Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

554 Ergebnisse für „versicherung kündigung“


| 10.9.2015
524 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Meine Kfz-Versicherung hat mir nach einem Schadenfall zum 1.10 gekündigt.Die Versicherung hat eine Kündigungsfrist von 1 Monat. ... Ich habe meinerseits nach der Kündigung durch die Versicherung zum 15.9 gekündigt. ... Ist die Versicherung im Recht, dass eine Kündigung meinerseits nach bereits erfolgter Kündigung durch die Versicherung nicht mehr möglich ist?

| 15.7.2005
2770 Aufrufe
Guten Tag, am 29.3.05 haben wir bei der Pantaenius-Versicherung eine Yachtvers.abgeschlossen und zwar eine Kasko-Versicherung mit einer Gesamtsumme von € 25.000,-- (Fahrzeug inkl. Ausrüstung, Inventar, Einbaumotor, Beiboot) zuzüglich einer Haftpflicht-Versicherung für Pers.... Ist diese Kündigung rechtswirkam?

| 2.6.2007
5456 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Mai kam, der Versicherung gegeben. ... Die Kündigung ist schriftlich zu erklären, sie muss spätestens einen Monat nach Auszahlung oder Ablehnung der Entschädigung zugehen. Die Kündigung wird einen Monat nach ihrem Zugang wirksam, der Versicherungsnehmer kann bestimmen, dass seine Kündigung sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt wirksam wird, jedoch spätestens zum Schluss der laufenden Versicherungsperiode..."

| 16.4.2015
688 Aufrufe
Im September 2013 wurden wir Eigentümer eines Ferienhauses und übernahmen die Versicherung des Alteigentümers. Ebenfalls im September 2013 wurden wir gleich mit einem Leitungswasserschaden i.H.v. 2.500€ konfrontiert, den wir bei der Versicherung einreichten. ... Mitte 2014 bemerkten wir beim Durchschauen aller Unterlagen noch das Fehlen des auf uns umgestellten Versicherungsscheines und forderten diesen bei der Versicherung an.

| 17.3.2006
10930 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Sehr geehrte Damen und Herren, nach einem Schadensfall im Januar 2006 erhielt ich von dem betreuenden Versicherungsvertreter die Info, dass die Versicherung den Vertrag kündigen möchte und empfahl mir, der Kündigung durch eigene Kündigung zuvorzukommen, da dies vorteilhaft bei der Suche nach einer neuen Versicherung wäre. ... Meine Fragen: - Kann mir die Versicherung zu einem früheren Zeitpunkt kündigen, obwohl bereits eine Kündigung von meiner Seite zu einem späteren Zeitpunkt vorlag? ... Die Kündigung ist schriftlich zu erklären.
11.7.2013
1648 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Einbruch Diebstahl Versicherung : In den Bedingungen steht folgender Text: Nach Eintritt eines Versicherungsfalles ist jeder Vertragspartner berechtigt, den Vertrag zu kündigen. Das gleiche gilt, wenn der Versicherer dem VN die Weisung erteilt,es üb er den Anspruch eines Dritten zum Rechtsstreit kommen zu lassen,oder ,wenn der SV Ausschuss angerufen wird.DIE KÜNDIGUNG IST NUR INNERHALB EINES MONATS SEIT ANERKENNUNG oder seit der Rechtskraft des im Rechtsstreit mit dem Dritten ergangenen Urteiles oder seit der Zustellung des Sachverständigenspruches zulässig. ... Versicherung kündigt nach Schadenregulierung am 26.6.13 .

| 27.9.2013
1218 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Von der Versicherung gab es bisher auch sonst noch keine Reaktionen auf die Kündigung. ... Macht es Sinn, die Kündigung zu widerrufen? (Ob überhaupt eine wirksame Kündigung vorlag, kann ich nicht beurteilen).

| 11.8.2013
800 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sven Kienhöfer
Sehr geehrte Anwälte, ich bitte sie mir zu sagen ob und wie ich kündigen muss im Schadenfall Es handelt sich um eine Gebäudeversicherung Ich habe mit der Versicherung bislang nur Ärger, es fängt damit an, dass sie bedingt durch Rohrbruch nur die beschädigten Fließen obwohl es - bedingt durch das Alter- keine Ersatzfließen mehr gibt Außerdem ist es so, dass hier weitere Folgeschäden entstehen und ich bislang auf die Zusage der Versicherung warte, zumindest schon mal das Abwasserrohr zu reparieren Mittlerweile kam Bestätigung zur Notreparatur Wir haben Fotos gemacht und haben das Defekte Rohr als Beweis behalten und ausgebaut Meine Fragen nun 1) Wie soll ich weiter verfahren, dass und damit die Versicherung auch die Folgeschäden übernimmt ? 2) ich möchte meine jetzige Versicherung kündigen, ich bitte sie mir grob aufzuzeigen, wie ich im Schadenfall fristlos kündigen soll ? 3) Ist es ein Risiko schon jetzt fristlos zu kündigen, da meine jetzige Versicherung dann den Schaden vielleicht garnicht mehr bezahlt oder kann ich eine neue Versicherung nehmen und die alte muss den Schaden noch übernehmen ?

