Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

83 Ergebnisse für „2008 ablauf abrechnung frist“

20.6.2010
1141 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Bis heute hat unsere Verwaltung die NK-Abrechnungen für 2008 sowie 2009 noch nicht erbracht.Muß man der Verwaltung eine Frist setzen?
21.12.2009
1683 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo, wir haben am 10.12.2009 unsere Nebenkostenabrechnung erhalten für das Jahr 2008. ... In der NK Abrechnung der Vermieterin ist ein Abrechnungszeitraum von Januar 2008 bis Dezember 2008 angegeben (anteilig unserer Nutzungsdauer). ... Die Abrechnung hat er seinem Mieter spätestens bis zum Ablauf des 12.

| 19.5.2011
3389 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich kann die Forderungen aus der Hausgeldab-rechnung 2008 nicht mehr als Nebenkosten auf die Mieterin von 2008 umlegen. ... Sicher wissen Sie, dass bei Überschreitung der gesetzlichen Frist, die anfallenden Nebenkosten seitens des Vermietersnicht nicht mehr mit dem Mieter abgerechnet werden können. Falls Sie mir die Belege nicht fristgerecht zukommen lassen, so dass für mich eine fristgerechte Nebenkosten-Abrechnung möglich ist, werde ich Ihnen die NK für das Ehepaar X in Rechnung stellen."

| 19.12.2010
2024 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nun stehen aber noch 2 Nebenkostenabrechnungen aus - von 2007 und 2008.

| 2.1.2009
1660 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Mir wurde Ende Dezember 2008 die Betriebskostenabrechnung für 2007 zugestellt.Die Abrechnung ist fehlerhaft. Es wurden (nur) auf meiner Abrechnung die Ausgangsbeträge für die einzelnen,allgemeinen Positionen niedriger angegeben als bei den anderen Mietern . ... Muß ich eine eventuelle Korrektur der BK-Abrechnung durch den Vermieter - hier Erhöhung der Nachzahlung - im Jahr 2009 noch akzeptieren?

| 22.12.2010
777 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Nun erhalte ich heute, datiert vom 20.12.2010, erstmalig 2 Abrechnungen für 2006 und 2007. ... Der Abrechnung 2004 habe ich am 01.02.2007 (Eingang 26.01.2007) widersprochen, für 2005 gibt es noch keine.
19.1.2012
1578 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Rechtsanwälte, wir haben 2008 ein Haus zur Miete bezogen. ... Die Umlagen-Abrechnung in den darauffolgenden Jahren (d. h. für 2008, 2009, 2010)wurde aufgrund des weiterhin fehlenden Bescheides ohne die Grundsteuer mit der Vermieterin abgerechnet.Sie hat in ihrer Abrechnung keinen Vermerk über die eigentlich fehlende Grundsteuer gemacht. Vor 1 Woche erhielten wir ein Einschreiben von der Vermieterin mit der Abrechnung für 2011, sowie den Abgabenbescheid (ausgestellt von der Stadt Anfang Januar 2012), der nun die Jahre von 2008 - 2011 beinhaltet.

| 13.8.2011
1565 Aufrufe
Diese misst 60qm und bezogen habe ich sie, damals gemeinsam mit meiner Freundin, zum April 2008. ... Nach Rücksprache mit einer anderen Mieterin habe ich erfahren, das auch sie keine Abrechnung erhält. Ich habe darauf hin mein Anliegen schriftlich mitgeteilt und mit 2-wöchiger Frist darum gebeten, mir einen Ablauf für die Nebenkostenabrechnung zur Verfügung zu stellen, da ich davon ausgehen muss, das die von mir geleisteten Beiträge zu hoch sind, für die verbrauchten Leistungen.
14.1.2010
2346 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, ich habe am 21.12.09 die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2008 erhalten, allerdings mit falschem Anhang. ... An mich adressiert war nur das Anschreiben, die eigentliche Abrechnung war für einen anderen Mieter bestimmt. Dieser hat im übrigen meine Abrechnung erhalten.
4.1.2008
7155 Aufrufe
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Mein ehemaliger Vermieter sendete mir zu Beginn 2007 eine Nebenkosten-Nachforderung zu. Die eigentliche Endabrechnung des gesamten Mietvertrages erfolgte bereits 2006. Grund der Nachforderung ist eine Fehlumlegung der Wasser- und Abwasserkosten durch die Verwaltungsgesellschaft, von der der Vermieter aber bereits vor 7 Monaten erfahren hat.

