Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

32 Ergebnisse für „beschluss eigentümergemeinschaft veränderung fenster“

24.2.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die Kosten soll die Eigentümergemeinschaft tragen. ... Außenanstrich der Fenster verfahren. Auch laut Aussage des Verwalters sind die Kosten für den Außenanstrich durch die Eigentümergemeinschaft zu tragen.
27.7.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hätte nachfolgende Fragen: Grundlagen: - Mehrfamilienhaus / Altbau - Verwaltung betreut das Anwesen - Eigentümergemeinschaft besteht erst seit 2 Jahren, somit gibt es noch keine größeren Rücklagen - Teilungserklärung: Fenster sind Gemeinschaftseigentum und Kostenverteilung gemäß Miteigentumsanteile - Fenster der Wohnungen sind im Zustand sehr unterschiedlich Fragen: 1) Hofseitig wurden in einer Wohnung Fenster ausgetauscht ohne Zustimmung der Verwaltung und ohne Beschluss der Eigentümergemeinschaft. ... Frage: Mit welcher Frist kann ein Rückbau gefordert werden, bzw kann beschlossen werden (mit welcher Mehrheit), dass die Fenster akzeptiert werden, jedoch unter Annahme dass die Kosten der Fenster selbst vom Eigentümer getragen werden, bzw könnte der Eigentümer auch ohne Beschluss nachträglich die Kostenübernahme von der Gemeinschaft verlagen ? 2)- Welche Abstimmungsergebnisse sind nötig für den Beschluss von: -Instandhaltungsmaßnahmen (Austausch defekter Fenster) -Modernisierungsmaßnahmen (alle älteren Fenster sollen getauscht werden / können dies einzelne Eigentümer troz Beschluss verweigern) und bauliche Veränderungen (aus Fenster wird eine zweite Balkontüre) 3)Gibt es die Möglichkeit die Kosten von neuen Fenstern auch auf die einzelnen Eigentümer neu umzulegen zb 50% Kosten Gemeinschaft und 50% Kosten Eigentümer (Wenn ja, Beschluss mit welcher Mehrheit) Es wurden allerdings schon 4 Fenster getauscht, welche die Gemeinschaft beschlossen und voll bezahlt hat.
7.7.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Die Eigentümergemeinschaft fühlt sich benachteiligt und besteht weiterhin auf den Rückbau der Wand zwischen Terrasse und Wohnzimmer und zwar aus folgenden Gründen: 1.Es wurde kein Beschluss über die Entfernung der Wand inklusive Fenster, Rolladen, und Heizkörper sowie des neuen Fundamentes getroffen der zu 100% hätte erfolgen müssen 2.Die thermische Trennung zwischen Wohnzimmer und Terrasse besteht nicht mehr und der Mehrverbrauch wurde nur rechnerisch ermittelt und nicht tatsächlich ermittelt. ... Hier die Entsprechenden Beschlüsse und Auszüge aus der Teilungserklärung: 2.5 Gegenstand des Sondereigentums g) bei Balkonen, Loggien und Dachterrassen der durch die Balkon/Loggien-/und Dachterrassenumfassung gebildete Raum, die Innenseite der äußeren Umfassung und der Bodenbelag, jedoch ohne Unterbau, zu dem auch die Isolierung gehört, 2.6 Gegenstand des gemeinschaftlichen Eigentums 2.6.1 Zum gemeinschaftlichen Eigentum gehören auch Fenster, Rolläden und Terrassen-, Loggien-, Balkon-, Dachterrassen- und Kellerabschlusstüren sowie Mess- und Zähleinrichtungen und Heizkörper. Bei wohnungsautarker Wärmeversorgung gehört die gesamte Heizungsanlage zum Sondereigentum 3.6 Bauliche Veränderungen Für Bauliche Veränderungen gilt § 22 Abs. 1 WEG. … abweichend von § 22 Abs. 1 WEG können folgende bauliche Veränderungen mit ¾ Mehrheit der anwesenden Stimmrechte beschlossen werden: -Verglasung von Terrassen, Loggien und Dachterrassen in Form von Wintergärten Protokoll der Eigentümerversammlung 2007 TOP 6a:Beschlussfassung über eine nachträgliche Genehmigung der Entfernung der Wand zwischen Wintergarten und Wohnzimmer der Familie Mustermann Familie Mustermann ist für diesen Tagesordnungspunkt nach § 25 Abs. 5 Wohnungseigentumsgesetz nicht stimmberechtigt.

