Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

70 Ergebnisse für „daten datenschutz arbeitgeber“


| 23.11.2008
2283 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Guten Morgen, zum Datenschutz habe ich folgende grundlegende Fragen: 1)Benötigt ein Ingenieurbüro, Hauptsitz Rostock, Niederlassung Bremen (mit derzeit max. 60 Mitarbeitern in der Niederlassung Bremen und max. 350 in allen Niederlassungen). deren Mitarbeiter im Rahmen ihrer Projektarbeit täglich Lebensläufe und Zeugnisse von Mitarbeitern und freien Mitarbeitern bearbeiten müssen, laut Datenschutzgesetz einen Datenschutzbeauftragten? ... 2)Welches Datenschutzgesetz - Bundesdatenschutz (BDSG) oder Bremisches Datenschutzgesetz (BremDSG) – hat für die Niederlassung Bremen Gültigkeit ? ... 3)Sind die Mitarbeiter durch die Geschäftsleitung, bzw. durch den Niederlassungsleiter mittels eines Umlaufs zum Datenschutz zu informieren?

| 24.10.2010
2947 Aufrufe
Es holt bei ehemaligen Arbeitgebern, welche Ihren Firmensitz zwischenzeitlich an andere Standorte verlegt haben, Auskünfte über Bewerber ein. ... Müssen solche Unternehmen, deren Geschäftsaktivitäten auf Basis personenbezogener Daten beruhen nicht gewisse Vorraussetzungen an den Datenschutz, wie z.B. über ein Datensicherheitsmanagementsysten oder einen Datensicherheitsbeauftragten verfügen und bei der Datenschutzbehörde gemeldet sein? Gibt es eine Stelle bei welcher man sich erkundigen kann, ob ein solches Unternehmen überhaupt die Voraussetzungen an den Datenschutz erfüllt um ein solches Geschäft betreiben zu dürfen?
14.8.2013
804 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich bin seit ca. 1,5 Jahren bei meinem jetzigen Arbeitgeber. Was mich jedoch heute etwas schockiert hat war die Aussage meines Arbeitgebers das er seit 1,5 Jahren alle meine Daten die ich in seinem Unternehmen verursache protokolliert. ... Wie kann ich meinen Arbeitgeber mitteilen das er das unterlassen soll.
7.1.2019
| 25,00 €
64 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag, mein Ex Arbeitgeber hat ohne mein Einverständnis meinen vollständigen Namen sowie Berufsbezeichnung in der öffentlichen Krankenhauszeitung unter einem Bild für das die Einverständnis vorlag veröffentlicht. ... Kann ich meinen Ex Arbeitgeber bei der Polizei Anzeigen wegen Verstoß gegen den Datenschutz ( wenn ja wie heißt der Tatbestand genau?)

| 19.4.2011
1628 Aufrufe
Diese Daten braucht XYZ nicht für die Aufgabenerfüllung. ... Unter dem Benutzernamen XYZ können noch zwei weitere Personen auf diese Daten zugreifen. Eine genaue Zuordnung wer; wann und wo auf diese Daten zugreift erfolgt nicht.

| 6.2.2011
6045 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte(r) Rechtsberater(in), ich wurde vor kurzem, aufgrund „dem auffinden illegaler Dateien auf dem Arbeitsplatz-PC" sowie der Tatsache, dass der Virenschutz von mir deaktiviert worden sein soll, von meinem Arbeitgeber gekündigt.

