Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

355 Ergebnisse für „abrechnung verjährung“


| 10.7.2007
Nun haben wir, nachdem die Zählerstände (Wasser und Heizung)abgelesen wurden, von der Wohnungsverwaltung eine Abrechnung erhalten, wonach eine Nachzahlung i.H.v. 1600,00 € für das Jahr 2006 allein aufgrund des Wasserverbrauchs fällig ist. ... Die Hausverwaltung begründet dies damit, dass nunmehr die Korrektur für die letzten 8 Jahre und somit der konkrete Verbrauch rückwirkend für die letzten 8 Jahre abgerechnet wird, auch wenn die einzelnen Abrechnungen für die vergangenen Jahre aufgrund der Schätzungen bereits erfolgt waren.

| 12.3.2010
von Rechtsanwalt Alexander Sauer
Die Abrechnungen der Folgejahre wurden fristgerecht persönlich übergeben, durchgesprochen und auch jeweils von beiden Seiten beglichen. ... Ich entgegnete ihm nur, dass meine Ansprüche erst 3 Jahre nach Erhalt der Abrechnungen verjähren würde und wir gingen im Streit auseinander. ... Richtig ist zwar, dass der Rückzahlungsanspruch eines Mieters der regelmäßigen Verjährung von 3 Jahren unterliegt, allerdings ist darauf hinzuweisen, dass die Verjährungsfrist nicht erst nach Erhalt der Abrechnungen beginnt.
1.3.2006
Es ärgerte mich über den 6jährigen Mietzeitraum immer wieder, dass die Abrechnungen prinzipiell erst nach Jahren und dann "geballt" für mehrere Jahre erstellt wurden. So ging mir am 31.12.02 die Abrechnung für die Jahre 98-01 zu (...wenn nicht die Verwirkung von 01 gedroht hätte, wäre es sicher noch später geschehen). ... Meine Fragen: Sollte hier nicht die Verjährung der Forderung am 01.01.06 eingetreten sein?
28.11.2013
Fragen: Abrechnung für 2009: -1. ... Wann tritt hier die Verjährung ein? Abrechnung für 2010: 5.

| 4.12.2011
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wenn die Verjährung greift, auf welche Rechtsgrundlage bezieht sie sich? Sollen wir ein Schreiben verfassen, in dem wir die Forderung nicht akzeptieren und die Verjährung erwähnen?

| 27.9.2007
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Die Hausbank weigert sich zu zahlen (Verjährung) 2.) ... Kosten angeblich 600,- € Greift bei dieser Verrechnung die Verjährung ? oder ist hier auf Grund der Sachlage ein Hemmnis der Verjährung gem Urteil OLG Düsseldorf v. 22.4.05 AZ1-24 W16/05 anzunehmen
28.4.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Seine Anwältin fordert nun aufgrund fehlender Abrechnung, die Rückzahlung der Nebenkostenvorauszahlung für diesen Zeitraum. Kann ich mich nun, da sich die Gegenseite nicht auf die Verjährung beruft, selbst auf die Verjährung ihrer Forderung berufen?

| 10.11.2012
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Seit 2005 musste von mir immer wieder den NK- Abrechnung widersprochen werden. ... Im Einzelnen seien folgende Beträge aufgelaufen 2005 - 160 2006 + 410 2007 - 200 2008 - 210 2009 - 830 2010 + 210 2011 + 400 Insbesondere die Abrechnung 2009 enthielt eine Belastung, die nicht Rechtens war und der ich widersprochen habe. ... Des weiteren vermute ich, dass bei einigen NK- Abrechnungen die Verjährung eingetreten ist und der Vermieter hier die Beträge nicht mehr mit berücksichtigen darf.
11.7.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Obendrein beruft er sich darauf, dass eine Abrechnung auch mit falscher Adressierung rechtskräftig sei. ... Nun meine Fragen: Ist ein Verwalter verpflichtet, auch rückwirkend berichtigte Einzel-Abrechnungen zu erstellen? Muss ich nun handeln, um nicht wegen Verjährung zu verlieren?

| 13.1.2011
Aus diesem Grund hatte ich eine Abrechnung von Wohngeld (nach WEG Recht) nicht bezahlt. ... Mir geht es nur um die Frage der Verjährung: Am 13.10.2006 wurde für mich als Eigentümer eine Wohngeldabrechnung für das Jahr 2005 erstellt. Die Abrechnung wurde mit folgendem Beschluss in der Eigentümerversammlung vom 21.11.2006 genehmigt: Die Eigentümergemeinschaft beschließt die mit der Einladung übersandte Gesamt- und Einzelabrechnung für das Wirtschaftsjahr 01.01.-31.12.2005 und die Zahlungsverpflichtung der Eigentümer aus der Einzelabrechnung.