| 24.8.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Dummerweise habe ich die Eigentümergemeinschaft um Genehmigung gebeten. ... Frage: habe ich noch eine Chance, den Balkon dennoch umzubauen, oder hebt dieser neue Beschluß nunmehr den alten auf. ... Wäre ich in dem Fall verpflichtet, die gleichen Fenster wieder einzubauen?
5.12.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wie schon erwähnt kann der Laden mit einer langen Front die an einer Strasse liegt aufwarten, die fast durchgängig mit Fenstern ausgestattet ist. ... Diese Veränderung ist an diesem Standort baugenehmiungsfrei. ... Meine Frage ist nun folgende: Wenn ich ohne Genehmigung der Eigentümergemeinschaft das Fenster zur Tür umfunktioniere bzw. umbaue, wie stehen die Chancen der anderen Eigentümer durch ein Verfahren den Rückbau per Gerichtsentscheid zu erwirken?

| 21.12.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Lt WEG-Verwaltung ist hier eine einfache Mehrheit für die Beschlussfassung ausreichend. (Die Außenkamine wären am Aufzugsschacht direkt vor unserm Fenster angebracht.
30.10.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Was nach Meinung der Eigentümer auch so bleiben soll (es gibt allerdings keinen expliziten Beschluss dafür). ... Er hat die Eigentümergemeinschaft nicht darüber informiert oder vorher nachgefragt. ... Ich gehe davon aus, dass man dann auch einen Beschluss fassen möchte, dass alle Fenster gleich (oder ähnlich) aussehen wenn sie getauscht werden (einheitliches Erscheinungsbild des Hauses).
17.7.2006
Und kürzlich wollte ein Eigentümer auch die Fenster auswechseln und auch selber bezahlen. ... Der Verwalter veranlasste die Fenstersanierung zu Lasten der Eigentümergemeinschaft. ... Und kann ich nachträglich auf das Urteil beziehen und mir die Fenster aus dem Jahre 2000 auch von der Eigentümergemeinschaft bezahlen lassen?
14.3.2013
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Stockwerkes ersetzte ein 4,00 Meter breites Fensterelement, bestückt ehemals mit einer Drehtür und einem Dreh-Kipp-Fenster durch eine neue Fensterfront, bestückt mit einer 2,00 Meter breiten Schiebetür. Der Eigentümer hat sich die Baumaßnahme vorab nicht durch die Eigentümergemeinschaft genehmigen lassen. ... Stellt obige Baumaßnahme eine "Modernisierung" oder eine "bauliche Veränderung dar?

| 12.1.2011
Welche Art von Veränderung von Gemeinschaftseigentum (Bauliche Veränderung, Modernisierung etc.) stellt dies dar und welche Stimmenmehrheit benötige ich in der ETV für einen Beschluss ?

| 18.7.2012
Das bedeutet, dass für mich meine Einheit 1.nicht mehr in dem Zustand wäre, in dem ich gekauft und bezahlt habe und verliert jetzt in der Lebensqualität und im Wert 2.mindestens ein großes Schaufenster durch den Müllraum verdeckt wäre 3.eine mögliche Geruchsbelästigung nun unmittelbar vor meinen Fenstern wahrscheinlich ist – was sowohl für mich wie für mögliche Schaufenster-Besucher unzumutbar ist, die die Schaufenster dann wohl eher meiden werden 4.eine Verschattung und Sichtbehinderung meines jetzigen Atelier hier ebenfalls stattfindet Ich habe seinerzeit speziell die Wohnung im Nebenhaus NICHT gekauft, gerade weil sich dort ein Müllraum vor dem Schlafzimmer befindet. ... Wie sieht in dieser Beziehung meine rechtliche Situation aus – kann die Eigentümergemeinschaft gegen eine Partei, die deutliche Nachteile hätte einen Beschluss herbei führen und welche rechtliche Mittel stehen mir hier zur Verfügung?

