Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

55 Ergebnisse für „2009 miete mieterhöhung“

6.6.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Da wir in einem 2 - Fam.haus wohnen und 1 Whg. vermietet (seit 4 Jahre an Neue Mieter) haben, sind wir unseren Mietern was Wünsche und Reparaturen angeht des Friedens Willen finanziell entgegengekommen und haben auch immer Kleinigkeiten sofort reguliert. ... Wir haben vor 2 Jahren das Haus Modernisieren lassen und haben aber nicht die vollen 11% der umlegbaren Kosten auf die Mieter umgelegt ( Frieden im Haus war und ist uns wichtiger wie Rendite). Ist es möglich dies nachträglich zu verlangen ( die Arbeiten wurden im Sept.09 abgeschlossen und die 1. erhöhte Miete war zahlbar ab Okt. 09) und wenn ja,ab wann und mit welcher Begründung?
27.2.2011
Miete wurde in einer Überweisung gezahlt. 2009 haben ich und mein Vermieter einen neuen Mietvertrag nun über die gesamte Wohnung abgeschlossen. Dabei wurde im Einvernehmen die bisherige Miete (Summe der bisherigen Teilmieten)erhöht. ... (Ich verstehe den neuen Vertrag als Rechtsbereinigung für die seit 2003 ohnehin schon vorhandene gesamtheitliche Wohnung - denn weitere bauliche Eingriffe gab es seither nicht) 2011 verlangt nun mein Vermieter eine Mieterhöhung nach BGB 558 für den Vertrag aus 2009 FRAGE: Muss die Mieterhöhung aus 2009 (bei Vertragsneuschluss) bei Prüfung der Überschreitung der Kappungsgrenze von 20% bei der geforderten Mieterhöhung aus 2011 (liegt in der 3 Jahresfrist) berücksichtigt werden?

| 6.6.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Seit 2009 erfolgten folgende Mieterhöhungen: bis August 2009 = 538,85 bis Februar 2011 = 598,62 bis Ende August 2012 = 636,56 Neu ab September 2012 = 682,93 Da die neue Mieterhöhung einen Monat nach den 3 Jahren (Kappungsgrenze) liegt greift diese 20 % Regelung nicht. Als Grund wird der Mietenspiegel angegeben. ... Meine Angst ist, dass 2013 ein neuer Mietenspiegel erscheint in dem die Vergleichsmieten sich weiter erhöhen und ich weitere Mieterhöhungen verkraften muss.
22.4.2017
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Mir wurde 2009 davon abgeraten (Abtragen von Bausubstanz usw.) ... Ich vermute die plötzliche Mieterhöhung rührt auch daher, dass die Wohnung schwer zu verkaufen ist und dies ohne einen Mieter, der Wohnungs-Mängel ausplaudern könnte, in unbewohntem Zustand einfacher wäre. ... Danke schon mal für ihre Hilfe Mit freundlichen Grüßen Mieter aus München

| 20.8.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wir sind seit 2001 gewerblicher Mieter und haben in unserem Mietvertrag eine Index/Verbraucherpreis-Mieterhöhung vereinbart. 2009 wollte der Vermieter diese erstmalig anheben: Beginn: 2001 beläuft sich auf 94,0 somit ist der Preisindex um 13,1% gestiegen (106,3 im Januar 2009, Basisjahr 2005). -> aufgrund der schlechten Wirtschaftssituation 2009 in unserer Branche hat der Vermieter auf die Indexerhöhung verzichtet 2014 will der Vermieter erneut die Miete wegen Index anheben: Basisjahr 2010, Juni 2014 beträgt 106,7 bei Mietbeginn 2001 = 86,90 somit Preisindex um 22,80% gestiegen. ... Ist es rechtens, dass er bei Aussetzung von 2009 nun die Basis rückwirkend ab 2001 rechnet oder müßte dies im Betrachtungsjahr 2014 rückwirkend nur zu 2009 erfolgen?
23.7.2009
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Nun kam zum April 2009 ein Mieterhöhungsbegehren von etwa 30 Euro, was wohl in einem normalen Erhöhungsprozess durchaus korrekt ist. Meine Frage ist: ob, da der Mietvertrag auf die Miete einer Sozialwohnung zugeschnitten ist, eine solche Mieterhöhung rechtens ist und eine normales Erhöhungsverfahren, mit schriftlicher Zustimmung bei meinem Mietvertrag überhaupt rechtens korrekt ist.

| 24.4.2010
D.h. vor der ersten Mieterhöhung: keine qm-Miete; nach der Mieterhöhung: qm-Miete, wenn sich die neue Miete aus der Größe der Wohnung und einem qm-Preis ergibt. ... Jetzt bekamen wir die Ablehnung mit folgendem Wortlaut: "Laut Urteilsspruch des Bundesgerichtshofes aus dem Jahr 2009 kann die angegebene Wohnfläche um maximal 10% von der tatsächlichen Fläche abweichen. ... Zeit bekommen der Mieterhöhung zuzustimmen.

