Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

121 Ergebnisse für „anspruch geld schlüssel vermieter“


| 16.8.2011
Nun es ist absehbar, dass der Vermieter mir keine Schlüssel übergeben wird, da er sich auc nicht darauf einlassen wollte, dass ich einen Nachmieter suche. ... Deshalb gehe ich davon aus, dass er mir keine Schlüssel übergeben wird. Nun meine Fragen: Wenn der Vermieter mir Nicht am 01.09.2011 pünktlich die Schlüssel übergibt, habe ich dann direkt am 02.09.2011 fristloses Kündigungsrecht, oder muss ich die 2 Monate abwarten und kann dann de Mietzahlung verweigern?

| 10.4.2008
Gut vor ca. 2 Wochen haben wir ihn darauf angesprochen da nichts von ihm kam ob ihn übernimmt da meinte er, er hätte nicht soviel Geld wir sollen ihn raus machen. ... Die Schlüssel habe ich behalten weil ich ja eigentlich rein muss, kann ich eigentlich den Schlüssel behalten wenn er mit die Kaution nicht auszahlt? ... Anscheinend hat er noch einen Schlüssel einbehalten und uns damals beim Einzug nicht gegeben Was können wir tun Gruß James
23.12.2010
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Hallo, ich habe auf eine Anzeige " Vermietung einer Pension " hin kontakt mit dem Vermieter Kontakt aufgenommen. ... Der Vermieter eine Kaution in Höhe von 4500€. ... Der Vormieter hat, obwohl mein Mietvertrag zum 1.1.2010 beginnt mir Schlüssel übergeben, weil die Ablöse bezahlt wurde.
13.4.2006
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sämtlich alle übrigen Schlüssel waren in meiner Obhut und wurden an den Vermieter übergeben, auch sonst gab es keine Kritik an an der Wohnung durch den Vermieter. ... Ich möchte nun gern wissen, was kann ich unternehmen um ihn zur Herausgabe der Schlüssel an den Vermieter zu zwingen und wie komme ich an meine Kaution. ... Ausserdem schuldet er mir Geld, welches er mir auch nicht zurückzahlen will.

| 18.1.2009
Da ich leider nicht genug Geld habe, werde ich mich selbst verteidigen und bräuchte noch ein paar Informationen (bin auch schon fleißig am googlen). ... Mahnung o.ä. vom Vermieter ist nicht erfolgt. Nun will der Vermieter von Januar bis April eine "Nutzungsentschädigung" in Höhe der vollen Miete inkl.

| 22.1.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Wenn das Geld eingeht, wird die Kaution abgerechnet. ... Was können Sie uns empfehlen, da wir ja verschiedenes hier als Punkt haben, Anfechtung , kein Schlüssel, Vermieter war ständig in dem Haus und hat auch schon vor dem 01.10. vieles verändert darin, worüber es mit uns auch keinerlei Absprachen gab, nie gab. Was würden Sie uns raten, welche Möglichkeiten haben wir, wie können wir noch Geld zurück bekommen und solchen Briefen wie dem letzten begegnen.
28.12.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Dabei ist vor alllem das äußere Erscheinungsbild des Gebäudes zu wahren, Renovierungen von Balkonen und Loggien sind mit dem Vermieter vorher Abzustimmen. ... Der Innenanstrich don Balkonen und Loggien hat nach vorheriger Abstimmung mit dem Vermieter zu erfolgen. ... Kaution gegen Schlüssel?)?

| 26.11.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Mietpreis waren 160€ Bezahlung der Miete leider meist in die hand ohne Quittung .Der Vermieter war für mehrere Monate öfters im Jahr im Ausland.Ich bin immer sofort wenn er da war zu ihn hin und zahlte die offenen Mieten. ... Am 05.oktober habe ich die schlüssel übergeben.Sein Anwalt will da auch noch für kpl. Oktober das geld.

