Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.766
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

177 Ergebnisse für „krankenversicherung wechsel“


| 17.1.2014
343 Aufrufe
Aktuell denke ich darüber nach, ob es interessant sein könnte, in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln.
17.5.2013
738 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Nun habe ich 2012 eine 2 monatige sozialversicherungspflichtige Tätigkeit aufgenommen um damit ich von der PKV in die GKV wechseln kann. Wird zur Berechnung des Krankenversicherungsbeitrag bei der gesetzlichen Krankenkasse meine BU Rente mit einbezogen,telefonisch hat mir die GKV mitgeteilt ..nein.. nach 4 monate kam nun endlich der beitragsbescheid und hatte als Grundlage doch die Bu-Rente.. Einspruch habe ich schon eingereicht wurde aber nicht berücksichtigt-Grundlage meines Einspruchs war diese Antwort.Was kann Ich jetzt noch tun. http://www.frag-einen-anwalt.de/Wechsel-von-der-privaten-zur-gesetzlichen-Krankenversicherung-__f140189.html

| 6.4.2015
670 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Heißt dies, ich bin maximal noch im Jahr 2015 berechtigt, zurück in die GKV zu wechseln und schon nächstes Jahr wäre ein solcher Wechsel nicht mehr möglich? ... Würde ich in der GKV wie auch in der PKV den Arbeitgeberanteil für die Krankenversicherung in beiden Fällen selbst tragen müssen? ... Gibt es weitere Vorbedingungen, die ggf. den Wechsel in die GKV verhindern?
18.2.2012
2079 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Ich möchte dringend gesetzlich wechseln, also nicht nur Krankenversicherung, sondern auch Arbeitenlosen- und Rentenversicherung.
30.12.2011
1382 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Nachdem meine Krankenversicherung schon letztes Jahr den Beitrag um 30% erhöht hat, erhöhen sich (laut kürzlichem Schreiben der Krankenversicherung) die Beiträge für das kommende Jahr um weitere 50%. ... Als Begründung wird von der Krankenversicherung (nur auf Nachfrage!) ... Somit würde die obige Behauptung der Krankenversicherung (zur Begründung der enormen Beitragserhöhungen) bedeuten, dass offenbar viele Mitglieder dieses Tarifs zunächst einmal fast 4000 Euro im Jahr auf eigene Rechnung (!)

| 13.7.2012
2048 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Feb. 2013. 1) Kann ich damit einen Wechsel in die GKV vollziehen? ... 3) Wie verhält es sich mit der Krankenversicherung, würde ich mich direkt zum 01.01.2013 wieder in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern können und wäre ich direkt zum 01.01.2013 die private Krankenversicherung damit automatisch los ? ... 5) Wirft mich die GKV, sollte ein Wechsel gelingen dann wieder raus, da ich als freiwillig Versichert gelte?
26.8.2014
550 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Wegen Überschreitens der Pflichtversicherungsgrenze (Info durch den AG) hat mein Sohn seine Krankenversicherung telefonisch informiert, weiterhin freiwillig versichert zu werden.
28.6.2013
648 Aufrufe
Nichtsdestotrotz wurde das Wechselformular mit dem Makler ausgefüllt und der Wechsel fand statt. ... Demnach steht er nach etwa eineinhalb Jahren PKV nun ohne Krankenversicherung dar, obwohl eine Versicherungspflicht vorliegt. ... Inwieweit ist der misslungene Wechsel vom Versicherungsmakler zu verantworten?

| 24.5.2012
943 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Gleichzeitig habe ich eine private Krankenversicherung, deren Police ich in Form einer monatlichen Anwartschaftszahlung gültig halte. Unter welchen Voraussetzungen kann ich in die PKV wechseln?
16.11.2011
1458 Aufrufe
Hallo zusammen, ich habe derzeit Probleme mit meiner Krankenversicherung. ... Damit hätte ein Wechsel in eine private Krankenversicherung nie vollzogen werden können und ich sei folglich weiterhin freiwillig bei der besagten Krankenkasse versichert. ... 4.Angenommen der Wechsel war unwirksam.
15.1.2014
936 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Schilling
Nach Ihrer Auskunft besteht ab der Heirat die Möglichkeit, sie bei mir, der sich in einer gesetzlichen Krankenkasse bin, mitzuversichern Sie braucht aber bis dahin eine eigene Krankenversicherung. Sie weisen auf die Möglichkeit einer privaten Krankenversicherung hin. ... Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Freundin(33) begehrt in eine deutsche gesetzliche Krankenversicherung aufgenommen zu werden.
4.3.2010
2690 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Als Beamter möchte ich von der privaten KV in die gestzliche KV wechseln. ... Ich möchte die Beihilfe nicht mehr in Anspruch nehmen und darüberhinaus ist mein Einkommen in entsprechender Höhe um in eine gestzliche KV zu wechseln.