| 28.7.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Wie können oder sollen wir der angekündigten Mieterhöhung widersprechen? ... Und wie kann man als Mieter diese Anpassung fordern? ... Würde somit bis zum Auszug die Mieterhöhung abgelehnt werden?
3.11.2010
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe meiner Mieterin am 10.August dieses Jahres nach fünf Jahren eine Mieterhöhung auf der Grundlage des Mietspiegels geschickt. Sie hat der Mieterhöhung nicht widersprochen, müsste also jetzt im November die neue Miete zahlen. ... Anfang Oktober habe ich ihr die Nebenkostenabrechnung für 2009 geschickt, die bezahlt auch nicht.

| 4.10.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bewohne seit 2009 eine Mietwohnung in Berlin. ... Zur Zeit der Mieterhöhung 2011 gehörte die Wohnung einem anderen Eigentümer. ... Bitte teilen Sie mir mit ob für das Erreichen der aktuelle Kappungsgrenze von 15% auch Mieterhöhungen vor der Absenkung der Kappungsgrenze maßgeblich sind und ob vor diesem Hintergrund basierend auf den gemachten Angaben die Mieterhöhung zulässig ist.

| 23.4.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein vermietetes Einfamilienhaus Ende März 2009 gekauft. Mieter haben einen Indexmietvertrag. ... Am 16.07.2009 teile ich den Mietern schriftlich die Mieterhöhung zum 01.09.2009 mit.

| 8.12.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Dieser möchte nun bereits zum 01.01.09 die Miete erhöhen. (1) Ist dies grundsätzlich möglich? ... Desweiteren muss er nicht die Preissteigerung von 12 Monaten abwarten und somit auf den VPI vom Januar 2009 warten? Dieser wird dann erst im Febraur veröffentlich und muss er dann nicht 2 Monate auf Wirksamkeit warten - sprich die Miete erst zum 01.04.09 anpassen?

| 9.9.2014
März 2009). ... Juni 2009 durch den IV. ... Nach Wohnmietrecht kann der Mieter bei Mieterhöhung kündigen.

| 5.5.2009
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Sehr geehrte Damen und Herrn Rechtsanwälte, ich bin Vermieter und möchte eine Mieterhöhung durchsetzen. Laut Mietspiegel 2009 ist eine Zuschlag von 0,53 €/qm für ein Küche mit "Kühlschrank und mindestens zwei der drei Ausstattungsmerkmale Spüle, Herd (mit Backofen) und Einbauschränke" möglich. ... Mein Mieterhöhungsverlangen mit dem Küchenzuschlag von 0,53 €/qm wurde nun von der Mieterin zurückgewiesen mit dem Argument, dass die Küchenausstattung keinen Kühlschrank beinhalte.

| 30.10.2010
von Rechtsanwalt Marko Setzer
Das Mietverhältnis besteht seit 6 Jahren, seitdem gab es keine Änderungen/Mieterhöhungen. ... Nun überlege ich, ob ich die zu unrecht einbehaltene Miete rückwirkend für das Jahr 2009/2010 einfordern sollte. ... Muss der Mieter der Mieterhöhung dann zustimmen?
15.1.2013
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Das Mieterhöhungsbegehren erhielt als Begründung lediglich einen Verweis auf gestiegene Lebenshaltungskosten ( - eine Indexmiete ist im Mietvertrag nicht vereinbart - ) und einen allgemeinen Hinweis auf höhere Mieten in meinem Mietshaus. ... Der Sinn einer Frist ist ja, dass ich als Mieter ausreichend Zeit zur Überprüfung habe. ... Mein Vermieter begründet die Mieterhöhung durch 4 Vergleichswohnungen im selben Haus.

| 23.3.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die Miete wurde mir 1998 zum letzten Mal erhöht, um Euro 10,- Die ortsübliche Vergleichsmiete liegt für meine Wohnung nach dem neuesten Mietspiegel 2009 bei Euro 6,84. Im Mietvertrag steht folgendes: ______________________________________________________ ... § 3 Miete und Nebenkosten 1. ... ... Er erhöht sich jeweils für Miete und Nebenkosten: am 01.

| 24.11.2012
So weit ich das einschätzen kann, kann ich hiergegen keine Einwände vorbringen, da die letzte Mieterhöhung am 1.3. 2009 erfolgte und die neue Miete dem Durchschnitt des aktuellen Mietspiegels entspricht. ... In diesem Fall wäre für mich die normale dreimonatige Kündigungsfrist die bessere Lösung - wäre hier auch für den letzten Monat ab dem 1.2. die erhöhte Miete zu zahlen? Was passiert, wenn ich der Mieterhöhung nicht zustimme?
123