im übrigen hat nur einer der Vermieter unterschrieben und ich habe keine Vollmacht gesehen, dass eine der Vermieter alleine handeln darf.

| 9.12.2011
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Kurz nach dem Einzug verstirbt der Vermieter. ... Um dem Mieter einen Anreiz zum Verlassen der Wohnung zu geben, unterbreiten die Vermieter dem Mieter ein Angebot, dass er die Wohnung auch ohne Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfrist kündigen kann, wenn gewünscht. ... Sollte der Mieter die Wohnung zu seinem Wunschtermin übergeben, haben die Vermieter trotzdem das Recht die 2 Monatsmieten mehr (bis zum offiziellen Ende des Mietvertrags) einzuklagen?
20.7.2016
(verzieht sich trotz Schleifmaßnahmen des Vermieters permanent) Es ist eine Glastür und eine Frage der Zeit bis diese klemmt und spliittert. ... Besteht die Möglichkeit der Minderung,bzw(am liebsten)Kündigung des Vertrags ?Ich würde die Mängel nochmals schriftlich anmahnen(Angestellter kann die Mängel bestätigen).Dem Vermieter sind die Mängel mündlich schon bekannt
26.4.2008
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ich bat meinen Vermieter schriftlich, die Miete für Februar im März zahlen zu können, da mein erstes Gehalt erst im März einginge, und ich durch den Umzug hohe Kosten hatte. ... Die Zwischenzeit wolle mein Vermieter nutzen, um das Bad zu sanieren. ... Der Vermieter hat außerdem auch noch meine Kaution in Höhe von 400 €.
27.4.2009
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In jenem Schreiben hat der Vermieter eine Mieterhöhung verlangt, der wir widersprochen haben. ... Seit Mai 2005 zahlen wir die Miete, das sind genau 4 Jahre, also 5.414,40 EUR zuviel gezahlte Miete. Diesen Betrag möchten wir dem Vermieter bis 30.04.09 in Rechnung stellen und die monatliche Miete auf 687,20 EUR kalt kürzen.

| 8.1.2012
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Wir haben diesen und andere Mängel dem Vermieter zeitnah mitgeteilt und mindern seitdem die Miete um 15%. ... Gibt es eine Art Verjährungsfrist bis zu der ein Vermieter nach Anzeigen der Mängel weitere Schritte gegen den Mieter eingeleitet haben muss?? ... Fragen ist für mich herauszufinden ob mein Vermieter durch die in meinen Augen gerechtfertigte Minderung mich und meine Freundin plötzlich kündigen kann bzw. gerechtfertigt kündigen kann.

| 29.7.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Zu der Mietminderung habe ich gestern bereits mit dem Vermieter gesprochen. ... Er bot mir daraufhin eine Minderung von 15% an. ... Bei Betrachtung der einzelnen Fakten halte ich eine Minderung der Miete von 30-40% für realistisch.

| 18.4.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wir sind Mieter im 1. ... Dies teilten wir dem Vermieter im Oktober 2007 mit. ... Reicht es dazu, dass er meine mehrmaligen Fristsetzungen nicht beachtete oder hätte ich Miete unter Vorbehalt ankündigen müssen. 4.
29.6.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Mieter einer Gewerbefläche mit Hallenaufbauten. Mein Vermieter ist ein GmbH, bei der seit Mai 2009 eine Zwangsverwaltung eingesetzt wurde. ... Nun teilte mir der Zwangsverwalter mit, dass er mir fristlos kündigen würde, wenn ich nicht die volle Miete zahlen würde.
18.7.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Die Miete haben wir entsprechend gemindert. ... - Ist die hohe Luftfeuchtigkeit (auf Grund des eingedrungenen Wassers) ein Mangel an der Mietsache der weiter zur Minderung berechtigt? ... Vielen Dank und viele Grüße, ein Mieter
15.2.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Ich bin seit 1994 Mieter einer Gewerbehalle mit Freifläche in Stralsund,Meckl.... Ab welchem Zeitpunkt kann ich die Miete mindern oder muss ich die Mängel bis zum Ortstermin dulden, da sich der Vermieter bereit erklärt, die Mängel zu beseitigen? ... Sachschäden bei Minderung der Miete, weil die Benutzung der Rolltore unverzichtbar für meine tägliche Arbeit ist?

| 23.6.2007
Ich habe die Mietminderung berechnet und per E-Mail an dem Vermieter zugeschickt, mit Bitte um Bestätigung. ... Darf ich die nächste Miete mit dem Betrag direkt mindern? ... Muss der Mieter schriftlich bestätigen, dass er mit der Minderung einverstanden ist?
1.4.2008
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Laut meinem Mietvertrag, ist der Vermieter verpflichtet, die Schönheitsreparaturen durchzuführen. ... Kann ich deswegen den entsprechenden Teil der Miete zurückverlangen, bzw. die Miete kürzen? In meinem Mietvertrag steht: "Der Vermieter übernimmt die Durchführung der Schönheitsreparaturen nach Maßgabe der Allgemeinen Vertragsbestimmungen .
123·5·10·15·20·25·30·35