| 29.3.2016
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Guten Tag, ich besitze eine Eigentumswohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses, die ich seit vielen Jahren an dieselbe Familie vermietet habe. Die Wohnung hat einen Freisitz (hinten raus zu den Garagen hin) mit einem Gartenteil, für den bereits mit dem Kauf ein Sondernutzungsrecht vereinbart wurde. Meine Mieter sind laut Mietvertrag verpflichtet, den Garten zu pflegen.

| 8.6.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nun habe ich von einem Eigentümer gehört, dass die Eigentümergemeinschaft dies wohl nicht genehmigen würde, da eine Veränderung am Gemeinschaftseigentum durch die Eigentümergemeinschaft genehmigt werden müsste. ... Muß ich diese Pergola durch die Eigentümergemeinschaft genehmigen lassen?
16.1.2011
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Sehr geehrte Damen und Herren, 1) Situation: a) Eigentümergemeinschaft, bestehend aus Wohnhaus mit 6 Eigentumswohnungen, von denen je 2 pro Geschoss angeordnet sind (EG / 1.OG / 2.OG). b) Im EG existieren für die (Klein-) Gärten der beiden Eigentumsparteien lt. ... Die Teilungserklärung enthält den Passus, dass bewilligt wird, die SNR für die beiden Eigentümer im EG als Inhalt des Sondereigentums einzutragen. c) Auf einer dieser Flächen steht seit Bezug der Wohnungen eine Kiefer, die mittlerweile ca. 15 m hoch ist und den baulichen Eindruck unseres Gemeinschaftsei-gentums prägt. d) Beide Eigentümer haben auf den Flächen, für die SNR bestehen, Rattenköder-boxen auslegen lassen, über die keine Beschlussfassungen erfolgt sind. 2) Fragen: a) Ist die Kiefer dem Gemeinschaftseigentum zugehörig und unterliegt sie dem Schutz, der für bauliche Veränderungen Gültigkeit besitzt?
20.4.2015
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Eigentümergemeinschaft lehnt sowohl eine Beteiligung an den Instandsetzungskosten bei einer Beschädigung der Verglasung ab, weigert sich gleichzeitig aber auch mehrheitlich, einen Rückbau der Verglasung zu veranlassen? Kann der Rechtsnachfolger des Verursachers die Eigentümergemeinschaft zwingen, einen Rückbau zu veranlassen? ... Für ein defektes Fenster der Verglasung müsste er allerdings die Instandsetzungskosten allein tragen.
10.9.2009
Ich besitze seit 10 Jahren eine Eigentumswohnung.Das Fenster der Kueche ist 2 Meter vom Haupteingang entfernt.Jetzt wurde beschlossen,das aus Brandschutzgruenden entweder a) eine 3 Meter hohe Mauer vor dem Kuechenfenster errichtet werden muss, im Abstand zum Fenster von einem Meter, oder b) das Fenster durch gruenes Glas ersetzt wird, aber das Fenster nicht mehr zum oeffnen geht.

| 17.12.2014
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Eine der Wohnungen weist eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit auf, die zu beschlagenen Fenstern sowie partieller Schimmelbildung führt. Der Eigentümer der feuchten Wohnung führt die Feuchtigkeit auf Mängel der Außenwände und Fenster zurück und fordert von der Eigentümergemeinschaft die Kostenübernahme erforderlicher Sanierungsmaßnahmen. ... Auf Basis dieses Gutachtens ist die Eigentümergemeinschaft der Auffassung, Korrekturen eines mangelhaften Innenausbaus sind vom Eigentümer selbst zu tragen und nicht Gegenstand einer gemeinschaftlichen Finanzierung durch die WEG.
13.1.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Solche einschneidenden Veränderungen müssen mit uns Eigentümern abgestimmt werden. ... Durch das weit geöffnete Fenster kühlt das Treppenhaus und damit auch die einzelnen Wohnungen unnötig aus. ... 2.Warum wird diese Veränderung dann nur im Hochparterre vorgenommen und nicht in allen Etagen?
12