Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.436 Ergebnisse für „anspruch vertrag recht“

26.10.2016
300 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Raeves
Erlischt sein Anspruch auf Mietminderung nach § 536b BGB, da er einen neuen Vertrag zu gleichen Konditionen geschlossen hat und Kenntnis vom Mangel bei der erneuten Vertragsschließung hatte? ... Hat der Mieter Ansprüche auf eine Mietminderung zwischen Januar und Mai?

| 14.2.2016
549 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Jetzt möchte er bei Vertragsabschluss die 5-stellige Provisionssumme von uns erheben, obwohl es dafür keinerlei Grundlagen gibt. ... Vertrag auch nicht nachvollziehbar, da durch E-Mailverkehr belegbar ist, dass wir sie ansprochen haben und nicht umgekehrt.Wie ist hier die Rechtslage?

| 17.11.2010
2483 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Ist dieses Problem im Rechtsgebiet Miet- und WEG-Recht richtig platziert oder ist dies eine Frage des Vertragsrechtes? ... Hätte er mich generell darauf hinweisen müssen, dass ich einen Vertrag mit KD separat abschließen muss? Spätestens, nachdem bekannt wurde, dass KEIN Vertrag für die gesamte Wohnanlage für die Versorgung mit einem Fernsehsignal durch KD besteht?
12.9.2017
186 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Mitbewohnerin in einer 2er WG - als ich 2015 dort einzog bestand bereits ein Internet/Telefonvertrag, den sie abgeschlossen hatte und der ausschließlich auf ihren Namen lief - dieser Vertrag hatte/hat eine Kündigungsfrist von 2 Jahren - beim Auszug hatte ich den Vorschlag gemacht, den Vertrag auf meinen Namen umschreiben zu lassen und ihn in meine neue Wohnung mitzunehmen. Diesen Vorschlag lehnte meine Mitbewohnerin ab, sie wollte den Vertrag selber mitnehmen, um ihn in ihrer neuen WG mit dem dort bestehenden Vertrag zusammenzuführen. ... Meine Frage: Bin ich in irgendeiner Weise evtl. durch die gemeinsame Nutzung zu einer anteiligen Zahlung verpflichtet, obwohl ich nicht im Vertrag stehe?
9.5.2013
606 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Ferienwohnung an eine Käuferin vermittelt, ein Vertragsentwurf wurde vom Notar angefertigt und ca. 14 Tage später sollte der Vertrag unterzeichnet werden. ... Frage: Habe noch noch Anspruch auf meine 2.500 € , da ohne mein Kontakt/Verkauf/vorvertrag beim Notar, kein direkter Kontakt möglich gewesen wäre. zumal die Verkäufer auswärts wohnen.
9.12.2014
740 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Für uns war nach dieser Aussage klar, wir wohnen dort solange mietfrei, wie der Vertrag schriftlich nicht vorliegt. ... Beschreibung bitte würdigen, ob rechtlich Ansprüche auf Basis der ursprünglich im Raum stehenden Miete stehen. ... Was würde dieser bei oben dargestellter Situation einer Vermieterin zusprechen, die weder einen Vertrag hat unterschreiben lassen, noch eine Kontonummer rausgegeben auf die man mal eine Miete überweisen soll.

| 26.2.2011
652 Aufrufe
Grundsätzlich habe ich nichts dagegen, möchte aber mit der jungen Dame kein Vertragsverhältnis eingehen. Ich möchte weiterhin nur meine jetzige Mieterin als Vertragspartnerin haben. ... Vorallem stellt sich mir die Frage wenn ich meiner Mieterin kündige oder meine Mieterin kündigt, welche Rechte die quasi „Untermieterin" dann hat.
27.10.2016
263 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Der Vertrag sollte auf mindestens 2 Jahre abgeschlossen werden, jedoch hat der Vermieter am Tag der Unterzeichnung den Vertrag bis 31.01.2017 befristet. Am 01.10.2016 teilte der Vermieter mir mit, dass er die Wohnung verkaufen und den Vertrag nicht verlaengern will. ... Diese Pflicht besteht nicht bzw. nur insoweit, als dem Vermieter keine fälligen Gegenansprüche aus dem Mietverhältnis zustehen (z.B. offene Mieten, Ansprüche wegen Beschädigungen, die über die in Ziff 4. genannten hinausgehen).
23.10.2005
21424 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Grundsätzlich geht es in diesem Fall um den Anspruch auf die Übersendung von Fotokopien der originalen Belege und Rechnungen der Betriebskostenabrechnung von 2004, welche meine Eltern zur Prüfung durch eine kompetente Stelle (Fachanwalt) anforderten.

