Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

53 Ergebnisse für „anfechtungsklage eigentümer klage verwalter“


| 31.8.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Daher hat der Verwalter in einer außerord. ... Nun hat der Verwalter beim Amtsgericht eine Anfechtungsklage an alle einzelnen Eigentümer verschickt. ... Die Klage anerkennen, um weitere Kosten zu vermeiden ?

| 19.3.2016
Leider haben wir einen unverschämten und schlechten Verwalter. ... Er erzählte den Eigentümern auch, dass ihm die Entlastung aufgrund der Rechtsprechung sowieso zustehe, etc. ... Ich bin zudem insgesamt davon überzeugt, dass dieser Mann allgemein als Verwalter völlig ungeeignet ist.

| 22.7.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Trotz geringfügig formell falscher Auflistung einer Wohngeld-Jahresabrechnung wird dem Verwalter von allen Eigentümern (außer einem) Entlastung erteilt. Dieser eine Eigentümer klagt nun (aus persönlichen Gründen) gegen die restlichen Eigentümer wegen der fälschlicherweise gegebenen Entlastung. Frage: Kann der Eigentümer, der den Verwalter nicht entlastet hat, für einen vom Verwalter zugegebenen jedoch geringfügigen und unbedeutenden Auflistunggsfehler Klage gegen die restlichen Eigentümer erheben, die dem Verwalter trotzdem Entlastung erteilt haben?

| 25.7.2018
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ein Eigentümer einer WEG klagt gegen die restlichen Eigentümer, die der Verwaltung Entlastung erteilt haben, was seiner Meinung nach wegen eines Formfehlers in der Verwalter-Jahresabrechnung (Geringfügikgeit) nicht hätte gegeben werden dürfen. Über zwei Dinge würde ich mir gern Klarheit verschaffen: Bin ich richtig informiert, dass wenn nur ein Teil der Eigentümer der Verwaltung Entlastung erteilt haben, dann trotzdem die Anfechtungsklage gegen alle restlichen Eigentümer geführt werden muss, und wie sieht es dann mit den Kosten aus, wer hat die zu tragen? ... Zweiter Fall: wie sieht es mit der Klage aus, wenn eine Entlastung des Verwalters als Tagesordnungspunkt garnicht vorgesehen war, weswegen dann auch diesbezüglich keinn Beschluss erfolgt ist?

| 15.5.2015
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Auch wenn es inzwischen in der Eigentümergemeinschft (ca 80 Eigentümer) einigen Widerstand dagegen gibt, ist jedoch nicht auszuschließen, das der Verwalter trotz dieser bekannten Verstöße wieder bestellt wird. Es wurde nun seitens einiger Eigentümer die Befürchtung geäußert, daß durch die erneute Bestellung dieses Hausverwalters das rechtswidrige Verhalten quasi legitimiert wird und ein Einverständnis darstellt, dieses Verhalten auch weiterhin zu dulden. Da tatsächlich nicht davon auszugehen ist das der Verwalter sein Verhalten ändern wird lautet meine Frage nun: Kann sich die Wiederbestellung dieses Hausverwalters nachteilig für die Eigentümergemeinschaft oder für die einzelnen Eigentümer auswirken, wenn diese zukünftig gerichtlich gegen erneute Verstöße vorgehen wollen?
21.11.2016
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Hinzukommt, dass es sich bei einer Anfechtungsklage nach § 46 (1) WEG nicht um eine Klage gegen den Verwalter, sondern um eine Klage gegen alle übrigen Eigentümer handelt. Eine solche Klage wäre also an das zuständige Amtsgericht zu übergeben. ... (Nicht die Höhe) Stellt eine Anfechtungsklage eine besondere Klageform dar?
29.9.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Die Kosten trägt bzw. tragen die Beklagten (also alle Eigentümer außer dem Kläger als solches). ... Die Beklagten sind die Eigentümer außer dem Kläger. ... SCHADENSERSATZANSPRUCHSBEGEHREN (KLAGE) DER UNTERLEGENEN EIGENTÜMER?

| 11.10.2013
Hallo, ein Eigentümer hat durch einen Anwalt mehrere Mehrheitsbeschlüsse der übrigen Wohnungseigentümer mit einer Klage angefochten, jedoch nicht rechtzeitig eine Begründung nach 46 WEG abgegeben. Die Beklagten haben beantragt, die Klage abzuweisen. Im Termin ist der Kläger und auch sein Anwalt nicht erschienen.
11.10.2019
| 41,00 €
von Rechtsanwalt Jörn Blank
Ich habe gegen die von der Eigentümergemeinschaft beschlossene Jahresabrechnung 2018 fristgerecht eine Anfechtungsklage eingereicht. ... Muss das AG eine Verlängerung der Frist für die Vorlage der Begründung gewähren, wenn, wie in diesem Fall, es einem Kläger aus Gründen, die er nicht zu vertreten hat, nicht möglich ist , diese innerhalb der vierwöchigen Frist zu liefern?