| 27.6.2011
1764 Aufrufe
Hallo, ich habe meiner Mieterin im Abrechnungszeitraum 2008/2009 versehentlich eine falsche Abrechnung erstellt. ... Nun ist die Abrechnung für 2010 in Arbeit.
10.5.2010
870 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Sauer
Daraufhin möchte ich nun auch eine Korrektur der Abrechnung aus dem Jahr 2008, was die Verwaltung wegen Ablauf der Ausschlussfrist ablehnt. ......."
30.11.2009
1514 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Schwiegermutter hat in 2008 vom 01.01. bis 30. 04. in einer Mietwohnung gewohnt und hat nun (Mitte November 2009) die Betriebskostenabrechnung erhalten. Es wird in der Rechnung auf den ABRECHNUNGSZEITRAUM verwiesen (01.01.2008 bis 31.12.2008). Meine Frage ist nun: Ist die 12 Monatige Frist zur Abrechnung Ende April 2009 verjährt?

| 21.4.2008
3681 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Ich habe im März meine zweite eigene Wohnung, in der ich seit knapp 4 Jahre wohne (Einzug: August 2004; Auszug Juni 2008), fristgerecht gekündigt. ... Die Heizkostenabrechnung bezieht sich auf den Zeitraum: 01.04.2006 bis 31.03.2007 Die Abrechnung wurde vom Ablesedienst laut Blatt angeblich erst am 31.03.2008 erstellt und mir mit einem auf 19.04.2008 datierten Brief mit Bitte um Nachzahlung vom Verwalter am 21.04.2008 zugestellt (nur in den Briefkasten gelegt, kein Einschreiben).

| 12.3.2010
3450 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Sauer
Dementsprechend trifft es auch nicht zu, dass wie ich seinem Mandaten mitgeteilt hätte, das ihre Rückzahlungsansprüche erst mit Ablauf des Jahres 2013 verjähren. Richtig ist vielmehr, dass die die Verjährungsfrist für Erstattungsansprüche des Mieters bereits zu einem früheren Zeitpunkt in Lauf gesetzt wird, auch wenn der Vermieter nicht innerhalb einer angemessenen Frist über die Betriebskosten abrechnet. ... Der Rückzahlungsanspruch wird deshalb in einem solchen Falle nicht erst mit Mitteilung der Abrechnung des Vermieters, sondern bereits dann fällig, wenn die Abrechnungsfrist erfolglos abgelaufen ist Ihre Ansprüche sind mit dem Ablauf des Jahres 2008 verjährt.

| 29.7.2011
5062 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Ich habe aber schon im Jahre 2008 - vor Ablauf der 12-monatigen Einwendungsfrist - dem Vermieter mitgeteilt, dass seine Abrechnung formell nicht ordnungsgemäß ist und ihn zur formell ordnungsgemäßen Abrechnung aufgefordert. ... Somit ist der Vermieter nicht seiner Pflicht gemäß § 556 Abs. 3 Satz 2 BGB nachgekommen, innerhalb von 12 Monaten nach Ablauf des Abrechnungszeitraums eine formell ordnungsgemäße Heizkostenabrechnung vorzulegen. Nach Ablauf dieser Frist ist gemäß § 556 Abs. 3 Satz 3 BGB die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen.
17.2.2008
2431 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Frage 2) Wurden hier seitens des Vermieters Fristen verletzt (Mietkosten aus 2006 ; Aufforderung 2008 - 1 Jahresfrist), so dass keine Ansprüche des Vermieters mehr bestehen.
9.7.2010
4020 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen. ... Einwendungen gegen die Abrechnung hat der Mieter dem Vermieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Zugang der Abrechnung mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Mieter Einwendungen nicht mehr geltend machen, es sei denn, der Mieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten."
123·5