Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

68 Ergebnisse für „anspruch auszug euro küche“


| 26.4.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Es wurden ca. 1200 Euro ausbezahlt. ... Bei Einzug in die Wohnung hatten wir die "Küche" für 800 Euro von Frau K. übernommen. ... Die Küche haben wir bei Auszug komplett für 80 Euro (also inklusive Herd) auf eBay verkauft, da Herr D. die Küche selbst nicht übernehmen wollte bzw. dem von ihm ausgewählten Nachmieter nicht zur Abnahme angeboten hat.
23.10.2005
Nach dem wir einiges angespart hatten, haben wir uns dann eine eigene Küche für ca. 3500 Euro gekauft. ... Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 4000 Euro. Meine Mutter und mein Stiefvater haben uns immer versprochen bei Auszug uns Geld dafür zurückzugeben.
17.7.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Eine Woche vor dem Auszug habe ich mit der Nachmieterin telefonisch vereinbart, daß der ziemlich neue Teppichboden als Schalldämmung liegenbleiben kann, da Parkett gelegt werden sollte. ... Hinweis: Hinter den Schränken wäre nicht mit tapeziert worden, in der Küche befänden sich mehrere Schichten Tapete übereinander. ... Ich habe eine Beteiligung von 100 Euro angeboten, die dankend abgelehnt wurde.
10.11.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
vor drei jahren bin ich mieterin einer wohnung geworden, aus der ich zum 01.09.2009 auszog. beim einzug wurde im mietvertrag vermerkt, dass ich die wohnung komplett gestrichen habe. nun musste ich beim auszug die wände streichen, ie ich in einem brombeerrot gestrichen hatte (habe ich auch gemacht obwohl der anstrich erst ein jahr alt war) nachdem ich mit dem anstrich fertig war wurde bemängelt, dass die küche noch hätte gestrichen werden müssen obwohl ich diese extra noch vor der abnahme von einem fachmann habe streichen lassen. allerdings nicht die decke und eine wand vor der die küchenzeile steht. heute bekomme ich eine rechnung über 332,66 euro für das streichen der küche. nacvh wie vor warte ich auch noch auf meine kaution....muss ich diesen betrag zahlen?
15.3.2011
Da die Küche mittlerweile 20 Jahre alt ist, die Geräte einen enormen Stromverbrauch haben und jederzeit ausfallen können, haben wir uns zum Kauf einer neuen, maßangefertigten Küche entschlossen. ... Wir hatten ihm Kostenteilung (er übernimmt die Kosten für den Korpus - wir die Kosten für die Geräte) vorgeschlagen - der Korpus sollte bei Auszug in der Wohnung bleiben und wir dürfen die Geräte mitnehmen. ... Welchen Anspruch hat der Eigentümer?

| 19.2.2015
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Wir sind beide Hauptmieter in dieser Wohngemeinschaft und einen weiteren Mitbewohner gibt es nicht, sodass nach Auszug hier die Wohnung zunächst unbewohnt sein wird. ... Nun ist es ja so, dass der Vermieter von uns als wir eingezogen sind insgesamt von uns beiden eine Kaution von 1000Euro erhalten hat (wir haben je 500 Euro bei Einzug gezahlt). ... Wir haben hier jeder unser eigenes WG-Zimmer, als eigenen Raum, gemeintschaftlich genutzt haben wir die Loggia, das Bad, den Flur und die Küche.
20.6.2009
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Ich habe 2 Fragen zu „kleineren Instandhaltungen“ und zu Renovierung bei Auszug. ... Nun zu den Fragen: 1) Das Entkalken des Wasserboilers kostet 133,28 Euro. ... Kann der Vermieter vor Auszug eine Renovierung verlangen ?
13.11.2009
Sein Vermieter verlangt, dass er das Schlafzimmer vollständig repariert (inklusieve Entfernung vom Schimmel von den Wänden, die jetzt schon gereinigt wurden, aber nicht so gründlich, wie er das haben will) , was nach seinen Abschätzungen ca. 800 Euro kosten soll plus soll die Generalreinigung bezahlt werden (Fenster) - Kosten nach der Abschätzung des Vermieters ca. 385 Euro. ... Ich könnte Ihnen die Seiten, wo es über Schönheitsreparaturen ( Ansprüche bei Vetragsende) als Mail gerne zukommen lassen. Es steht nur, dass bei Auszug nach solcher Zeit 33% (Küche, Bad), 20% Wohnräume, Schlafräume und 14,28% der Kosten für die Schönheitsreparaturen (sonstige Räume) bezahlt werden sollen.

