Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

8.659 Ergebnisse für „bgb frage“

14.6.2014
772 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Hallo, wir haben unerwartet eine " Kündigung des Mietverhältnisses gemäß § 573 BGB in Verbindung mit § 573a BGB" erhalten. ... Sind nicht § 573 BGB und § 573a zwei gegensätzliche Dinge. ... Im "Rest" des Kündigungschreibens wird sich dann auf § 573 BGB berufen.
26.11.2008
3195 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo, mir wurde meine Wohnung nach §§573a BGB gekündigt ohne Angabe von Absatz 1 oder 2 (siehe Absatz3).
29.11.2016
281 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Es wurde auf Herausgabe einer Wohnung nach § 985 BGB geklagt, weil der Inhaber diese ohne Rechtsgrund in Besitz hatte.

| 27.8.2014
466 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
-Nimmerleins-Tag (=Ende des Mietverhältnisses) oder muss die Vermieterin den Mietvertrag nach Ablauf der Förderungen auf den BGB-Modus umstellen?

| 10.11.2012
1083 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Stichworte: Mietrecht, Kündigung, § 566 BGB, Schriftform Hallo zusammen, zu einem laufenden Kündigungsstreit habe ich 3 Fragen. ... Der Vertrauensschutz nach § 566 b 2 BGB ("Eine Verfügung über die Miete für eine spätere Zeit muß der Erwerber gegen sich gelten lassen, wenn er sie zur Zeit des Übergangs des Eigentums kennt.") gelte ausdrücklich nur der Miete.
22.11.2012
1044 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Der Notar hat uns nicht auf den §577a BGB aufmerksam gemacht und den Mietern wurde kein Vorkaufsrecht angeboten. Die Mieter berufen sich jetzt auf den §577a BGB und wollen aufgrund der Sperrfrist nach erfolgter Kündigung wegen Eigenbedarf nicht ausziehen. Hat der Notar seine Aufklärungspflicht verletzt oder gibt es eine andere rechtliche Begründung, warum der §577a BGB an dieser Stelle nicht in Anwendung kommt?
7.1.2011
3218 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Da uns nicht bekannt war, das wir innerhalb der ersten 3 Monate nach Eigentumsübergang den Mietern hätten kündigen können, stellt sich uns die Frage, ob wir mittels § 573a BGB den Festmietern kündigen können. ... Meine 1. konkrete Frage lautet nun: Wie eng ist der Wortlaut "... in einem vom Vermieter selbst bewohnten Gebäude ..." in § 573a (1) BGB zu interpretieren, da wir uns ja nicht das ganze Jahr über in der Ferienwohnung, dem Zweifamilienhaus aufhalten? ... BGB aussprechen, da ich tatsächlich die obige Wohnung für meine Kinder nebst Familien benötige, denn für alle Mitglieder der "Großfamilie" ist die untere Wohnung zu klein?

| 23.2.2010
3407 Aufrufe
Die Vermieterin kündigte nach 573a BGB.
26.9.2007
2368 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, wir besitzen 2 nebeneinander liegende Reiheneinfamilienhäuser,die Gärten der Häuser wurden zusammengelegt.In einem Haus wohnt unsere Tochter mit ihrer Familie, das andere Haus ist an eine Familie seit 2 Jahren vermietet.Wir wollen der Mieterfamilie kündigen und von dem Sonderkündigungsrecht nach §573a BGB Gebrauch machen.

| 23.1.2019
| 58,00 €
69 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, zusammen mit 4 weiteren Privatpersonen bin ich Gesellschafter einer BGB-Gesellschaft. ... Steht dem Kläger das Recht zu, nicht nur die Gesellschaft (im Mietvertrag aus dem Jahr 2009 ist als Vermieter ausschließlich die BGB-Gesellschaft genannt, d.h. keiner der Gesellschafter ist namentlich aufgeführt), sondern zusätzlich auch noch jeden Gesellschafter zu verklagenn?

| 10.11.2014
729 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Wie weit reicht zeitlich der Mieter Anspruch auf Herausgabe aufgrund unerlaubter Handlungen gemäß § 852 BGB im Zusammenhang mit sittenwidrigen / mehrfach betrügerischen Betriebskosten /BK-Abrechnungen und der vom Vermieter mutwillig verursachten Kosten und Schädigungen wegen der Mieter Ansprüche aus §§ 812 ff, 823, 826 ff. und 852 BGB i. V. m. §§ 157, 199, 241, 242, 249, 259, 286, 288, 535, 536, 536 a, 556, 556 b BGB zeitlich zurück und ist eine Klageänderung /-erweiterung nach § 263 ZPO i. ... Die Gewissheit (gem. § 199 Abs. 1 BGB), dass auch betrügerische Abrechnungen aufgrund der Zahlen der per Mieter-Klagen erzwungene Vorlage der Betriebskostenbelege 2009 und 2010 und der Vermieter Aussage, dass er schon immer so abgerechnet hat, vorliegen, erlangte der Mieter erst in 2012. 4.
10.6.2012
2743 Aufrufe
Wir haben ihm mit dem Hinweis auf § 554 Absatz 3 Satz 2 BGB geantwortet, rechnen allerdings nicht damit, dass er Einsicht zeigen wird. ... Unsere Zweifel an einer gerichtlichen Aussicht auf Erfolg richten sich nun allerdings eher auf die zweite Voraussetzung des § 554 Absatz 3 Satz 4 BGB, der ausschließlich kumulierend mit einer Mieterhöhung eine Sonderkündigung ausschließt. ... Sind oben genannte Baumaßnahmen, Maßnahmen i.S.d. § 554 Absatz 3 Satz 4 BGB, also Baumaßnahmen mit nur einer unerheblichen Einwirkung auf die vermieteten Räume oder sind sie wohl eher als erheblich einzustufen?

| 10.3.2008
7764 Aufrufe
von Rechtsanwalt Frank Dubbratz
Nebenkosten eine monatliche Pauschale (Vorauszahlung durch gestrichen) a, frei (Anlage 3 zu§27) oder b, die nachfolgen angekreuzten Positionen Wasser, Grundsteuer, Heizung, Müllabfuhr, Abwasser, Antenne/Kabel, Kaminkehrer Straßenreinigung Ist folgende Zusatstzvereinbarung nach BGB § 560 rechtswirksam?
14.6.2016
326 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Unter anderem steht dort: "Den Parteien sind die besonderen Schriftformerfordernisse der §§ 550, 578 BGB bekannt.
14.3.2014
854 Aufrufe
. § 573 a Abs. 1 BGB, folglich zum 31. ... Die „erleichtere Kündigung" bedarf gemäß § 573 a Abs. 1 BGB kein berechtigtes Interesse i.S.e. ordentlichen Kündigung gemäß § 573 BGB. Ich weise Sie darauf hin, dass Sie der Kündigung gemäß § 574 BGB widersprechen können.
123·75·150·225·300·375·433