Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

267 Ergebnisse für „krankenkasse anspruch“

4.6.2012
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Muss ein Rentner (Architekt), der eine gesetzliche und private Rente bezieht, Krankenkassenbeiträge an die Krankenkasse zahlen, obwohl er sich in Haft befindet und vom Gefängnis aus versichert ist. ... Darf die Krankenkasse für die Dauer der Haft, sowohl von der gesetzlichen als auch von der privaten Rente Krankenkassenbeiträge erheben obwohl sie keine Leistungen erbringen?

| 8.8.2013
Da mein Jahreseinkommen ohnehin schon sehr niedrig ausfiel, hatte ich gezögert mich bei der Krankenkasse zu melden. ... Als ich mich dann entschlossen hatte das Problem aus der Welt zu schaffen, hatte ich mich bei der Krankenkasse gemeldet, woraufhin ich mit ihr eine Ratenzahlung vereinbart hatte. ... Habe ich Anspruch auf einen Schuldenerlass?
19.7.2015
Die Krankenkasse bleibt bei Ihrem Standpunkt. ... Auf diese Anspruchsdauer werden auch Arbeitsunfähigkeitszeiten wegen derselben Krankheit angerechnet, in denen der Anspruch auf Krankengeld ruhte (z.b. wegen Entgeltfortzahlung) oder versagt wurde. ... Zur Sicherung möglicher Ansprüche gegen die Arbeitsagentur empfehlen wir Ihnen, sich vor Ablauf des Krankengeldanspruchs dort zu melden und Ihren Anspruch auf Geldleistungen prüfen zu lassen. ... --------------------------------------------- Wie beurteilen Sie den Standpunkt der Krankenkasse?

| 30.10.2019
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
So der Arbeitgeber ist verpflichtet weitere 6 Wochen die Entgeldvorrauszahlung zu leisten und nach 6 Wochen tritt die Krankenkasse ein und zahlt Krankengeld solange ich noch krank bin. Die Krankenkasse sagte das der Arbeitgeber bis zum 3.11.19 die entgeldvorrauszahlung leisten muss und erst dann springen sie ein, aber da ich zum 31.10.19 bereits gekündigt wurde fehlen mir 3 Tage. ... Kann die Krankenkasse mir meinen Krankengeld verweigern und nicht bezahlen weil 3 Tage nicht vom Arbeitgeber gedeckt wird ?
11.9.2019
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Sehr geehrte Damen und Herren, durch katastrophale Zahnärztliche Arbeiten vor ca. 1 Jahr wurde ein Gutachter durch meine Krankenkasse beauftragt, der die mangelhafte Arbeit (kein festes Essen mehr möglich) des Zahnersatzes bestätigen konnte und der verantwortliche Zahnarzt die erhaltenen Leistungen vollständig an die Krankenkasse zurückerstatten musste. ... Darf die Krankenkasse dies wie einen neuen Antrag behandeln?

| 20.5.2020
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Situation: Unsere Krankenkasse hat den Antrag auf Kostenübernahme für eine Kielbrust-OP abgelehnt und wir haben fristgerecht widersprochen. Frage: Kann man sich schon im laufenden Widerspruchsverfahren eine Leistung selbst beschaffen, ohne damit den potentiellen Anspruch auf eine Kostenübernahme bzw. eine spätere Erstattung zu verwirken oder geht das erst, wenn man vor Gericht gelandet ist?
17.1.2005
Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um eine rückwirkende Beitragsforderung, die meine gesetzliche Krankenkasse an mich stellt, da ich über längeren Zeitraum beitragsfrei familienversichert war, obwohl ich eigentlich die Familienversicherung nicht in Anspruch nehmen konnte. ... Meine Mutter ist bei derselben Krankenkasse versichert. ... Damit fing auch wieder das Versicherungsverhältnis mit der Krankenkasse an.
10.2.2010
Hallo, ich habe am 05.01.2010 ein Schreiben meiner deutschen Krankenkasse bekommen indem sie mir mitteilt, dass ich seit 01.01.2005 nicht mehr bei ihr versichert bin. ... Die Posten sind folgende: 23.09.2005-10.10.2005 62,60€ 09.01.2006-30.03.2006 192,95€ 20.01.2006-09.02.2006 62,60€ 21.03.2006-28.03.2006 59,30€ 27.05.2008-27.05.2008 21,76€ _____________________________________ Gesamtbetrag 399,21 Meine Frage ist: Kann die Krankenkasse diesen Betrag zurückfordern oder ist der Anspruch verjährt oder aus anderen Gründen nicht einforderbar?