| 13.4.2008
Ich habe bei Einzug der Wohnung die Küche von der Vormieterin zum Preis von 2.500 € übernommen. ... Mit der Prämisse, die Küche zum ebenfalls o.g. ... Der Vermieter hat Druck auf mich verübt, die Küche zu 1.000 € zum vereinbarten früheren Auszugstermin an den Nachmieter zu verkaufen, oder zum fristgerechten Kündigungstermin mit dem Ausbau der Küche gedroht.
7.4.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Folgende Mängel wurden festgestellt: (Handschriftlich): „Keine Mängel Bei Auszug weiß gemalerte Übergabe.“ Die Frage ist: Welche Schönheitsreparaturen müssen wir aufgrund des Mietvertrages und aufgrund des Übergabeprotokolls vornehmen, bzw. welche Kosten tragen? -Ist die Kombination von Schönheits-Rep. während der Mietzeit und bei Auszug zulässsig? ... Da wir die 12 Euro nicht zahlen wollten, hat der Vermieter nun die Wohnung von der Anlage abgeklemmt.
14.8.2004
von Rechtsanwältin Regine Filler
Guten Tag ich habe gleich zwei wichtige Fragen,zu einen,Bei einzug mußte ich eine abstandszahlung in höhe von 250 euro an den vermieter leisten da seine 10 jahre alte Küche und sein 10 Jahre altes badezimmer so "hochwertig"ist,ich erhielt keine Quittung sagte ihm aber das es eh im mietvertrag steht und ich somit auch das recht habe diese sachen nach auszug mit zunehmen,er antwortete aber das diese zahlung dafür gedacht ist falls irgendwas kaputt geht.die einrichtung darf ich nicht mitnehmen.somit habe ich 1500 euro kaution und 250 euro abstand gezahlt.ist das rechtens???des weiteren verbraucht dieses haus im leerem zustand soviel wie ein 2 personen haushalt in einem monat.wir zogen am 29.03 in das haus und er verlangte 101 euro strom von uns bis zum ersten.er behauptete eon würde uns sonnst den strom am montag morgen extern abstellen und das wieder freischalten kostet dann 900 euro.er verlangte am samstag abend von uns das er das geld sonntag mittag hat.hinterher haben wir von eon erfahren das gegen uns keine forderung vor lag und wir sogar noch guthaben hatten.die vorderung hatte eon nur an den vermieter gestellt.als wir ihn darauf ansprachen sagte er nur knapp,dann sollen wir die zahlung doch einfach mit dem früheren einzug verechnern,dieses sei nur fair.ich bin total fertig,wir zahlen für 110 qm €640 euro kalt + €125 euro heizöl und das jeden monat an unseren vermieter.wir sagten ihm das ist wucher und wir wollen abrechnungen usw sehen die alle von uns geleisteten zahlungen rechfertigen aber er weigert sich wir haben nur einen haustürschlüssel für das haus und er hat die restlichen und so könnte ich ständig weiter schreiben.was sollen wir nun tun???
26.8.2013
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Die Vermieterin schuldet uns eine Kaution von 800 Euro. Wie sieht es rechtlich aus mit der Renovierungspflicht bei Auszug ? ... Zu Paragraf 7 Für Arbeiten in Küchen, Wohnküchen, Waschräumen, WC,Bädern und dgl.

| 29.11.2019
| 65,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Jetzt da im Wohnungsübergabeprotokoll die Küche im Inventarverzeichnis über Küche und Bad aufgeführt wird, stellt sich die Frage, ob dadurch der Vermieter für die Reparatur bzw. ... Unter dem Inventarverzeichnis Küche und Bad, steht u.a.: „Küche (nur vom Vermieter zur Verfügung gestellte Einrichtungsgegenstände bzw. geschaffenen Zustand kennzeichnen)." ... Ebenfalls ist vereinbart: Der Mieter trägt die Kosten für kleine Instandhaltung, soweit die Kosten für die einzelne Reparatur 120 Euro und der dem Mieter dadurch entstehende jährliche Aufwand 6% der Jahresnettomiete nicht übersteigt.
4.11.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Zwischenzeitlich baute der Vermieter bereits in meiner Wohnung die vorhandene Küche aus um diese in einer anderen Wohnung einzubauen. ... Wieder ein Guthaben in Höhe von 169 Euro. ... Ansprüche aus der Nebenkostenabrechnung 2014/2015 zu sichern.

