Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.542
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

72 Ergebnisse für „angabe falsch verwalter“


| 2.11.2010
3863 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Diese Aussage im Protokoll ist aber falsch. ... Meine Frage: Ist das falsche Protokoll, durch die Unterschriften eines Beiratsmitgliedes und eines Eigentümers, zu einer Urkunde geworden? ... Darf der Verwalter das einfach so entscheiden?
11.7.2013
1498 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Obendrein beruft er sich darauf, dass eine Abrechnung auch mit falscher Adressierung rechtskräftig sei. ... Nun meine Fragen: Ist ein Verwalter verpflichtet, auch rückwirkend berichtigte Einzel-Abrechnungen zu erstellen? ... Von den falschen Einzelabrechnungen habe ich seit etwa Mitte 2010 Kenntnis.
26.11.2010
2151 Aufrufe
Guten Tag, auf der WEG-Versammlung am 18.11.2010 wurde die Jahresabrechnung 2009 mehrheitlich beschlossen. Dieser wurde schon vor der Versammlung von mir schriftlich widersprochen, da die Kostenverteilung nicht gemäß der Teilungserklärung vorgenommen wurde. Es handelt sich um eine WEG mit mehreren Häusern, jedes Haus (Untereinheit) besteht aus 2 Eingängen mit jeweils 4 Wohnungen.
6.7.2013
703 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Machen sich der Eigentümer der Wohnung und/oder der Verwalter strafbar bzw. ist hierzu ein Schädigungsfall - der erst durch einen möglichen Verkauf eintritt - mit der entsprechenden Anzeige des Geschädigten Voraussetzung?
11.4.2017
258 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Das bedeutet das alle Rechnungen und Mieten über den Verwalten liefen. ... Haftet der Verwalter? Habe ich im Notarvertrag falsche Angaben gemacht?
29.9.2011
1379 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Darf ein Verwalter durch Geschäftsordnungsbeschluss (mit einfacher Mehrheit nach dem Kopfprinzip - so die herschende Meinung egal welches Stimmrecht in der Teilungserklärung o.ä. vereinbart wurde) einen Handwerker, Anwalt etc. für einen spez.
11.1.2009
3019 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ergebnis: 6 Positionen wurden falsch F zugeordnet und unter „persönliche Kosten“ kontiert. ... Kann F gegen den Verwalter vorgehen? ... Der Verwalter sollte im Zweifel wg.

| 8.7.2017
179 Aufrufe
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Wäre es von einem Verwalter nicht zu erwarten, dass ihm die Abrechnungsmethoden bekannt sind und er es gegenüber den Vermietern korrekt vorlegt? ... Der Verwalter setzt eine entsprechende Software ein, die mindestens die richtige Berechnung ermöglicht.
5.8.2010
2781 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Wir, Eigentumswohnungsinhaber, haben einen neuen Verwalter, der seinen Aufgaben uns gegenüber nicht nachkommt.

| 15.4.2010
4347 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Neuer Verwalter, erste Tätigkeit mit Kopie einer vom Eigentümer unterzeichneter Vollmacht Mieterhöhungsverlangen, Begründung laut Berliner Mietspiegelfeld G6 seiner Forderung oberer Spanne 6,95€ Forderung von neuer Miete ab 01.06.2010 518€ (kalt). ... Falsch angegebene Nettokaltmiete derzeit 430€ (ist jedoch 390€). ... Soll ich keine Zustimmung erteilen, auch nicht auf falsch angegebene Istkaltmiete 390€ hinweisen?

| 18.1.2009
4974 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich trete meine neue Arbeitsstelle Mitte Februar an und möchte aus diesem Grund meine Wohnung in der zweiten Februarwoche an den Wohnungs-Verwalter zurück geben. Der Verwalter weigert sich nun aber, die Wohnung zum von mir gewünschten Termin zu übernehmen. ... Meine Frage dazu: Kann der Vermieter/Verwalter sich weigern, die Wohnung zu einem uns passenden Termin zurück zu übernehmen?

| 21.8.2012
1037 Aufrufe
von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Unser Verwalter möchte eine energetische Generalsanierung des Wohnblocks für inzwischen ca 1 Mio Euro (seinerzeitige Beschlussfassung über 830.000 EURO) durchführen. ... (Bei einer "nach-und-nach-Sanierung" gäbe es keine günstigen Kredite - was faktisch falsch ist!) ... Das alles hat bei mir zu dem - wie ich glaube begründeten - Verdacht geführt, dass sich Verwaltung und/oder beauftragte Dienstleistungsfirma einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen versuchen, indem man uns für die anstehenden Arbeiten falsche Tatsachen präsentiert, um eine positive Entscheidung in der anstehenden Beschlussfassung zu erreichen.

| 19.7.2010
5566 Aufrufe
Nun (über 12 Monate später) wurde festgesellt, dass die abrechnenede Firma die Abrechnung deutlich falsch erstellt hat. ... Nun meine Fragen: 1) Kann die Nebenkostenabrechnung von 2008 nun noch (12 Monate später, aber aufgrund falscher(!)
13.11.2011
3319 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Der WEG Verwalter hat diese 56,2 m 2 für seine WEG-Abrechnung zur Basis genommen. ... D.h. der selbe Verwalter hat unterschiedliche Flächen gegenüber Eigentümer und Mieter zugrunde gelegt. ... Das Notariat hat die Pläne mit den Angaben gestempelt, der Architekt ist da ebenfalls vermerkt.

| 9.5.2006
6545 Aufrufe
Kontoauszüge etc. wurden direkt vom Verwalter abgeholt. ... Freund/Verwalter: natürlich auf Lebenszeit. ... Gab auch an, dass unser RA den "falschen" Kündigungsgrund gewählt hat.

| 27.10.2012
733 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ich verwalte nicht-professionell als einer der Miteigentümer eine Eigentümergemeinschaft. ... Einer der Miteigentümer versuchte gegen die Anwesenheit des Protokollanten vorzugehen indem er behauptete, dass eine Eigentümerversammlung keine öffentliche Sitzung sei und daher nur der Verwalter und die Eigentümer, bzw. ... Ich halte das für falsch und glaube, dass der Verwalter sehr wohl einen Helfer in die Versammlung bringen darf, habe aber keinen Beleg dafür gefunden.
17.7.2005
16027 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Aufgrund einer großen Unzufriedenheit über V haben wir andere Verwalter um Abgabe von Angeboten gebeten. ... Der Verwalter V war bereit seine Vergütung in der einen EV (Eigentümerversammlung) um 2,00 € zu senken, in der anderen EV um 1,50 €. ... Quartal 2004 von uns auf diese Erfordernisse bereits hingewiesen worden. 3.Bei der Sanierung einer Dachgaube ist es dazu gekommen, dass die falsche Dachgaube saniert worden ist.
25.7.2013
611 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Folgender Sachverhalt ist der Hintergrund meiner Anfrage: Es besteht ein Mangel am WEG Gemeinschaftseigentum in Form einer falsch installierten und nicht vertragsgemäß ausgestatteten zentralen Heizungs/Warmwasseranlage - Die vertragliche Grundlage bildet ein Kaufvertrag für eine Eigentumswohnung mit dem Bauträger inkl.
123·4