Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

130 Ergebnisse für „balkon eigentümer gemeinschaftseigentum kosten“


| 8.3.2007
6421 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Laut Teilungserklärung gehören die Balkone zum Gemeinschaftseigentum. ... Welche Kosten (Abriss, Neubau der bisherigen Balkone, Neubau der neuen Balkone) trägt die Eigentümergemeinschaft aus der den Rücklagen? Und: Könnte ein einziger Eigentümer den Abriss und den Neubau der Balkone verhindern?
15.6.2015
539 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Stock in einem 10 Familien Haus.In der Wohnung neben uns liegt ein Feuchtigkeitsproblem aufgrund des darüber liegenden, anscheinend defekten Balkons vor.Dies wurde durch einen Sachverständigen festgestellt. In der Teilungserklärung heisst es: ...verbunden mit dem Sondereigentum an der Wohneinheit nebst Balkon und Keller... ... Unserer Meinung nach ist laut Teilungserklärung jeder Eigentümer für seinen Balkon selbst verantwortlich.Hier ergibt sich für uns, dass der schadhafte Balkon vom Eigentümer selbst saniert werden muss und dieser auch für den daraus resultierenden Schaden in der darunter liegenden Wohnung aufkommen muss.Ist das richtig?
18.12.2007
11536 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Die Eigentümer der We´s mit Balkon können jeden Beschluss einer Eigentümerversammlung mit einfacher Mehrheit für sich entscheiden. ... Fragen: Sind diese Balkone Sondereigentum oder Gemeinschaftseigentum? ... Welche Kosten habe ich zu befürchten, falls von Amtswegen ein Abriss oder Auflagen bestimmt werden.
18.9.2012
1325 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Die WEG hat vor langer Zeit einem Eigentümer erlaubt, für seinen Holz-Wohnzimmerkamin einen eigenen Kamin bis über das Dach zu bauen und in das Dach eine Dachloggia auf eigene Kosten einzubauen. ... Der jetzige, andere Eigentümer plädiert bei bestimmten Schäden am Kamin (Risse) und an der Loggia ( Feuchtigkeit )auf Gemeinschaftseigentum. ... Schriftlich ist damals zu der Kostenlage nichts vereinbart worden.
27.2.2008
4229 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Zu diesem Anbau gab es weder einen einstimmig gefassten Beschluss der Eigentümer noch eine Baugenehmigung. ... Alle diese Auseinandersetzungen wurden durch diese Eigentümer initiiert, die jeden gegen ihre Stimmen gefassten Mehrheitsbeschluss anfechten. Durch eine Bausachverständige wurden wir jetzt darauf hingewiesen, dass der nachträglich angebrachte Balkon durch die nicht geänderte Teilungserklärung rein rechtlich nicht zum Sondereigentum der dazugehörigen Wohnung zählt, sondern zum Gemeinschaftseigentum.
2.10.2009
8312 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Gemäß des §4 (1) Buchstabe k dieser Teilungserklärung gehören zum Sondereigentum Balkone und Terrassen, soweit diese nicht Gemeinschaftseigentum sind und nach Buchstabe a der Fußbodenbelag und der Deckenputz der im Sondereigentum stehenden Räume. Gemäß §4 (2) Buchstabe e gehören zum Gemeinschaftseigentum insbesondere Abschlussgeländer der Balkone/Terrassen sowie deren Bodenplatte nebst Isolierung. ... Wie ist die Rechtslage in Bezug auf die Verpflichtung seitens der Hausverwaltung zur Instandsetzung der Terrassenabdichtung (Silikonfugenabdichtung) am Ende der Terrasse sowie einzelner Fliesen auf meine Kosten Hätte dies auch durch die Hausverwaltung auf Kosten der Eigentümergemeinschaft durchgeführt werden müssen, wenn ja welche Instandsetzungsmaßnahmen genau?

