Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.306
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

16 Ergebnisse für „angabe falsch verwalter“

11.4.2017
248 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Das bedeutet das alle Rechnungen und Mieten über den Verwalten liefen. ... Haftet der Verwalter? Habe ich im Notarvertrag falsche Angaben gemacht?
5.8.2010
2771 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Wir, Eigentumswohnungsinhaber, haben einen neuen Verwalter, der seinen Aufgaben uns gegenüber nicht nachkommt.
9.5.2008
2038 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Mit der Hausverwaltung wurde nach fünf Jahren ein neuer Verwalter beauftragt,auch dieser bemerkte den Fehler nicht.
13.2.2012
1092 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Hallo, ich kaufte MFH in Berlin im Jahr2004,in einer freien Versteigerung. im Katalog stand,dass im Haus 4 Leere Wohnung seien, am Versteigerungsdatum wurde diese Angabe korrigiert und nur 3 Wohnungen waren leer, denn 3 Tage vor der Versteigerung ist eine Wohnung vermietet wurden. Der neue -alte Verwalter weiste mich nicht darauf hin ,dass er die Wohnung mit falscher Wohnfläche billig vermietet hatte. ... Die Mieterin sei eine Studenten, die das Studium bald fertig haben wird, und es lohnt sich nicht eine Anklage zur Korriktur zu überreichen. im Jahr 2005 lies ich dem Verwalter eine neue Abmessung der Wohnung , in Anwesenheit der Mieterin machen.
6.7.2013
692 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Machen sich der Eigentümer der Wohnung und/oder der Verwalter strafbar bzw. ist hierzu ein Schädigungsfall - der erst durch einen möglichen Verkauf eintritt - mit der entsprechenden Anzeige des Geschädigten Voraussetzung?

| 11.2.2007
3991 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Ich betreue seit Anfang des Jahres als Verwalter eine schwierige 3er Eigentümergemeinschaft, bestehend aus 2, von den Miteigentümern selbst genutzen Wohnungen, sowie 1 Geschäftseinheit (unterteilt in 2 Ladenlokale). ... Durch einen neuerlichen Pressebericht wurde nun das gesamte Ausmaß des Vorhabens bekannt, und die Hausbewohner fühlen sich durch die Miteigentümerin betrogen und getäuscht, und ziehen widerrufen ihre in der Versammlung (unter falschen Angaben der Miteigentümerin) erteilte Zustimmung zur Nutzung als "Tafel für Hilfsbedürftige", da sie nun erfahren haben, dass mit erheblichem Menschenauflauf, sowie Lärm und Schmutz aber vor allem eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität rechnen müssen, und auch erhebliche Beschädigungen am Gemeinschaftseigentum durch die Nutzer der "Tafel" befürchten. ... Ich bin mit meinem Latein nicht nur als Verwalter am Ende.

| 16.1.2012
1069 Aufrufe
Der Verkäufer der ETW ist gleichzeitig Verwalter des Mehrfamilienhauses, welches ca. 20 Wohneinheiten beinhaltet. ... Natürlich bin ich bereit meine Rückstände auszugleichen, ich halte das Schreiben aber für milde gesagt komplett auf falschen Tatsachen beruhend. ... Der Angaben sondern halte es für eine Abzocke.
24.1.2013
913 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Am 28.02.2008 fragte ich bei meinem bisherigen Verwalter nach, ob die Mietzahlungen an eine neue Eigentümerin zu entrichten sind. Die neue Eigentümerin konnte mir durch meinen Verwalter nicht bestätigt werden. ... Oder war das Schreiben des Zwangsverwalters falsch und hat dieser die Miete ab dem Zeitpunkt des Eigentumsübergangs unberechtigt gefordert?

| 5.11.2009
2050 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Dem Grunde nach habe ich mir nie was dabei gedacht, da ja erstens einmal die Abrechnung z.b was den Hausmeister angeht so nicht falsch wirkt. ... Ich möchte ihnen mal folende Ausnahme nennen, wo der Vermieter verspätete oder unmögliche Abrechnung infolge falscher Infos der Hausverwaltung nicht zu vertreten hat und Schaden von der Verwaltung auch nach erfolgten Abstimmung bei den WEG Treffen erfolgte, was hier wegen des offensichtlichen Betruges, ( wegen falscher Angabe eines Hausmeisters woh) eh nicht eintrifft.: " Der Vermieter hat den säumigen WEG-Verwalter nachdrücklich (aber erfolglos) angemahnt (Langenberg, Betriebskostenrecht, 3. ... Derckx NZM 04, 321 (324)) ein falsches Urteil sein.
28.6.2006
14429 Aufrufe
Der Verwalter bat in der Sitzung daraufhin darum, den vorgenannten Geschäftsordnungsantrag bis zur Behandlung des o.g. ... Insoweit wurde dann - abweichend von der Angabe des Beschlussgegenstandes in der o.g. ... Teilungserklärung mit entsprechender Angabe des entsprechenden $; noch der Hinweis auf eine seit 25 Jahren praktizierten "Hausordnung", noch die im letzten Satz der Beschlussniederschrift angegebene konkreten Festlegungen waren Gegenstand des Beschlussantrages in der Versammlung.
7.8.2006
3124 Aufrufe
Im vorliegenden Fall entscheidet nämlich eine "halbe" Stimme: Folgender Fall: - Ein anwesender Architekt machte eine falsche Aussage bez. der Kosten.
29.9.2011
1368 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Darf ein Verwalter durch Geschäftsordnungsbeschluss (mit einfacher Mehrheit nach dem Kopfprinzip - so die herschende Meinung egal welches Stimmrecht in der Teilungserklärung o.ä. vereinbart wurde) einen Handwerker, Anwalt etc. für einen spez.

| 27.4.2007
4860 Aufrufe
Darf der Verwalter den Heizungs-Abrechnungsmaßstab ohne einstimmigen Beschluss ändern? ... Der Verwalter lehnte eine Korrektur der Abrechnung ab, da die Einspruchsfrist abgelaufen sei. ... Der Verwalter teilte aber mit, dass nach MEHRHEITsbeschluss die Abrechnung und der Wirtschaftsplan 2007 wieder angenommen sei.

| 21.8.2012
1025 Aufrufe
von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Unser Verwalter möchte eine energetische Generalsanierung des Wohnblocks für inzwischen ca 1 Mio Euro (seinerzeitige Beschlussfassung über 830.000 EURO) durchführen. ... (Bei einer "nach-und-nach-Sanierung" gäbe es keine günstigen Kredite - was faktisch falsch ist!) ... Das alles hat bei mir zu dem - wie ich glaube begründeten - Verdacht geführt, dass sich Verwaltung und/oder beauftragte Dienstleistungsfirma einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen versuchen, indem man uns für die anstehenden Arbeiten falsche Tatsachen präsentiert, um eine positive Entscheidung in der anstehenden Beschlussfassung zu erreichen.

| 19.7.2010
5553 Aufrufe
Nun (über 12 Monate später) wurde festgesellt, dass die abrechnenede Firma die Abrechnung deutlich falsch erstellt hat. ... Nun meine Fragen: 1) Kann die Nebenkostenabrechnung von 2008 nun noch (12 Monate später, aber aufgrund falscher(!)
1