Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

524 Ergebnisse für „privat krankenkasse“

22.2.2015
418 Aufrufe
Zur Zeit und mindestens die nächsten 4 Jahre arbeite ich selbstständig, so dass ich überlege - zusammen mit meinem Sohn - von der AOK NordWest gesetzliche Krankenkasse - zu einer privaten Krankenkasse zu wechseln, da mein Beitrag auf den Höchstsatz gestiegen ist und mir Private Krankenversicherung in diesem Fall viel mehr bieten können. Ich habe jedoch Angst, ob ich denn in einigen Jahren - sollte ich wieder eine Angestelltentätigkeit ausüben - nicht mehr zurück von der Privaten in die Gesetzliche wechseln kann. Die Frage also - kann eine gesetzliche Versicherung kündigen - in eine private wechseln und in Zukunft trotzdem in die gesetzliche zurück kehren können - und wie sind die Bedingungen ?
26.8.2016
532 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich bin selbstständig und war bisher bei einer privaten Krankenkasse. ... Im April habe ich bei einer gesetzlichen Krankenkasse einen Aufnahmeantrag gestellt. ... Die Kündigungsfrist der privaten beträgt 3 Monate.
4.1.2013
541 Aufrufe
Ich habe am 30.10.2012 eine neue private Krankenkasse beantragt. ... Meine vorhergehende Krankenkasse hatte ich zum 30.12.2012 gekündigt. Am 04.01.2013 teilt mit meine alte Krankenkasse die Anfechtung des Vertrages mit (anderes Thema, wird getrennt behandelt).
7.6.2005
11345 Aufrufe
Von der privaten Krankenkasse bekomme ich Krankengeld, von dem ich momentan lebe. Meine Fragen: Kann mich jetzt die Krankenkasse ohne weiteres "aussteuern"? Wie lange muss die Krankenkasse noch Krankengeld bezahlen?
4.6.2012
3439 Aufrufe
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Muss ein Rentner (Architekt), der eine gesetzliche und private Rente bezieht, Krankenkassenbeiträge an die Krankenkasse zahlen, obwohl er sich in Haft befindet und vom Gefängnis aus versichert ist. ... Darf die Krankenkasse für die Dauer der Haft, sowohl von der gesetzlichen als auch von der privaten Rente Krankenkassenbeiträge erheben obwohl sie keine Leistungen erbringen?
22.11.2010
4803 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sven Kienhöfer
Im Jahre 2003 habe ich mich entschieden in die private Krankenversicherung zu wechseln. ... Meine Frau, Beamtin, war zu dieser Zeit ebenfalls bereits bei der Debeka privat versichert.

| 8.11.2013
1592 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Bei meiner letzten Leistungmitteilung mit der privaten Krankenkasse hat diese KG-Gerät, Manuelle Therapie, Schlingentisch, Fango und Massagen nicht übernommen. ... Die private Krankenkasse schickte mir eine Schweigepflichtsentbindung zu, diese erstreckt sich auf die Debeka selbst und ihre med.

| 16.3.2010
26149 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Die Beiträge für eine Krankenkasse würden erstmal die Eltern bezahlen. ... Bei welcher Versicherung (gesetzlich oder privat) kann er sich anmelden, hat eine von diesen die Pflicht ihn zu versichern? Darf eine Krankenkasse (gesetztlich oder privat) ihn ablehnen?

| 8.8.2013
3730 Aufrufe
Da mein Jahreseinkommen ohnehin schon sehr niedrig ausfiel, hatte ich gezögert mich bei der Krankenkasse zu melden. ... Als ich mich dann entschlossen hatte das Problem aus der Welt zu schaffen, hatte ich mich bei der Krankenkasse gemeldet, woraufhin ich mit ihr eine Ratenzahlung vereinbart hatte.

