Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

318 Ergebnisse für „zahl krankenkasse“

7.6.2005
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Meine Fragen: Kann mich jetzt die Krankenkasse ohne weiteres "aussteuern"? Wie lange muss die Krankenkasse noch Krankengeld bezahlen? ... Oder muss sie erst nachweisen, dass ich austherapiert bin, und muss so lange zahlen, bis per gutachterlicher Stellungnahme dies bestätigt wird?
4.6.2012
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Muss ein Rentner (Architekt), der eine gesetzliche und private Rente bezieht, Krankenkassenbeiträge an die Krankenkasse zahlen, obwohl er sich in Haft befindet und vom Gefängnis aus versichert ist. ... Darf die Krankenkasse für die Dauer der Haft, sowohl von der gesetzlichen als auch von der privaten Rente Krankenkassenbeiträge erheben obwohl sie keine Leistungen erbringen?

| 30.10.2019
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
So der Arbeitgeber ist verpflichtet weitere 6 Wochen die Entgeldvorrauszahlung zu leisten und nach 6 Wochen tritt die Krankenkasse ein und zahlt Krankengeld solange ich noch krank bin. Die Krankenkasse sagte das der Arbeitgeber bis zum 3.11.19 die entgeldvorrauszahlung leisten muss und erst dann springen sie ein, aber da ich zum 31.10.19 bereits gekündigt wurde fehlen mir 3 Tage. ... Kann die Krankenkasse mir meinen Krankengeld verweigern und nicht bezahlen weil 3 Tage nicht vom Arbeitgeber gedeckt wird ?

| 30.7.2014
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Guten Tag, ich bin Student und absolviere gerade ein Praktikum das im Studium als Praxissemester vorgesehen ist. Durch den verdienst im Praktikum von 650€ bin ich aus der Familienversicherung rausgefallen und musste mich Studentisch bei der HEK versichern. Ich habe einen ordnungsgemäßen Vertag zur HEK geschickt das ich am 17.02 ein Praktikum beginne und ab da Studentisch versichert bin.

| 25.6.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Sehr geehrte Damen und Herren, mehrere Fachärzte haben mir bestätigt, dass ich an einem Lipödem leide. Ich reichte daher meiner privaten Krankenversicherung die Bescheinigung und die Kostenaufstellung des Arztes ein, der bei mir die medizinisch notwendige Liposuktion durchführen sollte. Die Krankenversicherung bestreitet allerding, dass ich an einem Lipödem leide und behauptet stattdessen, es handle sich um eine Lipohypertrophie/Lipomatose, daher bestünde keine medizinische Notwendigkeit für die geplante Liposuktion.
17.12.2009
Zurück in Deutschland haben wir die Rechnung der Krankenkasse vorgelegt.

| 21.7.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Die Krankenkasse wurde von mir nicht informiert Im Dezember erhielt ich eine Zahlungsaufforderung meiner Krankenkasse (BKK) über 350 € für den Zeitraum August-Oktober, für den keine Beiträge eingegangen waren. ... Darf die Krankenkasse mich automatisch "freiwillig versichern" oder ist dazu ein Antrag meinerseits nötig? ... ...und letztendlich natürlich: Halten Sie es für ratsam, sich gegen die Forderung zu wehren, oder ist die Forderung der Krankenkasse berechtigt?