| 2.11.2019
von Rechtsanwalt Kianusch Ayazi
Dies habe ich ihm schriftlich mitgeteilt und ihn aufgefordert mir die Wohnung/Schlüssel bis spätestens zum 4.11.19 zu übergeben. - Daraufhin hat mir der Vermieter schriftlich mitgeteilt, dass er das Mietverhältnis mit sofortiger Wirkung fristlos aus wichtigen Grund kündigt. ... Das Geld ist aber noch nicht auf meinem Konto. Zur Sicherheit möchte ich gerne warten bis das Geld auf dem Konto ist, bevor ich der Kündigung zustimme.
13.12.2005
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Das Mietverhältnis sollte am 01.12.2005 beginnen.Wir haben dann aber noch mal darüber nschgedacht und haben dem Vermieter anfang September mitgeteilt das wir die Wohnung doch kündigen wollen. ... Da der Vermieter ja angeblich erst nach Unterzeichnung des Vertrages zum Notar ist und denn Kauf des Hauses notarielle abgeschlossen. Somit war er ja nicht zum Zeitpunkt der Unterzeichnung der Vermieter oder?
29.7.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Eine Bestätigung seitens der Vermieterin haben wir noch nicht erhalten. ... Da wir leider in der Vergangenheit die Erfahrung machen mussten, dass unsere Vermieterin auf Mängelbeseitigungen und auch sonstige Anfragen etc. nicht reagierte, sondern den beim Mietvertragsabschluss anwesenden Makler (der allerdings nur für den Abschluss des Mietvertrages zuständig war, so steht es im Mietvertrag) mit diesen Anfragen "beauftragte", wobei die Mängel nicht beseitigt worden sind, da die Vermieterin kein Geld hätte, haben wir die Befürchtung, dass Sie auf unsere Bitten, einen Wohnungsbesichtigungstermin für die Übergabe der Wohnung zu vereinbaren, nicht eingeht. ... Können wir die Schlüssel bei der Hausverwaltung in Anwesenheit von Zeugen abgeben (Briefkasten)?
17.2.2015
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Zur Sachlage: •Einzug von uns (4-köpfige Familie) am 1.8.2012 in 4-Zimmer-Wohnung •Vermieter ist der Lebensgefährte einer Bekannten •Befristeter Mietvertrag (Standardmietvertrag von bestform24.de), befristet bis zum 31.7.2015, da Vermieter dann eventuell selber mit seiner Familie einziehen möchte •Kaution i.H.v. 3.900,00 Euro wird als Kautionsbürgschaft (R+V Versicherung) hinterlegt, das Original der Bürgschaftsurkunde wird dem Vermieter übergeben •Die Wohnung ist bei unserem Einzug nicht renoviert (Vorbewohner war Raucher, dementsprechend sehen die Wände bei Einzug auch teilweise aus), es sind noch diverse Einrichtungsgegenstände der Vorbesitzer in der Wohnung (Vorhangstangen, Lampen, Badregale, Badezimmerspiegelschrank), die Küche muss teilweise neu gefliest werden •Im Übergabeprotokoll bei Einzug sind diverse Löcher in den Wänden vermerkt sowie das Vorhandensein von Vorhangstangen und Lampen •Wir vereinbaren (allerdings nur mündlich), dass der Vermieter nicht renoviert, wir dafür aber bei Auszug auch nicht renovieren müssen, auch nicht, wenn die Wände farbig gestrichen sind •Wir vereinbaren weiterhin (wiederum nur mündlich), dass wir als Mieter alle in der Wohnung befindlichen Einrichtungsgegenstände, die wir nicht haben möchten, entfernen und entsorgen können, was wir auch größtenteils getan haben (bis auf den Badezimmerspiegelschrank, der behalten werden sollte, was wir auch getan haben) •Im September 2014 wird klar, dass der Vermieter tatsächlich einziehen möchte, so dass wir anfangen eine neue 4-Zimmer-Wohnung zu suchen (was in München nicht ganz einfach ist) •Tatsächlich finden wir relativ schnell eine bestens geeignete neue Wohnung, allerdings mit Einzugstermin bereits am 15.1.2015 •Deswegen schließen wir eine Mietaufhebungsvereinbarung, die besagt, dass wir zum 31.1.2015 ausziehen können, als Gegenleistung zahlen wir 3.000,00 Euro, und zusätzlich einen Betrag von 500,00 Euro dafür, dass wir keine Schönheitsreparaturen durchführen müssen; diese Beträge überweisen wir fristgerecht •Am 16.1. ziehen wir aus der Wohnung aus •Am 22.1. fragt Vermieter, wann wir Übergabe machen wollen und fragt, ob er bereits vor 31.1. zur Begehung mit Handwerkern in die Wohnung könnte, daraufhin bieten wir ihm an, dass er bereits einen unserer Schlüssel haben kann (die Wohnung ist ja bereits zum großen Teil ausgeräumt, allerdings nicht vollständig), dieses Angebot nimmt er an und bekommt am 25.1. einen Wohnungsschlüssel; im Gegenzug fragen wir den Vermieter, ob es in Ordnung ist, wenn der zur Wohnung gehörende Keller am 31.1. noch nicht leer ist, der Vermieter erklärt sich damit einverstanden •In der Zeit bis zum 31.1. ist der Vermieter täglich in der Wohnung, fängt bereits an, in der Küche ein Loch in die Wand zu reißen, da er diese eventuell entfernen möchte, dies verursacht natürlich Schmutz, außerdem bewegen sich in dieser Zeit auch täglich mehrere Personen mit Straßenschuhen in der Wohnung; er demontiert außerdem selbst Badeinrichtungsgegenstände, was weiterhin Schmutz verursacht; Wände werden von den Kindern der Vermieter mit Kreide bemalt •Am 1.2. findet die Übergabe statt, die Wohnung ist zu diesem Zeitpunkt leer •Während der Begehung der Wohnung bemängelt der Vermieter den Zustand des Parketts (vor allem im Eingangsbereich) und erklärt uns, dass er das Parkett gerne renovieren lassen würde, wir könnten das ja über unserer Haftpflichtversicherung laufen lassen; ich bin damit absolut nicht einverstanden, da in meinem Ermessen das Parkett völlig normale Gebrauchsspuren aufweist, das Parkett in den Wohnräumen ist in völlig normalem Zustand, keine tiefen Kratzer etc.; wir können uns nur schwierig einigen, die Übergabe dauert 1,5 Stunden; am Ende vermerkt der Vermieter im Übergabeprotokoll jedoch lediglich, dass in allen Räumen „Gebrauchsspuren im Parkett" sind •Weiterhin ist im Übergabeprotokoll ein beschädigtes Türblatt vermerkt (welches wir tatsächlich durch aufklebbare Spiegel beschädigt haben), wir erklären uns aber bereit, dieses Türblatt zu ersetzen •Ansonsten sind im Übergabeprotokoll keine Anmerkungen •Wir vereinbaren (wiederum nur mündlich), dass der Keller bis zum 28.2. ausgeräumt sein muss und dass wir als Mieter bis dahin einen der Haus-/Wohnungsschlüssel behalten können •Bei diesem Termin erzählt uns der Vermieter, dass er erst Ende April 2015 in die Wohnung ziehen wird, da er und seine Lebensgefährtin es versäumt haben, sowohl seine als auch ihre momentane Mietwohnung fristgerecht zu kündigen, dass sie außerdem eine Küche im Wert von 14.000 Euro kaufen werden, dass der geplante Küchenumbau ca. 10.000 Euro kosten wird und dass sie hoffen, das alles finanziell meistern zu können und sich diesbezüglich aber Sorgen machen •Am Nachmittag des 1.2. teilt uns der Vermieter mit, dass die Schlüssel der Zimmertüren fehlen (welche wir schlicht vergessen haben); als wir diese am Abend des 1.2. in die Wohnung bringen möchten, müssen wir feststellen, dass der Vermieter den Schließzylinder der Wohnungstür bereits ausgetauscht hat; wir werfen die Zimmertürschlüssel in den Briefkasten ein •Am 12.2. ist der Keller bereits leer geräumt, bis auf oben genannten Badezimmerspiegelschrank und diverse Vorhangstangen und Handtuchhalter; wir teilen dies dem Vermieter mit und bitten ihn, uns die