Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

39 Ergebnisse für „zahlung nachzahlung“


| 22.3.2020
von Rechtsanwalt Roger Schulz
Ende 2019 bekam ich dann ein Schreiben das ich Nachzahlungen in Höhe von ca. 8000 Euro zu leisten habe.
3.4.2009
Die DAK verlangt jetzt nicht nur für das Jahr 2007 die Nachzahlung auf Grundlage des vollen Beitragssatz, sondern auch für das Jahr 2008 und für die angefangene Monate in 2009 solange kein neuer Steuerbescheid für 2008 vorliegt!
5.6.2018
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ich bin seid 2014 freiwillig gesetzlich versichert ,die Krankenkasse hat die Steuerbescheide von 2011 bis 2015 angefordert ,um die Beitragshöhe zu errechnen,bis einschließlich Mai 2018 habe den Mindestbeitrag bezahlt .Am 25.05.18 habe ich ein Schreiben bekommen,dass die Beiträge neu festgesetzt werden mit einer Auflistung der Jahre 2014 bis 2018 ,es fällt für diese Zeit eine Beitragsnachzahlung von 4742 Euro an .Ist es richtig dass die KV alle Jahre auf einmal abrechnet ? Ratenzahlung 3 Monate möglich,dh eine Rate von 1580 Euro monatlich plus der neue Beitrag von 530 Euro ,bei einem Verdienst von 3048 Euro ,das kann ich nicht bezahlen.Gibt es eine Möglichkeit die Raten zu reduzieren?
19.12.2006
Mein PKW ist bereits seit 1996 bei derselben Versicherung haftplichtversichtert. Nun wollte ich ein weiteres Auto anmelden und mein bisheriges Auto demnächst verkaufen. Bei dem Telefongespräch mit der Versicherung stellte sich heraus, dass mein bisheriges Auto (VW Passat Variant TD) die ganzen Jahre mit einer falschen Typ-Nr. und Typklasse versichert war.
17.3.2005
Im November 2004 habe ich aber eine neue Beitragsrechnung bekommen, in der die SF auf 1/2 geändert und eine Nachzahlung von 180,04EUR gefordert wurde. ... Da mir gar nicht bekannt ist, welche konkrete Grundlagen gemeint sind, habe ich die Nachzahlungsforderung bisher abgelehnt. ... Meine Frage: ist diese Nachzahlungsforderung berechtigt?

| 11.6.2007
Im März 2003 hat mein Mann über seine Firma eine betriebliche Altersvorsorge (Pensionskasse) abgeschlossen. Die Beiträge wurden monatl. von seinem Gehalt abgeführt. Ab August 2003 erschienen diese Beiträge nicht mehr auf seiner Abrechnung.

| 3.12.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Sie sagte noch, das die "Strafbeiträge" ( also die Nachzahlung an die PKV 6 Monatsbeiträge voll und dann 1/6 des Monatsbeitrages ) ja kein nachträglicher Versicherungsschutz für die NICHT Versicherte Zeit sei.

| 3.3.2010
Jetzt kam eine Mahnung über die Nachzahlung von EUR 1300 für 6 Monate, da bei der Meldung des zweiten Wagens bei einer anderen Versicherung die Prozente übertragen wurden und der Opel Corsa (Restwert ca. ... Kann ein Argument sein, dass die monatliche Rate in Relation zum Fahrezugwert so hoch ist, dass alleine die Nachzahlung beinahe in Höhe des Restwerts ausfällt?
22.12.2013
Nun gibt es ja seit August bis zum 31.12.2013 die Möglichkeit wieder aufgenommen zu werden ohne dass man die säumigen Zahlungen rück leisten muss.In diesem Sinne habe ich mich Anfang November an meine alte KV gewand um die Wiederaufnahme zu erreichen. ... Anfang Dezember bekam ich dann endlich den Brief, er beinhaltete meine Versicherungsnummer, einen Antrag auf Feststellung der Höhe der Beitragszahlung ( ab 1.11.2013) und ein Schreiben indem ich unterzeichnen sollte das mir die Nachzahlung der vergangenen Jahre erlassen werde, wenn ich keine Leistungsforderung bis 31.10.2013 an die KK stellen werde.Die Unterlagen füllte ich aus und schickte sie zurück.

| 8.3.2019
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
AOK verlangt von mir eine Nachzahlung in Höhe von 1600 euro, weil ich drei Monate nicht versichert war. ... Kann ich diese Zahlungsauffirderung bestreiten wenn ich beweise dass ich krank war und mich nicht darum kümmern konnte?
9.11.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Tochter (23) studiert und war bisher bei mir in der (Gesetzlichen Krankenkasse) BKK kostenfrei familienversichert. Da sie während des Studiums nebenher jobbt und mittlerweile über die Jahresverdienstgrenze gekommen ist, hat sie sich an die Krankenkasse gewandt, um ihre eigene Krankenversicherung abzuschließen. Die Krankenkasse hat sich die Verdienste der letzten Monate schicken lassen und fordert jetzt den Betrag für diese eigene Krankenversicherung nach: allerdings rückwirkend ab Januar 08, obwohl sie verdienstmäßig erst ab August 08 die Grenze von € 4.200 überschritten hat.

| 1.8.2014
Guten Tag. Hier eine Anfrage zur Kündigung meiner privaten Krankenversicherung (PKV) bei Eintritt der rückwirkenden Versicherungspflicht in der GKV. Ich war durch einen Arbeitsunfall arbeitsunfähig vom 10.12.2012 bis 30.06.2014 und bezog erst Verletztengeld der BG.
28.2.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Dies führte dazu, dass die Europa dann 120% Versicherungsprämie forderte, eine Nachzahlung in Höhe von ca. 220€.
19.3.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Vor drei Wochen erhielt ich von meiner Krankenkasse einen Bescheid über eine Nachzahlung ab 1.1.2005 für Kranken-u. Pflegeversicherungsbeitrag in Höhe von ca. 900,-- zahlbar am 31.03.07 und weitere monatliche Zahlung bis zum Jahr 2015. Muß ich für diese Versicherung tatsächlich krankenkassenbeiträge zahlen und ist es richtig auch noch eine Nachzahlung für 2 Jahre zu leisten?
27.12.2016
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Den ursprünglichen Vertrag sieht man deshalb als beendet an und überweist mir im Januar 2014 einen Großteil meiner Zahlung vom 01.01.2014 zurück. ... In den Folgejahren (2014 und 2015) erhalte ich keine Zahlungsaufforderungen mehr und zahle deshalb auch keine Versicherungsbeiträge.
25.8.2014
Nachuntersuchung nicht wahrgenommen und verweigert die Zahlung.
28.3.2018
Lt. verschiedenen Infos von zuständigen Stellen, wurde mir mitgeteilt, dass sich 2004 (1 Jahr nach Abschluss meines Vertrages) die gesetzlichen Voraussetzungen geändert hätten und die Zahlung somit SV- und steuerpflichtig sei.

| 26.5.2006
Habe vor drei Jahren mit dem Hauptagenten einer großen Versicherung eine Vermieter Rechtschutzversicherung abgeschlossen.Der Herr kennt mich und mein Haus seit Jahren.Er hat zu Unrecht eine Jahresmieteinnahme von 5.000.00 DM in die Police eingetragen, obwohl das die Monatsmieteinnahme ist! Ich habe die Police leider nicht auf Richtigkeit nach Erhalt geprüft. Nun ist eine Streitigkeit im vorgerichtlichen Feld mit einem Mieter aufgetreten.
12