Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

504 Ergebnisse für „anspruch makler“


| 15.3.2006
In diesen Verkäufer-Makler-Vertrag steht 1. Der Aufraggeber ist berechtigt: jederzeit an eigene Interessenten zu verkaufen, 2. die Dienste von höchsen zwei Maklern zur Förderung des Verkaufes in Anspruch zu nehmen. Jetzt hat ein zweiter Makler Interesse gezeigt und will einen Makler-Allein-vertrag abschliesen.

| 3.8.2009
Der Verkäufer verwies uns dazu an den Makler. ... Der Makler sagt zum Verkäufer das dies alles über ihn laufen muß. ... Sein Argument: In der Kaufabsichtserklärung stand das eine Provision fällig wird und wir haben danach weiterhin seine Leistung in Anspruch genommen.
25.1.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, mich würde Ihre Meinung interessieren: Ein Makler, der gleichzeitig Grundstücksverwalter ist, bietet per Zeitung einen gewerblichen Raum (Büro) zur Miete an. ... Der Makler verwaltet (mit Ausnahme eines Lokals im Haus) das komplette Gebäude mit mehreren Parteien und Büros. ... Ich frage mich, ob der Makler/Verwalter, einen Anspruch auf die erhobene Courtage hat und ob man bezahlte Courtage ggf. mit der Miete verrechnen kann.

| 3.4.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Der Makler-Vertragstext zum Verkauf eines Restaurants lautet wie folgt: 1.) ... Alleinauftragspflichten des Auftraggebers Der Auftraggeber ist demgegenüber verpflichtet, a) während der Auftragslaufzeit keine Maklerdienste Dritter in Bezug auf das Auftrasobjekt in Anspruch zu nehmen. b) dem Makler alle Angaben vollständig und richtig zu machen, die er für die Durchführung dieses Auftrags benötigt. c) das Objekt nicht zu inserieren, zu vermieten oder zu verkaufen. d) der Auftraggeber wird alle an ihn herangetragenen oder ihm sonst bekannt gewordenen Interessenten, Makler und Dritte an den Auftragnehmer verweisen. 5.) ... Der Makler wird versuchen, diese Courtage mit dem Kaufinteressenten zu vereinbaren.
14.1.2012
Da er einen Makler beauftragt hatte, fand die Besichtigung der Wohnung mit dem Makler statt und wir haben auch einige Fragen mit dem Makler geklärt. ... Da er nicht ursächlich für die Vermittlung war und wir auch keinen Vertrag mit ihm geschlossen hatten, haben wir dem Makler mitgeteilt, dass wir den Anspruch nicht anerkennen, aber ohne Rechtsanspruch einen Betrag von 25 % (=500 EUR)bereit wären für seinen Aufwand zu bezahlen. ... Frage: Hat der Makler einen Anspruch auf die Courtage?
29.4.2008
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Ich habe am vergangenen Freitag folgende Vereinbarung mit einem Makler unterschrieben: Hiermit verpflichte ich mich, die von Ihnen angebotene Wohnung in *** zu den mir bekannten Bedingungen, vorbehaltlich der Zustimmung des Vermieters anzumieten. ... Von Seiten der Maklerfirma wurde allen weiteren Interessenten abgesagt. ... Sollte der Mieter den Mietvertrag nicht abschließen, so verpflichtet er sich an den Makler Aufwendungsersatz in Höhe von € 250,00 zu leisten!

| 5.3.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, im November 2011 haben wir mit einem Makler ein Reihenhaus zur Miete besichtigt. ... Makler erhielt daraufhin noch einmal alle Unterlagen zugeschickt und kümmerte sich um alles weiter. ... Wie ist jetzt zu verfahren und wie hoch sind tatsächlich seine Ansprüche?

| 14.5.2014
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Telefonisch am gleichen Tag Hinweis an Makler 2, dass Makler 1 schon im Spiel war. Makler 2 teilt mit, Makler 1 habe keinen Rechtsanspruch auf Courtage. Frage: Stimmt diese Aussage von Makler 2, hat Makler 1 keinen Rechtsanspruch auf Courtage?