| 26.4.2012
793 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Wie kann man aber vermeiden dass seine Frau Anspruch auf seinen Anteil der Immobilie bzw. ... Wie kann man sie aus dem Vertrag komplett ausschließen?

| 17.5.2010
1011 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Vor ca.25 Jahren habe ich als einziger Sohn meiner Eltern aus deren bestehenden EFH ein ZFH mit zwei separaten Wohneinheiten zu meinen Lasten und Kosten erbauen lassen .Ohne offizielle / Haus und Grundstücksteilung im Grundbuchamt bzw. ohne Mietvertrag und jeglicher anderen Verträge (da eben meine Eltern :-) bewohne ich seitdem den oberen Teil der Gesamtimmobilie den ich seinerzeit auch finanziert bzw. bezahlt habe.Den unteren Teil der Immobilie bewohnen meine Eltern .Die laufenden monatlichen Kosten ( Grundsteuer ,Wasser ,Strom etc.)werden seitdem hälftig geteilt. ... Wie verhält sich hierzu die rechtliche Lage ?

| 9.5.2005
3671 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der Rechtsanwalt des Beklagten hat erwidert, dass die Klage unbegründet ist, weil die Forderung verjährt sei. ... Fragen: Hat die Gegenseite Recht, sind unsere Ansprüche verjährt? Es kann doch nicht sein, das unsere Gutmütigkeit durch die Hinhaltetaktik des Mieters derart ausgenutzt wird, das inzwischen unsere Ansprüche verjährt sind, zumal er telefonisch und schließlich schriftlich die Ansprüche anerkannt hat.

| 29.7.2010
2526 Aufrufe
von Rechtsanwalt Felix Schäfer
Ich ließ mich damals mit Hinweis auf die schwierige gesundheitliche und wirtschaftliche Lage des Mieters (ist chronisch krank und empfängt Sozialhilfe) vertrösten und wir vereinbarten ein Weiterlaufen des Vertrags zu gleichen Konditionen bis 31.8.10. Am 21.7.10 teilte ich dem Mieter mit: "Laut Vertrag läuft unser Mietvertrag am 31.8.2010 aus. ... Wie sollte ich mich verhalten, um mein Anliegen (neuer Vertrag mit Mietanpassung oder Auszug) durchzusetzen, wenn der Mieter wie angekündigt nicht reagieren wird.

| 8.6.2013
1509 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jenny Weber
Sehr geehrte Rechtsanwälte, -innen, Leider muss hier fürs bessere Verständnis etwas weiter ausgeholt werden! ... Ist es den Vermietern rechtlich möglich / gestattet so zu handeln? ... Welche Möglichkeiten / Ansprüche haben bzw. hätten wir als Mieter jetzt, da wir für unser Haus schon potenzielle Mieter gefunden haben, die jetzt auch persönlich davon betroffen sind, und ich absolut ratlos bin, wie ich mich hier zu verhalten habe.
23.10.2006
6323 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Weder Eigentümer noch Makler wussten lt. eigener Angabe zum Zeitpunkt der Reservierung, dass der Vertrag aufgrund dieser Zeitknappheit "platzen" wird. ... Sollten wir aber in der Versteigerung selbst den Zuschlag erhalten: ist es rechtens, dass der Makler auf seine Courtage besteht? ... Wir wüssten gern um die Rechtmäßigkeit der Ansprüche, weil davon auch abhängt, mit welchem Limit - und ob - wir mitbieten werden.

| 24.6.2012
1969 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
2)Wie ist es geregelt wenn ein Teil z.B. 200,- € durch den Vermieter einbehalten werden wegen Ansprüchen aus dem Übergabeprotokoll, kann er dann den Gesamtbetrag einbehalten?

| 27.4.2008
1702 Aufrufe
Der Vertrag war vom Vermieter vorunterschrieben und wurde vom Makler vor unserer Unterschrift auf unseren Wunsch in 2 Bereichen geändert, dann haben wir - unter Zeugen - unterschrieben. Der Makler bestand darauf den Vertrag selber mitzunehmen und erst bei der Übergabe der Wohnung auszuhändigen - jetzt sind einige Punkte geändert worden (anstatt Carport steht nun Carport wird gebaut im Vertrag)! ... Was können wir tun, um ohne große finanzielle Verluste aus dem Vertrag auszusteigen (Maklerprovision zurück?)
13.3.2013
505 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Gewerberaum = Keller Miete = 150 Euro monatlich Kaution = 300 Euro Hausverwaltung verlangt 125 Euro Vertragsgebühr Ist das rechtens?
123·25·50·75·100·125·150·172