| 30.7.2012
4473 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Kündigung geht unbestritten beim Versicherer ein. ... Darf dieser trotz rechtswirksamer Kündigung die Beiträge einbehalten. In den AGB´s der Versicherung war bei der Kündigungsbedingungen kein Hinweis auf die Zustimmungspflicht der Bank bei Kündigung, so dass die WEG gar keine Kenntnis haben konnte, dass ausser dem Kündigungsschreiben auch die Zustimmung der Bank erforderlich sei.

| 9.10.2010
3612 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Nun möchte ich die bestehende Versicherung kündigen und keine andere abschliessen, das heisst, selber die Verantwortung für eventuelle Schäden tragen. Mich interessiert nun, ob es für privates Wohneigentum, Grund und Bausubstanz eine gesetzliche Versicherungdpfligt gibt. Im Internet konnte ich nur vage Andeutungen darüber finden, dass für diesen Fall eine Versicherungspflicht abgeschafft wurde..
4.4.2011
3999 Aufrufe
Ich möchte die Versicherung nicht weiterführen (kündigen) und eine neue Versicherung bei einer anderen Gesellschaft abzuschließen. ... Entspricht das Schreiben der Versicherung einer Kündigung, falls ich das Angebot nicht annehme? ... Wenn ja, wann wird die Kündigung wirksam?

| 11.10.2014
3428 Aufrufe
Die 3 Monate Entscheidungszeitraum habe ich voll ausgeschöpft und erst Ende 07/2014 meinen Antrag auf freiwillige Versicherung an die AOK gestellt, der dann am 04.09.2014 rückwirkend zum 01.05.2014 bewilligt wurde. ... Am selben Tag noch schickte ich dann meine Kündigung, vorsorglich rückwirkend zum 01.01.2013 (Beginn der Pflichtversicherung), an meine PKV. Natürlich möchte die PKV diese Kündigung nicht akzeptieren und bietet mir statt dessen nur eine ordentliche Kündigung zum Ende 2014 an, mit der Begründung, dass eine außerordentliche Kündigung bei freiwilliger Versicherung nicht möglich sei.

| 11.2.2012
745 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Trotzdem hat die Versicherung zum Jahresende schon Geld für 2011 und 2012 abgebucht und dabei meinen Schadensfreiheitrabatt SF5 von weniger als 60% zugrundegelegt. Jetzt hat mir die Versicherung Ende Januar wegen Nichtrücksendung des Vertrages gekündigt. ... Mir erscheint das nicht korrekt, mich plötzlich von SF5 auf 140% hochzustufen, wenn ich zuvor bei derselben Versicherung einen Vertrag hatte und diese auch schon bei der ersten Berechnung und Abbuchung SF5 zugrundegelegt hat.

| 21.9.2007
3894 Aufrufe
Im Juli bekam ich einen Brief von der Versicherung mit einem neuen Vertrag, der ab 01.07.07 bis 01.07.08 läuft. ... Die Antwort der Versicherung lautet: „... ... Ihre Kündigung ist deshalb unwirksam.“ Versuche, die bestehende Versicherung dadurch zur Kündigung zu bewegen, indem nicht bezahlt wird, und die Versicherung „uns rausschmeißt“, sind gescheitert.

| 14.4.2013
3801 Aufrufe
KFZ Versicherungs-Vertrag Recht Im Dezember 2012 schloß ich einen neue KFZ Versicherung ab bei der 1A-Versicherung. ... und das nach bereits 2 neuen Versicherungen ? ... Auf eine Kündigung des KfZ-Vertrages von meiner Seite wegen der Tariferhöhung wird in dem Nachtrag nicht hingewiesen nur auf den Wiederspruch !
29.1.2010
5344 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Die Begründung : "gemäß § 8 der vorliegenden Allgemeinen Bedingungen für die Rechtschutzversicherung kann der Rechtschutzvertrag sowohl vom Versicherungsunternehmen als auch vom Versicherter unter Einhaltung einer Frist von 3 Monate zum vereinbarten Ablauf gekündigt werden". ... Im § 8 ARB (Vertragsdauer) geht es nur um die Kündigung für Versicherter.
13.1.2010
3159 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Gleichzeitig hat die Versicherung meinen Hausarzt angeschrieben und nach bestehenden Krankheiten gefragt. ... Seitdem bezahlt die Versicherung monatlich. ... Seltsam ist jedoch, dass ich der BU-Versicherung im Januar 2009 mitgeteilt habe, dass ich nun Rente erhalte.
12.6.2006
4444 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Die Versicherung hat die Police auf mein Schreiben hin mit Wirkung zum 1.5.2008 aufgehoben. Meine Frage: Ist es rechtens, dass die Versicherung meine Kündigung erst per 1.5.2008 akzeptiert? Ich meine mich erinnern zu können, dass durch eine Rechtsänderung Versicherungen jeweils zum Ablauf eines Jahres gekündigt werden können.
123·5·10·15·20·25·28