| 14.2.2016
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Nun wurde ein Makler beauftragt, der sich auch wegen Terminabsprachen bei uns vorgestellt hat, vom Selbsterwerb durch uns war nicht die Rede. ... Dem Makler wurde davon MItteilung gemacht, damit er bitte die weitere Vermarktung einstellt.Seit Beginn seiner Tätigkeit vor einigen Monaten hat er den Eigentümern keine ernsthaften Interessenten vermitteln können.
7.7.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich wollte diese Wohnung nicht und habe es dem Makler A mitgeteilt. ... Nun hat der erste Makler (Makler A) von dem Mietvertragsabschluss erfahren und fordert von mir Provision i.H.v. 2*878€*1,19. ... Hat der Makler A nun Anspruch auf seine Provision und ich muss hier doppelt zahlen oder gehe ich in meiner Annahme richtig, dass der Makler bei der Vermittlung der zweiten Wohnung keine Leistung erbracht hat und der allgemeine Satz "oder ähnliche" trotz des gleichen Vermieters und des angrenzenden Hauses nicht zu einem Anspruch führt?

| 27.4.2008
Wir haben über einen Makler einen Wohnungsmietvertrag in einem Zweifamilienhaus abgeschlossen. Der Makler hatte versprochen, dass die Renovierungsarbeiten zu Mietbeginn komplett abgeschlossen sein werden und uns ein bestimmter Bereich des Gartens zustehen würde. ... Der Makler will uns den original Mietvertrag nicht aushändigen, bevor die Übergabe mit dem Vermieter unter Dach und Fach ist.
11.9.2014
Nirgendwo war ein Makler zusehen. ... Desweiteren erwähnte der Vermieter, dass er mit dem Makler befreundet sei. ... Ist der Makler in diesem Fall berechtigt eine Courtage zu verlangen?

| 25.11.2010
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hallo, unser Makler hat uns am Telefon zugesichert, dass im von uns gewählten Mietobjekt eine DSL-Geschwindigkeit von 6000 MBit anliegt. ... Sie halten aber am Mietvertrag fest, behaupten, der Makler, der nicht mehr dort arbeitet, hätte uns nie eine Zusage über die 6000 MBit gemacht. ... Besagter Makler rief mich nochmal an, um sich zu erkundigen, ob das mit der Wohnung geklappt hätte.

| 4.11.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Auch diesen Makler kontaktierten wir. ... Der Makler machte uns ebenfalls ein Angebot, mit dem er versuchte, uns als Käufer zu gewinnen. ... Makler womöglch einen Courtage-Anspruch, wenn der Kauf zusande kommt (wenn auch mit der anderen Maklerin, die ja die eigentlich Haupttätige bei der Sache war)?
1.3.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Die Frage, ob der Vermieter denn keinen Vertrag mit dem anbietenden Makler hätte, wurde verneint und ich sagte, ich müsse mich erst über die rechtliche Lage informieren. ... Erst viel später erfuhr ich von Vermieter, dass der Makler einen mündlichen Auftrag zur Mietersuche hatte. In der Annahme, dass keine rechtskräftige Bindung an den Makler bestünde, tat ich mein Interesse dem Vermieter gegenüber eine Woche später kund und erhielt seine Adresse durch diesen selbst.

| 6.5.2009
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Guten Tag, es gilt folgendes zu klären: am 22.11.2006 erhält ein potenzieller Mieter (Gewerbetreibender) ein Angebot eines Maklers über ein Ladenlokal. ... Der Mieter hatte 11/2006 lediglich ein fax erhalten mit den oben genannten Angaben mit dem hinweis: Die vom Mieter im Falle der Anmietung unmittelbar an die Maklerfirma zu zahlende Provision beträgt zwei Monatsmieten zzgl. der gesetzl. ... Kann der Makler Provision verlangen Kausalzusammenhang / Zeit / Miethöhendifferenz ... etc.
7.10.2011
Im August 2011 traf ich Makler B, der mir mehrere Exposés zeigte. ... Der Verkäufer hatte Mangels Erfolg die Zusammenarbeit mit Makler A beendet gehabt und dann Makler B beauftragt. Frage: Wer hat Anspruch auf Provision, wenn ich die Immobilie kaufe?
9.5.2013
Der ursprüngliche Kaufpreis war 85.000 € - hier wurde die Maklerprovison von mir auf 2500 € Festpreis benannt, der Kaufpreis wurde auf 82.500 € reduziert. Frage: Habe noch noch Anspruch auf meine 2.500 € , da ohne mein Kontakt/Verkauf/vorvertrag beim Notar, kein direkter Kontakt möglich gewesen wäre. zumal die Verkäufer auswärts wohnen.
123·5·10·15·20·25·26