| 4.10.2008
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Mein Problem: Mein Lebensgefährte hat seit ca. 5 Jahren keine Krankenkassenbeiträge für mich bezahlt. ... Von der Krankenkasse ist das nicht bemerkt worden und ich habe auch noch nichts in die Wege geleitet. ... Strafanzeige, Strafe, Verurteilung, Kündigung der Krankenkasse (Wie) finde ich eine neue Krankenkasse?
18.12.2012
Ich bin Rentner und bei der Krankenkasse freiwillig ersatzversichert. ... Nun fordert die Krankenkasse aber noch die Vorlage des EKSt-Bescheides für 2010. ... Hat die KK Anspruch auf Vorlage des EKSt-Bescheides 2010 2.
7.2.2018
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Nach Rücksprache mit meiner Krankenkasse ist dies zwar rechtlich korrekt, in meinem Fall könnte und sollte aber eine Einzelfallentscheidung durch die Krankenkasse getroffen werden. ... Zuvor wurde mein Krankenkassen-Beitrag von den EUR 5.000 (brutto) berechnet pro Monat. ... Kann mir meine Krankenkasse wegen der offenen Forderung kündigen?
22.12.2013
Von der Krankenkasse hörte ich nichts mehr. ... Wie soll ich jetzt vorgehen, damit die Krankenkasse den Betrag bezahlt und endlich ihrer Verpflichtung nachkommt?
16.1.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Bin selbst Angestellter, freiwillig versichert in gesetzlicher Krankenkasse, Frau seit ca. 10 Jahren selbstständig, wegen geringfügigem Einkommen (bislang immer per Steuerbescheid nachträglich der Kasse mitgeteilt) in der Familienversicherung mitversichert gewesen.

| 16.3.2010
Hat keinen Antrag auf freiwillige Weiterversicherung bei der Krankenkasse gestellt. ... Die Beiträge für eine Krankenkasse würden erstmal die Eltern bezahlen. ... Darf eine Krankenkasse (gesetztlich oder privat) ihn ablehnen?

| 20.6.2013
Krankenversichert bin ich zur Zeit über die Familienversicherung meiner Frau einer gesetzlichen Krankenkasse (BKK). ... Meine Vorstellung, was den Krankenkassenwechsel angeht, war folgendermaßen: Ich melde mich bei der gesetzlichen Krankenkasse ab und melde mich bei der NeuDeutschen Gesundheitskasse an. ... Nun hätte ich gerne eine verbindliche Antwort, ob die gesetzliche Krankenversicherung berechtig ist, von mir Beiträge nachzufordern (sollte ich von der NDGK zurück zur gesetzlichen KV wechseln) obwohl ich in Form einer anderweitigen Absicherung für meine Gesundheit sorge und die gesetzliche Krankenkasse nicht belaste?

| 19.12.2016
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Und in welchem Zeitraum kann die Krankenkasse meine neue Mitgliedschaft rückabwickeln, sodass ich zurück in die alte PKV muss?

| 24.6.2010
Ich will auf den ökonomischen Unsinn der dahinter steckt, also einen Minijob anzunehmen , obwohl man dann 150 Euro mehr KV-Beitrag bezahlt, gar nicht weiter hinaus , es geht viel mehr darum , dass sie nach Kündigung ihres Minijobs im Januar 2010 der Krankenversicherung (wohlgemerkt es geht hier um die Techniker Krankenkasse) dieses NICHT ihrer Krankenversicherung mitgeteilt hat , da sie wohl davon ausging , dass bei der Kündigung ihres Minijobs der Arbeitgeber dies automatisch tätigen würde. ... Frage also : Haben wir Anspruch darauf , dass die Techniker Krankenkasse die zu viel gezahlten Beiträge für den Zeitraum zwischen Januar dieses Jahres (Kündigung des MiniJobs) bis heute zurückerstattet?
25.10.2010
Ich habe auch Ansprüche im Rahmen der Haftpflicht der Reitschule geltend gemacht. ... Ich denke da u.a. an mögliche Ansprüche der Krankenkasse bzw. meiner privaten Unfallversicherung. Diese können ja damit ihre Ansprüche nicht mehr gegenüber der Haftpflicht geltend machen.
123·5·10·14