| 20.6.2013
1522 Aufrufe
Krankenversichert bin ich zur Zeit über die Familienversicherung meiner Frau einer gesetzlichen Krankenkasse (BKK). ... Man kann die NDGK als private Versicherung betrachten. Dass es beim Wechsel von einer privaten KV zur gesetzlichen KV bestimmte Bedingungen gibt was den Verdienst angeht, ist mir bekannt.
29.8.2017
143 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Sehr geehrte Damen und Herren , ich bitte um Information zur folgenden Forderung meiner Privatkrankenkasse: In diesem Jahr musste ich wiederholt operiert werden (aufgrund aufgetretener Komplikationen), was leider zu einer unerwartet längerer Arbeitsunfähigkeit geführt hatte, ich bezog demzufolge einige Wochen Krankentagegeld von meiner Krankenkasse, und war mit wiederholten stationären Aufnahmen verbunden. ... Einige Wochen nach der Wiederaufnahme meiner Berufstätigkeit bekam ich von meiner Krankenkasse die Bitte oder mehr oder weniger eine Aufforderung Schweigepflichtentbindung zu erteilen: - einerseits dem behandelnden Krankenhaus, um meine Gesundheitsdaten für die Krankenkasse frei zu geben und - andererseit der Krankenkasse um die entsprechende Daten an eine weitere Dienstleisterfirma weiter leiten zu dürfen, zum Zweck der Prüfung der Leistungsabrechnungen.

| 6.6.2011
1369 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sven Kienhöfer
Sehr geehrter Damen und Herren, ich habe zum Jahreswechsel die private Krankenkasse aufgrund einer saftigen Beitragserhöhung von gut 90 € monatlich gewechselt. ... Nun wurde ich von meiner vorherigen Krankenkasse darauf aufmerksam gemacht, dass die Beitragsrückzahlung von ca. 1400 € aufgrund meiner Leistungsfreiheit im Jahre 2010 wegen der Kündigung nicht erfolgt.
13.4.2013
527 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Lebenspartnerin ist gesetzlich versichert und ich privat. ... Müssen wir etwas zur gesetzlichen Krankenkasse meiner Lebenspartnerin in Deutschland berücksichtigen? Kann ich meine private Krankenversicherung ruhen oder aussetzen lassen?

| 13.1.2007
3396 Aufrufe
Vor meiner Ausreise war ich privat krankenversichert. Hier im Ausland habe ich einen ausländischen Arbeitsvertrag und bin in der gesetzlichen ausländischen Krankenkasse versichert. Mein monatliches Gehalt liegt unter der deutschen Grenze, um sich privat versichern zu lassen.

| 21.7.2011
2609 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Die Krankenkasse wurde von mir nicht informiert Im Dezember erhielt ich eine Zahlungsaufforderung meiner Krankenkasse (BKK) über 350 € für den Zeitraum August-Oktober, für den keine Beiträge eingegangen waren. ... Darf die Krankenkasse mich automatisch "freiwillig versichern" oder ist dazu ein Antrag meinerseits nötig? ... ...und letztendlich natürlich: Halten Sie es für ratsam, sich gegen die Forderung zu wehren, oder ist die Forderung der Krankenkasse berechtigt?
19.2.2013
591 Aufrufe
Wir sind deutsche, die in der Schweiz wohnen und in Deutschland privatversichert sind, bei einer "Auslandskrankenversicherung". ... Der Ombudsmann der Krankenkassen erklärte sich für nicht zuständig, weil die besagte Versicherung nicht Mitglied im Bundesverband ist.

| 12.6.2013
532 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Diese Zusatzversicherung läüft über eine Privatkasse, die allerdings mit einer gesetzlichen Krankenkasse zusammenarbeitet. Nun wurde gesagt, dass, wenn man die gesetzliche Krankenkasse wechseln würde, die Zusatzversicherung hinfällig würde.
30.5.2009
8837 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Guten Abend, ich bin bei der Allianz privat Krankenversichert.
123·5·10·15·20·25·27