Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

59 Ergebnisse für „kv wechsel“

4.3.2010
Als Beamter möchte ich von der privaten KV in die gestzliche KV wechseln. ... Auch als Beamter müsste ich doch freie Wahl der KV haben und der Arbeitgeber sollte den entsprechenden Anteil zahlen. Ich möchte die Beihilfe nicht mehr in Anspruch nehmen und darüberhinaus ist mein Einkommen in entsprechender Höhe um in eine gestzliche KV zu wechseln.
20.1.2017
Momentan kostet meine KV weit über 400€, was ich mir nicht mehr leisten kann und was mich zur Aufgabe meier Selbstständigkeit zwingt. Meine Frage: Wie komme ich (wenn überhaupt) zurück in die gesetzliche KV? ... KV nicht möglich.)

| 16.12.2008
Nach der Gesundheitsreform von 2007, ist ein Wechsel in die PKV nur dann möglich, wenn das Einkommen 3 Jahre lang über der Bemessungsgrenze gelegen hat und voraussichtlich auch im vierten Jahr darüber liegen wird. ... -Febr. 2006 bis Dez. 2006 lag mein Einkommen über der JAEG. -2007 und 2008 Einkommen über der JAEG Wann kann ich nun in die PKV wechseln?
18.2.2010
Hallo, bei meinem Mann gab es Probleme beim Wechsel der Privaten KV und wir haben nun lt. Aussage der neuen KV eine Doppelversicherung: - 21.09.2009 Antrag bei der neuen KV - 23.09.2009 Annahme und Vertragszustellung - 27.09.2009 Kündigung der alten KV zum 31.12.2009 - 07.10.2009 Antwort: Ablehnung wegen Mindestvertragslaufzeit von 2 Jahren (Eintritt 1.7.2008) --> Kündigung daher erst zum 1.1.2011 möglich - 26.10.2009 Mitteilung der Kündigungsrückweisung an neue KV - 10.11.2009 Anwort: Beginnverlegung auf den 1.1.2011 nicht mög- lich, jedoch Angebot den Vertrag in Form einer An- wartschaft zu führen - 11.12.2009 Widerspruch gegen die Kündigungsrückweisung bei der alten KV - 14.12.2009 Antwort: Zustimmung zur Kündigung Nachdem wir in der Zwischenzeit bei der neuen Versicherung auch kein gutes Gefühl mehr hatten (erst Beginnverlegung nicht möglich, dann doch) haben wir uns doch dafür entschieden, bei der alten KV zu bleiben. - 18.12.2009 Mitteilung an neue KV, dass wir die Kündigung bei der alten KV zurückziehen (am 31.12.2009 dann auch ge- schehen) - 05.01.2010 Antwort: Vertragsauflösung nicht möglich, da wir das 14 tägige Widerspruchsrecht (ab 23.09.2009) nicht eingehalten haben --> Kündigung daher frühestens zum Ende des 2. VJ - 31.12.2011 möglich - 20.01.2010 Schreiben mit der Bitte, meinem Mann nach dem ganzen Durcheinander doch aus Kulanzgründen aus dem Vertrag zu lassen oder zumindest das Beginn- datum auf den 1.1.2011 (unser Entgegenkommen) zu legen, da wir uns 2 KV-Verträge nicht leisten können und auch nicht wollen und dass sie doch sicherlich mich als zufriedene Kundin auch weiterhin behalten möchten. - 02.02.2010 Antwort: Bedauern die Umstände und sind bereit, den Beendigungstermin nochmal zu prüfen - 10.02.2010 Entscheidung: Damit keine Doppelversicherung gege- ben ist, sind sie bereit den Vertrag bis 31.12.2010 in eine Anwartschaft umzuwandeln (große) Hier nun meine Frage: Haben wir nun wirklich eine Doppelversicherung und müssen der Anwartschaft (sie wollen nur eine große Anwartschaft machen) wirklich zustimmen oder kommen wir auch ohne eine Anwartschaft aus dem Vertrag raus ?
18.2.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Ich möchte dringend gesetzlich wechseln, also nicht nur Krankenversicherung, sondern auch Arbeitenlosen- und Rentenversicherung.

| 8.4.2019
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Die KV hat mich dann in den Basistarif gestuft und danach in den Nottarif. ... Ein Unternehmen hat mir nun einen Mini-Job angeboten, so dass ich wenigstens in die gesetzliche KV wechseln könnte und wieder "normal" versichert wäre, was bei der privaten ja nicht geht, so lange die Schulden vorhanden sind. ... Besteht die Möglichkeit sich mit der privaten KV zu einigen, da ich in den letzten 10 Jahren auch keine Leistungen in Anspruch nahm.
23.9.2019
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Danach konnte ich durch Verwaltungsprobleme nicht mehr in meine private KV zurückkehren, obwohl ich eine Anwardschaftsversicherung hatte (nicht Gegenstand dieseser Frage). 3.) ... Ich war parallel schon immer selbständig tätig, mit einem wechselnden auch über der Bemessungsgrenze vorhandene Einkommen (80 000€). Diese Mitteilung habe ich bei der Anmeldung an die gesetzliche KV vergessen mitzuteilen. 5.)
13.8.2020
| 60,00 €
Da meine Beiträge in der freiwilligen GKV stark gestiegen sind, plane ich den Wechsel in die PKV.