| 2.3.2011
Eine Aufforderung der Krankenkasse weiterhin die Raten zu zahlen kam nicht,er dachte die Geschichte sei ausgestanden. ... Wieso meldet sich die Krankenkasse nicht, nachdem die Ratenzahlung eingestellt wurde? ... Ist es überhaupt rechtens, dass sich die Krankenkasse jetzt erst bei ihm meldet?
9.1.2017
Ich liege mit meinem Verdienst (Okt. bis dez. 2016) monatlich rund 90 Euro über der Bbg, die 2017 bei 4350 Euro liegt), weswegen ich nun während der Elternzeit die Beiträge für die Krankenkasse weiterzahlen soll. ... Kann es tatsächlich sein, dass ich wegen nicht mal 50 Euro netto, die ich über der Bbg liege, 343 Euro pro Monat von meinem Elterngeld an die Krankenkasse abgeben muss? Haben Sie einen Vorschlag, wie ich das umgehen kann bzw. es muss doch eine Lösung geben, dass ich trotz der (geringen) bbg-Überschreitung keine Beiträge während der Elternzeit zahlen muss, oder?
12.8.2019
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Krankenkasse DAK- 43.000 € Nachzahlung Sehr geehrte Damen und Herren Wir sind seit mehreren Jahren Bei der DAK mitversichert. ... Wir haben nie ein Brief von DAK bekommen oder von Steuerberater aus ,das wir zahlen müssen .Jetzt bekomme Ich Brief das trotzt das ich kein Brief von DAK bekommen habe muss Ich 43.000 € zahlen. ... Nach zwei Monate haben wir Wieder einen Brief vom DAK bekommen dass wir anstatt 43.000 € , 27.000 € Euro zahlen müssen.
27.11.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hierfür habe ich bei der Krankenkasse Securvita eine freiwillige Krankenkasse mit Antrag auf Beitragsreduzierung beantragt, die bewilligt wurde. ... Ist die Krankenkasse berechtigt, diese hohe Nachforderung zu stellen? ... Hier meine Zahlen aus den Jahren – lt.
7.4.2017
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
-Steuererklärung 2014 wurde in (vermutlich) 2015 eingereicht aber von der Krankenkasse quasi ignoriert. ... Evtl. hab ich die Selbstständigkeit damals als zeitlich geringer eingeschätzt bei Formularen der Krankenkasse, um Zusatzbeiträge zu vermeiden. ... Die Krankenkasse will aber auch zusätzlich noch Nachweise für den Gewinneinbruch haben.
22.12.2013
Von der Krankenkasse hörte ich nichts mehr. ... Wie soll ich jetzt vorgehen, damit die Krankenkasse den Betrag bezahlt und endlich ihrer Verpflichtung nachkommt? Ich habe den Verdacht , die spielen auf Zeit, damit die Frist zum 31.12.2013 abläuft und ich die Beiträge der vergangenen Jahre doch noch rückwirkend zahlen muss.
17.1.2005
Meine Mutter ist bei derselben Krankenkasse versichert. ... Ich vertraute darauf, die Krankenkasse hätte mich in den richtigen Tarif gestellt, im Unklaren darüber, dass ich eigentlich hätte Beiträge zahlen müssen. ... Dass ich im fraglichen Zeitraum (September 2001 bis heute) Beträge hätte zahlen müssen, steht außer Frage.
25.9.2017
von Rechtsanwältin Maike Domke
Auf dieser Grundlage hat der Arbeitgeber an die Krankenkasse kommuniziert, dass ich versicherungsfrei beurteilt werde und die Krankenkasse erhebt nun Beiträge von mir während der Elternzeit. ... Oder hat die Krankenkasse recht mit der Beitragserhebung?

| 16.1.2013
Guten Abend, ich bin Rentner und meine Frau ist über mich bei der gesetzlichen Krankenkasse familienversichert (keine Rentnerin aber auch keine aktuelles Arbeitsverhältnis). Da uns beiden ein Mietshaus, jeweils zur Hälfte, gehört und wir somit ein zusätzliches Einkommen haben, verlangt die Krankenkasse von mir den aktuellen Steuerbescheid vorzulegen. ... Hat die Krankenkasse wirklich das Recht, solche Unterlagen einzufordern oder kann ich die Vorlage verweigern?
19.7.2015
Die Krankenkasse argumentiert, dass es dieselbe Diagnose sei und alle Zeiträume von Krankschreibungen für beide Knie zusammengerechnet werden müssten. ... Die Krankenkasse bleibt bei Ihrem Standpunkt. ... Ab dem 13.04.2015 können wir Ihnen bei Fortbestehen der laufenden Arbeitsunfähigkeit kein Krankengeld mehr zahlen, da Sie dann die Höchstbezugsdauer erreicht haben.
25.7.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Er gab bei den Krankenkassen Erkrankungen an und somit bekamen seine Patientinnen, auch meine Mutter, die kosmetische OP von ihren Krankenkassen bezahlt.Einige hundert Patientinnen verführte der Arzt damals zu derartigem Versicherungsbetrug. Meine Mutter erhielt einen Strafbefehl und zahlte, nach damaligem anwaltlichen Rat, ihre Strafe sowie eine Summe der OP von etwa 5000€ an die Allianz zurück. ... Es gibt zahlreiche Patientinnen, die nun in der Angst leben, alles zurückzahlen zu müssen.
123·5·10·15·16