Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

4.299 Ergebnisse für „bgb kündigung“

14.6.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Hallo, wir haben unerwartet eine " Kündigung des Mietverhältnisses gemäß § 573 BGB in Verbindung mit § 573a BGB" erhalten. ... Sind nicht § 573 BGB und § 573a zwei gegensätzliche Dinge. ... Im "Rest" des Kündigungschreibens wird sich dann auf § 573 BGB berufen.
26.11.2008
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo, mir wurde meine Wohnung nach §§573a BGB gekündigt ohne Angabe von Absatz 1 oder 2 (siehe Absatz3). Ist die Kündigung trotzdem gültig?

| 12.5.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Die bereits erfolgte ordentliche Kündigung an Sie vom x. ... Ein Widerspruch gegen diese Kündigung beim Vorliegen eines besonderen Härtefalls ist nach § 574 BGB unter bestimmten Voraussetzungen möglich und muss bis spätestens 2 Monate vor Ablauf der Kündigungsfrist schriftlich erfolgen. Einer Fortsetzung des Mietverhältnisses nach § 545 BGB widersprechen wir vorsorglich.
7.1.2011
von Rechtsanwalt Robert Weber
Da uns nicht bekannt war, das wir innerhalb der ersten 3 Monate nach Eigentumsübergang den Mietern hätten kündigen können, stellt sich uns die Frage, ob wir mittels § 573a BGB den Festmietern kündigen können. ... Meine 2. konkrete Frage lautet: Kann ich die Kündigung auch nach § 573 (1) 2. BGB aussprechen, da ich tatsächlich die obige Wohnung für meine Kinder nebst Familien benötige, denn für alle Mitglieder der "Großfamilie" ist die untere Wohnung zu klein?
14.3.2014
Die Kündigung bezieht sich auf die § 573 a Abs. 1 BGB, der Vermietern ein erleichtertes Kündigungsrecht, das sogenannte „Sonderkündigungsrecht" einräumt. ... Die „erleichtere Kündigung" bedarf gemäß § 573 a Abs. 1 BGB kein berechtigtes Interesse i.S.e. ordentlichen Kündigung gemäß § 573 BGB. Ich weise Sie darauf hin, dass Sie der Kündigung gemäß § 574 BGB widersprechen können.

| 17.9.2013
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Aus Bedrohung gegenüber dem Mieter (bzw. deren bevollmächtige Person) = Fristlose Kündigung. b.) Aus der Sicht der Gesetzgebung (als Backup) eine herkömmliche (ausserordentliche) Kündigung. ... Die Kündigung(en) ist/sind zum nächstmöglichem Termin gewünscht.

| 5.9.2006
Nun kam vor 3 Wochen die fristlose Kündigung nach §§543,569 BGB des Vermieters, da er die Miete 2 Monate lang nicht gezahlt hat Daraufhin hat meine Freundin dem Vermieter angeschrieben, dass Sie die frislose Kündigung akzeptiert, damit sie endlich aus dem Vertrag herauskommt. Nun hat aber der Ex den offenstehenen Betrag ausgeglichen und die Genossenschaft zieht die fristlose Kündigung einfach zurück. ... Wenn der eine Vetragspartner, also meine Freundin, die fristlose Kündigung akzeptiert, muss sich die Genossenschaft dann nicht mit dem Ex-Freund zwecks Vertragsänderung in Verbindung setzen und meiner Freundin entsprechend die Kündigung bestätigen?
29.11.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Es wurde auf Herausgabe einer Wohnung nach § 985 BGB geklagt, weil der Inhaber diese ohne Rechtsgrund in Besitz hatte. Die Kündigung erfolgte am 28.01.2011, die Räumungsklage wurde am 04.02.1011 zugestellt.