| 20.6.2013
Die Sachbearbeiterin sagte allerdings nach Rücksprache mit ihrem Rechtsbeistand: Ich kann zwar der NDGK beitreten, sollte ich aber irgendwann wieder zurück in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln wollen, kann diese eine Nachforderung der Beiträge verlangen, weil die NDGK keine anerkannte Krankenversicherung ist. Nun hätte ich gerne eine verbindliche Antwort, ob die gesetzliche Krankenversicherung berechtig ist, von mir Beiträge nachzufordern (sollte ich von der NDGK zurück zur gesetzlichen KV wechseln) obwohl ich in Form einer anderweitigen Absicherung für meine Gesundheit sorge und die gesetzliche Krankenkasse nicht belaste? ... Dass es beim Wechsel von einer privaten KV zur gesetzlichen KV bestimmte Bedingungen gibt was den Verdienst angeht, ist mir bekannt.
19.12.2009
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Im Juni 2009 mußten wir Aufgrund von Hochzeit entscheiden, ob wir unsere Kinder weiterhin freiwillig bei meiner Frau in der öffentlichen KV belassen oder sie bei meiner Private KV unterbringen. ... In diesem Zuge haben wir einen Kostenübernahmeantrag für Behandlung und Fahrkosten an die KV gestellt. ... Aussichten auf Weiterversicherung bei der KV mit Recht oder Geld 2.

| 2.4.2009
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
bis 28.02.2007 war ich Angestellter/ Geschäftsführer in einem Unternehmen und lag seit Jahren über der Beitragsbemessungsgrenze, dass ich seit 9/1997 mit Feststellungsbogen der KV, freiwillig gesetzlich KV war. ... Nun hat mich eine betreuende gesetzliche KV des neuen Arbeitgebers angesprochen und mir mitgeteilt, dass ich nicht weiter PKV sein kann und in die gesetzliche KV wechseln muss. ... Besteht keine Möglichkeit weiter in der PKV zu bleiben, auch nachdem ich 10 Jahre freiwillig Zahlendes Mitglied in der KV war und über der Bemessungsgrenze lag?
7.1.2020
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Gesucht: Anwalt mit Erfahrung im Zusammenhang Wechsel PKV zu gesetzlicher KV/ „Pflichtversicherung im Ausland"/ UK-Versicherungssystem NHS im Zusammenhang Pflichtversicherung Seit 2006 bin ich privat krankenversichert bei der Signal Iduna (vorher Deutscher Ring). ... Meine Fragen: Was muss ich machen, um sicherzustellen, dass ich bei einer Rückkehr nach Deutschland (in 12 Monaten oder später) aus dem System der PKV in die gesetzliche KV eintreten kann?
10.5.2008
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Ich zahle im Moment bei der privaten KV monatlich 450€ zzgl.Eigenbeteiligung von 1.200.--€ p.A. Meine Miete beträgt 625.--€.Miete+KV kosten fast soviel wie ich Rentenbezüge erhalte. ... Bei einer privaten KV werden die monatlichen Beiträge nicht viel niedriger sein.Und eine private KV wird mich wohl mit meinem Krankenbild nicht aufnehmen.
26.7.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ein Wechsel in eine andere KV ist in meinem Alter (55) praktisch unmöglich.
5.5.2015
Mein Mann ist seit Jahren privat versichert. Ich bin arbeite in Teilzeit und bin gesetzlich versichert und liege unter der Grenze. Zuerst waren beide Kinder bei mir in der gesetzlichen Krankenkasse freiwillig versichert.

| 8.1.2015
Hallo, ich bin zur Zeit privat krankenversichert, da ich mich als Student von der Versicherungspflicht befreit hatte, möchte nun aber in die GKV wechseln. ... (http://www.haufe.de/personal/entgelt/studenten-kv-befreiung-wirkt-nicht-auf-weiteren-studiengang_78_130138.html) Ist es richtig, dass mit der Aufnahme des neuen Studiums die Versicherungspflicht wieder auflebt und ich dauerhaft - nicht nur für die Dauer des Studiums - in die GKV wechseln kann?
9.10.2016
Aufgrund dieser Geschehnisse habe ich mich entschlossen in die PKV zu wechseln. ... Der Versicherungsmakler wollte sich auch um den Wechsel und um den Austritt aus der AOK kümmern.

| 11.6.2020
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Ich plane kurzfristig nach Portugal zu ziehen und dort Mitglied der gesetzlichen KV zu werden.
123