Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

312 Ergebnisse für „kündigung kosten“


| 27.9.2013
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Von der Versicherung gab es bisher auch sonst noch keine Reaktionen auf die Kündigung. ... Macht es Sinn, die Kündigung zu widerrufen? (Ob überhaupt eine wirksame Kündigung vorlag, kann ich nicht beurteilen).

| 10.9.2015
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Ich habe auch ein Kündigungsrecht ohne Frist (ggf. auch per sofort). Ich habe meinerseits nach der Kündigung durch die Versicherung zum 15.9 gekündigt. ... Ist die Versicherung im Recht, dass eine Kündigung meinerseits nach bereits erfolgter Kündigung durch die Versicherung nicht mehr möglich ist?

| 11.10.2014
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Am selben Tag noch schickte ich dann meine Kündigung, vorsorglich rückwirkend zum 01.01.2013 (Beginn der Pflichtversicherung), an meine PKV. Natürlich möchte die PKV diese Kündigung nicht akzeptieren und bietet mir statt dessen nur eine ordentliche Kündigung zum Ende 2014 an, mit der Begründung, dass eine außerordentliche Kündigung bei freiwilliger Versicherung nicht möglich sei. ... Die Zeitpunkte kurz zusammen gefasst: * laufende PKV seit mehr als 10 Jahren * Pflichtversicherung bei der AOK rückwirkend von 01/2013 bis 04/2014, Information an mich aber nur über _Ende_ der Pflichtversicherung und Angebot auf freiwillige Versicherung innerhalb von 3 Monaten, erfolgt in 05/2014. * Dann auf meinen Antrag von 07/2014 rückwirkend ab 05/2014 freiwillige Weiterversicherung in der AOK, schriftlich bestätigt an mich durch Mitgliedsbescheinigung in 09/2014. * Mitgliedsbescheid über die Pflichtversicherung 01/2013 bis 04/2014 erfolgte durch die AOK ebenfalls erst auf Anfrage in 09/2014. * Kündigungsschreiben an die PKV rückwirkend zu 01/2013, abgeschickt Mitte 09/2014.

| 12.12.2008
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Anwälte, ich habe eine Kündigung per Fax verschickt. ... Wie soll ich mich jetzt verhalten, sollte ich dazu einen Rechtsanwalt beauftragen, damit man mir die Kündigung bestätigt und wer muss die Kosten für den Anwalt dann tragen ? ... Hilfsweise bitte ich trotzdem die Kündigung zu bestätigen bzw. den passenden Termin (Ich werde die Faxbestätigung aufbewahren)..."

| 14.1.2008
Kündigt der Versicherungsnehmer, wird seine Kündigung sofort nach ihrem Zugang beim Versicherer wirksam. ... Was ist nun aber, wenn erster (oder später der zweite), bzw. beide Fälle zu dem Fall führten, dass die Versicherung Ihre Leistung nicht erbringen muss oder Kosten von der gegnerischen Partei zurück erhält? ... Verurteilung der gegnerischen Partei auf Zahlung der Kosten (auch die meines Anwalts)...

| 7.2.2014
Sehr geehrter Damen und Herren, bezüglich der Kündigung einer Direktversicherung (AN wünscht eine Kündigung) habe ich folgende Fragen: Unser Unternehmen hat vor 2 Jahren ein anderes Unternehmen übernommen, somit dessen Mitarbeiter auch. ... Muss AG unbedingt auf den Wunsch des AN eingehen und seine Versicherung kündigen, wenn die Kündigung der Direktversicherung zulässig ist? ... Wenn die Kündigung zulässig ist und wir als Arbeitgeber doch auf Wunsch des AN die Direktversicherung kündigen, wie können bzw. müssen wir die Steuer sowie die Sozialabgabe aus der Auszahlung abwickeln?
19.6.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Vorab wurde separat eine Kündigung per Mail an die PKV gesendet. ... Auf dem Antrag bei der GKV war zusätzlich nochmal ein Abschnitt zur Kündigung bei der PKV.

| 14.1.2011
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Nun behauptet die Debeka, die Versicherung ließe sich nicht kündigen (§6 ihrer Rentenversicherungs-AGB) und wandelte die Kündigung deshalb eigenmächtig in eine Beitragsfreistellung um.

| 16.4.2015
Wir fragen uns nun, ob die alte Versicherung nicht für ihren Fehler einstehen muss, dass sie die Kündigungsnachricht damals an die falsche Adresse sendete, denn wir hatten keine Chance, rechtzeitig zu reagieren, zu verhandeln, etwas neues zu suchen...