| 25.1.2013
1202 Aufrufe
Aufgrund einiger zuletzt aufgetauchter Unsicherheiten bzgl. meiner Krankenversicherung, habe ich ein paar Fragen zu meinem momentanen Status. ... Fachsemester noch nicht beendet habe, bin ich damals nicht auf den Gedanken gekommen, diesen Statuswechsel meiner Krankenversicherung melden zu müssen bzw. habe es versäumt, dies von mir aus zu tun und zahle seitdem nach wie vor den Studentenbeitrag von ca. 70 Euro. ... - Wäre es ein gangbarer Weg, einen Wechsel der Krankenkasse vorzunehmen, also bei meiner bisherigen Versicherung regulär zu kündigen und mich bei einer anderen Versicherung freiwillig versichern zu lassen?
15.2.2013
4238 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin alleinig seit dem 01.02.2013 in einer privaten Krankenversicherung versichert. ... Ich möchte aus finanziellen Gründen aus der PKV in die GKV wechseln, aber weiterhin immatrikuliert bleiben. ... Oder muss ich worst case machen und mich exmatrikulieren, um DANN eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufzunehmen, um dann zu wechseln und mich dann erneut für den Master zu bewerben?

| 13.3.2018
| 100,00 €
123 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Seitdem lebt er ohne Krankenversicherung. ... Es ist Eile geboten, da das Krankenhaus Druck macht und eine Lösung für die weitere Therapierung meines Vaters ohne Krankenversicherung nicht erarbeitet werden kann. ... Gibt es eine Lösung oder Verfahrensweise, die von uns noch nicht bedacht wurde, meinen Vater wieder in eine Krankenversicherung zu bekommen?
2.10.2012
993 Aufrufe
Sehr geehrte Frau, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, seit 2004 verheiratet, sind unsere Kinder, 1 ½ und 5 Jahre alt, zusammen mit mir privat krankenversichert. Meine Frau, die derzeit nicht berufstätig ist, ist seit Ende des Elterngeldbezuges im Januar 2012, freiwillig gesetzlich versichert. Ist es prinzipiell möglich, dass ich als Angestellter durch Reduzierung meines Einkommens von Januar bis Dezember 2013, mittels einer alternierenden, 6 monatigen Elternzeit, mein Einkommen wieder unter die Einkommensgrenze zur gesetzlichen Versicherungspflicht senken kann?

| 15.11.2010
1608 Aufrufe
Mittlerweile habe ich mir Angebote von privaten Krankenversicherungen eingeholt und könnte sofort ohne die Zahlung von Strafbeiträgen zur HanseMerkur wechseln. ... Es wäre mir aber lieber zurück in die gesetzliche zu kommen, da die Private Krankenversicherung bekanntlich im Alter oder bei Arbeitslosigkeit kaum noch zu bezahlen ist. ... Gibt es eine gesetzliche Krankenversicherung die mich ohne Strafbeiträge aufnehmen würde?

| 20.6.2013
1503 Aufrufe
Die Sachbearbeiterin sagte allerdings nach Rücksprache mit ihrem Rechtsbeistand: Ich kann zwar der NDGK beitreten, sollte ich aber irgendwann wieder zurück in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln wollen, kann diese eine Nachforderung der Beiträge verlangen, weil die NDGK keine anerkannte Krankenversicherung ist. Nun hätte ich gerne eine verbindliche Antwort, ob die gesetzliche Krankenversicherung berechtig ist, von mir Beiträge nachzufordern (sollte ich von der NDGK zurück zur gesetzlichen KV wechseln) obwohl ich in Form einer anderweitigen Absicherung für meine Gesundheit sorge und die gesetzliche Krankenkasse nicht belaste? ... Dass es beim Wechsel von einer privaten KV zur gesetzlichen KV bestimmte Bedingungen gibt was den Verdienst angeht, ist mir bekannt.
123·5·9