| 2.7.2012
18008 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Ein Eigentümer hat schon auf eigene Kosten seinen Balkon (Abdichtung/Sperrschicht) sanieren lassen. An unserem Balkon ist im April 2012 ein Schaden an der Abdichtung des Fallrohres aufgetreten, den wir "in vorauseilendem Gehorsam" sofort auf eigene Kosten von einer Fachfirma haben reparieren lassen. ... Folgende Frage: Nach § 5 WEG gehören die konstruktiven Bestandteile des Balkons, insbesondere Fallrohre, Dämmschichten, Isolierungen etc. stets und unabänderbar zum Gemeinschaftseigentum.

| 7.7.2006
12799 Aufrufe
Zusätzlich ist ein Balkon vorhanden. ... Nun steht eine Erneuerung der Balkone ins Haus. ... Wer trägt hier die Kosten - die Gemeinschaft oder nur derjenige, der das Sondernutzungsrecht hat?
6.7.2010
1564 Aufrufe
Fall: Balkon(-sanierung) Bis auf wenige Ausnahmen sind die wesentlichen Bestandteile gemeinschaftliches Eigentum. In diesem Fall wurde folgendes beschlossen: "Jeder Eigentümer soll seine Balkonabdichtung auf eigene Kosten durchführen" - Antrag wurde einstimmig -nicht allstimmig- angenommen Immer wieder taucht so eine Sache auf. ... Frage: Abdichtung des Balkons => Gemeinschaftseigentum???

| 2.5.2013
519 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Guten Tag, in unserer Eigentumwohnungsanlage (11 Whg) sollen an drei Wohnungen Balkone angebracht werden. ... Also sowohl ein Substanzeingriff am Gemeinschaftseigentum, als auch ein Eingriff in die Optik. ... Haben alle 11 Eigentümer einstimmig über die Anbringung der Balkone zu entscheiden?

| 12.4.2013
3263 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Ich besitze eine der Wohnungen ohne Balkone und wünsche möglichst keine Kosten. ... Kosten bei einem Neubau der Balkone aus? ... Sonderumlage hälftig verteilt auf alle Eigentümer, hälftig verteilt auf WE mit Balkon und 3. 1/4 der Kosten tragen die WE ohne Balkon, 3/4 der Kosten die WE mit Balkon Welche sachlichen Argumente kann ich einbringen, um die Kosten für die WE ohne Balkon so gering wie möglich zu halten?
16.3.2013
4723 Aufrufe
Ich bin Eigentümer einer Eigentumswohnung mit allein mir zugewiesenem Balkon und wurde von der Wohnungsverwaltung darauf angesprochen, dass ich meinen Balkon sanieren (lassen) müssen, weil durch den Balkon bei Regen Wasser auf den unter uns wohnenden Eigentümer bzw. dessen Balkon tropft/läuft. Das Problem scheint nur unseren Balkon zu betreffen. ... Mir wurde signalisiert, dass die Kosten mich selbst treffen.
14.4.2011
4272 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Einer unserer Miteigentümer möchte nachträglich einen Balkon an seine Wohnung anbringen lassen. Wir hätten grundsätzlich nichts dagegen, möchten aber von jeglichen Kosten befreit sein, die aus diesem Bauvorhaben und danach im Rahmen der Instandhaltung usw. auftreten könnten. Nun haben wir gelesen, dass ein Balkon immer und zwingend Gemeinschschaftseigentum ist (außer eventuell der Balkonbelag) und dass dies auch nicht durch eine Änderung der Teilungserklärung verändert werden kann.
4.7.2010
13741 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jörg Braun
Grundsätzlich, wie kann man Gemeinschaftseigentum vom Sondereigentum differenzieren?