| 13.7.2011
Die Farbtöne sind so zu wählen, dass die Tapete nach dem Auszug des Mieters vom Vermieter durch einmaligen Anstrich wieder geweißt werden können. ... Fliesen in der Küche und im Bad dürfen nicht angebohrt werden.
28.8.2006
Die Kaution ist den Mietern bei Auszug in voller Höhe zurückzuzahlen, wenn keine anderweitigen Forderungen gegenzuverrechnen sind und erst nach der endgültigen Schlussabrechnung der Heiz- und Nebenkosten. [...] ... Gleichzeitig wird von uns gefordert, dass man regelmäßig und zusätzlich bei Auszug renovieren soll, was unseres Erachtens auch unwirksam ist. ... (Der Malermeister nimmt je 2,90 Euro plus Mehrwertsteuer für Entfernen der Tapete und Anstreichen pro Quadratmeter).

| 16.6.2009
mein lebensgefährte und ich stehen vor einem problem mit unserer ehemaligen vermieterin. am 15.04.2009 haben wir das von uns gemietete haus an unsere vermieterin zurückgegeben. mietanfang war der 01.09.2006 es wurde eine besichtigung gemacht mit übergabeprotokoll, das von beiden parteien unterzeichnet wurde. bei der besichtigung und der erstellung des übergabeprotokolls war auch die hausverwalterin unserer vermieterin anwesend. im übergabeprotokoll sind diverse renovierungsarbeiten vermerkt, die mit einer kautionsminderung von 500,- euro abgegolten werden sollten. unsere küche wurde für 1800,- euro vom vm übernommen. zahlung sollte im mai erfolgen. auch diese punkte wurden schriftlich im abnahmeprotokoll festgehalten und von beiden parteien unterzeichnet. der neue mieter ist bereits 2 tage nach unserem auszug in das haus eingezogen. wir sind auf sein betreiben hin extra 1 monat früher ausgezogen als ursprünglich beabsichtigt. am 12.06.2009 - fast 2 monate nach unserem auszug - ruft uns nun unsere ehemalige vermieterin an und sagt: der neue mieter riefe sie alle 2 tage an und beschwerte sich, daß es im treppenhaus schlecht riecht. sie ginge davon aus, dass unsere beiden hunde (scottish terrier), oder unsere katze den dort fest verklebten teppich mit urin verunreinigt haben und das der geruch daher stammen würde. sie hätte schon eine reinigungsfirma beauftragt und vor ort gehabt, die den teppich gereinigt hätten, aber der geruch wäre immer noch da. ferner hätte sie den teppich unten vor der treppe erneuert, aber auch das hätte nicht geholfen. weiterhin hätte sie sich einen kostenvoranschlag für die erneuerung des teppichs im ganzen treppenhaus machen lassen - stolze 2300,- euro. datiert ist dieser kostenvoranschlag auf den 03.06.2009 - 9 tage bevor sie uns überhaupt in kenntnis über den sachverhalt gesetzt hat. (besagter teppich im treppenhaus ist uralt und wurde schon viele jahre vor unserem einzug verlegt). sie verlangt nun, daß wir die bereits angefallenen kosten für den neuen teppich vor der treppe und die missglückte reinigung übernehmen. und ferner den belag des treppenhauses entweder komplett erneuern, bzw. geruchsfrei machen. das geld für die küche wurde bisher nicht bezahlt. die ausstehende kaution nach abzug der 500,- euro wurde bisher auch nicht beglichen. als ich am 30.04. nochmal im haus war, um mich mit dem nachmieter zu treffen und ihm die waschmaschine zu erklären, die er von uns übernommen hat, hat er sich nicht über schlechte gerüche beklagt, jedoch darüber dass unsere vermieterin das haus längst hätte renovieren lassen müssen, angefangen vom abgebröckelten sockel an der terassentür bis hin zu abgeblätterter farbe an allen hoftoren etc etc. die freundin des nachmieters hat ebenfalls einen hund, einen großen ridgeback, der auch am 30.04. mit im haus war. wir sind absolut ratlos was zutun ist. müssen wir diesen forderungen nachkommen?
28.5.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Bin ich zu Schönheitsreparaturen (Auszug aus Mietvertrag siehe unten) bei Auszug verpflichtet? ... Könnten sich beim Auszug dadurch Probleme für mich ergeben? ... In Küchen, Bädern und Duschen alle drei Jahre, in Wohn- und Schlafräumen, Fluren, Dielen und Toiletten alle fünf Jahre in anderen Räumen alle sieben Jahre.
123·4