Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.068
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

63 Ergebnisse für „daten veröffentlichung“


| 6.2.2014
1829 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Ich bekomme nun öfters Mails von einzelnen Personen, mit der Bitte Ihre Ergebnisse aus meiner Datenbank zu entfernen, meist mit der Begründung, Sie hätten keine Genehmigung zur Veröffentlichung erteilt. Bin ich verpflichtet diese Daten zu löschen?

| 3.6.2013
986 Aufrufe
Unser Krankenhaus übernimmt standardmässig die Veröffentlichung der Geburt in den lokalen Zeitungen. ... Auf Nachfrage teilte sie uns mit, dass ihr Unternehmen unsere Daten aus der Zeitung entnommen hat. Meine Frage lautet jetzt: Darf ein Unternehmen uns auf Basis der veröffentlichten Daten bewerben?

| 24.4.2018
| 100,00 €
86 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wie ist das mit dem Datenschutz personenbezogener Daten in dem Fall.
9.10.2007
6327 Aufrufe
Bei der Gelegenheit mußte ich feststellen, daß von mir und meiner Familie persönliche, sehr aktuelle Daten abgedruckt sind, die ich dem Herausgeber weder mitgeteilt habe, noch meine Erlaubnis zum Abdruck gegeben habe.

| 24.3.2018
| 40,00 €
101 Aufrufe
von Rechtsanwalt Bernhard Schulte
Hallo, ist es im Hinblick auf die neue EU-DSGVO erlaubt, personenbezogene Daten incl. ... Die Personen, deren Daten im geschützten Bereich zugänglich sind, haben zuvor schriftlich der Veröffentlichung zugestimmt.
17.7.2009
2325 Aufrufe
von Rechtsanwalt André Sämann
Außerdem schreibt der Betreiber unter seine Anschrift, dass er mit der Veröffentlichung der im Impressum angegebenen Daten auf öffentlich zugänglichen Seiten wie Foren und Blogs NICHT einverstanden ist. ... Das heißt, wenn der Websitebtreiber der Veröffentlichung der Daten widersprochen hat und eine automatische Verarbeitung durch Suchmaschinen ebenfalls durch das setzen der "noindex, nofollow, nocache" Tags verhindert hat. 3. ... (Weitergabe/ Veröffentlichung persönlicher Daten, Beleidigung/Denunziation).

| 10.5.2006
6558 Aufrufe
Wir als Eltern sind überhaupt nicht befragt worden oder über die Veröffentlichung dieses Berichts informiert worden.

| 5.8.2011
3431 Aufrufe
Ebenso sind diese Daten im örtlichen Amtsblatt festgehalten und dieses Amtsblatt ist auch im Internet für jedermann zugänglich. ... Ich gehe sehr sorgfältig mit meinen Daten um. ... Ich möchte jedenfalls, dass meine Adresse sprich Wohnort und Strasse nicht für jedermann ersichtlich sind und diese Daten auch gegebenenfalls überall gelöscht werden.
18.7.2013
1150 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Wir sind ein kleines Startup-Unternehmen, das an einem Verbundprojekt bestehend aus mehreren europäischen Forschungseinrichtungen und Firmen beteiligt war. Im Rahmen der Projektarbeit wurde von einem Konsortiums- mitglied an uns eine Rechnung gestellt, die wir aus formalen Gründen nicht akzeptiert haben. Statt eine aussergerichtliche Klärung des Widerspruchs herbei zu führen oder ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten, hat der Rechnungssteller per Email Kopien der strittigen Rechnung kurzerhand an den größtmöglichen Projektverteiler verschickt, garniert mit Anschuldigungen und Behauptungen, die die sehr einseitige Sicht des Rechnungsstellers unter- streichen.