| 13.10.2006
9561 Aufrufe
Zu jeder Wohnung gehörte ursprünglich ein Balkon; im EG wurden diese vor 5 Jahren auf Kosten der beiden Eigentümer zu einer (zusammen hängenden) Terrasse ausgebaut. ... Im Anschreiben dazu heißt es: "Nachdem die Kosten der Sanierung von den jeweiligen Eigentümern zu tragen sind, ..." ... Ich habe gelesen, dass der Oberflächenbelag von Balkonen, der für die Dichtigkeit erforderlich ist, grundsätzlich im Gemeinschaftseigentum steht.
15.7.2009
8315 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Sind wir alleine verpflichtet, die Kosten für das Freilegen und Verschließen der Balken zu tragen? ... Auszug aus unserer Teilungserklärung: 6.Lastentragung (1) Jeder Wohnungseigentümer trägt die Kosten für die Instandhaltung und Instandsetzung seines Sondereigentums und der seinem Sondernutzungsrecht unterliegenden Teile des Gemeinschaftseigentums, sowie folgender Gebäudeteile, gleichgültig, ob es sich dabei um Sonder- oder Gemeinschaftseigentum handelt: Nichttragende Innenwände, Bodenbeläge, Fensterrahmen und -stöcke, Fensterscheiben, Wand- und Deckenverputz innerhalb des Sondereigentums. Wohnungseingangstür, Rollläden, Rollladenkästen, Estriche und Innenseiten der Balkone, Sanitär- und Heizungseinrichtungen samt Thermostatventilen, Heiz- und Warmwassermessgeräte innerhalb des Sondereigentums. (2) Die Lasten des gemeinschaftlichen Eigentums, sowie die Kosten der Instandhaltung, Instandsetzung und eines gemeinschaftlichen Gebrauchs des gemeinschaftlichen Eigentums tragen die Wohnungs-/Teileigentümer im Verhältnis ihrer Miteigentumsanteile, soweit nicht nachfolgend etwas anderes bestimmt ist.
29.6.2007
8179 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Aus unserer Teilungserklärung zitiere ich wie folgt: § 1 Gemäß § 8 WEG teilt die Eigentümerin das Grundstück in Miteigentumsanteile in der Weise auf, daß mit jedem Miteigentumsanteil Sondereigentum verbunden ist: …. 8. in einen Miteigentumsanteil von 1170/10000 verbunden mit dem Sondereigentum an der im 3. Obergeschoß rechts gelegenen Wohnung mit einem Balkon und einem Kellerraum; im Aufteilungsplan gelb umrandet und mit Nummer 8 gekennzeichnet. ... § 2 Sondereigentum der Wohnungseigentümer sind: a.die Zwischenwände in den Wohnungen, soweit es keine tragenden Wände sind, b.Fußbodenbelag, Deckenputz, Wandputz und Verkleidung der Wände, c.Innenfenster und Innentüren d.Wasch- und Spülbecken, e.Die Versorgungsleitungen für Strom innerhalb der Wohnung, soweit sie nicht dem gemeinschaftlichen Gebrauch aller Wohnungseigentümer dienen, f.die Leitungen für Be- und Entwässerung innerhalb der Wohnung, soweit sie nicht dem gemeinschaftlichen Gebrauch alles Wohnungseigentümer dienen, g.die Heizkörper und Heizungsrohre innerhalb der Wohnung, soweit sie nicht dem gemeinschaftlichen Gebrauch aller Wohnungseigentümer dienen. § 3 Gemeinschaftliches Eigentum sind: a.Umfassungsmauern und die Wohnungstrennwände sowie alle tragenden Wände, b.Diejenigen Räume und Gebäudeteile, die nicht zum Sondereigentum gehören, c.Der Grund und Boden. Frage: Gehört der unter §1, Ziffer 8 genannte Balkon zum Sondereigentum oder zum Gemeinschaftseigentum?
20.1.2016
528 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Der Eigentümer der Wohnung mit dem undichten Balkon reinigt inzwischen zwar regelmäßig den Ablauf, die Risse in der Bodenkeramik sind jedoch weiter vorhanden. ... Der Balkon gehört zum Gemeinschaftseigentum mit Sondernutzungsrecht des über mir wohnenden Eigentümers. Meine Fragen: - Wer kommt für die Kosten der Sanierung auf?
123·5·7