| 28.4.2008
Die Abrechnung für die übrigen Mieter ( ein Vertrag läuft seit 1998, die anderen sind Anschlussmieter der o.g. ... Die Abrechnungen für die übrigen Mietparteien sind natürlich auch nicht korrekt - dürfen auch diese korrigiert werde? ... Richtet sich die Frist der Verjährung nach dem tatsächlichen Abrechnungszeitraum (s.o.) oder nach Kalenderjahr?
6.4.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Bis heute wurde gerichtlich kein Anpruch geltend gemacht, die Ergänzung der Einzel-Abrechnungen 2003 vorzunehmen. ... Erstmalig zu diesem Zeitpunkt hat der Verwalter Rechnung gelegt über den Stand der Eigentümerkonten. 1.Frage : Verjährung des Anspruches einzelner Wohnungseigentümer auf vollständige Abrechnung . ... Verjährung ?
30.3.2010
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Dass ich mich nicht eher um die Anforderung der Abrechnungen gekümmert habe, bin ich auf jeden Fall voll und ganz schuld. ... Meine Frage ist nun, ob es sinnvoll ist die Abrechnungen noch nachzufordern oder ob ich die Sache einfach des Friedens wegen auf sich beruhen lassen soll. Kann ich jetzt überhaupt noch die Abrechnungen 2008 bis 2010 anfordern oder ist schon die Verjährung eingetreten?

| 29.7.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Diese Abrechnung ist formell nicht ordnungsgemäß und damit unwirksam. ... Der Vermieter fordert nun die Zahlung dieser Abrechnung in Höhe von 2300,- € bis zum Ende dieses Monats. ... Ich habe aber schon im Jahre 2008 - vor Ablauf der 12-monatigen Einwendungsfrist - dem Vermieter mitgeteilt, dass seine Abrechnung formell nicht ordnungsgemäß ist und ihn zur formell ordnungsgemäßen Abrechnung aufgefordert.
5.8.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Guten Tag, zum 31.01.05 bin ich aus einer Mietwohnung ausgezogen. Nun habe ich zum 02.08.06 eine Heizkostenabrechnung für die Zeit vom 01.11.04-31.01.05 und Betriebsnebenkostenabrechnung für die Zeit vom 01.01.05-31.01.05 erhalten und soll 350,- nachzahlen. Meine Frage ist nun: Ist diese Nachzahlung verjährt und wenn nicht, wann verjährt sie?
22.9.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wohne seit mehr als 10 Jahren in einer Mietwohnung. Neben der normalen Miete habe ich auch immer einen Nebenkostenvorauszahlung geleistet. Ab Mitte 2009 habe ich die Nebenkosten zurückbehalten, da trotz Aufforderung ich seit 2005 keine Nebenkostenabrechnung mehr bekommen habe.

| 24.9.2007
Die Abrechnung für das Jahr 2006 haben wir auf Basis der vom Vorgänger gelieferten Daten gemacht. ... Im Ramen eines Mieterwechsels hat sich nun ein gravierender Fehler in der Abrechnung der letzten 8 Jahre herausgestellt: unser Vorgänger hat in der Abrechnung zwei nebeneinander liegende Wohnungen miteinander verwechselt. ... Die Differenz in der Abrechnung beträgt über die gesamten 8 Jahre ca. 1800 €.
1.1.2017
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben beim Auszug vergessen, das Heizöl auf den beim Einzug dokumentierten Stand wieder aufzufüllen. Dass unser Vermieter diese Kosten mit der Kaution verrechnen darf, ist unstrittig. Er möchte nun für die fehlenden 600 Liter einen völlig fiktiven Preis (0,80€/Ltr) verrechnen, während wir argumentieren, dass wir entweder den Preis zahlen, der beim Auszugsdatum marktüblich war (ca. 0,53€/Ltr) ODER dass wir bei der nächsten vollen Befüllung durch den Nachmieter "unseren" Anteil an den Vermieter erstatten, also einen realen Preis für die 600 Liter (auch hier liege wir bei ca 55ct/Ltr, nicht bei 80).
123·5·10·15·18