| 24.11.2010
11694 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Darf ich auch als erziehungsberechtigtes Elternteil nicht über die Veröffentlichung eines Bildes meines Kindes entscheiden?
8.6.2010
2095 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Sehr geehrte Damen und Herren, ich schildere im folgenden mein Anliegen: Wir haben ein Produkt welches von einem TV-Sender getestet wurde. Während des Tests standen wir im Kontakt mit der zuständigen Redakteurin, welche uns mehrmals per mail für uns sehr erfreuliche und positive Zwischenberichte geschrieben hatte. Zwischenzeitlich wurde der Test im TV ausgestrahlt und wir mussten mit verwunderung feststellen, das unser Produkt am schlechtesten bei den Tests (es wurden mehrere Produkte mit gleicher Wirkung getestet) abgeschnitten haben soll und als "nicht empfehlenswert" und "Wirkungslos" bezeichnet wird.

| 7.10.2015
520 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren, In der Einrichtung meiner Frau (Kinderhaus) wird der Dienstplan der Mitarbeiterinnen mit vollständigem Namen, der Wochenarbeitszeit und der jeweiligen Qualifikation veröffentlicht und ist für jedermann einsichtbar. Zudem wird das Fehlen der jeweiligen Mitarbeiterin aus Krankheitsgründen bekanntgegeben. Der Dienstplan ist im Eingangsbereich der Einrichtung ausgehängt und somit dem gesamten Publikumsverkehr, also auch jedem "Wildfremden" zugänglich.

| 28.9.2006
7507 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Hallo! Ich habe kürzlich im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit eine E-Mail an einen Kunden geschickt mit einer Stellungnahme. Unter meiner E-Mail befindet sich grundsätzlich ein Diclaimer, der unter anderem den folgenden Text enthält: "Diese E-Mail inklusive evtl.
22.2.2009
2725 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Leider ist der Schulder unbekannt verzogen, vermutlich ins Ausland (Staatsangehörigkeit war zum Zeitpubkt der Urteils Deutsch) Frage: Spricht rechtlich etwas dagegen, dass ich den Schuldner mit vollen Namen und Angabe aller mir bekannter Daten (inkl. ... In Zeiten von Personensuchmaschinen wie yasni.de wo ja auch alle möglichen Daten ohne Einverständnis des Betroffenen veröffentlicht werden, dürfte es doch kein Problem sein. oder ?
5.2.2017
206 Aufrufe
Name, Anschrift oder E-Mail des Verkäufers würde ich nicht veröffentlichen, jedoch Daten wie die Internetadresse des Online-Shops oder des verwendeten Benutzernamen (ebay etc.).

| 17.5.2010
14607 Aufrufe
Ich habe mir ein neues Fahrzeug eines großen deutschen Herstellers gekauft. Durch einen Zufall konnte ich den Wagen bereits 10 Wochen vor dem offiziellen Verkauf mein eigenen nennen. Bereits 2 Tage nachdem ich im Besitz dieses Fahrzeug war wurde ich von einem Freund gefragt ob ich dieses Fahrzeug nicht einer renommierten deutschen Tuning Firma für ein paar Tage zur Verfügung stellen könne.
6.12.2006
8365 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Der Link hierzu : http://www.abendblatt.de/daten/2006/11/07/635227.html Daten von MIR persönlich sind nicht unter den veröffentlichten - allerdings habe ich seither kein Vertrauen mehr in O2, denn morgen könnten es meine Daten sein, die plötzlich im Internet auftauchen. Meine Frage : - aus meiner Sicht handelt es sich bei der (auch ungewollten) Veröffentlichung dieser Daten um einen Verstoß gegen das Bundesdatenschutz-Gesetz. ... O2 selbst verweigert konsequent die fristlose Kündigung, weil es sich nach Meinung von O2 nicht um einen wichtigen Grund handelt - auch deshalb, weil MEINE Daten ja nicht im Internet aufgetaucht sind.

| 18.7.2017
155 Aufrufe
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich weiß nicht genau wie sie da rangekommen ist, vermutlich über meine Schwester zu der ich ebenfalls keinen Kontakt habe, die aber die Daten dennoch kennt. Kann sie die Daten einfach so öffentlich machen?
123·4