| 16.2.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich beabsichtige die Kündigung eines Mietverhältnisses gemäss § 573, Abs. 2, Nr. 2 UND Nr. 3. ... Meine Frage : Ist nach dem Gesetz eine Kündigung gemäß Abs. 2, Nr. 2 UND gleichzeitig mit Nr. 3 zulässig oder muss hilfsweise für Nr. 2 oder Nr. 3 gekündigt werden ? ... Schwächt die Kündigung wegen Hinderung wirtschaftlicher Verwertung die Kündigung wegen Eigenbedarfs oder stärkt sie diese?

| 20.1.2017
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Die Kündigung bedarf der Schriftform. ... Kündigung enthalten. ... Somit ist Ihre Kündigung per 28.02.2017 ungültig, die Kündigung zum 31.05.2017 wäre das richtige Datum".

| 5.5.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die Wohnung ist derzeit seit knapp 2 Jahren vermietet; die Kündigungsfrist meinerseits beträgt also drei Monate. ... In 573 BGB steht, dass der VERMIETER bei berechtigtem Interesse kündigen kann.

| 9.3.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Denn nach § 569 Abs. 3 (2) BGB kann sie ja - vorausgesetzt das JobCenter oder Sozialamt gibt ihr ein Darlehen - die Räumung durch Nachzahlung der Außenstände abwenden. ... Da die Gründe auch derart schwerwiegend sind, daß eine fristlose Kündigung berechtigt ist, ist m.E. ein Widerspruch nach § 556a BGB nicht möglich. ... Über den Passus (in der ordentlichen Kündigung) "Wir weisen darauf hin daß wir die oben genannte fristlose Kündigung weiter und vorrangig aufrechterhalten und daß diese fristgerechte Kündigung hilfsweise eintritt falls die fristlose Kündigung im Zuge der bereits eingereichten Räumungsklage für unwirksam erklärt wird oder nach § 569 Abs. 3 (2) BGB unwirksam gemacht wird, bzw. falls uns nicht eine vorherige Räumung der Wohnung gerichtlich zugestanden wird." mache ich eigentlich klar, daß diese Kündigung nachrangig ist und eben greift wenn die erste aufgehoben werden sollte.

| 23.2.2010
Die Vermieterin kündigte nach 573a BGB. ... Die Kündigungsfrist verlängert sich in diesem Fall um drei Monate."

| 30.6.2014
Der Mieter hat mich zunächst mit &#8222;Umzugsstress&quot; vertröstet und nach erneuter schriftlicher Mahnung mit Kündigungsandrohung mitgeteilt, die Kaution überwiesen zu haben, was sich als unwahr herausstellte. ... Frage: Ist in dem geschilderten Fall eine fristlose Kündigung nach § 569 Abs. 2a BGB<&#x2F;a> möglich und muss ich für das Kündigungsschreiben erst den Termin der nächsten Mietzahlung (03.07.) abwarten, weil Mietern die Zahlung in 3 Monatsraten &#8211;zum Mietzahlungstermin- eingeräumt ist?

| 3.10.2014
Muss die Kündigung an beide Mieter gerichtet sein? Wenn ja, ist die Kündigung somit nichtig? ... Letzter Satz im Kündigungsschreiben: Bereits jetzt widerspreche ich ausdrücklich der stillschweigenden Verlängerung des Mietverhältnisses bei Fortsetzung des Gebrauchs gemäß § 545 BGB<&#x2F;a>.

| 6.5.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Von dem Verzicht bleibt das Recht zur fristlosen Kündigung und zur außerordentlichen Kündigung mit gesetzlicher Frist unberührt. Für die Kündigung gelten die gesetzlichen Vorschriften. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.

| 20.2.2015
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Das Mietverhältnis ist befristet und entet, OHNE DASS ES EINER KÜNDIGUNG BEDARF, am 30.11.2014. ... Nach Nr. 1 bedarf es keiner Kündigung, diese Regelung wird aber durch Nr. 2, 2. ... Hier ist ausdrücklich geregelt, dass § 545 BGB keine Anwendung findet.
123·50·100·150·200·215