| 24.8.2009
Nachdem ich bis zum 24.11.2008 keine Bestätigung der Kündigung vom Versicherer erhielt, war ich der Meinung, dass die Kündigung nicht fristgerecht eingegangen war. ... Einige Tage darauf erhielt ich die Bestätigung der Kündigung vom 17.11.08. ... Da ich die Kündigungsbestätigung hatte, reagierten wir darauf nicht.

| 29.9.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Kündigung erst zum 01.07.2009 wirksam wird. ... Aufgrund meiner Kündigung habe ich sofort Widerspruch eingelegt. ... Oder wird aufrgund meiner Kündigung die ich mit dem Widerspruch einschickte eine Entscheidung getroffen ??

| 27.3.2007
von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Eine Verhandlung über eine niedrige Selbstbeteiligung scheiterten, da ich ein Kosten-Risiko bin.... Also auf deutsch -Kündigung-. ... Instanz nach Kündigung und Übernahme der Kosten der RS bemüht werden muß,da die RS aufgrund des nicht mehr bestehenden Vertragsverhältnisses trotzdem dafür aufkommen muss,da ja bei Eintritt des Falles die RS-Versicherung bestand, und für beide Streitigkeiten Deckungszusage gegeben hat.

| 8.7.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Dies stimmt, ich habe die Kündigung aber dann wieder zurücknehmen müssen, da sie den Rückstand aufgeholt hatte.
11.7.2013
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Das gleiche gilt, wenn der Versicherer dem VN die Weisung erteilt,es üb er den Anspruch eines Dritten zum Rechtsstreit kommen zu lassen,oder ,wenn der SV Ausschuss angerufen wird.DIE KÜNDIGUNG IST NUR INNERHALB EINES MONATS SEIT ANERKENNUNG oder seit der Rechtskraft des im Rechtsstreit mit dem Dritten ergangenen Urteiles oder seit der Zustellung des Sachverständigenspruches zulässig. Einbruch Diebstahl am 9.4.13, Anerkennung der Schadenregulierung auf Grund von Kostenanschlägen am 25.4.13.
9.12.2013
November fristgerecht die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein eingereicht und eine Versicherung bei der HUK24 abgeschlossen, bei der wir einiges sparen können. Leider hat die Württembergische Versicherung die Kündigung mit folgender Begründung abgelehnt: "Ihre Kündigung können wir nicht annehmen, da die Unterschrift auf Ihrer eingeschickten Kündigung unleserlich ist". Die Unterschrift meiner Lebensgefährtin hatte ich morgens eingescannt, dann im Kündigungsschreiben eingesetzt und die Kündigung ausgedruckt.
30.12.2012
(letzter möglicher Kündigungstag) 19.12. datiert Brief der ARAG mit Ablehnung der Kündigung (falsche Formulierung im Kündigungsschreiben - ich hätte nicht von Beitragserhöhung sondern Risikozuschlag-Erhöhung schreiben müssen; Versicherung bleibt wie bisher bestehen) 27.12. Telefonat mit ARAG , man werde das nochmal prüfen 27.12. per Fax Folgeversicherungsbescheid der ARAG gesendet (im Prinzip außerhalb der Kündigungsfrist) Nun habe ich festgestellt, dass ich bei der ARAG bleiben will, da mir alles zu stressig ist und hab am 29.12. per Fax meine Kündigung zurückgenommen (obwohl sie ja bisher schriftlich sowieso abgelehnt wurde und deshalb bisher keine Kündigungsbestätigung erhalten habe) Meine Frage: Darf die ARAG meine Kündigungsrücknahme jetzt noch verweigern? Nachher Sage ich der Debeka ab und ARAG bestätigt plötzlich doch die Kündigung und ich Lande im Basistarif.
23.11.2007
Unsere Frage: Gibt es ein Gerichtsurteil, welches besagt, in welchem Zeitraum der Versicherer auf eine Kündigung reagieren muss? In unserem Fall hat der Versicherer mehr als 6 Wochen für eine Reaktion auf unsere Kündigung benötigt.
9.11.2016
Formulierung des Widerspruchs gegen eine Kündigung der Rechtsschutzversicherung durch die Versicherung: Meine Rechtsschutzversicherung für mehrere Rechtsbereiche kündigte außerordentlich wegen "erhöhter Schadenshäufigkeit" im Arbeitsrecht. ... Die außerordentlichen Kündigung ist nach meiner Meinung aus verschiedenen Gründen widerrechtlich, so dass ich ihr widersprechen will und werde. ... der außerordentlichen Kündigung und erreiche eine Fortsetzung meines Rechtsschutzvertrags, gegebenenfalls zunächst ohne Arbeitsrechtsschutz?
123·5·10·15·16