| 24.3.2009
Weil die Vollmachten durch den Verwalter nicht beigezogen wurden, ergab sich auch keine Beschlußfähigkeit für die Anwesenden, die aber ohne festgehaltenem Abstimmungsergebnis trotzdem Beschlüsse fassten und den Verwalter damit beauftragten. Meine Fragen: Wie ist in diesem Falle die Rechtslage; daß der Verwalter rechtswidrig gehandelt hat, ist m.E. evident. ... Es geht mir darum zu unterbinden, daß der Verwalter die rechtsunkundigen (auch in Bezug auf das WEG) Eigentümer nach Gutsherrenart behandelt und manipuliert.
6.4.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Für den Fall, der abgelehnte (Negativ)Beschluss wird angefochten und beantragt, die ablehnenden Eigentümer zu verurteilen, dem Beschluss zuzustimmen, kann das Gericht die Anfechtungsklage zurückweisen wg. ... Eine Prüfung der Entwicklung des Standes der Eigentümerkonten ist nicht möglich insbesondere in Hinblich auf von Eigentümern geleistete Einzahlung von Sonderumlagen. ... Kann sich der Verwalter auf den § 28.4.
14.10.2015
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Eine WEG besteht aus 8 Eigentümer. ... Aussage des Verwalters werden die 7 Eigentümer durch Nachzahlungen in der Jahresabrechnung zur Begleichung herangezogen. Ist diese Verfahrensweise so korrekt und wie kann der Kläger überprüfen ob so verfahren wurde?

| 19.8.2011
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Im Rahmen des Hausgeldinkasso (säumiger Eigentümer) wird aufgrund der Hausgeldrüstände vom Verwalter ein Rechtsanwalt beauftragt um die Forderungen beizutreiben. Der Verwalter stellt ebenfalls eine Rechnung für seine Tätifkeit in diesem Zusammenhang. ... INFO: Es geht nicht um eine Anfechtungsklage sondern um eine Klage im Rahmen des Hausgeldinkassos.
18.2.2011
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Der Verwalter berechnet der Eigentümergemeinschaft für die Verwaltung meiner Wohnung 2 Einheiten á 216 Euro + USt, erstellt hierfür aber aber nur einen Wirtschaftsplan, macht nur eine Nebenkostenabrechnung, kommuniziert nur mit einem Eigentümer. ... Wenn die nächste Eigentümerversammlung mit diesem Gebaren kein Problem hat (die anderen Eigentümer sind ja nicht belastet) und den Verwalter entlastet, gegen wen könnte ich dann mit welcher Stoßrichtung Klage erheben? ... Ist es ok (und üblich), dass ein Hausverwalter Verwaltergebühren für Stellplätze verlangt und diese Gebühr auf alle Eigentümer verteilt, auch auf die, deren Wohnung kein Stellplatz zugewiesen ist?
24.9.2009
hallo, betreff:eigentumswohnung / wahl des verwalters. es fand eine eigentümerversammlung statt. ein eigentümer von vieren schlug mich zum neuen verwalter vor. zusammen hätten wir 62 % der stimmen gehabt. meine frage: stimmt es das ich mich nicht selbst wählen darf ?

| 23.3.2012
Ausserdem sind einige Eigentümer der Auffassung, daß der Beirat ersetzt werden sollte. ... Die Versammlung wurde jedoch durch den Verwalter wegen des nicht mehr erreichten Quorums aufgelöst. ... Sollte ich eine ausserordentliche Versammlung wünschen, müsste ich 25% der Eigentümer dafür lt.
14.9.2009
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Mittlerweile hat der Verwalter dem Käufer nochmals aktuell € 150 an Mahngeldern auf den Betrag von € 150 abgefordert. ... Mit dem Käufer hatte ich in der gesamten Zeit immer Kontakt, ich habe Verwalter wie Beirat selbst nochmals angeschrieben und um Klärung gebeten. ... Hat der Verwalter mit seiner Verschleppung uns beide vorgeführt und darf er schon beanstandete Forderungen ohne Klärung einfach in die Jahresabrechnung wieder mit übernehmen?

| 14.8.2008
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
In der Teilungserklärung heißt es zur WEG-Versammlung: "Für die Ordnungsgemäßheit der Einberufung genügt die Absendung an die Anschrift, die dem Verwalter von dem Wohnungseigentümer zuletzt mitgeteilt worden ist. ... Im Prinzip kann man da ja viel Schmuh machen, der Verwalter kann ja immer sagen er hätte die Einladung abgeschickt, was laut Teilungserklärung ja reicht.
123