Bürgschaftsurkunde zurückzugeben und kündigen ihm an, dass wir ihm bei dieser Gelegenheit natürlich auch den letzten Schlüssel übergeben •Am 14.2. ... (heute, 3 Tage nach dem letzten Anruf) finden wir ein Kuvert im Briefkasten, auf dem handschriftlich vermerkt ist: „Einwurf per Bote, 16.2.2015, 22:25", darin befindet sich ein Schreiben vom Vermieter datiert auf den 16.2. mit folgendem Text (Anmerkungen von uns in Klammern): „Sehr geehrte…, da leider sämtliche Gespräche und Einigungsversuche meinerseits von Ihnen abgelehnt wurden bin ich nun gezwungen diesen Weg zu gehen. ... Nachfolgend aufgelistete Gegenstände wurden bereits von Ihnen zurückgegeben: -2 Handtuchhalter in Bad rechts -1 Handtuchhalter in Bad links -1 Spiegelschrank Bad (diese Liste ist unvollständig, im Keller befand sich auch ein Teil der Vorhangstangen, dafür gibt es Zeugen) Darüber hinaus fordere ich Sie auf den zurückbehaltenen Schlüssel der Wohnung herauszugeben.
8.10.2012
Wir haben sofort alle Schlüssel erhalten und hätten sofort einziehen können. ... Offensichtlich ist der Vermieter in großen Geldschwierigkeiten. ... Es sollen heute alle Schlösser ausgetauscht werden, so dass wir alle keinen Zutritt mehr haben, meine Tochter ist gestern ins Hotel gezogen, weil der Vermieter mit seinem Schlüssel einfach die Wohnung betreten hat.
19.1.2016
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Mitte Januar kommt V , und verlangt von B ein Nutzungsentgelt/eine Nutzungsentschädigung in Höhe der zwei Monatsmieten und tauscht die Wohnungsschlösser aus - nur B hat nun die Schlüssel obwohl A die Wohnung nicht gekündigt hat und V nicht (schriftlich) kündigen kann,da A nicht erreichbar ist.B hingegen hat so ein geringes Einkommen,dass B offiziell gar nicht in der Lage wäre/ist,das Entgelt zu bezahlen.Sollte B also den kompletten Betrag bezahlen und kommt A als Mieter am 31.1. und gibt die Schlüssel ab, muss V- A die Kaution ausbezahlen... Meine Fragen: Darf V einfach so die Schlösser austauschen und dieses Geld von der Kaution abrechnen,wenn A noch offizieller Mieter im Zahlungsverzug ist?... Was macht B mit den Schlüsseln,wenn A wirklich sein Vermieter ist- darf B-V die Schlüssel überhaupt aushändigen?
11.9.2010
von Rechtsanwältin Isabelle Wachter
Der Vermieter kündigte daraufhin an, die Wohnung mit eigenem Schlüssel zu betreten. Wir hatten von der Existenz dieses Schlüssels keine Kenntnis. ... Die Frage wäre dazu, ob man Anspruch auf Rückerstattung dieser Kosten hat, wenn sich herausstellt, dass diese Renovierung durch den Vermieter hätte ausgeführt werden müssen.

| 19.9.2009
Ich sagte zum Vermieter, dass ich nicht wisse wie man so etwas verfasst. ... Gibt es Fälle bei denen diese Begrenzung der Mietsicherheit aufgelöst werden kann und darüber hinaus der Vermieter Geld verlangen kann bei Zahlungsschwierigkeiten des Mieters? ... Was soll ich dem Vermieter sagen?
24.6.2015
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
Anschließend wurden die Schlüssel für die sanierten Kellerräume vom Vermieter an die vorhandenen Mieter übergeben. Nun steht eine erneute Sanierung an und der Vermieter verlangt die Herausgabe der Keller. ... Frage: Kann der Vermieter hier die gesonderte Herausgabe der Keller verlangen?

| 28.2.2008
Am 22.12.2007 schloß ich mit meinem zukünftigen Vermieter einen normalen Haus- und Grund Mietvertrag über ein Häuschen. Der Vertrag sollte ab dem 01.03.2008 erfüllt werden und der Eigentümer der Immobilie sicherte uns zu ,dass wir bereits ab dem 01.02.2008 renovieren könnten ,einen Schlüssel bekämen usw.
123·5·7