| 4.12.2009
2650 Aufrufe
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, gibt es eine rechtliche Handhabe, meine Daten (sämtliche Daten) bei meinem alten Arbeitgeber löschen zu lassen? ... Nachdem ich von einem Arbeitgeber während der Probezeit entlassen wurde, möchte ich nicht, dass dieser noch über meine Daten verfügt.
6.12.2013
4630 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Der Datenschutzbeauftragte wirkte darauf hin, daß es keinen öffentlichen Dienstplan mehr gibt. ... Meine Frage: ist es rechtens was der Datenschutzbeauftragte hier tut?
12.4.2019
| 25,00 €
57 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich habe allerdings Interesse an einer Kopie der schriftlichen Analyse, die dem Arbeitgeber zuging. Darf ich nach DSGVO eine Kopie (i) des ausgefüllten Fragebogens, (ii) der Diagnose aufgrund des Fragebogens, (iii) der Analyse der Rollenspiele und/oder (iv) der Potenzialbewertung, die dem Arbeitgeber zu gesendet worden ist, verlangen?
1.12.2014
551 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Entsprechend sensibel wird hierbei von uns natürlich auch das Thema Datenschutz behandelt. ... In unseren AGB, die unsere Kunden schriftlich zustimmen ist nun die Einsicht in abgeschlossene Arbeitsverträge wie folgt geregelt: §4 Anzeigepflicht 4.1 Der Auftraggeber wird der Personalberatung unverzüglich anzeigen, wenn er sich für einen Kandidaten entschieden hat. 4.2 Ferner wird er den Abschluss eines Arbeitsvertrags mit einem von der Personalvermittlung angebotenen oder einem anderen Bewerber der Personalvermittlung unverzüglich nach Vertragsunterzeichnung schriftlich unter Vorlage einer Kopie des Arbeitsvertrags anzeigen. sowie das Thema Datenschutz: §7 Vertraulichkeit Die Personalberatung verpflichtet sich, sämtliche ihr während der Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Dem Auftraggeber ist es nicht gestattet, ohne Zustimmung des Bewerbers, mit früheren oder dem momentanen Arbeitgeber des Bewerbers Kontakt aufzunehmen. §8 - Datenschutz Der Auftraggeber und die Personalberatung versichern die Beachtung und Einhaltung der gesetzlichen Regelungen zum personenbezogenen Datenschutz.

| 10.7.2014
740 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich habe bei meinem ehemaligen Arbeitgeber entdeckt, dass massig Kundendaten im Internet frei für jeden rumschwirren. ... Es geht um unsere Daten, daher sollten Sie bescheid wissen. ---und die adresse, wo die daten einsehbar waren--- " dann habe ich später an die Firma nochmal geschrieben, dass ich das war und dies getan habe, um "aufzurütteln" Jetzt sagt mir mein ehemaliger Arbeitgeber, dass sie mich anzeigen wollen bei der Polizei und mir damit eine Hausdurchsuchung droht.

| 26.10.2006
2253 Aufrufe
von Rechtsanwalt Markus Timm
Natürlich bin ich als Datenschutzbeauftragter für die zwei Firmen (einmal als externer, einmal als interner BDSB) bestellt.
12.3.2017
200 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Fällt das nicht alles unter Datenschutz? ... Arbeitgeber bzgl. Datenschutz "verklagen"?
10.9.2007
3374 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Für weitere "Nachforschungen" hat er anschließend meinen Arbeitgeber und sich nach mir erkundigt. Auf meine Bitte, dies in Zukunft zu unterlassen und mir schriftlich zu bestätigen, hat er mit einer Drohung reagiert, mich wegen "Fälschen beweiserheblicher Daten" anzuzeigen und dass dann eben die Polizei bei meinem Arbeitgeber nachfragen würde. ... Die entsprechenden Daten teile ich ihnen dann mit.
21.3.2008
8699 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Guten Tag, ich habe einen Beweis, dass mein Chef persönliche Daten von mir aus einem ärztlichen Attest (Einschränkungen der Belastungen)an eine Dritte Person weitergegeben hat. ... Daten von mir dann in einem Brief an weitere Personen verwendeet. Dies ist doch eine klare Datenschutzverletzung ODER???????

| 11.5.2011
4138 Aufrufe
Der Arbeitgeber hat eine betriebsbedingte Kündigung ausgesprochen und noch am gleichen Tag das Ausscheiden des Betroffenen, über eine E-Mail an die gesamte Kontaktdatenbank, den Kunden und Geschäftspartnern bekannt gemacht.
6.6.2008
3571 Aufrufe
Es wurden Sperrvermerke u.a. auf den derzeitigen Arbeitgeber gesetzt. ... Ohne Informationen wurde mein Lebenslauf - nicht anonymisiert - an meinen derzeitigen Arbeitgeber durch diese Personalberatung weitergegeben. ... Die Personalberatung hat im Übrigen auf ihrer Internetseite explizit wie folgt u.a. auf den Datenschutz hingeweisen: Verbreitung Ihrer Daten Wir möchten Ihnen einen so umfangreichen Service wie möglich bieten und Sie bei der Weiterentwicklung Ihrer Karriere unterstützen.

| 26.8.2008
2849 Aufrufe
von Rechtsanwalt André Sämann
Nun will mich die Gegenpartei wegen einer Datenschutzverletzung verklagen, da ich als Kläger die Daten seiner Bauherren kennen soll. Meine Frau hat für Ihren alten Arbeitgeber teilweise zu Hause gearbeitet. ... Wenn überhaupt können doch sowieso nur die Bauherren gegen den Arbeitgeber meiner Frau klagen, dass er die Daten (Rechnungen, Bausummen etc.) an meine Frau weitergegeben hat.
123·4